Störrische Brunhilde

  • Ich hatte mir 'ne Brunhilde geholt, war billig auf Cigabuy. Ich hab keinerlei Probleme mit dem Nachfluss, aber geschmacklich ist das Teil eine Enttäuschung.


    Ich dampfe da "Apple Lots" von Boss Shots und in JEDEM anderen Verdampfer schmeckt das richtig lecker nach Apfel (genauer gesagt nach den Apfelringen von Haribo), nur die Brunhilde schafft es den Geschmack komplett zu killen.

    Ich spiele mit der Watt Einstellung vom AT in der Hoffnung eine Einstellung zu finden wo das Liquid wieder anfängt nach Apfel zu schmecken, aber bis jetzt Fehlanzeige.


    Morgen werde ich mal zwei spaced NiChrome Coils reinbasteln, mal sehen was die Brunhilde dann macht.


    Man muss sich das mal vorstellen, ich hab hier den Skyhook von SMOK, den hab ich für 17€ auch auf Cigabuy gekauft und der steckt die Brunhilde aber sowas von in die Tasche, aber sowas von. Ein Unterschied wie Tag und Nacht.

    In beiden Teilen benutze ich die mitgelieferten bzw vorinstallierten Coils, bei der Brunhilde kommen da 0,2 Ohm mit Dual Clapton Coils bei rum, beim Skyhook 0,277 Ohm mit Dual Flat Clapton Coils.

    Den Skyhook betreibe ich mit 100 Watt, der Dampf ist warm und das Teil haut dir den Apfel mit Wucht ins Fressbrett das es eine Freude ist, bei der Brunhilde muss ich runtergehen bis auf 50 Watt um zumindest einen Hauch von Apfel rauszuschmecken, bei 100 Watt ist der Dampf kochend heiss und schmeckt nach nichts.


    Ich bin der festen Überzeugung das die Coils daran schuld sind (ich hab bis jetzt noch jeden Verdampfer zum laufen gebracht, es gibt keinen schlecht schmeckenden Verdampfer, man muss nur die richtigen Coils dafür finden). Ich habe hier auch verschiedene Fertigcoils rumfliegen: 0,45 Ohm Mix Twisted Coils, 0,45 Ohm Tiger Coils, 0,35 Ohm Quadcoils, 0,5 Ohm Hive Coils und 0,8 Ohm Clapton Coils und natürlich Edelstahl und NiChrome Draht um einfache Coils selbst zu wickeln. Wäre doch gelacht wenn ich nicht die besten Coils für die Brunhilde finde ;)


  • Also ich hatte die Brunhilde (was ein schrecklicher Name) mal ein paar Tage von meinem Kumpel hier gehabt.


    Warum die das Teil alle so gehypt haben, habe ich nicht verstanden.

    Der Geschmack war nicht besser als im iJoy5 oder ähnlichen.


    Ich denke du wirst es schon schaffen, du kannst ja mal bei Erfolg berichten.

  • Hab der Brunhilde jetzt eine spaced Dualcoil aus 0,40 mm NiChrome Draht spendiert (0,28 Ohm) und stelle fest das sich der Geschmack drastisch verbessert hat, schon beim ersten Versuch mit 50 Watt ein deutlicher Apfelgeschmack und eine beachtliche Dampfmenge.

    Bei 60 Watt endlich ein Geschmack der sich mit dem Skyhook messen kann. Der Dampf wird dabei nie heiß.

    Bei 70 Watt ist der Geschmack sogar leicht besser als im Skyhook und der Dampf ist warm.


    Scheint so als hätte ich gleich beim ersten Versuch Coils gefunden die besser zur Brunhilde passen ;)

  • Warum die das Teil alle so gehypt haben, habe ich nicht verstanden.

    Der Geschmack war nicht besser als im iJoy5 oder ähnlichen.

    Vielleicht hat dein Kollege keine guten Coils drinne?


    Ich meine ich hab schon viel Brunhilde gedampft mit Ingo seinen Coils.


    Eine Brunhilde wird erst ab 80 Watt aufwärts gut und ab 100 Watt würde ich Sie fast noch über meinen Corona V8 stellen, wenn die Luftführung vom Corona V8 nicht so bombastisch gut wäre.


    Aber von Preis/Leistung/Geschmack kann man da für (45?)€ nicht viel falsch machen, wenn man sich mal intensiv mit der AFC auseinander setzt.


    Meiner Meinung nach eignet sich eine DTL Brunhilde nicht wirklich für Leute die nicht auf warmen Dampf stehen, da sie ich halt wirklich erst ab 80 Watt und mehr richtig entfaltet. Aber das ist ja meistens auch subjektiv, aber dass die nicht besser schmeckt als im iJoy5 (Fertigcoiler? Edit: Ah ok, RDTA. Geschmacklich vermutlich fast identisch, kenne nur den VGOD Pro Drip RDTA) würde ich jetzt einfach mal ganz dreist anzweifeln.


    Das einzige was mich stört ist das siffen wenn die TopCAP auf dem Befüllloch ist. Also ohne die zusätzliche AFC genutzt wird, aber das auch nur wenn man sie in einem blödem Winkel kippt.


    Die Luftführung ist aber grad für offenes DTL hervorragend geeignet, wie gesagt ich persönlich meiner Meinung nach würde ihn fast vor den Corona V8 stellen, aber der hat nunmal schon die beste Airflow. Und der V8 sieht besser aus.


    PS: Dampfe meine zwischen 85-115 Watt, je nach Liquid. Da kommt meist aber eher süßes Zeug rein, aber Opium von TK ist auch Hammer in dem Verdampfer. :P


    Ansonsten denk ich halt der Hype kam eher weil es ein Topcoiler für unter 100€ war, relativ günstig für den Einstieg.


    Und bevor mich jemand steinigt, der Wattbereich spiegelt nur meine persönliche subjektive Meinung wieder, liegt natürlich auch an den verbauten Coils, Widerstand und AFC Einstellung, aber für mich ist es halt ein Nebelwerfer. Sind aber auch dicke Coils verbaut, die brauchen schon ein bisschen Saft.


    Edit: !Nachtrag wegen dem iJoy5!

    LG

  • Moin :winkewinke01:


    Meine lief auf ca. 70-80 Watt.

    Schmeckte gut, aber der Dampf kam mir bischen zu massiv, zu druckvoll vor.

    Mir war das auf die Dauer zu krawallig halt ....

  • Bei der Brunhilde ist die Coilpositionierung meiner Meinung nach wirklich wichtig um das Optimum an Geschmack rauszukitzeln.

    Vielleicht auch damit mal rumspielen.


    Ich seh die Stärke der Brunhilde aber auch bei höheren Leistungen, besonders Kuchiges und Dessertliquids dampf ich sehr gerne damit.

  • BOMBER

    Dann machst du bei dem Corona was falsch.

    Der ist schlicht besser als die Bruni, beides sind aber keine Verdampfer für einfachen Runddraht. (Und das ist keine kritik an der Bruni, die beiden spielen einfach nicht in der selben Liga.)

    Da sollte schon ein Fused Clapton oder sowas verbaut werden, dafür sind die Dinger einfach gemacht.

    Du würdest einen Ferrari (Corona) oder Alpha Romeo (Bruni) ja auch nicht auf die Schlappen vom Golf setzen und dich dann wundern, dass er keine gute Straßenlage hat.

    Das oft gebracht Argument, ein guter Verdampfer würde mit jedem Draht schmecken halte ich für unsinn.

    Ein guter Verdampfer ist für gute Drähte gemacht.

  • Naja, DoDoDampft


    Ich sagte ja auch dass ich ihn fast wie den V8 einordnen würde.


    Aber die Brunhilde kommt halt nicht an den V8 ran, so war es gemeint.

    Bisher hab ich noch keinen besseren VD als den Corona gefunden. Denke da wird auch nicht mehr viel übrig bleiben, was mich glücklicher machen würde als der V8.


    Und nein, da sind Fused Claptons drinne, kein „einfacher Edelstahldraht.“


    Nachtrag: für süßes Liquid taugt der V8 trotzdem nichts.


    Von daher ist es auch eher eine subjektive Meinung, wie man es einordnet. Die Brunhilde eignet sich nunmal besser für süßere Liquids.

    Ich kann ja nur das vergleichen was ich selber habe.


    LG

  • DoDoDampft


    Da ich den Corona schon über 1 Jahr mein Eigen nenne, denke ich mal das beste ist rausgeholt für mich persönlich. Hab da schon alles mögliche drinn getestet und bin bei Fused Claptons geblieben.


    In der Brunhilde hab ich 3 Core Claptons, auch damit bin ich zufrieden.

    Es eignet sich nunmal nicht jeder Verdampfer für ein und das selbe Liquid gleich gut.


    Das sind auch so meine zwei Alltagsgeräte aktuell, also kann ich auch nur die Brunhilde und den Corona vergleichen.


    Einen Topcoiler mit Tröpflern zu vergleichen ist wie Äpfel mit Birnen vergleichen.

  • Ich habe die Bruni bisher nur mit dem "Apple Lots" von Flavour Boss getestet. Ich habe dieses Liquid in allen meinen (dampfbereiten) Verdampfern getestet und überall schmeckt es identisch (nur die Intensität änderte sich), ich habe es im Ijoy RDTA 5, einem Haku Riviera Clone, dem Zeus X, dem Crius 2, dem Digiflavor Drop, dem Crown 4 und dem Melo 300 gedampft und in allen schmeckt es ähnlich den süßen Apfelringen von Haribo (also kein natürlicher, sondern ein eher übersüßer Apfelgeschmack), nur in der Bruni mit den mitgelieferten Coils schmeckte das Liquid ab 60 Watt wie Base pur ohne jegliches Aroma und mit steigender Leistung änderte sich nur die Temperatur vom Dampf (habs bis 100 Watt getestet und ab da war der Dampf extrem heiß), erst seit ich der Bruni Coils aus 0,40er NiChrome Runddraht gegönnt habe schmeckt dieses Liquid wieder so wie es eigentlich schmecken soll.


    Mag sein das man das Geschmackserlebnis mit anderen Coils noch verbessern kann, aber bis jetzt hab ich ja auch nur zwei Coilarten ausprobiert (und das von mir im moment gesuchtete Liquid mag ganz offensichtlich keine hohen Temperaturen xD).


    Und eines darf man bei der ganzen Sache nicht vergessen: Geschmack ist immer subjektiv (Ganz wichtig!!).

  • BOMBER


    Die Coils waren schon gut, mein Kumpel ist ebenfalls Coil Builder T.G.C.C


    Ich habe nicht behauptet das das Teil keinen Geschmack besitzt, ich finde das Teil nur nicht besser als meinen iJoy5 und mit dem Corona ist die Brunhilde für mich nicht annähernd zu vergleichen.

    Damit will ich die auch nicht vergleichen, es sind 2 unterschiedliche Gewichtsklassen.


    Aber alle an der Brunhilde sooo mega finden, kann ich für mich nicht verstehen.

    Wie gesagt, schmeckt die nicht besser als andere in der Preisklasse, die ich nicht erst mit 100 Watt feuern muss um ne Druckbetankung zu bekommen.

    Dann diesese Befüllöffnung, bescheidener hätte man die nicht bauen können, da hat der iJoy klar die vorteile.


    Auch das ich den iJoy5 mit Watte bis nach unten bestücken kann, oder ich habe auch Meshröllchen genommen und Watte aufgelegt.


    Kurz gesagt, ist die Brunhilde für mich zu hoch gelobt und so gar nicht meins.

  • Nächster Versuch, ich ging mit der Komplexität der Coils einen Schritt hoch und hab zwei Mix Twisted Coils aus NiChrome eingebaut (komme bei 0,21 Ohm raus). Sehr guter Geschmack bei 80 Watt, der Dampf ist angenehm warm. Ich denke mir das ich bei diesem Liquid nur darauf achten muss das die Coils nicht zu heiß werden, denn scheinbar verträgt dieses Aroma Hitze nicht so gut.


    Bin jetzt mal gespannt wie sich die Bruni mit dem "Dead Red" Liquid von Flavor Boss schlägt (das muss aber noch 2 Wochen reifen).

  • Ich traue mich kaum es zu sagen, aber ich dampfe die Dame mit 05er Edelstahldraht bei knapp 0,4 Ohm und 65 Watt... Und sie schmeckt...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden