Wie war es für euch zum ersten mal zu wickeln ?

  • Tja nun, ich habe immer nach dem Susi-Sorglos Prinzip ausprobiert und tu das auch heute noch. Ein Grund, weshalb Mech--Mods leider ganz und gar nix für mich sind.


    Meine ersten Selbstwickler waren Tröpfler zum Testen meiner Liquidkreationen. Anfangs noch mit fix und fertig vorgewickelten Silikatschnurcoils von Fasttech. Später dann mit eigenem Gewickel. Ehrgeiz habe ich bis heute wenig. Für MTL genügen mir ganz einfache Wicklungen aus Kanthal A1, je nach Wickeldeck gespaced oder mikro und wenn final der Widerstand irgendwo zwischen 1 und 2 Ohm liegt, bin ich zufrieden. Wickelkunstwerke mit 5 verschiedenen Drähten in 3 Strickmustern kombiniert finde ich ganz hübsch, habe ich für mich persönlich aber als zu aufwändig und unnötig befunden. Kreativ tobe ich mich anderswo aus.


    Pannen gab es wenige, bei neuen Verdampfern war und ist immer die Hauptherausforderung das Eruieren der richtigen Wattemenge.


    Nichtsdestotrotz verfolge ich gerne die Fachsimpeleien in den Dampferforen. Ich gebe zu, manch überengagierter Wickelartist bringt mich da auch mal zum Lächeln. Aber es ist immer ein wohlwollendes Lächeln mit Anerkennung dafür, dass da jemand wohl sein Steckenpferd gefunden hat. ICH bin ja der Simpel, dem einfache Lösungen genügen, der nur am Rande mitliest und oft lerne ich wieder was dazu.

  • Wasabu

    Das ganze ist doch auch kein Wettbewerb, wer das tollste Setup oder die geilsten Wickelkünste hat. Wir dampfen, weil es schmeckt, von den vermaledeiten Kippen abhält und das sind 2 hervorragende Gründe. Ich bin ja auch "dampfverrückt" und neugierig auf alles rund ums Dampfen, aber da eine "Religion" oder gar elitäres "ich kanns/habs besser" von zu machen, finde ich immer kacke

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • lazo61

    Hat den Titel des Themas von „Wie war es für euch zum ersten mal zu wickeln.“ zu „Wie war es für euch zum ersten mal zu wickeln ?“ geändert.
  • Meine ersten Selbstwickler (ich weiß nicht mehr wer zu erst kam) waren der Augvape Merlin und ein Joyetech Ultimo mit RBA. Angefangen mit 0,4er Edelstahldraht und der Titanium Fiber Cotton. Gewickelt wurde auf einen Schraubendreher mit 3mm Durchmesser :) Damals noch mit 0 mg und teilweise nur Base pur. Aber dann kam ein kleiner Tiefschlag mit Kylin Mini, Tröpfler und Fused Claptons... Irgendwie zu viel und zu schnell. Seit einiger Zeit bin ich mit einem Ammit 25 und letztendlich MTL wieder runtergefahren und es läuft langsam wieder. Viele Aromen waren natürlich für mich auch ein Griff ins Klo was die Laune natürlich auch wieder in den Keller brachte. Ich muss aber dazu sagen, dass ich ein besonderer Fall bin - habe früher zu Shisha Zeiten - auch nix geschmeckt, obwohl die ganze Bude danach roch ;) Doppelapfel dank Anis war da noch das beste :D Ich hoffe nun bald ein Ziel dieser Reise gefunden zu haben.

  • Mein erster Selbstwickler war gar keiner :emojiSmiley-03:, ich habe mit den Vivi Nova Köpfen angefangen zu wickeln. Dank hilfreicher Filmchen auf Youtube klappte es auch recht gut.

    Mein erster richtiger Selbstwickler war der LS-T von der Liquid Stube, ein Nachbau vom Bulli A2-T (den hatte ich irgendwie total vergessen, fiel mir gestern in die Hände :huh:). Das Wickeln ging ganz gut, die Dochte haben mich zur Weißglut getrieben. Aber wenn alles passte, war er gegenüber einer Ego-T geschmacklich ein Traum.

    Weiter ging es dann mit dem Hades/Dream, da waren diese "Stecker" zum befestigen der Wicklung eine mittlere Katastrophe, vom Siffen beim Betanken wollen wir gar nicht reden.

    Richtig bergauf ging es mit dem ersten Clone aus China, dem KF V3, da ging das Wickeln flott von der Hand. Den habe ich wirklich lange gedampft und ihn nur eingemottet, weil ich den KF Lite vom Betanken besser fand.


    Ich finde es enorm, wie sich das Dampfen weiterentwickelt hat, es ist wirklich für jeden was Passendes dabei.

  • Mein erster Selbstwickler war der Siren 2. War aber nicht so zufrieden und hab dann mit dem Dvarw Clone noch mal einen Neuanlauf genommen. Mit den Ergebnissen war ich dann schon zufriedener, sifft aber leicht.

    Mit der Brunhilde MTL danach hab ich dann noch etwas Routine gewonnen, war da aber auch noch nicht so glücklich (ist ja nicht gerade eine Leisetreter).


    Und jetzt mit meinen drei neuen Clones FeV 4.5, Corona V6 MTL und Taifun GTR hab ich das Gefühl in der Welt der Selbstwickler glücklich anzukommen. Sieht tendenziell danach aus, dass ich die anderen bald einmotten werde. Eventuell kommt noch ein Millennium mit den drei Kaminen dazu, der soll ja geschmacklich absolute Topliga sein.

    Ansonsten werde ich wahrscheinlich eher noch Originale holen - am ehesten FeV / Corona.


    Daneben wird mein geliebter Whirl als Top-Fertigcoiler wahrscheinlich weiterhin seinen Platz behalten.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden