Molicel INR-21700 P45B

  • Molicel hat eine neue 21700er am Start: Molicel INR-21700 P45B


    "The launch of a new generation 21700 power cell, INR-21700-P45B, featuring 7% higher capacity however 22% lower DCR compared to P42A.
    Its consistent 45A discharging performance has now enhanced hugely with superior fast charge capability up to 3C charging rate."


    So soll der Innenwiderstand bei max. 13.8 mΩ liegen, was auf ordentlich Performance hoffen lässt.

    Die 45 A Entladestrom werden wohl dennoch etwas hoch gegriffen sein, aber wenn das alles halbwegs stimmt, dürfte das eine sehr lastfeste Zelle mit bemerkenswert großer Kapazität sein.


    Bin echt gespannt.
    Mooch testet die bereits und ich hoffe Hendrik wird auch was dazu berichten.

  • Vielen Dank für die Info Guybrush Peepwood !

    Ich finde die P42A ja schon klasse. Die haben meine 30T und 40T schon locker verdrängt.

    Mir gefällt die "gefühlt" gleichmäßige Leistung in den ca. letzten 2/3 der Kapazität. Das habe ich so bereits in einem versehentlichen Blindtest wahrgenommen...


    Da bin ich ja mal gespannt welche Performance die P45B abliefern.

  • Naja, die P42A sind eigentlich ausreichend. In einem geregelten Mod wird man die eher selten an ihre Leistungsgrenzen bringen und selbst mit einem Mech Mod wird kaum jemand auch nur in die Nähe von 30A kommen.

    Die 7% höhere Kapazität haut mich nun nicht vom Hocker. Was mich mehr interessiert ist wie stark die Akkus bei 30A bzw. 45A einbrechen werden (und die werden einbrechen, das ist ganz normal).

  • Mit 0,1 Ω bin ich mechanisch bei rund 35 A.
    Bei luftigeren Verdampfern und Dual Coil komme ich meistens in der Region raus und würde sagen, dass das nichts ungewöhnliches ist.

    Da und darüber ist die 30T halt noch erste Wahl.

    Wenn die neue P45B bis 40A packen sollte und dabei deutlich mehr Kapazität liefert wäre das ein Knaller.

    Vorausgesetzt sie schafft die 40A ohne heiß zu werden oder zu starkem Spannungsabfall. Der Innenwiderstand - wenn die Angabe realistisch ist - lässt zumindest durchaus hoffen.


    Ansonsten schätze ich das breite Plateau der bisherigen Molicels, auch wenn der voll geladene Akku nicht ganz so böse zulangt.


    Ist aber müßig zu spekulieren, bevor die ersten unabhängigen Messungen raus sind.

    Aber die Aussicht eine Zelle bekommen zu können, die alle (meine) Leistungsbereiche abdeckt und dazu massig Kapazität liefert, ist doch erquicklich. Quasi eine für alles...

  • Mooch hat den langersehnten Test veröffentlicht und ich hab ein ziemlich fettes Grinsen im Gesicht.

    Die Zelle ist der absolute Hammer! :yahoo: 
    Für mich ist das die Neuerscheinung 2022. (Da kann jetzt hardwaretechnisch noch kommen was will... :emojiSmiley-01: )

    Hätte nicht gedacht, dass die die Versprechen tatsächlich halten können.


    Molicel P45B Test by Mooch


    Leider soll sie wohl erst im Winter für Privatpersonen erhältlich sein, aber es gibt auch Gerüchte dass bereits im Sommer was gehen soll.

    Ich stehe jedenfalls in den Startlöchern.


    Tadaaaaa :midi27: :



    faecbd4c-ccaf-4818-9629-92c2644793e3-jpeg.974798


    3b310df2-539b-4f9c-b171-2cf9187774cb-jpeg.974799



    So - ich gehe mir mal schnell den Sabber wegwischen...

  • Danke Guybrush Peepwood ! :thumbup:

    Hier noch die Vergleichstabelle von Mooch zu den getesteten 20700/21700 Akkus:

    https://www.e-cigarette-forum.…21e6131f9241-jpeg.974739/

    Geil finde ich den Satz: "Wenn du diese Tabelle nicht nutzen willst, dann kaufe dir die Molicel P42A..."

    Das wird dann wohl in Bälde in P45B geändert.


    Dass es, zumindest im Bereich Stromversorgung, echte Fortschritte in der Entwicklung gibt, ist wirklich erfreulich. In diesem Bereich bleibt unser Hobby spannend :thumbsup01:

  • Hab auch nur noch 3-4 VTC, Rest komplett Molicels

    Die 45B klingt echt sehr vielversprechend und ich bin ebenfalls sehr gespannt, wann die kommen und ob die in der Praxis dann da auch hingehen.


    Hab neulich einen Bericht gesehen, wo eine alternative zu Li-Akku's genannt wurde, die viel weniger umweltschädlich ist, mehr leisten können soll und auf Schwefelbasis arbeitet, so das die kein Ausgasen oder andere Gefahren produziert. Ebenfalls wohl sehr billig. Scheint auch schon produktionsreif, die Firma nennt sich Theion. Ist eine deutsche Entwicklung, die als "Antwort" auf die kommende Elektrifizierung entwickelt wurde. Da scheint also in Zukunft neue Bewegung in unsere Energieversorgung zu kommen.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Einmal editiert, zuletzt von ZumaFx ()

  • Es sind leider in der Vergangenheit viele Schweine durchs Dorf getrieben worden - nicht alle haben ihr Ziel gefunden.

    Wer anderen eine Grube gräbt - hat meist ein Grubengrabegerät


    Das Tolle an Intelligenz ist, dass man Ironie versteht. Das Traurige daran ist, dass man merkt, wie viele es nicht tun.

    footer1647855048_19781.png

  • Stimmt schon, aber die Technik oben wäre schon geil ... 70x schneller laden, 99% niedrigere Produktionskosten .. bin gespannt, was da kommen mag und ob die dann mit einem extra Ladegerät geladen werden müssen ...

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Kommt ganz darauf an welche Belastbarkeit Du brauchst. Danach kommt dann erst die Kapazität.

    Generell würde ich persönlich 18650er mit 3000+ mAh nur für MTL verwenden.


    Allgemein lässt sich nicht sagen, dass Molicel bei den 18650ern besser ist als Samsung. Kommt halt darauf an, was man braucht.

    Bei hoher Leistung dürften 20S und 25S immernoch die besten Zellen sein. Überflieger ist die 24S von Samsung, die es aber wohl nicht für Endverbraucher gibt. :emojiSmiley-17:

  • Ich hab ja mal über mehrere Ladezyklen mit den selben Setups sowohl vtc als auch molicel 18650er getestet und da haben die molicel ganz klar gewonnen. In geregelten AT's sind die in meinen Augen definitiv die besten Akkus. Auch die Datenblätter geben das her, preislich sind die auch interessanter, daher empfehle und nutze ich nur noch Molicels.

    Natürlich gilt das von Guybrush Peepwood geschriebene für mechs besonders, da kommt es in erster Linie auf die Belastbarkeit an und erst danach auf die Kapazität.


    Edit sagt noch:

    Liest sich oben evtl. zweideutig, daher: Ich benutze die auch in den mech mods, da performen die auch prima.

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Einmal editiert, zuletzt von ZumaFx ()

  • Wie man auf dem Diagramm gut sieht, wie die einbrechen.

    Also alles über 3,9 Volt ist sinnlos zu laden, so wie ich das sehe. Und wenn man die dann nur in diesem Bereich in Grün nutzt,

    sollte das mit den 500 Zyklen, bis die erschöpft sind, alter Kaffee sein, ein paar tausend Zyklen sollten so drin sein, also für jeden ausreichend.

  • Äh nein, das ist das ganz normale Verhalten von Akkus (egal welcher Chemie). Die Kurve sähe genauso aus wenn man die mit 1A (oder 0,1A) entladen würde, die Energiemenge oberhalb von 3,7 Volt ist einfach sehr gering (im Vergleich zur Gesamtkapazität) so das der Akku in dem Bereich seine Energie viel schneller abgibt, während er in dem Bereich zwischen 3,7 Volt und 3,2 Volt die größte Energiemenge (aber mit langsamerer Geschwindigkeit) abgibt.

    Ich kann mich erinnern das man damals als es noch keine High Drain Akkus gab die Akkus nur bis 3,7 bzw. 3,6 Volt entladen hat (mechanisch natürlich) um den größtmöglichen "Bumms" aus den Akkus zu bekommen xD


    Bezüglich der Ladezyklen: es ist genau definiert was exakt ein Ladezyklus ist, nämlich wenn du einen Akku von 4,2 Volt bis 3,2 Volt entlädst und den anschließend wieder auf 4,2 Volt auflädst. Wenn du dagegen den Akku nur von 4,2 Volt bis sagen wir mal 3,7 Volt entlädst und den dann wieder bis 4,2 Volt auflädst, dann entspricht das einem halben Ladezyklus. Du kannst also nicht mehr Ladezyklen rauskitzeln sondern nur die Zeit verlängern bis eine gewisse Anzahl Ladezyklen erreicht wird.


    Wobei das erreichen der "maximalen" Ladezyklen auch kein Beinbruch ist, der Akku geht dann ja nicht kaputt. Die Ladezyklen sind praktisch das MHD von Akkus. Der Hersteller garantiert halt das der Akku eine bestimmte Anzahl Ladezyklen aushält ohne an Kapazität zu verlieren (Laden und Entladen bedeutet Stress für den Akku). Nach Ablauf der "Garantie" des Herstellers nimmt die Kapazität LANGSAM ab. Als Faustformel gilt: die vom Hersteller angegebenen maximalen Ladezyklen mal drei. Beispiel: Ein Akku mit 3000 mAh und der Hersteller gibt 500 Ladezyklen an = nach 1500 Ladezyklen hat der Akku noch 1500 mAh. Komplett unbrauchbar wird so ein Akku dann bei circa 5000 bis 6000 Ladezyklen (Pi mal Daumen).

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden