Suche absolut sifffreien Selbstwickler

  • Wie der Titel schon sagt, suche ich einene absolut zuverlässigen, das heißt sifffreien Verdampfer. Da ich gerne mal in den Bergen unterwegs bin und es gerade bei Wanderungen im Abstieg doch teils zu heftigen "Turbulenzen" kommt, die auf die Verdampfer wirken, habe ich bisher immer das Problem, dass mir Liquid aus der Airflow läuft. Der Ares sifft oft schon, wenn die Bewegungen sich in Grenzen halten, den kann ich nicht einmal in der Stadt mitnehmen. Beim Tauren weiß ich es nicht, der hat aber einen zu kleinen Tank. Das beste aktuell ist der Lynden NXT Verdampfer, doch den hab ich auch schon ganz schön zum siffen gebracht. Generell hab ich den Eindruck, dass sich Fertigcoiler in der Hinsicht besser schlagen,


    Ich hätte trotzdem gerne einen Selbstwickler, dabei ist es mir erst einmal egal, ob es MTL oder DTL ist, hauptsache er hält dicht. Das beste in dem Zusammenhang ist zur Zeit die Aspire K2, allerdings ist die schon sehr alt und ich wollte sie langsam in den Ruhestand schicken.


    Evtl. wäre ja ein Squonker die bessere Wahl für das Szenario? Da ist das Liquid ja im Fläschchen im AT und weniger im Verdampfer.


    Das Gerät sollte natürlich auch nicht zu groß sein, daher fällt z.B. ein FeV schon einmal weg. Über Vorschläge würde ich mich freuen.

  • Cloud

    Da hast Du sicherlich ein sehr schwieriges Feld angefragt, aber Du bist auf der richtigen Spur. Ich kann über Aufenthalte in den Bergen leider nur spekulieren, aber über Flugtauglichkeit kann ich Dir etwas erzählen. Da soll man angeblich ja auch etwas mit Höhenunterschieden zu tun haben...


    • Mit Squonkern hatte ich nach dem Flug absolut keine Probleme, wenn ich den RDA auch einigermaßen trocken gedampft hatte. Ist die Liquidwanne noch voll oder die Watte zu nass, dann auch der leicht siffen, wenn auch nicht so wie ein RTA.
    • Nunchaku RTA im Flugzeug im Koffer war gar keine gute Idee mit halb vollem Tank. Gut, dass ich Akkuträger und Tank separiert hatte und der Tank im Zipp-Beutel verstaut war. Der ist erbarmungslos ausgelaufen.
    • Flashy, der bei Dir ausscheidet, ging so. Es hatte sich ein wenig Liquid in die Verdampferkammer gedrückt, aber nicht viel. Das Problem ließ sich durch „Ausschlagen“ das Verdampfers ganz fix beheben.
    • Squape NDuro DL hatte ich mit vollem Tank und geschlossener Liquidcontrol im Handgepäck im Flugzeug. Der war nach dem Aussteigen noch genauso staubtrocken wie vorher auch.

    Zu anderen Verdampfern kann ich Dir leider nichts sagen, da ich hier nur spekulieren könnte. Vielleicht äußert sich ja noch der ein oder andere kurvenfreundlichen Zweiradfahrer. Die sind ja auch öfters mal mit Ihren Maschinen in den Bergen unterwegs...

  • Ich bin zwar nicht mit Rucksack und / oder Bike in den Bergen unterwegs, aber umgekippt und ne Nacht lang auf der Seite gelegen haben meine Brunhilde des Öfteren.

    Auch schleppe ich wenigstens ein Set immer mit ins Büro, und in der Aktentasche bleibt sie selten aufrecht stehen.


    Mit ner Brunhilde solltest Du eigentlich komplett siff-frei unterwegs sein können.

    Zudem MTL und bedingt DL-tauglich, einfach zu bauen, ausreichend Tank-Kapazität und hervorragender Geschmack.


    Aber was red ich ..... :big-grins:

  • Cloud

    Top-Airflow, einfach zu wickeln und sehr gut im Geschmack ist der Wotofo Serpent Elevate. Gerade hier im Angebot... Nein, ich bekomme keine Provision. Allerdings kann ich Dir absolut nicht sagen, wie der sich bei Höhenunterschieden verhält. Auch bei einem Verdampfer mit Top Airflow kann sich durchaus durch wechselnde Druckverhältnisse Liquid in die Verdampferkammer pressen.

  • Ich halte nen kleinen Squonkmod für den idealen Begleiter in allen Lebenslagen. Wenn geregelt dann käme z.B. der Aegis Squonkmod von GeekVape in Frage. Da drauf nen SiChro RDA Klon und Siffen ist Vergangenheit.


    Da der SiChro sehr niedrig gebaut ist, wirken auch kaum Scherkräfte auf den 510er und das macht so eine Kombi sehr robust.


    Ich stecke meine Squonker in die Jackentasche (und auch wenn man es nicht soll, in die Hosentasche) und hab noch keinen Tropfen verloren. Absolut dicht! Kann auch mal auf der Seite liegen. Bei den meisten BF RDAs ist die Bohrung zum Feeden so dünn, dass nur mit Druck auf die Flasche Liquid fließt.


    ! Squonking Rulez ! 😉

  • Das Wort "Scherkräfte" hat jetzt Kopfkino bei mir ausgelöst... Ich sehe Ingo mit seinen Quetschen in den Hosentaschen schon beim fünfstündigen Dauertest....


  • Ingo Ich denke aktuell auch an die Kombi Aegis Squonk + Tauren RDTA, letzteren habe ich ja schon. Nur hat er, als RDTA auch ne kleine Liquidkammer, evtl sollte ich dann auf nen reinen RDA wechseln. Würde hier auch den Tauren nehmen. Evtl. wäre das ja die perfekte Kombi für mich. Wären halt nur wieder zusätzliche Ausgaben. :/

  • Bei Tankverdampfern habe ich die besten Erfahrungen mit dem FeV-Prinzip gemacht.
    Wenn Dir der FeV zu klopsig/schwer ist, wären evtl. Origen Tank 22 (gibt es spottbillig als Klon) oder aktuell der YDDZ V1 RTA eine Alternative.

    Ansonsten wie schon erwähnt: Mit Squonkern kann man relativ bedenkenlos in allen Lagen unterwegs sein.

  • Ist siffen nicht oft eher ein Problem der Watte ? Ich bin ja ein Verfechter von viel/strammer Watte und siffen kenne ich von meinen "Allday"-VD's nicht, egal, ob die im Auto geschüttelt werden oder mal ne Nacht kopfüber auf dem Sofa lagen oder ich damit sonstwo unterwegs bin (ok, als Norddeutscher kann ich nix zu Bergen/Höhe sagen). Selbst beim Fatality und Aromamizer hab ich mich schon gefragt, wozu ne Liquidcontrol ? Den mach ich auf, befülle den, geh zwischendurch in die Küche, aufs Klo oder in den Garten, dann fällt mir au, ups, Deckel noch nicht drauf, dann schließe ich den und noch nie ist mir da was raus gesifft, wenn ich die Watte "gut" verlegt hab ? Auch günstigere wie der Zeus X, Blitzen oder der Tauren Beest sind bei mir immer trocken. Nur der Unity ist gern mal ne Zicke, weil er eben sehr, sehr gute Watteverlegung verlangt und selbst dann mal sifft, wenn man beim befüllen die Airflow nicht schließt.

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Für mich wäre bei solchen Anforderungen auch nur VD mit dicht schließender Liquidkontroll in Erwägung zu ziehen, und da gibt es einige, man müsste nur nach dem Dampfen die Kontolle zu drehen.

    Ohne zu verschließen kann ich nur den, wie schon erwähnt, Expromizer nennen, der aber wirklich nur MTL tauglich ist.

    Flashi und Konsorten sind mir selbst schon im Auto bei starker Hitze ( größerer Druck) im Flachland etwas undicht geworden.

  • Ich bin mit meinen VD's viel geflogen und kenne das Problem mit siffenden Tanks leider auch. Der Augvape Intake war der einzige Verdampfer auf den ich mich verlassen konnte, dass er staubtrocken bleibt.

    Ansonsten würde ich ggf auch auf einen Squonker tippen, allerdings habe ich dazu noch keine eigenen Erfahrungen gesammelt da mir das Pullendrückerprinzip im Flieger zu riskant war.

    Vielleicht kann Bernie noch etwas dazu schreiben, er ist ja viel in den Bergen herumgekraxelt.

  • Um ein Siffen durch die Druckverhältnisse in verschiedenen Höhen zu verhindern, habe ich in den Bergen für all die Höhendifferenzen mit oft bis zu 2000 m fast immer nur meinen Tröpfler dabei: Entweder ist es das leckere Tank Ding vom Michael Kopp oder der unverwüstliche FeV mit dem Tröpfleraufsatz:

    Beim Tank-Ding hast du auch noch einen Tank von nur 4ml integriert, der mir als MTLer reicht für eine kurze Dampfsession auf einem Gipfel oder den FeV (dann mit aufgesetzten Tank) gemütlich in einer Hütte am Abend....

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden