Geplante Steuer von bis zu 8 Euro pro 10ml 20mg Nikotin Shot.

  • Die haben wohl so gerechnet: 4 Cent pro mg bei 20mg = 80 Cent x10ml. Kommt man auf 800 Cent bzw 8 Euro.


    Insgesamt finde ich den Artikel in egarage und auf Vapers.guru aber nicht besonders seriös, da wird auch viel gemutmasst mit "könnte, sollte, würde". Die leben halt wie der Rest der Medien (auch) von Angst machen. Alle glauben wohl immer, nur mit Angst, Sex oder Sensationen könne man Menschen informieren/erreichen. Eine rein sachliche und "beweisbare" Berichterstattung ist immer seltener zu finden, leider.

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Ich finde die Berechnung irgendwie komisch. Der Preis der Zigarettenpackung mit 20 Zigaretten soll in Schritten auf 25 Cent angehoben werden, aber im Gegenzug soll der Preis für einen einzelnen Nikotinshot oder einem niktinhaltigen Liquid dermaßen steigen? Das steht in keinem Verhältnis zueinander. Ich hoffe, da liegt ein Rechenfehler zu Grunde, sonst sehe ich echt schwarz für die Dampfer, die keine Bunkerbase im Keller haben.

    Man kann jetzt nur abwarten, wie es sich weiter entwickelt und darauf, dass mal konkrete Zahlen auftauchen. Jetzt ist es in meinen Augen erstmal reine Spekulation.

  • ZumaFx unseriös finde ich den Vorstoß der SPD eine gesündere Alternative so massiv besteuern zu wollen. Jetzt stehen die Verbände unter Zeitdruck um Unheil abzuwenden! Die WHO macht Druck, Deutschland will Steuergelder und wenn dabei eine Branche damit komplett untergeht ist es ihnen doch recht.

    Das Ziel 2040 weltweit den Tabakkonsum unter 5% zu drücken wirft seine Schatten voraus, dabei hat jede Form von Prohibition noch nie den gewünschten Effekt erzielt!

  • Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.


    19.12.2020 kleine Anfrage von den Grünen zur Erhöhung der Tabaksteuer

    6.1.2021 - die Antwort lautet: Eine Initiative der Bundesregierung zur Änderung des Tabaksteuergesetz liegt nicht vor.


    21.12.2020 kleine Anfrage von den Linken zur Erhöhung der Tabaksteuer

    20.1.2021 - die Antwort lautet: Eine Initiative der Bundesregierung zur Änderung des Tabaksteuergesetz liegt nicht vor.


    26.1.2021 kleine Anfrage von der FDP zur Erhöhung der Tabaksteuer

    Antwort steht noch aus


    5.2.2021 die Tabaksteuer soll erhöht werden!

  • Da steigt der Wert meiner 200er BB aber beträchtlich, auf 8000€ pro Liter... 🤣


    Das ist unfassbar, wenn es denn wirklich so umfänglich passieren wird. Aber Politik und Gesunder Menschenverstand gehen halt oft nicht gut zusammen. Und irgendjemand muss ja auch für die ganzen Corona-Kosten aufkommen. 😉


    „Ich wende mich angewidert ab... 🤮“

    ... und überlege mir noch nen halben Liter BB zu kaufen, damit ich an meinem 90. Geburtstag nicht vor dem leeren Gefrierschrank stehe und nix mehr zum Mischen hab...


    Für die Umsteiger/Neueinsteiger tut es mir wirklich leid! 🙁

  • Nur auf den eigenen Vorrat zu blicken ist -sorry Ingo- zu kurz gedacht. Wir MÜSSEN uns im Verband gegen dieses Ansinnen professionell positionieren denn sonst sterben zuerst die kleinen Händler und es wird einen Dominoeffekt geben. Was kommt wenn die Koalition das durchdrückt? Umsteigen auf die Dampfe wird zu teuer, ergo bleiben Raucher bei ihren Pyros. Keine Neukunden= kein Umsatz= Ladenschließung= E-Zigarette verschwindet wieder in der Nische.

    Wenn die WHO ihre Forderung die E-Zigarette drastisch zu regulieren erfolgreich in den Ländern umsetzen lässt reden wir nicht mehr über Steuern auf Nikotin, sondern über unsere Existenzberechtigung.


    Wer nicht kämpft hat schon verloren :emojiSmiley-25:

  • Stellen wir uns doch mal die Frage: "Warum soll das Nikotin im Liquid besteuert werden?"


    Wenn es um die Gesundheit der Bevölkerung geht, ist diese Steuer sinnlos. Im Koalitionsvertrag wurde auch festgelegt, das die Produkte um die E-Zigaretten nicht besteuert werden.


    Nun wird aber die Tabaksteuer jedes Jahr um 5 Cent pro Schachtel erhöht. Die Tabakkonzerne sind damit einverstanden. Der Raucher gewöhnt sich sehr schnell an diese kleine Preiserhöhung und es werden weniger mit dem rauchen aufhören. Jede Erhöhung um 5 Cent spült 2 Mrd € in die Steuerkasse. Worüber sich die Tabakindustrie auch freuen wird ist die Tatsache, das die Liquids nun auch besteuert werden. Somit werden weniger Raucher auf das dampfen umsteigen. Das riecht verdächtig nach guter Lobbyarbeit.


    Das Nikotin in den Liquids zu besteuern ist der einzige gangbare Weg. Ich vermute mal das diese Idee auch von der Tabaklobby stammt.


    Zurück zur Ausgangsfrage: "Warum soll das Nikotin im Liquid besteuert werden?" Dient es zum Schutz der Tabakindustrie oder soll es der Gesundheit der Bevölkerung dienen? Was ist dann mit den Nikotinprodukten die die Pharmaindustrie anbietet? Ein Fall für das Bundesverfassungsgericht?

  • Ich bin da bei dir softius, ich finde die Besteuerung auch nicht toll. Macht aber die Berichterstattung nicht seriöser, wenn andere auch kacke sind ;)

    Ich halte die Rechnung in dem Beitrag auch für (?bewusst?) übertrieben, und denke mal, das da dann eher 80 cent auf eine 10ml Flasche kommen. Nicht soviel, aber doch auch nicht gerade ein Klacks. Besteuert werden soll aber ja nur das Nikotin, also keine Liquids und Aromen (bislang). Das die weiterhin die (Ex-)Raucher melken werden, ist doch klar, welcher Bauer schlachtet schon seine Milchkuh ? Den Hinweis auf Nikotinpflaster (und ähnliches) zu besteuern, finde ich interessant, da würde sich ggf. sogar ne Klage lohnen, denn Ungleichheit mag das Oberste Gericht ja nicht so ;) Man müsste eh die Politik viel mehr "vorführen" und statt Angst machen oder "rumschreien" die mit ihrer "Unlogik" lautstark konfrontieren. Ganz sachlich, da können die nämlich nur verlieren. Aber Politik und Recht sind ja 2 Paar Schuhe und zumindest in der Politik geht es ja nu nicht nach Wissen oder Verstand, sondern nur um Mehrheiten. Das ist auch der Nachteil an Demokratie, wenn die "dummen" in der Mehrheit sind, sind die schlauen "am A..".

    Ich denke, das wird sich noch so oder so ändern und der Drops ist noch lange nicht gelutscht. Gibt ja auch mittlerweile viele Stimmen aus der Wissenschaft, die da gegen diese Politik argumentieren. Und vielleicht wird ja nun im Zuge von Corona die Wissenschaft mehr gehört ? Ich hab nicht viel, aber doch noch Hoffnung ;)

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Entschuldige, aber der plappert auch nur das nach, was alle schreiben. Frei nach Karl Valentin: Es wurde alles gesagt, nur noch nicht von jedem. Ich hab so einiges nun dazu gelesen, die hauen alle in die selbe Kerbe. Ist heute ja leider sehr in,

    das einer vom anderen abschreibt und so dem Motto "Wiederholung schafft Wahrheit" frönt. Ich warte erstmal ab, was wirklich bei rumkommt. Für mich persönlich mach ich mir da weniger Sorgen, ich hab jahrzehntelang problemlos illegale Drogen kaufen können, da wird dann eben einfach ein riesiger Schwarzmarkt entstehen, wie bei allem, was Mensch will, aber verboten ist. Natürlich ist das ärgerlich und doof, man wird mal wieder in die Illegalität getrieben mit sowas. Aber verschwinden wird das Nikotin nicht. Die Qualität und Reinheit wird schlechter werden, aber das spielt wieder der Politik in die Hände, dann können sie sagen: Schaut wie gefährlich das ist. DAS Spielchen läuft doch schon seit Jahrhunderten ...<X


    Ich lass mir jedenfalls schon immer nicht vorschreiben, was ich meinem Körper zuführe oder nicht, das geht keinen was an außer mir selbst und schon gar nicht den Politikern. Das sind eh nur dumme Marionetten, fachlich sind in den aller seltensten Fällen da Ausgebildete zugange. Wäre schon immer meine Forderung: Keiner darf Minister von etwas werden, der nicht fachlich dazu qualifiziert ist. Ich bin dafür, das nur die Wissenschaft da Regeln bestimmen sollte, aber gottseidank leider bin ich nicht König von Deutschland

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Einmal editiert, zuletzt von ZumaFx ()

  • Nur auf den eigenen Vorrat zu blicken ist -sorry Ingo- zu kurz gedacht. Wir MÜSSEN uns im Verband gegen dieses Ansinnen professionell positionieren ...

    Da hast du natürlich Recht. Habe auch nix anderes behauptet.


    Meinen eigenen Vorrat werde ich trotzdem aufstocken, da ich mich nicht darauf verlassen möchte, dass diese Entscheidung durch Kampf von Verbänden oder positives Zureden von Wissenschaftlern gekippt werden wird. Die Vergangenheit hat ja schon mehrfach gezeigt, dass das nicht so einfach wird.

  • Das, plus die weiteren Pläne (u.a. grenzüberschreitender Import, Geräte Regulierung aka 25 Watt max., DIN Normen aka der Weg zu geschlossenen Systemen und on Top das drohende Komplettverbot aller Aromen, außer Tabak usw.) wären wohlfeile Todesstöße gegen das Dampfen - orchestriert von korrumpierten Wissenschaftlern (huhu, ja - Du WHO und Deine Schergen!...) und verblendeten Gesundheitsaposteln, die Kasse machen wollen. Bah! <X

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden