XTAR PB2S Ladegerät - Powerbank

  • Vor einiger Zeit habe ich mir das XTAR PB2S, ein Ladegerät und Powerbank, zu gelegt, das möchte ich mal kurz vorstellen.



    Auf die ganzen technischen Daten will ich hier nicht eingehen, das kann jeder selbst nachlesen.


    Ich hatte mir es hauptsächlich für den Urlaub gekauft und natürlich wegen der Powerbank Funktion.


    Dem Gerät liegt ein USB-A zu USB-C Kabel bei, aber kein Netzteil, das hat man ja eigentlich. Ich habe nur ein 1A Netzteil, wollte mir eigentlich noch ein 2A zu legen, aber ich habe festgestellt, das der USB Anschluss in meiner Steckerleiste das bringt, also reicht mir für den Urlaub auch ein 1A. Das Gerät ist für 18650 er - 21700 er Akkus geeignet. Die beiden Anschlüsse, USB C und A dienen als Ausgänge, der USB C als Eingang, es kann maximal 2 x 2A laden. Tiefentladene Akkus soll es reaktivieren können.



    Schön finde ich die Powerbank Funktion, ausgerechnet wenn das E-Buch schlapp macht und der Mörder gerade das Messer zückt. ^^ So ist es praktisch, kann es wieder laden, das behindert nicht zu sehr. Als Energiequelle für die Leselupe funktioniert es übrigens auch, Sparks , also als mobile Stromquelle.

    Oben ist ein kleines Display, welches Info über die Akkus anzeigt, sowohl beim Laden als auch beim Powerbank Betrieb. Man kann auch mal eben testen, ob der Akku voll oder gebraucht ist. Die Abdeckung wird mit Magneten gehalten und sitzt richtig fest. Es fühlt sich wertig an, ist handlich, mir gefällt es, ich bin froh das ich es gekauft habe, klare Empfehlung von mir. :thumbup:


    Vielen Dank auch an Rudley für den Tipp.


    Hier noch ein paar Bilder:

    Gebrauchter Akku

    Als Powerbank


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Die Reviews auf Amazon deuten aber auf einen möglichen Bug in dem Gerät. Wenn die Reviews einigermaßen korrekt sind, dann könnte das Gerät unter Umständen bei der Nutzung als Powerbank einen Akku tiefentladen bzw. beim Laden in dem Gerät einen Akku überladen.

    Du solltest vielleicht mal ein Auge drauf haben wie sich das Gerät verhält.

  • Ich hatte das Teil auch mal, aber leider hat meins nicht arg lang gehalten. Nach knapp 1,5 Jahren war es mausetot.

    Als Powerbank hab ich es nie benutzt, aber weils so praktisch war falls doch nötig, immer in Urlaub mitgenommen.

    Deshalb benutze ich momentan wieder ausschließlich mein altes Efest Pro C2, das ich mir zum Einstieg gekauft hab.

    Muss aber nicht bei jedem so gehen hoffe ich doch sehr, da ich es meiner Schwester geschenkt hab :emojiSmiley-16:

  • Danke für die Vorstellung Mikel :thumbup:

    Ich habe bisher keinerlei Probleme mit dem pb2s und bin zufrieden. Nutze es vorwiegend als Powerbank für 21700er und nur gelegentlich als Ladegerät.

    Ich hatte vorher ein TOMO M3 Powerbank/Ladegerät für 3 x 18650 Akkus. Das Teil hat mir innerhalb weniger Tage 3 Akkus durch Tiefentladen geschrottet.


    Deshalb habe ich dann das pb2s gekauft, da es unbenutzt nur einen sehr geringen Entladestrom hat. Bereits entladene Akkus sollten aber nicht darin verbleiben.

    Bei Nutzung als Ladegerät ist mMn unbedingt ein Netzteil zu verwenden, das den angegebenen Spezifikationen entspricht: QC 3.0 PD3.0 5V 2A / 9V 2A / 12V 1,5 über USB Typ C


    Wer Zahlen und Messdiagramme mag, kann sich ja mal diesen Test ansehen:

    https://lygte-info.dk/review/R…r%20Xtar%20PB2S%20UK.html

  • dann könnte das Gerät unter Umständen bei der Nutzung als Powerbank einen Akku tiefentladen bzw. beim Laden in dem Gerät einen Akku überladen

    Ich bin in solchen Sachen kein Fachmann, aber das finde ich rätselhaft. Wenn ich das Gerät als Powerbank nutze, sollte ich natürlich darauf achten, das das Verhältnis stimmt und ich keine leere oder gebrauchte Akkus nutze. Die meisten Smartphones haben kleinere Akkus als 2 18650er bringen. Heute morgen zum Beispiel habe ich mein E-Buch aufgeladen, die beiden 18650er haben jetzt noch 80 %. Zuletzt hat das PB2S nur noch 0.1A geschickt, bis es gestoppt hat:

    Zum Ende des Ladevorgangs wird wie üblich auch der Ladestrom deutlich zurückgefahren.

    Und genau so hat es sich auch eben nochmal beim Laden von 2 21700 er verhalten. Ich denke mal die verbaute Elektronik verhindert ja den Schaden. Und das Phone oder E-Buch regelt ja auch den Bedarf.


    Bei Nutzung als Ladegerät ist mMn unbedingt ein Netzteil zu verwenden, das den angegebenen Spezifikationen entspricht: QC 3.0 PD3.0 5V 2A / 9V 2A / 12V 1,5 über USB Typ C

    Wie gesagt, habe ich wenig Ahnung. Regelt das Netzteil oder/und das Phone oder das PB2S den Ladestrom? In einer Steckdosenleiste mit USB ist bestimmt keine großartige Elektronik verbaut, wahrscheinlich nur die Regelung auf die entsprechende Volt Zahl. Aber Phone und Co schützen sich doch selbst?

  • Das mit dem tiefentladen war gemünzt auf den einen Review der sagte das dieses Ladegerät bei einer Erschütterung wohl gerne mal falsche Werte ausliest. Wenn man das Gerät als Powerbank benutzt und ein Akku sagen wir mal bei 30% steht und das Gerät nach einer Erschütterung plötzlich denselben Akku mit 80% ausliest, dann könnte diese Powerbank so einen Akku wirklich tiefentladen (WENN das mit dem auslesen falscher Werte nach einer Erschütterung überhaupt stimmt, aber das können die Besitzer dieses Gerätes ja sehr einfach nachprüfen).

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden