Ganz einfacher Coil Rechner

  • Als Google+ noch existierte war ich dort Mitglied der Gruppe "Dampfertreff" und deren Besitzer und Admin Kai Hundacker hatte auf seiner eigenen Webseite diesen einfachen Coil Rechner erstellt:


    https://vaper-tools.de/coil


    Ich benutze den seit Jahren eben weil er so einfach ist und nicht überladen mit Schnickschnack den keine Sau braucht. Der hatte auch geplant den Rechner als App für Smartphones rauszubringen, keine Ahnung ob daraus jemals was geworden ist, denn ich besitze und benutze keine Smartphones.


    Man kann diesen Coil Rechner übrigens auch für Clapton und andere fancy Coils benutzen, denn für den Widerstand fällt nur der/die Kerndraht/Kerndrähte ins Gewicht, das ganze Brimborium um den Kerndraht rum macht maximal 0,02 Ohm aus (und kein Mensch wickelt SO genau xD)

  • Aber nur, wenn es nur eine Art Kerndrähte ist und diese nicht getwisted sind. (Nicht paralell stellt eher kein Problem dar, die Abweichungen sind minimal.)Der hier geht einigermaßen, manchmal muss man ihn kreativ bedienen und man kann theoretisch Coils bauen, die er nicht kann, aber für alle normalen Coils geht er, ist aber etwas komplizierter zu bedienen. (Kein Hexenwerk, im Notfall einfach mal Fragen, oder rumspielen, eigentlich ist es nicht schwer, wenn man ihn verstanden hat.)


    Nachtrag:

    Waldmeisterchen

    Müsste so sein.

  • Wie gesagt, die Drähte die um die Kerndrähte herumgewickelt sind spielen für den Widerstand eine eher untergeordnete Rolle. Und bezüglich der twisted Drähte: mir ist es bis jetzt noch nie passiert das zwei ordentlich verdrillte Drähte nicht denselben Widerstand hatten wie ein einzelner, doppelt so dicker Draht (zwei ordentlich verdrillte 0,4 mm Drähte sollten eigentlich denselben Widerstand haben wie ein einzelner 0,8 mm Draht (und ja, ich habe solche "Fahrradspeichen" schon benutzt, ist aber eher witzlos wenn man über 0,1 Ohm bleiben will)).


    Waldmeisterchen

    Ja, aber es sind die addierten Strecken gemeint (wenn du 2 Beinchen zu je 2mm hast, dann musst du 4mm einstellen).

  • Und bezüglich der twisted Drähte: mir ist es bis jetzt noch nie passiert das zwei ordentlich verdrillte Drähte nicht denselben Widerstand hatten wie ein einzelner, doppelt so dicker Draht (zwei ordentlich verdrillte 0,4 mm Drähte sollten eigentlich denselben Widerstand haben wie ein einzelner 0,8 mm Draht...

    Dem muss ich widersprechen:

    Einzeln: 0,8mm NI80 3mm ID ergeben bei 6 Windungen einen Widerstand von ca. 0,19 :ohm1:


    Twisted: 2x0,4 NI80 3mm ID ergeben bei 6 Windungen ca. 0,48 :ohm1:


    Das ist ein NICHT zu vernachlässigender Unterschied.


    Selbst bei gleichem Drahtdurchmesser ist der Widerstand einer twisted Coil höher, als zum Beispiel der Widerstand einer Parallel-Coil.


    Bei den Manteldrähten geb ich dir Recht, die sind relativ vernachlässigbar.

  • Ich hab immer mal den für Android genutzt

    https://play.google.com/store/…?id=com.stasbar.vape_tool

    "Wenn ich eine Weile ohne Lust und ohne Schmerz war und die laue fade Erträglichkeit sogenannter guter Tage geatmet habe, dann wird mir in meiner kindischen Seele so windig weh und elend, dass ich die verrostete Dankbarkeitsleier dem schläfrigen Zufriedenheitsgott ins zufriedene Gesicht schmeiße und lieber einen recht teuflischen Schmerz in mir brennen fühle als diese bekömmliche Zimmertemperatur."
    Hermann Hesse

    Vorlage für Akkuträger

    Liquidvorlage

  • Sparks

    Sorry wenn ich da deutlich werde, aber das ist gefährliches Halbwissen.

    Twisted hat immer einen höheren Widerstand als parallel, da die Drähte länger sind (das verdrehte ist ja nicht grade sondern gewunden, das muss länger sein, wenn der fertige Draht am Ende genauso lang sein soll). Je nach dem wie eng man Twisted reden wir hier über etwa 20% längere Einzeldrähte und entsprechend höhere Widerstände.

    Und danach wird es noch schlimmer.


    Rechnen wir mal.

    Der Querschnitt ist das entscheidende, bei einem eines 0.4mm Draht beträgt der ~0,13 mm² (pi*0.2²), also beide zusammen haben ~0.26mm²

    ein 0.8 Draht hat ~0,5mm², das ist mal eben (fast) das doppelte.

    Um das mal auf den Meter zu rechnen (und wir ignorieren an dieser Stelle erstmal, dass der Twisted für einen Meter Draht mehr als einen Meter braucht, also der Widerstand hier zu niedrig ist), ich nehme ES 317L als Beispiel und rechne parallel:

    0.4mm = 6.3:ohm1:/Meter, das ganze mit 2 Drähten 3,15:ohm1:/Meter (rechnen wir jetzt noch etwa 20% Draht drauf, kommen wir also eher in den Bereich von ~3.8:ohm1:/Meter)

    0.8mm = 1.6 :ohm1:/Meter


    Nimm es mir nicht übel, aber das kann man so nicht stehen lassen.

    Der Querschnitt bei Kreisen verhält sich nicht wie bei Flachdrähten, da hättest du recht, wenn nur ein Wert sich ändert. (2 * 0.4x0.1 entspricht recht genau 1 * 0.8x0.1, der erste hat 19.8 :ohm1:/Meter oder 0.4x0.2, der zweite 9,9, nehmen wir also den 0.4x0.1 doppelt, halbiert sich der Widerstand und wir landen bei exakt 9.9, wenn sie parallel liegen, getwisted dann etwa 12 :ohm1:/Meter. (Der Querschnitt ist immer 0.08mm²))

    Der Querschnitt ist aber die Kreisfläche, und die errechnet sich pi*r².


    Ich hoffe das ist verständlich, wenn nicht, nochmal nachfragen, am besten im Detail, dann versuche ich es nochmal zu erklären.


    Nur der Vollständigkeit halber (daher hier als Doppelpost, der erste ist verwirrend genug).

    Wir reden hier über parallele Widerstände.

    Das errechnet sich wie folgt:

    1/:ohm1:ges = 1/:ohm1:1 + 1/:ohm1:2 + ... + 1/:ohm1:n

    Während die dicken Kerndrähte in der Regel oft unter 10cm liegen, kommt ein feiner Manter in den Bereich von 3 Metern. ein 0.08 ES 317L hat etwa 157.2:ohm1: pro Meter.

    Also hat unser Mantel über 450:ohm1:, während unser Kern unter 1:ohm1: liegt, wenn man dazu die Formel anschaut, sieht man, dass der Mantel schlicht nichts ausmacht. (Allerdings ist hier anzumerken, dass Industriedrähte Teilweise absurde 0.2mm Mäntel benutzen, da sind die Unterschiede zumindest messbar, da der Mantel hier deutlich kürzer ausfällt kommen wir nur auf knappe 1.5 Meter was immernoch irgendwo bei etwa 37:ohm1: rauskommt.)

    Alle Unklarheit beseitigt?

    Bekommt man da noch einen Draht mehr rein?

    2 Mal editiert, zuletzt von lazo61 () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von DoDoDampft mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Hab noch den hier gefunden: https://www.steam-engine.org/coil? . Der ist ähnlich einfach zu bedienen und sollte auch ausgefallene Wicklungen erfassen (wer zum Henker baut Coils aus Gold?).


    Ich benutze übrigens Coil Rechner immer seltener. Als ich vor 6 Jahren mit wickeln angefangen habe da habe ich die andauernd benutzt, mittlerweile benutze ich entweder Fertigcoils oder (wenn die Verdampferkammer zu klein ist für Fertigcoils) einfachen Draht und wickele den nach Erfahrung (zum Beispiel 0,4 mm Edelstahldraht 316L 7 bis 8 Windungen auf 3mm, da komme ich immer im sicheren Bereich an, egal ob single oder dual coil).

  • Da ich nur schnöden Runddraht verwende, nutze ich seit mehr als 2 Jahren weder Coilrechner noch Ohmmeter. Wobei steam-engine.org für mich mit der beste, wenn nicht gar DER Coilrechner ist.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden