Parallele Wicklungen mit unterschiedlichen Drähten - Erfahrungen?

  • Jepp kenne ich und nutze ich im Mato. Franktastische Coils bietet die als Matorious Coil an und bei Coilfuchs heißen die Kenny.

    Ich mag diese Coil sehr, da sie ein angenehmes Anspringverhalten zeigt (braucht nicht ewig um voll da zu sein) und richtig smoothen Dampf erzeugt.

    Da ich aber ein richtiger Noob bin kann ich das Konstrukt/Drahtgebilde lediglich rein subjektiv bewerten.

  • Genau wie bei softius

    Hatte ich mit der franktastischen auch im Mato mechanisch. Sprang echt schnell an. Ist vielleicht Voodoo, aber funktioniert gut. Vielleicht auch nur, weil ich den Preis für diese Coils rechtfertigen muss. Meine Theorie: der Runddraht heizt die Kerne auch von der Außenseite auf, so dass das gespeicherte Liquid schneller erhitzt wird. Klingt erstmal logisch, aber wer weiß ...

    Eigentlich wollte ich dann mal eine Fertigfusedclapton ein wenig auseinanderziehen und selbst den Rundraht dazwischen dengeln, aber ich hatte es wieder vergessen. :/

  • Schon klar, Roadrunner1954 , das ist das logische daran. Mit eventuellem Voodoo bezeichnete ich die tatsächliche Auswirkung aufs Dampfen. Meinst du, das es einem durchschnittlich 0,1mm dünnem Manteldraht nicht egal ist, ob er nur von innen oder zusätzlich noch von außen erhitzt wird? Dazu kommt ja auch noch, dass in der Gesamtcoil dank des eingefädelten Runddrahts noch ein erklecklicher Teil Manteldraht "fehlt". Aber wie auch immer, diese eine Coil von Frankitastico war echt gut. Irgendwas ist also schon dran.

  • naja, schnell heiss ist das eine und auch wichtig. Aber dadurch, das da ein blanker draht mit dabei ist, wird der gemantelte noch wärmer als allein und dadurch wird in dem draht das liquid noch besser vaporisiert. Somit kommt auch mehr aroma zum noch feineren verdampfen. Ich denke aber das die coils nicht so lange halten eben wegen der größeren Hitze. Ist ja immer ein Mittelweg zwischen schnell, heiss und oberfläche, wobei das eine das andere bissl ausgleichen kann

  • softius

    Ich hab auch nicht gesagt, das die nur kurz hält ;) Frag mal Juni, die hat eine meiner Coils ein Jahr genutzt.

    Ist aber eben auch eher theoretisch so, ich hab noch keine 2 Verdampfer mit den beiden Coils für einen Dauertest genutzt, aber von der Theorie her wird der mit nem blanken Draht schneller "auf" sein. Ob das aber nach 6, 8 oder 12 Monaten ist ... wer weiss

  • Das ist absolut kein Problem, du machst etwas sehr ähnliches zum Beispiel bei einem Framed Staple, oder wenn du unterschiedliche Drähte im Kern hast.

    Mit der Haltbarkeit, nun ja, ich kann es nicht belegen, würde aber behaupten, dass man den blanken Draht zwar schneller glühen sieht, er aber letztlich weniger heiß werden sollte, da er nicht vom Mantel isoliert (wenn auch schlecht) wird.

    Der Mantel wird halt weniger vom Strom, als vom Kern aufgeheizt (die Leistung am Mantel ist vernachlässigbar, die können im 3-stelligen Ohm-Bereich liegen, aber sie liegen bei den feinen Drähten immer sehr hoch für unsere Verhältnisse) daher glüht der natürlich etwas langsamer, aber die Temperatur um Kern dürfte eher höher sein.

  • So - Testwicklung steht. :emojiSmiley-04:



    War eigentlich recht einfach. Nur lückenlos zu bleiben, verlangt etwas Fingerspitzengefühl und die letzte Windung hat sich etwas davongestohlen. Das geht mit Sicherheit noch besser, sollte um ein Gefühl zu bekommen aber reichen.

    Bewatten und Dampfen kommt erst noch, aber hier mal Bildchen von der "Ausglühphase" bei 35 W:








    Abkühlen ist dann wiederum recht homogen:



    Bin mal gespannt wie sich das dann beim Dampfen verhält. Rein nach dem Gefühl beim Ausglühen erwarte ich aber keine großen, für mich spürbaren Unterschiede.
    Mal schauen... :emojiSmiley-04:

  • Bin auch mal gespannt, das Glühbild sieht schon merkwürdig aus. Ich mags da lieber gleichmäßig. Würde mich mal interessieren, wie sich die Watte an den heisseren Stellen da verhält, ob da dann die Watte schneller kokelt ?


    Hast du die beiden Drähte gleichzeitg gewickelt ? Oder ne minimal gespacte FC und dann nochmal den Draht da rein ? Könnte mir vorstellen, das es einfacher ist, 2mal zu wickeln, die "spaces" dünner zu lassen, so das man den nackten Draht sozusagen dazwischen klemmt, da sollte dann strammer werden ?

  • Ich hab mit einem mal gewickelt. Hatte Bedenken dass ich die Lücken nicht in der richtigen Größe mache und der Fused Clapton lässt sich schwer bis garnicht wieder zusammenrücken.
    War halt leider auch in die für mich ungewohnte Richtung. Andersrum wäre es leichter gewesen. :emojiSmiley-28:


    Falls ich sowas nochmal wickel, versuche ich es auf zwei mal. :emojiSmiley-02:

  • ich werde das auch mal probieren, werde ne "normale" fused machen, die minimal auseinanderziehen und die Lücke mit dem blanken Draht "rausdrücken". Frage mich auch, ob man nur innen den blanken macht oder den auch außen machen sollte ? Also, wie in deinen bildern nicht 4 sondern 6 Windungen.

    Hab gerade alle VD's frisch und keine Lust, die Wicklungen für so nen Test schon wieder raus zu reissen, aber das will ich mal testen

  • ich werde das auch mal probieren, werde ne "normale" fused machen, die minimal auseinanderziehen und die Lücke mit dem blanken Draht "rausdrücken". Frage mich auch, ob man nur innen den blanken macht oder den auch außen machen sollte ? Also, wie in deinen bildern nicht 4 sondern 6 Windungen.

    Hab gerade alle VD's frisch und keine Lust, die Wicklungen für so nen Test schon wieder raus zu reissen, aber das will ich mal testen

    Du kannst es auch mit ner Fused Clapton parallel mit einer einfachen Clapton versuchen .

    Was auch gut kommt ist ne SFC mit ner einfachen Clapton

    Habe ich beides schon probiert -- und das auch schon öfter

  • So - hab gleich mal zwei Tanks durchgeschwartet. Ok in den Wasp Nano passt auch nicht so viel rein... Aber dafür glüht er jetzt und ich sehe den Monitor, der vor mir stehen sollte nicht mehr. :emojiSmiley-01:
    Ich muss sagen ich bin doch beeindruckt und überrascht. Verglichen hab ich mit der 6-Kern FC, die ebenfalls bei 0,23 Ω liegt.

    Diese Parallelwicklung geht doch deutlich heftiger zur Sache. Die rattert tatsächlich mit Druck auf den Taster direkt los. Und zwar ganz schön knallfroschmäßig und unruhig. Macht aber trotzdem oder gerade deswegen Laune. Hat was von einem dünnen Flachdraht...


    Die 6-Kern ist im Vergleich wesentlich ruhiger und gediegener.

    Dampfmenge und -dichte finde ich vergleichbar.

    Bei der Parallelwicklung ist der Dampf merklich wärmer/heißer.

    Geschmacklich fand ich den 6-Kerner spürbar vorne. Allerdings hatte ich zwar das selbe Liquid, aber zwei verschiedene RTAs, die ich nie direkt verglichen habe. Müsste wohl 2 mal den gleichen wickeln.


    Soweit mein erster Eindruck. Mal schauen wie lange Coil und Watte halten.
    Ich werde das Konzept auf jeden Fall verfolgen. :emojiSmiley-04:


    Roadrunner1954
    Ist dann nicht der Effekt weg, wenn man zwei Drähte mit Mantel nebeneinanderlegt? Also dieser flotte "Preheat".

  • Roadrunner1954
    Ist dann nicht der Effekt weg, wenn man zwei Drähte mit Mantel nebeneinanderlegt? Also dieser flotte "Preheat".

    nein -- Es ist zwar geringfügig anders als mit einfachem Runddraht aber funzt genau so gut

    Der Manteldraht spielt hierbei für MICH eine eher untergeordnete Rolle -- Versuch es einfach mal

    Wenn du keinen passenden Draht da hast kann ich dir welche zum Testen basteln und zu schicken

    Bei Bedarf bitte PN

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden