Schleichwerbung fürs Dampfen betreiben

  • Werbung fürs E-Dampfen in der Öffentlichkeit ist bekanntlich verboten. Positiv darf eine E-Dampfe schon gar nicht rüberkommen. Nun kann man aber auch in völlig anderen Zusammenhängen eine E-Dampfe "rein zufällig" im Bild erscheinen lassen. Amazon würde zwar so etwas augenblicklich verbieten, doch wenn die E-Dampfe für Nicht-Dampfer gar nicht als eine solche erkennbar ist, funktioniert so etwas eben doch wunderbar.


    Hier beispielsweise zu einer positiven Kundenrezension eines Weckers. Ein Nichtdampfer fragt sich bei deren Anblick vielleicht, was dieses Teil im Hinter- bzw. Nebengrund denn nur sei, kann sich aber keinen Reim darauf machen. Dennoch bleiben Eindrücke dieses Bildes dann erst recht im Gedächtnis hängen. Sieht er irgendwann später einmal eine E-Dampfe und erkennt das Designstück beim Wecker als solche, ist sofort eine positive Verknüpfung im Hirn erschaffen. Positiv deshalb, da er sich ja für den Wecker interessiert hatte und die positive Rezension gelesen und/oder die Bilder dazu betrachtet hatte.



    Genau diese fiese psychologischen Strategie der Werbung, immer mal wieder wie beiläufig bestimmte Produkte irgendwo im Bild herumstehen zu lassen, nutzte ich hier ganz bewusst für die E-Dampfe. Das alleine bringt natürlich nicht viel, doch wenn so etwas öfter geschieht und bei den unterschiedlichsten Gelegenheiten und Anlässen, ändert sich unmerklich die Wahrnehmung. Ein einzelnes Sandkorn ist unwichtig für den Strand, doch ohne Sandkörner gäbe es keinen Sandstrand. Oder die berühmte Weisheit: Steter Tropfen höhlt den Stein :thumbup:

  • Ich muss zur Zeit dreimal in der Woche zu einer ambulanten Behandlung ins örtliche KH

    einmarschieren.

    Jedesmal lauf ich extra ordentlich dampfend am Raucherplatz vorbei, wo sie alle sitzen und

    vlt. gar keine Ahnung haben, dass es etwas gäbe was sie von dem Scheiß befreit;)

    Ich schleich zwar nicht, aber, gilt das auch als "Werbung"?:)

  • Hmmmm ich habe die Erfahrung gemacht, dass "Missionierung" oder ähnliches nicht gut angenommen wird. Einfach nur dampfen, genüßlich vor sich hinlächelnd noch einen Zug nehmen und die Personen neugierig auf sich zukommen lassen. Immer nur so wenig preisgeben wie gefragt wird ("ist das ein Dampfgerät?" "Ja!") schürt das Interesse eher. Bei dummen Sprüchen wie: das ist mindestens so schlimm wie rauchen...gebe ich dann immer recht ironisch: "ach tatsächlich:grosseaugen1:? Na wenn SIE meinen" zurück. Meistens sind meine Gegenüber dann so verunsichert, dass sie nachhaken. Diejenigen die nicht nachhaken kann man sowieso argumentativ nicht überzeugen.

    Oftmals ist ein Spritzer Ironie gekoppelt mit einem freundlichen Lächeln effektiver als alles andere. (Sind meine Erfahrungen, sie sollen bitte nicht als das Optimum verstanden werden):biggrin01:

  • Also ich habe auch nie direkt versucht jemand zu missionieren. Die anderen fragen auch eher danach, wie das so mit dem Dampfen ist. Wenn's dann nur nicht die Besserwisser gäbe in der Art: Sie wissen aber schon, dass das noch schlimmer als Rauchen ist?!

  • Ich dampfe immer und überall ganz offen, gerade auch um Neugierde zu wecken. (Natürlich schränke ich das Dampfen da ein, wo es nicht erlaubt oder unhöflich ist). Sich zu verstecken oder "heimlich" zu dampfen, kommt für mich gar nicht in Frage. Werde ich gefragt, versuche ich möglichst sachlich zu argumentieren, ich unterscheide da aber zwischen Unwissen und "dummen Mainstreamnachgeplapper". Bei letzterem kann ich schon mal ironisch bis sehr "spitz" reagieren. Missionierung kann auch funktionieren, da ist halt die Frage des "wie". Mit Übereifer und mangelnder Toleranz ist das sicher kontraproduktiv, werbend und ohne Druck kann man aber schon Menschen überzeugen.

    Ich habe jedenfalls schon ein paar Leute zum Dampfen gebracht und werde das mit jedem "willigen" auch weiterhin tun. Man muss breit streuen, damit eine Wiese statt nur ein paar Blumen am Wegesrand entstehen ;)

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Wenn's dann nur nicht die Besserwisser gäbe in der Art: Sie wissen aber schon, dass das noch schlimmer als Rauchen ist?!

    Wohl der beliebteste Satz der Unwissenden ;)

    Ich antworte dann immer: Sie wissen aber schon, das sie Falschinformationen aufgesessen sind und diese verbreiten ?

    Mehrfach ist dann daraus schon ein Gespräch entstanden, in dem ich dann ein paar Sachverhalte anbringen konnte.

    Finde den Satz mittlerweile sogar gut, denn er eröffnet eine Möglichkeit, einen "Fuß in die Tür" zu kriegen. Wenn man dann auf eine sachliche Ebene kommt, hat man oft die Chance, da ein wenig "Denkprozess" anzustoßen beim gegenüber.

  • Ja, einigen konnte ich es auch schon erklären. Man ist ja direkt beim Thema. Ich habe aber immer den Eindruck, dass die Zweifel bleiben. Irgend einen anderen Anstoß braucht es dann schon noch, z.B. was verändern zu wollen, bei mir war dass meine Frau sich für's Dampfen interessiert hat und dass meine Zahnfleischentzündung zu dem Zeitpunkt höchstwahrscheinlich durch's Rauchen verursacht war.

  • Wichtig ist da eben auch, Geduld zu haben. Kaum wer ist von jetzt auf gleich überzeugt. Ich biete auch gern mal meine Dampfe für Testzüge an oder schwärme von soooo leckeren Geschmäckern. Erwähne "nebenbei" wie viel Geld ich doch spare usw. Manche der von mir überzeugten sind erst Wochen später dann tatsächlich zum dampfen gekommen. Mir ging es ja auch nicht anders, meine erste Erfahrung war auch ein netter Dampfer, der mich mal ziehen ließ. Bis ich dann selber zum dampfen kam, hat es noch fast ein halbes Jahr gedauert. Aber der "Same" war gepflanzt und wuchs tief in mir so langsam.

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Schleichwerbung um ein Dampfgerät positiv zu verknüpfen halte ich persönlich für nicht geeignet, denn der Focus liegt bei dem Suchenden auf dem gesuchten Objekt. Alles was drumherum abgebildet wird blendet das Hirn weitestgehend aus.

    Leider ist das ein weitverbreiteter Irrtum. Du schätzt Menschen als zu schlau und vernünftig ein (wahrscheinlich, weil du es bist). Im Extremfall (nur als Beispiel genannt und deshalb übertrieben) kleiden sich sogar die Menschen wie die Helden in Filmen, essen, trinken dasselbe und trainieren im Alltag ihre schauspielerischen Künste, um deren Charaktere nachzuahmen. Wenn du zum Beispiel die "Bunte" oder solche Produkte der Klatschpresse liest, siehst du, wie regelmäßig scheinbar einfach so herumstehende Dinge auf königlichen Fotos benutzt werden, um damit alles mögliche zu interpretieren. In Wahrheit ist jedes noch so kleine Detail auf diesen Fotos bewusst dort platziert. Last but not least steigt der Konsum von Coca-Cola & Co., wenn in einem Film die Helden nur oft genug Coca-Cola trinken.


    Jemand, der sich nur für diesen Wecker interessiert, betrachtet die Bilder haargenau, achtet auf die Anzeige und versucht zu beurteilen, wie dieses Gerät wohl in seiner eigenen Umgebung aussieht. Das habe ich mit den anderen Bildern vor meinem Kauf ebenso gemacht. Man versucht, zu beurteilen, obꞌs schön im eigenen Zuhause aussieht. Dabei wird alles auf dem Foto registriert, die Umgebung, der Hintergrund, jedes winzige Detail. Und wenn etwas vorhanden ist, was der Betrachter nicht kennt, das aber durchaus interessant in Verbindung mit dem Aussehen des Weckers designmäßig passt, dann bleibt genau das in seinem Unterbewusstsein. Die Assoziation, die positive Verknüpfung, findet dann später statt.


    Es ist aber auch egal, denn falls es bei einigen Leuten nicht funktioniert, schadet es auch nicht und hat keine besondere Arbeit gemacht. Die Dampfe steht nicht im Vordergrund, sie ist unaufdringlich präsentiert wie ein Teil einer Nachttischlampe oder ein bestimmtes Buch, dessen Titel man zu 2/3 erkennen kann - eben so, wie die Dose Coca-Cola, die irgendwo in einem Hintergrund in einem gerade geöffneten Kühlschrank zu sehen ist. Sie mag auch nicht beim Kauf eines Kühlschranks interessieren, wenn der Betrachter aber später durstig ist, zum Kiosk an die Ecke geht und vor einem Schrank mit unterschiedlichen Getränken steht, von denen eines Coca-Cola ist, dann greift er unwissentlich genau dort hin. Nicht immer, aber oft. Das sind subtile Arten der Werbung, die funktionieren; sie rechnen sich, andernfalls würden nicht Millionenbeträge von den Firmen dafür ausgegeben werden.

  • ...

    Das sind subtile Arten der Werbung, die funktionieren; sie rechnen sich, andernfalls würden nicht Millionenbeträge von den Firmen dafür ausgegeben werden.

    Ich vermute mal auch, dass nicht umsonst teure Werbepsychologen sich gerade um diese subtilen Eindrücke kümmern, sei es Musik, Düfte, Grafiken oder Lichter, die unbewußte, aber genau kalkulierte Botschaften an die Besucher in großen Kaufhäusern oder Bars senden, an was man sich dann mittels seines Unterbewußtseins plötzlich doch irgendwie erinnert und seinen Kaufwunsch beeinflußt...


    Gerne stelle ich da (vielleicht in einem anderen Zusammenhang, aber schon mit der Absicht, "Schleichwerbung" u machen) z.B. im Restaurant eine meiner etwas größeren und auffälligeren Dampfkombis auch mal ganz demonstrativ beim Essen auf den Tisch und ich habe immer wieder gemerkt, wie andere Nachbar-Gäste dies durchaus bemerken und sicherlich unbewußt (vielleicht sogar länger als gedacht) drüber nachdenken - WARUM macht der das? - andere mich u.U. sogar verhohlen ansprechen und je nach Situation eine kurze oder längere Erklärung von mir bekommen, die ihre Neugierde vielleicht nachhaltig beeinflussen können?! Interessant ist dies jedenfalls jedesmal, wenn ich Lust auf solche Experimente habe. :grosseaugen1:

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden