Dvarw DL FL oder Taifun GT4?

  • Hallo zusammen,


    der nächste Geburtstag naht und meine Frau möchte mir etwas schenken. Eigentlich bin ich mit meinen 3 Artemis bestens bedient, aber wenn man schon mal auswählen kann.


    In die engere Wahl ist der Dvarw DL FL und der Taifun GT4 gekommen. Weil ich mir dazu noch 2 ZQ Essent wünsche, möchte ich jetzt nicht übertreiben und mich für einen der beiden RTAs entscheiden.


    Die Frage ist nur welcher der beiden? Momentan tendiere ich zum Dvarw, aber nur aus dem Bauch heraus. Da ist keine Liquid Kontrolle die den Nachfluss beeinflussen oder siffen kann. Den Peekdeckel kenne ich schon vom Merlin Nano und da funktioniert es einwandfrei.


    Was würde aus eurer Sicht für den einen oder anderen sprechen? Noch ist ein guter Monat Zeit bis ich bestellen möchte. Also Zeit genug eine Entscheidung zu treffen.

  • Hm, ich habe den Dvarw FL DL als Clown, und den GT4 als Original. Der Dvarw FL DL liegt seit Monaten nur noch in der Ecke. Warum...? Das meiste ist subjektiv und individuell.


    Mein Geschmacksempfinden tendiert sehr deutlich Richtung GT4 irgendwie.

    Die Optik, ich habe die GT4 2019 Version (mit dem "verwirbelten" Tankshield Look), habe dann aber auf das Steam Tuners Tank Kit gewechselt, weil ich es schicker finde. Der Original Tank ist schon wuchtig, ist aber auch toll. Der Dvarw DL FL sieht jetzt nicht hässlich aus, aber unsagbar schick auch nicht. Subjektives Empfinden ;)


    Das angesprochene Siffen: Der Dvarw sifft nicht wirklich, fand ich (aber nie niemals nie diese "never-forget-cap" vergessen, sonst ist der Tankinhalt sofort draussen auf dem Akkuträger)


    Der GT4 kann da schon eine kleine Diva sein. Grundsätzlich kann ich was viele sagen bestätigen, es bildet sich im Vergleich zu anderen doch schon recht viel Kondens, ist ja harmlos, muss aber hier und da mal weggewischt werden am Akkuträger.


    Die Liquid Control beim GT4 funktioniert mit Unterdruck. Und damit muss man mehr oder weniger Freundschaft schliessen. Das war mit dem original Tank eher weniger fummelig, da ist der Steam Tuners Tank zickiger. Aber, es ist richtig, dass wenn die Druckverhältnisse nicht da sind, dann läuft das Ding gerne mal einfach aus, auch wenn er nur rumsteht. Da gibt es aber auch einfache Mittel und Wege das in den Griff zu bekommen. Wichtig ist, wenn die Liquid Control aufgemacht wird: Bläschen. Keine Bläschen, Druck nicht ok (mehr Watte, paar mal Luft rausziehen, und Tank auch voller machen. "nur ein bisschen Liquid reintun" kann schonmal das Problem sein, und es baut sich kein Druck auf). Das Theater hatte ich aber nur mit dem Steam Tuners Kit. Der Original war schon mit mehr Watte zufrieden, kein auslaufen, zumindest nicht bei mir.



    Ich würde zusammenfassend sagen, sieht man ja auch schon an der Gewichtung im Text:


    Dvarw DL FL - funktioniert, ist ok, aber hat mich nicht "gepackt", ich finde den einfach... langweilig. Optisch, geschmacklich... "nett". Mehr nicht.

    Taifun GT4 - dauerte einen Moment bis ich rausgefunden habe, wie er behandelt werden möchte, aber seitdem sind wir sehr dicke Freunde (bis dann der Cabeo kam, aber das ist eine offene Baustelle, die zwei zanken noch)


    Vielleicht hilft das ja ein wenig.

  • Mein GTIV ist nach wie vor mein meistgedampfter DL-RTA! Ich kann nicht mal sagen warum: hab so einiges durch und das meiste steht nur rum. Der Dvarw DL war noch nicht dabei: hier ist der MTL mein meistgedampfter MTL-RTA :D

    Kondens oder Siffprobleme habe ich beim GTIV nicht: ich kipp da aber auch nur VPG 80/20 rein.

  • Vielen Dank für eure Einschätzung. Grob zusammengefasst scheint es, dass ich zwischen extremer Lernkurve und sehr gutem Geschmack und einem einfachen Handling und mittleren Geschmack wählen kann.


    Da muss ich noch ein Weilchen drüber nachdenken.

  • Ich hab ja nur den GT4 Clone und das ein oder andere Mal hatte ich zu wenig Watte verlegt,

    dann sifft er etwas nach dem Befüllen.

    Würde ich jetzt aber nicht als extreme Lernkurve bezeichnen.

    Hat man schnell raus eigentlich.

    Ansonsten, klasse Geschmack und schöner weicher dichter Dampf.

    Und mit 25mm passt er auch noch auf viele ATs, ab da wirds ja dann langsam schwieriger.

    Er ist allerdings kein ganz offenes Scheunentor, falls du das bevorzugst.

  • extremer Lernkurve

    Meinst du jetzt den GTIV? Ich finde der ist super einfach zu wickeln. Ich habe nicht auf dem Schirm: welche Verdampfer nutzt du aktuell? Ich kann dir eine lange Liste Verdampfer aufzählen, die ich als Zickiger empfinde, das wickeln des Dvarw(MTL) empfinde ich persönlich als etwas umständlicher. Den Arthemis gleich 3x :D Ich habe den 1x: Der GTIV schmeckt mir irgendwie "satter", beim Artemis brauche ich gefühlt etwas mehr Leistung um glücklich zu sein. Vorteil Arthemis: ist die Coil erst mal passend gekürzt, kann die beim eindrehen nicht weg. Beim GTIV muss man etwas aufpassen, dass die Beinchen nicht beim Festdrehen rausrutschen: erst recht wenn man dicke Coils verwendet. Vorteil GTIV: du musst die Coil nicht vorher passend kürzen, sondern erst nach dem Festdrehen: kannst also erst alles passend rücken und dann knipsen. Der Arthemis ist voll offen offener als der GTIV voll offen. Hatte ich noch irgendwo mal was von dem Aries bei dir gelesen? Der ist natürlich auch deutlich offener, ich nutze den gerne für Krawallwicklungen. Der ist deutlich unkomfortabler zu wickeln als der GTIV.


    Edit wenn der Dvarw erst mal gewickelt ist, hat er dem GTIV etwas voraus: du dampfst einfach los, anstatt erst mal so zu machen(mache ich normalerweise mit 2 Händen):

  • Hajo


    Naja, nee, keine extreme Lernkurve. Das war vielleicht letzte Nacht etwas umständlich zusammengeschrieben.


    Die Wattemenge ist etwas, man raustüfteln muss. Ist aber auch einfach, im Zweifel "etwas mehr als man meint es reicht". Das Gezicke mit dem Auslaufen wegen fehlendem Druck hatte ich nur mit dem Steam Tuners Tank Kit, da hilft wohl nicht nur "mehr Watte". Das "Original" war mir halt von der Länge her zu wuchtig, Kit ist ja optional, ich nutze das halt.

  • Ich hab jetzt nur den Vorgängerdvarw und den GT4 als Clone.

    Schierig - ich finde beide sehr gut.
    Evtl. noch von Belang: Dvarw > 24 mm, GT4 > 25 mm

    Alles in allem würde ich wohl den GT4 vorziehen. Mag aber auch den restriktiven Zug. Den Dvarw bekommt man merklich offener - er ist aber auch lauter, dumpfer beim Ziehen.

    Bin auch kein Freund von Liquidcontrol, hatte aber beim GT4 nie Probleme. Zudrehen, Nachfüllen und danach wieder voll auf.
    Einmal hab ich vergessen nach dem Füllen aufzudrehen, was mit einem Dryhit quittiert wurde, und einmal hab ich nachgetankt ohne zuzudrehen, was zu ordentlich Siffen geführt hat. Ansonsten hat er nie Probleme gemacht oder gesifft.
    Überhaupt finde ich beide vom Handling sehr einfach und angenehm.

    Den GT4 finde ich besser für breitere Coils aus flachen Drähten. Das ist beim Dvarw etwas fuddelig, geht aber auch. Mir gefällt er aber mit einfachem Draht und schmaleren Coils besser.

    Geschmack? Geschmacksache... :emojiSmiley-57: Ich finde beide auf hohem Niveau.

    Großer Vorteil des Dvarw. Mit 3,5 ml Tank ist er deutlichkürzer als der GT4. :emojiSmiley-01:

  • Ich kann nur etwas zum GT4 sagen. Ich habe vier Clone und einen originalen.

    Bei dem GT4 habe ich die Airflow komplett auf und die Liquidcontrol auch. Wenn die Watte in den Wattetaschen gleichmäßig verteilt ist säuft der auch nicht ab und wenn man die Wattetaschen nicht vollstopft gibt es auch keine Nachflussprobleme.


    Was mir an den GT4 gefällt ist ist der Zugwiederstand und der daraus resultierende entstehende Dampf. Ich habe Coils so um die 0,3 Ohm verbaut. Vorzugsweise Fused Clpton oder Alien Clapton Coils. Damit performt er am besten. Wenn du mehr auf opendraw oder ein offenes Scheunentor stehst wie der Aromamiser dann lass es.

    Geschmack - dafür kann der Verdampfer am wenigsten. In Verbindung mit der passenden Coil ist er aber richtig gut. Aber wie bei jeden Verdampfer schmeckt nicht jedes Liquid. Mit der falschen Coil und Liquid ist er grausam. Macht man alles richtig ist es Klasse. Es kann natürlich sein das dein bevorzugtes Liquid nicht schmeckt bzw nicht so schmeckt wie du es gewohnt bist.

    Siffen - wenn man nicht genau darauf achtet zuerst den Feuerknopf los zu lassen und ein wenig weiter ziehen ohne zu feuern dann sifft er ein wenig. Das hört sich schlimmer an als es ist. Also ich mache das nicht und nach dem Feuern und ziehen kommt natürlich etwas Dampf aus der Airflow, der dann kondensiert und sich auf dem Akkuträger niederschlägt. Nach einen Tank kann man ihn dann trocken putzen - das ist minimal wie bei jeden anderen Verdampfer auch.

    Siffen 2 - was ich festgestellt habe ... wenn er liegt, dann sifft er aus der Airflow. Also vor dem Fernseher einschlafen und der Mod mit dem GT4 neigt sich in die horizontale dann sifft er aus der Airflow - also nasse Finger.

    Siffen 3 - wenn man ihn mit Liquid füllt und die Liquidcontrol ist auf dann sifft er auch - logisch.

    Clone oder Original - oberflächlich und Dampftechnisch gibt es keinen Unterschied. Wenn man beide auf dem Tisch hat und genau hinschaut sieht man deutliche Unterschiede


    Für mich persönlich einer der Verdampfer überhaupt. Vorsicht ich bin ein Fanboy!

    Ein Dvarw Fanboy wird etwas andere zu berichten haben.

  • Erstmal Danke für die rege Beteiligung.


    Viele Fragen die ich versuche am Handy zu beantworten. Wenn ich was vergesse bitte nicht böse sein, hat einfach nur mit der schlechten Übersichtlichkeit am Handy zutun.


    Ich habe schon immer darauf geachtet, dass ein Verdampfer auch leicht zu handhaben ist. Meine kompliziertesten sind vielleicht der VG Extreme oder der Ulton Cabeo. Aber auch die beiden sind nicht wirklich eine Herausforderung.


    Es scheint jetzt erstmal so zu sein, dass beide RTAs nicht sonderlich schwer zu wickeln sind. Beim GT4 sollte auf die Liquid Control geachtet werden und den Tank besser immer ganz zu füllen um genügend Unterdruck zu haben. Ob 24mm oder 25mm ist beim ZQ egal, passt beides.


    Den Artemis, den ich tatsächlich 3 mal gekauft habe, dampfe ich mit 3 von 13 Löchern geschlossen. Also nicht komplett offen. Die Airflow ist aber wesentlich offener als beim Ulton Cabeo. Das DL-Inlay hat 2 Löcher mit jeweils 3mm Durchmesser. Noch restriktiver sollte es nicht sein. Dann greif ich lieber auf den Ares 2 zurück und dampfe MtL.


    Optisch finde ich den Dvarw in seiner old school Art nicht mal schlecht, der GT4 macht aber schon mehr her.


    Einen Aromamizer habe ich nicht. Irgendwie war mir das gedanklich zu viel Bastelei. Ob das wirklich stimmt kann ich nicht mal genau sagen.


    Tatsache ist aber, dass ich am liebsten Single Coil dampfe und dann am besten noch einfache Parallelcoil aus 316L mit GA28. Das sollte auch beim nächsten RTA möglich sein. Bei den 3 Artemis habe ich jedesmal eine 4mm Parallelcoil aus 316L GA28 mit 7 Windungen eingebaut. Die Coil springt superschnell an und brutzelt nicht nach. So sieht das dann aus


Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden