Welche Coils nutzt ihr (und warum überhaupt)?

  • Welche Coil ist es für dich? 21

    1. Standard (einfacher Draht) (6) 29%
    2. Parallel (zwei einfache Drähte) (0) 0%
    3. Fused Clapton (mindestens zwei mit feinerem Draht umwickelte Drähte) (12) 57%
    4. Clapton (mit feinerem Draht umwickelter Einfachdraht) (1) 5%
    5. Alien (wie die Fused Clapton, aber mit tollem Muster) (6) 29%
    6. Staple/Framed Staple (mit einem dünnem Draht umwickelte Flachdrähte) (3) 14%
    7. Twisted (zwei verwobene Drähte) (0) 0%
    8. Braided (aus mehreren Drähten geflochten) (2) 10%
    9. Mesh (5) 24%
    10. Fertig-Coil (einfacher Draht) (1) 5%
    11. Fertig-Coil (Mesh) (2) 10%
    12. Sonstige (bitte beschreiben) (0) 0%

    Klar experimentieren hier viele mit allen möglichen Coil-Typen. Hier geht es grob um die beiden Coils die ihr am häufigsten bevorzugt. Materialien habe ich einfach mal weggelassen. Da dürft ihr dann gern etwas dazu schreiben.

    Für diejenigen die sich vielleicht noch nicht so mit dem Thema befasst haben gibt es hier eine ganz gute Übersicht über die wichtigsten Coil-Typen:

    Coil-Typen

  • Ich persönlich habe bei meinem Umstieg von Fertig-Coiler auf Selbswickler vor ca. sieben/acht Jahren ebenfalls alle möglichen Coils getestet. Auch war ich mal im Bereich mit 100+ Watt unterwegs genauso wie bei 10- Watt. Das erforderte natürlich auch alle möglichen Coils, die ich mir meist auch selbst angefertigt habe.

    Mittlerweile bin ich aber bei 15+- Watt "angekommen" was für mich bei extrem restriktivem DL der beste Bereich ist. Ich nutze eigentlich nur noch eine selbst gefertigte sehr fein umwicklete (0.08mm) Fused Clapton aus Kanthal die mir den allerbesten Geschmack liefert. Manchmal experimentiere ich auch noch etwas mit Einfachdraht, aber die MTL Fused Clapton ist mein absoluter Favorit.

    Welchen Coil-Typ ich echt richtig schlecht fand war die Juggernaut. Hochgradig sprotzelig und in RDAs eigentlich nicht zu gebrauchen da es immer aus den Air Flows spritzte. Geschmacklich war das für mich auch nicht gerade die Offenbarung.

  • In meiner Anfangszeit habe ich nur mit einfachen Drähten hantiert, irgendwann kam dann die Lust auf Experimente und so eine Coilogy Box mit verschiedenen Drähten ins Haus. Mittlerweile dampfe ich zu 70% nur noch mit Mesh und für die verbliebenen 30% nutze ich eben Braided oder Fused Clapton Coils.

    Die von Dir genannten Juggernaut Thomas fand ich auch nicht so prickelnd, da ich halbwegs kühlen Dampf bevorzuge und in der Regel bis max. 48 Watt dampfe.

    #IchDampfeIchWähle #

    Einmal editiert, zuletzt von softius (7. Juni 2023 um 11:08)

  • Meiner Meinung nach ist es stark vom Leistungsbereich abhängig in dem man dampft.
    Ich bewege mich in der Regel zwischen 13 und 23 Watt, wo ich überwiegend Runddraht verwende, auch zum Teil Fused Clapton.

    Bei leistungshungrigen VD´s macht Runddraht eher selten Sinn, da ist viel Oberfläche bei moderaten Querschnitt gefragt, die man mit aufwändigeren Coils erreicht.

    Jetzt muss ich wieder auf den alten Trugschluss vom Widerstand eingehen. Der Widerstand hat nichts mit der Leistungsfähigkeit der Coil zu tun, nur die
    Drahtoberfläche. Es spielen einige Faktoren zusammen, je dünner der Draht, je schneller die Coil, deshalb macht es auch Sinn z.B. Fused Clapton zu
    verwenden. Für ein und den selben Leistungsbereich brauche ich bei einer FC 2x 0,32 als Kern + 0,08 als Mantel, bei Runddraht 0,5 mm, was deutlich

    träger ist. Das Material spielt natürlich auch eine Rolle, je nach Material ist ein und die selbe Coil schneller oder langsamer.
    Am Ende sollte der Widerstand der Coil auch für einen geregelten AT halbwegs zu angepeilten Leistung passen.
    Bei einem ungeregelten AT muss man darauf natürlich noch mehr achten.

  • Ich nutze am liebsten 3 kerner, somit also fused Clapton, gern mit Alienmantel. Fehlen tun mir noch staggered in der Liste, da die aber recht aufwendig herzustellen sind, sind die ja eher seltener in Verwendung.

    Bin aber bei Akula , es kommt sehr auf den Leistungsbereich sowie den Dampfstil an. Hab für mich so ne Art Regel, alles unter 20 Watt ist einfacher Runddraht optimal, zwischen 20 und 40 Watt sind 2 Kerner gut, drüber würde ich zu 3 oder 4 Kernen greifen. Wobei die Grenzen natürlich fließend sind, da Material und Bauart ja auch rein spielen.

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Es wurde bereits alles gesagt - nur noch nicht von jedem ;) (Karl Valentin)

  • Ich nutze überwiedend Fused Clapton Coils mit 2 oder 3 Kernen.

    Meist aus 030er V2A mit 0,10 Mantel - 0,08 ist mir eher zu dünn.

    Genauso gerne nutze ich aber auch Twisted Coils -- mal nur einfach aus 2 Drähten - mal aber auch 2 Stränge nebeneinander gelegt und dann mit 0,10er gefused.

    Je nach Lust und Laune nehme ich da 0,25er oder auch 0,30er V2A

    Diese aber meistens als SingleCoil - auch im 30er SC Plus V2.

    Gelenddlich nutze ich aber auch Ni80 als Kerne -- die springen etwas schneller an als z.B. V2A

    Was Widerstand und Geschmack angeht muss ich Akula recht geben -- Der Widerstand selbst beeinflusst den Geschmack in keinster Weise --- was Den Geschmackt evtl. beienflussen kann ist die Leistung die für die jeweilige Coil benötigt wird .

    Hier kann man mit unterschiedlichem Materialmix bei gleicher Masse unterschiedliche Widerstände erzeugen .

    Diese Coil sprechen dann unterschiedlich an - erzeugen in den meisten Fällen keinen unterschiedlichen Geschmack.

    Das ist zumindest meine Erfahrung nach 8 Jahren Selbstwickelei.

    Meine Coils baue ich selber . Dafür nutze ich den günstigen Draht aus dem Imkerbedarf - bestellt wird bei Tyroller .

    Der hat echt eine sehr gute Auswahl.

    So wird das Ganze eindeutig billiger und man kann rumprobieren bis der Arzt kommt - und wenn mal was schief geht ab in die Tonne und man wird nicht ruiniert

    Gruß Hermann

    footer1666516668_19822.png

  • Hab für mich so ne Art Regel, alles unter 20 Watt ist einfacher Runddraht optimal

    Würde ich so jetzt nicht sagen. Unter 20 Watt hat natürlich jedes Watt eine Auswirkung auf Geschmack und Anspringverhalten. Ob man statt 100 Watt 101 Watt am AT einstellt ist ziemlich gleich. 19 und 20 Watt jedoch macht einen ziemlichen Unterschied.

    Bis 15 Watt würde ich auf jeden Fall noch eine sehr feine 2-kernige Fused Clapton nutzen. Notfalls stellt man halt eine Kurve ein die der Coil in der Startphase ein wenig mehr Power gibt damit sie schneller warm wird.

    Alles anderes an fancy Coils hat mich nie beeindruckt

    Es ist ja auch gar nicht beeindruckend da wir hier ja nur über Nuancen sprechen. Da ich seit Jahren nur ein Liquid dampfe merke ich diesen Unterschied allerdings extrem. Die Fused Clapton haut einfach mehr Nuancen raus. Ob man das jetzt besser findet oder nicht liegt ja bei jedem selbst.

  • Ich kann leider nicht abstimmen, denn ich müsste bei nahezu jeder Antwortmöglichkeit ein Häkchen setzen xD

    Ich hab alles hier und benutze die nach Lust und Laune (bzw. nach verfügbarem Platz im Verdampfer). Ich hab Runddraht bis 0,7mm, Innowire bis 0,8mm, Claptondraht, fake Alien Draht und an Prebuilt Coils habe ich Ribbon Twist, Mix Twisted, Quad, Hive, Fused Clapton, Tank Track, Tiger und Clapton (wobei ich die Clapton Coils eher selten benutze, weil die mit 0,8 Ohm daher kommen).

    Ich besitze sogar eine Rolle Nickeldraht und eine Rolle Titandraht, auch wenn ich beides nie benutze xD

  • Thomas

    Ich sag ja, die Grenzen sind fließend ;)

    So wirklich feste Angaben sind eh nicht möglich, dazu gibt's zuviel weitere Variablen (Material, drahtstärken, Vorlieben, vd, usw).

    Das ne fused besser Nuancen rüber bringt, unterschreibe ich und eine Alien noch n tick mehr. Merkt man aber meist nur, wenn man sein Liquid gut kennt.

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Es wurde bereits alles gesagt - nur noch nicht von jedem ;) (Karl Valentin)

  • Ich verwende inzwischen fast ausschließlich Aliens oder Fraliens (Framed Staples mit Alienmantel) in allen Ausformungen und für alle Leistungsbereiche - mein MTL geht so bei 16 Watt los und grenzt idR an RDL.

    Dass das "tolle Muster" einen nennenswerten Mehrwert bringt, möchte ich nicht behaupten; Debatten darüber wurden auch schon ad nauseam geführt...

    ... es macht mir aber ungleich mehr Spaß, Aliens zu bauen. Schwer zu beschreiben, aber wenn "et löppt" und die Windungen sich ineinanderschmiegen, dann hat das schon was spezielles (würde sogar sagen "meditatives", wenn sich das nicht so prätentiös anhören würde).

    Ab und zu darf oder muss es aber auch mal Fast Food sein. Dann sind Twisted Fused Claptons die Coils meiner Wahl.

    Einmal editiert, zuletzt von pilcrow (7. Juni 2023 um 13:21)

  • ja, ich glaub, jeder Drahtmacher wird bestätigen, das coils bauen auch was meditatives hat (wenn man erstmal die Frustphase überwunden hat). Gerade Aliens liebe ich auch mit ihrem "klickklickklick" und finde sie mittlerweile sogar einfacher wie fused. Die "Fraliens" fand ich nu nicht so viel besser als das es den Aufwand für mich lohnen würde und außerdem .. Flachdraht ist doooooooof :D :D :D

    Die Fused mach ich mir immer, wenns mal schnell gehen soll, zu 80% hab ich aber auch immer Aliens drin. Am liebsten Ni80 oder auch als Mix mit Ni90 und 27, 28, 29 ga, je nach Dampfe

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Es wurde bereits alles gesagt - nur noch nicht von jedem ;) (Karl Valentin)

  • Ich nehm am liebsten 3 Core Aliens.

    Im rda und auch im rta.

    Geschmacklich find ich sie am besten und wie ZumaFx schon schrieb....dieses Geräusch beim Feuern ist klasse. Hab aber auch Fraliens und Fused Clapton Handmades.

    Ich selber bau mir ja keine Coils selber (keine Zeit und nicht die Ruhe dazu).

    Ich hab aber fertigen Tri Core fused Clapton draht mit den ich mir Coils bau.

    Natürlich für meine Imist VD nutze ich auch sehr gerne Mesh, da nehm ich das 200er.

    Einmal editiert, zuletzt von r.flagg (7. Juni 2023 um 17:03)

  • MTL dampfe ich meist einfachen Kanthaldraht 0,25 oder 0,27 mm.

    Wenn ich die Nerven habe, manchmal auch Kanthal Flachdraht 0,5 oder 0,6 mm in 0,1 mm Stärke.

    Ich dampfe MTL sehr restriktiv bis max. 10 Watt, da hat alles andere zu viel Masse und ist auch zu träge.

    DTL sind es meistens Fused Claptons mit 4 oder 6 Kernen.

    Wenn die Verdampfer etwas restriktiver sind oder dazu neigen heiß zu werden, gerne auch mal Flachdraht mit min. 0,8 mm Breite oder parallel gewickelter Runddraht.

    Mesh eher gröber bis 200er. Besonders gerne das superfeine 200er Edelstahl. Sehr leistungsgenügsam und trotzdem dicke Wolken… :emojiSmiley-04:

  • Ja Thomas wer super süß mag sollte zu Meshdraht greifen.

    Insgesamt gesehen finde ich für mich auch den Geschmack bei Mesh am besten.

    Allerdings fehlt bei mesh der...ja ich sag mal der Hammer der letzte Wumms, auch im höheren Wattbereich.

    Außerdem könnten bei sehr süßen Aromen die einzelnen feinen Nuancen wegfallen.

    Aber für den Hammer hab ich ja dann meine Aliens.

  • Joa, Mesh kann sehr gut süß, wenn man dann auch noch ein sowieso schon sehr süßes Liquid nutzt, kanns auch mal zum "Süßschock" kommen und einem die Schnute verziehen.... :D

    Mir ist es bisschen zu kühl und irgendwie fehlt mir dann auch der "Kick" ganz hinten im letzten Lungenbläschen und es macht viele Liquds eher zu "Eintopf". Aber ich wollte keine Art von Coil missen, alle haben auch ihre tollen Seiten, manche eben nur ab und zu gut, andere dann eher die berühmten "Alldays"

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Es wurde bereits alles gesagt - nur noch nicht von jedem ;) (Karl Valentin)

  • Aktuell sind die hier https://www.amazon.de/gp/product/B07…e?ie=UTF8&psc=1 meine Lieblingscoils, weil die als Dualcoil immer ziemlich genau bei 0,11 Ohm rauskommen (weil die Coils alle 0,22 Ohm und nicht 0,26 Ohm haben xD) und das kann man sehr gut sowohl geregelt wie auch ungeregelt dampfen (Ok, wenn ich den Aromaeimer noch benutzen würde, dann würde ich die da nicht einbauen, weil die dafür schlicht zu klein sind xD).

  • Ich bin ja immer bissl innerlich am "buuuuh" schreien, wenn ich diese Fake-Aliens sehe ....

    die "echten" sind ja nicht nur schicker wegen der Welle, die haben auch bissl mehr Mantelmasse/oberfläche und genau das macht die "echten" Aliens den ticken besser wie die Fused Claptons (und nix anderes sind die Fakes da).

    Aber der ewig lächelnde hat auch beim klauen von Namen immer ein Grinsen im Gesicht, es sei ihm also verziehen :D

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Es wurde bereits alles gesagt - nur noch nicht von jedem ;) (Karl Valentin)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!