• Da ich über den Inowire-Draht noch weinig aussagekräftiges gefunden habe, mache ich mir mal die Mühe und schreibe meine Erkenntnisse auf.


    Testen wollte ich den Draht schon lange mal, aber entweder vergessen den mit in die Bestellung zu packen, keine für mich brauchbare Stärke verfügbar oder

    der Preis hat mich mal wieder abgeschreckt, 10 Euro für 5 Meter Draht ist schon eine Ansage!


    Was mich besonders interessiert hat, wie groß die "Bohrung" im Verhältnis zum Durchmesser ist, auf dem Bild der Verpackung sieht es eher mini aus.

    Verarbeiten, sprich wickeln lässt sich der Draht recht leicht.

    Beim Einbau der Coil habe ich bemerkt das sich beim festklemmen der Draht stark zusammen drücken lässt, das spricht für eine relativ dünne Wandstärke.


    Mein Test Kandidat, 0,4mm (26AWG)


    Der Draht besteht aus SS304 = V2A

    Die Oberfläche ist vom Feinsten, fast Hochglanz, die sauberste Oberfläche die ich je bei einem Wickeldraht gesehen habe.

    Beim dampfen springt der Draht sehr schnell an und kühlt genauso schnell wieder ab.

    Den Geschmack würde ich ähnlich wie bei einem normalen Runddraht beschreiben.


    Das hat mich jetzt noch neugieriger gemacht auch dickere Inowire zu testen, 0,5 und 0,64mm.

    Bei normalen Runddraht ist bei mir bei max. 0,5mm Schluss, wobei mir der schon zu träge ist.


    Wenn ich wieder die Möglichkeit habe, schneide ich den Draht ohne Grat und Quwetschung ab und versuche die Bohrung, bzw. Wandstärke zu messen.


    Schöne Grüße, Reinhard.

  • Ich hatte letztens auch 0,3 und 0,4mm zum Testen bekommen und mich auch über das extrem glatte gewundert, wie poliert.

    Deine anderen Beobachtungen teile ich auch, werde ich mir aber trotzdem nicht kaufen da ich genug normalen Draht habe und da er bei Replay, das ich meist nutze, nicht wirklich einen Vorteil bringt. Geschmacklich für mich wie normaler Draht.

    Hätte ich keinen Draht vorrätig würde ich den aber wohl wirklich kaufen, mit 5 Metern kommt man schon ne Weile hin.

  • Ich bin da noch unbedarft, klingt interessant, aber auch "unbrauchbar" aus meiner Sicht. Als single Draht bestimmt gut, fürs herstellen komplexerer Drähte hätte ich da aber noch Bedenken. Höherer Widerstand bei größerer Oberfläche ist nicht schlecht, aber ob der sich dann in einem komplexeren build auch gut verarbeiten lässt, muss ich mal ausprobieren in Zukunft. Eine abschliessende Bewertung kann man wohl erst machen, wenn man den entweder nur single nutzt oder diverse builds damit gemacht hat.

  • Da stretchen krieg ich wohl noch hin bzw wüsste da ne Lösung, aber ich denke, das man ein "hohles Rohr" eben nur sehr schwer sauber zu einer Coil gewickelt kriegt. Gottseidank hab ich gerade eh wenig Zeit, aber auf Dauer werde ich mir mal ein bisschen davon besorgen und schauen, was damit geht und was nicht.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden