EU-Verbot von erhitzten Tabakaromen tritt am 23. November in Kraft

  • Hier im Original und hier schon übersetzt:

  • Ist in der Quelle zumindest mit "heat-not-burn" getagged. Ich würde als erhitzte Tabakprodukte die ganzen Tabaktoaster wie IQOS einordnen.

    Aber man weiß natürlich nie, ob die Definition für erhitzte Tabakprodukte so weit gedehnt wird, dass auch Liquids darunter fallen.

  • also so habe ich es auch verstanden, das es nur noch nach Tabak schmecken soll. Es kann jetzt gut sein, das diese die IQOS meinen, oder die

    Kügelchen, die sich mancher Raucher in den Filter drückt.

    Fragt mich nicht wie das heißt, hab ich bei unserem Kiosk gesehen, und dann gefragt was das ist. Will ja nicht blöd sterben


    Meiner persönlichen Meinung nach, frag ich mich wie sie die Aromen verbieten wollen. Ich nutze ja eh schon Lebensmittelaromen und die können

    sie schlecht verbieten.

    Was allerdings dann heftig werden kann, sind die ganzen Short- und Longfills. Wir werden wieder zurückgesetzt in das Jahr 2011.

    Entweder du mischt selbst oder du dampfst dann nur pure Base, oder Tabak.


    E-Zigaretten retten Leben, aber sie sind der Dorn und das Übel für die T und K Lobby. Das ist das schlimme daran.


    Bin nicht trotzig, aber ich lasse es mir nicht verbieten.

  • Das geht aber alles von der CDU aus weil der kleine hässliche Olaf gutfreund mit der Tabaklobby ist.


    Die CDU sind es auch die gegen das Werbeverbot von Zigaretten waren und immer noch sind.

    Zitat

    Initiativen zum weiteren Verschärfen des Werbeverbots scheiterten im Bundestag zuerst 2014 und dann nochmal 2016 am Widerstand der CDU.

    Ich lasse es mir auch nicht verbieten, ganz sicher nicht.

    Das sollen die mal versuchen.


    Dann gibts gleich ein auf die Schnauze.

  • Meiner persönlichen Meinung nach, frag ich mich wie sie die Aromen verbieten wollen. Ich nutze ja eh schon Lebensmittelaromen und die können

    sie schlecht verbieten.

    Genau so wie man dir verbieten kann mit Glycerin aus dem Pferdebedarf Liquid herzustellen. Du kannst alles noch auf dem Markt kaufen, darfst es aber nicht mehr dampfen...dürftest...ich lese hier auch ganz klar IQOS, Glo und Co. raus...die gibt's auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

  • Ach Mensch Leute, das ist einfach absolut nervenaufreibend.

    Da findet man zum Dampfen und es kommen gefühlt jeden Tag neue Hiobsbotschaften.


    Es sind die falschen Leute in der Politik.

  • Ach wer immer brav ist, verpasst soviel im Leben. Ich frag mich da immer, wie sollen die das nachvollziehen. Ein Ding der Unmöglichkeit.


    Glycerin bekomme ich zwar nicht mehr beim Pferdebedarf. Warum auch immer, es gibt noch viele andere Quellen. Ja und ASM sind Lebensmittelaromen

    für´s Eis.

    Glycerin muss "rein" sein, weil wer möchte einen Farbstoff in der Creme haben. Nur das mal so am Rande.


    Ich denke das dies die IQOS und Co sind, die sje verbieten werden.


    Wir werden es erleben

  • Das ist bestimmt nicht Kalkül der Tabakindustrie. Mit IQOS & Co. verdienen sie noch viel mehr, denn die haben noch viel höhere Gewinnspannen, u.a. da sie niedriger als normale Zigaretten besteuert werden.

    Der klare Gegner jeglicher Form von Harm Reduction (dazu gehören auch Tabakerhitzer) ist vor allem Big Pharma.

  • Hoonigan das könnte leicht sein, weil die sind ja noch nicht so wie wir. Von den Kippen entwöhnt. Denn die IQOS schmecken ja nach Zigarette,

    Ich durfte mal so etwas probieren und habe mir da gedacht, also so wäre ich von den Kippen nicht weggekommen.


    Die Tabakindustrie hatte es vor Jahren in der Hand auf den Zug aufzuspringen, doch wie es immer so ist. Sie haben den Zug vorbeifahren lassen.

    Wie die gemerkt haben, das dies von ihren Kunden angenommen wird und ihnen etwas webgricht. Haben sie versucht, auf den schnell werdenen Zug aufzuspringen

    und sind kläglich gescheitert, weil der Siegeszug der E-Zigarette nicht mehr aufzuhalten war.

    Bildlich gesprochrn.

    Wie die dann gemerkt haben, das ihre Felle davon schwimmen. wurde dann der Spieß umgedreht und auf einmal ist alles böse.


    Es ist eine Sache des Geldes und nicht für die Gesundheit der Raucher


    Meine Meinung

  • dampfen18 hat Recht - nur derRubel zählt - zieht sich quer durch die Wirtschaft - Beispiele gibt es genug.

    Schimpfen jetzt ja alle auf die Strompreise - aber schaut euch doch mal die Stromlobby und ihre Verbündeten an - wenn ich daran denke verliere ich schon wieder die Lust. Denkt mal an den so sauberen Atomstrom - Umweltverschmutzer hoch 10. Kohleverstromung, Gasvertromung.

    Aber Windkraftanlagen werden blockiert, verhindert und beklagt, alles wird mit sehr hohen Hürden belegt.

    Die Atomforschung wird mit MILLIARDEN gesponsert - das gleiche Geld stellt doch mal bitte den regenerativen Energien zur Verfügung - wohlgemerkt für die Forschung.

    Ich garantiere euch - wir wären schon viel weiter in einigen Bereichen.

    Ähnlich die Autoindustrie - es gab mal einen Herrn Ludwig Elsbett (leider lebt er nicht mehr) er hatte einen Motor entwickelt für Öl - also Rapsöl oder Sonnenblumenöl - mit wesentlich besseren Wirkungsgraden als herkömmliche Verbrennungsmotore - da wurde gemauert von allen Seiten.

    Einfach mal nach Elsbett Motor googeln - es laufen sogar noch ein paar.


    Es gibt so viele Beispiele - ich könnte k…… - nee - ich höre auf, das zieht mich nur runter

    Wer anderen eine Grube gräbt - hat meist ein Grubengrabegerät


    Das Tolle an Intelligenz ist, dass man Ironie versteht. Das Traurige daran ist, dass man merkt, wie viele es nicht tun.

    footer1647855048_19781.png

  • Hier ist ja die Rede von „heated tobacco products


    Darunter würde ich auch Iqos und co verstehen. Allerdings frage ich mich grad, da die Dampfe ja bei uns in der gleichen Gesetzgebung gehandhabt wird, wie die Umsetzung hierzulande dann vollzogen wird.


    Vllt kann DerPepe uns ja hier helfen.


    Ich befürchte, die Liquids sind auch den „Tabacco products“ zugeordnet und damit würden auch Dampfen diese Produkte erhitzen, somit betroffen sein…

  • Zum Mechanismus: Hier greift die „wundervolle“ Möglichkeit des delegierten Rechtsaktes, die wir seinerzeit (also als die TDP2 entwickelt und erlassen wurde) kritisiert hatten. Also nicht alle, weil nicht alle verstanden haben, welche Gefahren diese Möglichkeit birgt. So können nämlich bestimmte Änderungen „aus dem Handgelenk“ ohne den eigentlichen Prozess des Erlasses einer EU-Richtlinie durchgeführt werden.


    Kern dieser „Schnell-mal-Änderung“ ist die Änderung des Art. 7 TPD2. Hier kommen die HNB-Produkte mit dazu. Als die TPD2 erlassen wurde, gab es die noch nicht wirklich (wenn, dann bedeutungslos), weshalb sie nicht explizit in den Regelungen aufgeführt sind. Unreguliert waren sie trotzdem nicht, denn sie konnten unter „neuartige Tabakprodukte“ eingeordnet werden.


    Mit der delegierten Richtlinie gibt es nun eine Definition…


    Zitat

    „Ein erhitztes Tabakerzeugnis ist ein neuartiges Tabakerzeugnis, das erhitzt wird, um Nikotin und andere Chemikalien freizusetzen, die dann von dem oder den Nutzer(n) inhaliert werden, und das je nach seinen Eigenschaften den rauchlosen Tabakerzeugnissen oder den Rauchtabakerzeugnissen zugerechnet wird.“


    …und das Aromenverbot wird auf diese ausgedehnt.


    Bis zum 23.06.2023 müssen nun die Mitgliedsstaaten ihre Gesetze und Verordnungen dahingehend anpassen und diese Änderungen müssen dann ab dem 23.10.2023 in Kraft treten.


    Das Aromenverbot betrifft also in diesem Fall ausschließlich die Tabaktoaster und nicht unsere Vapes.

  • Nur mal so als Wink und Denkanregung:


    Das, was jetzt mit den Tabaktoastern vollzogen wurde, ist auch für unsere Vapes möglich. Siehe dazu Art. 20 Nr. 11 TPD2.


    Bei Aromenverboten in drei Mitgliedsländern besteht die Möglichkeit, per delegiertem Rechtsakt das Aromenverbot auf die gesamte EU auszudehnen. Dafür müssen sie nicht auf die TPD3 warten.

  • Bin mal gespannt ob einer der Hersteller auf die Idee kommt das wie in Japan zu machen. In japan sind zusätzliche Aromen in Zigaretten verboten, also hat es nicht lange gedauert bis jemand auf die Idee kam eine Art Zigarettenspitze auf den Markt zu bringen die anstatt eines Teerfilters eine Aromakapsel enthielt. Man konnte also zum Beispiel eine Menthol Zigarette rauchen ohne das überhaupt Menthol in der Zigarette drin gewesen wäre. Am Ende waren alle zufrieden: der Gesetzgeber weil sich alle an das Gesetz hielten und die Raucher weil die auf das Gesetz scheißen konnten ohne das Gesetz zu brechen. Keine Ahnung ob es die Dinger noch immer gibt. Eine ähnliche Idee steckt auch hinter den Aromakapseln für Zigaretten und genau wie diese japanischen Zigarettenspitzen werden die von diesem neuen Gesetz kein Stück betroffen sein (ich könnte mir vorstellen das die Dinger auch mit HNB Produkten funktionieren).

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden