Shortfills, Shake & Vapes teilweise Preisreduktion bei Amazon

  • Gerade aus Blödsinn drüber gestolpert, weil mein Infektion von Alphavirus Koolada drin hat, was ich ja bekanntlich überhaupt nicht so mag. Wollte einfach mal nachlesen bei Amazon ob das dabei stand und ich zu blöd zum lesen war oder ob das wirklich ein kleiner Fail vom Anbieter war (bei "Fertigprodukten" vergleiche ich gerne mal mit Amazon weil es da teilweise mal 1-2 Euro günstiger ist, auch wegen Versandkosten). Wesentlich interessanter fand ich, dass der Preis um fast die Hälfte gefallen ist von guten 10 Euro auf 5,49 für ein 120ml Gebinde. In dem Fall aber nur wenn man mindestens 3 Stück bestellt. Die meisten von euch mischen vermutlich selbst aber es gibt sicherlich ein paar User, die gerne mal das ein oder andere Shake&Vape kaufen. Einfach mal durchstöbern ob für euch vielleicht auch was dabei ist. Im Falle von Amazon vielleicht auch mal die Uhrzeit beachten, da es dort manche Sachen nachts günstiger gibt. Ich weiß nicht ob es schon los geht, dass Anbieter ihre Lagerbestände vor der drohenden Steuer schon an den Mann bringen wollen oder ob es Zufall war. Gibts auch bei anderen Liquids wenn ihr mehr bestellt wie zum Beispiel Tobacco Fox von Steamshots oder Liquids vom LSD-Frettchen wie es Niko neulich so schön gesagt hat.


    Ich wollte das jetzt nicht bei den Sonderangeboten posten, weil es ja "nicht wirklich" eines ist und auch kein expliziter Dampfshop.

  • Morgenstille

    Ich dampf ja auch mal gern S&V, besonders Tabak Royal. Kostet regulär 9,95 für 60ml, öfter aber mal im Angebot 6,50. Wenn man dann auch 3 nimmt. Der Verkäufer zufällig PB-Vigoods ? Der hat öfter solche Aktionen und ist auf Amazon manchmal günstiger wie auf der eigenen Webseite (Steamtime). Versteh ich immer nicht, wieso der bei Amazon günstiger ist, die nehmen doch auch Gebühren fürs verkaufen ...

  • Über PB-Vigoods wird viel geschrieben und auch sehr schlecht bewertet.


    Ramschware, Ladenhüter, Kundenrückläufer, General überholte Hardware etc. wird zu Billigpreisen verkauft, laut Kundenrezensionen.


    Ich habe selbst 5 Mal über Amazon gekauft und nichts davon bemerkt, dass Gebrauchtware oder sonstiges geliefert wurde.


    Ok, es waren nur Verdampfer aber keine Akkuträger oder ähnliches wie Aromen oder Longfills.

  • Danke für den Tipp.

    Aber ich vermeide es, Liquids oder überhaupt Dampferkram über Amazon zu kaufen.

    Die Händler müssen Provision zahlen an den großen Fluss und ich zahle als Unterstützung echt lieber 2 Euro mehr, um die Shops zu unterstützen.


    (Habe sogar bei Büchern schon den Verlag rausgesucht und direkt da bestellt, damit das Geld da ankommt, wo es hingehört und nicht bei Amazon. Aber klar, ein paar Sachen kaufe ich da schon ...)

  • Musste mal aufmerksamer lesen ;) Die auto.Preisanpassung kannte ich auch schon vorher, da ich sowas auch schon selbst implementiert hab in "mein" Programm. Mich wundert trotzdem, das die da mit machen, denn so ganz unbekannt oder klein ist steamtime ja nicht, die spielen ja schon ein Weilchen mit im großen Dampferzirkus.

  • Ich gehe mal etwas weiter ins Detail: es gibt unterschiedliche Preisfindungsstrategien: ich beschreibe nicht alle, dann wird das hier ein Buch ;-) Die wohl einfachste ist der Faktor. Nehme EK, mache Faktor 1,5. Das kann man dann auf Warengruppen ausbreiten Warengruppe A 1,5; B 1,9; C 1,4, D sogar 3,5 weil ich hier besonders stark bin etc... simpel doof, kann man machen, wenn man nicht zu 100% vergleichbar ist. Für Amazon wäre diese Strategie sinnlos.


    Bei Amazon zählt durch die Quasi-Anonymisierung(der Kunde sieht zwar eigentlich wo er kauft, aber denkt und sagt sehr oft "ich habe bei Amazon gekauft", weil er sich nicht damit beschäftigt sondern auf "kaufen" klickt.) einzig und allein das Ranking. Auf deutsch: willst du da was loswerden, musst du mit jedem einzelnen Artikel auf Platz1 in der Liste. Hast du nun ein Produkt, dass sich zu 100% vergleichen lässt (ASIN, GTIN), musst du es im Ranking boosten, sonst fällst du da hinten rüber. (Liebe Amazon-Kunden-Kunden...wer scrollt sich durch die Händlerlisten und schaut, ob der Lieblingsshop dort den gerade gefunden Artikel auch anbietet? wenn 5 "Hier" schreien, lügen 4 ;-)) Also ist es taktisch klug seine "Schnelldreher" mit viel Potential rauszusuchen und hier den Preis bis zur und sogar unter die Schmerzgrenze zu schieben. Es gibt durchaus Händler die für ihre "Tops" erst mal draufzahlen (und sich die Kohle über nen anderen Kanal(Onlineshop/Offi-Filialen) und/oder einen weniger vergleichbaren Artikel wieder reinholen(Stichwort Eigenmarke z.B.) das ist dann eine nicht so risikobehaftete Mischkalkulation wie "ich stürze mich nur auf eine Strategie und zieh durch: entweder ich gewinne, oder sterbe bei dem Versuch...gibt es auch, oft genug im Alltag erlebt). Also kann ich für meine "Zielprodukte", den Preis unter Schmerzgrenze anlegen, die automatische Preisanpassung(gibt hier viele Möglichkeiten, wie z.B. sogar Uhrzeitorientierung) unterbietet ständig die Wettberwerber und meine Zielprodukte steigen im Verkaufsranking. Hier tuts noch weh. Man hat quasi etwas Brot gegeben um den Mitbewerbern keines zu gönnen ;-) Dann verkaufe ich so lange, bis ich im Ranking mit den Produkten oben bin. Bin ich nun oben im Ranking, kann ich bei der Preisanpassung die Produkte auf "schmerzfrei" setzen und der Kunde kauft weiter (ohne großartig in der Liste zu schauen, ob der nächste vielleicht günstiger wäre...ist ja 1 klick mehr "blöd, mein Liquid ist heute 2 € teurer..aber was solls, ich wills haben) und ich bekomme Brot, während der Wettberwerb an dem Artikel weiterhin verhungert. Die Artikel muss ich natürlich im Auge halten: sinkt er im Ranking, weil meine Kunden doch mal in der Liste nachgeschaut haben, muss ich sofort wieder "Brot geben", damit mein Wettbewerb keines bekommt und mich im Ranking überholt. So kann ich mich Artikel für Artikel auf Platz 1 in der Liste schleichen und auch halten. Haben nun mehrere Händler bei dem selben Artikel...meinetwegen "Dr. Keros Schokomilch" diese Strategie, kann das durchaus so weit laufen, bis einer sagt "ich kann nicht mehr" und ihn aus seiner "Tops" -Liste streicht und dafür "Dr. Keros Vanillepudding" reinnimmt, da dieser Artikel gerade nicht so stark umkämpft ist. :D Es gibt 2 die bei dem Spiel gewinnen: oft der Kunde, immer Amazon.


    Hier meine Beispiele in Praktisch


    Hier hat dann-lieber-dampfen das Battle aktuell gewonnen

    Das "Battle" zu dem Artikel



    Hier führt PB-Vigoods noch, aber dann-lieber-dampfen hat das Kriegsbeil ausgepackt...


    Wie man sieht sind beide Artikel noch stark umkämpft ;-)


    hier noch ein sehr schönes Beispiel, wie sie sich um Platz 1 prügeln:


    hier der selber Artikel im Onlinshop, in dem andere Kampfregeln gelten wie "Rabatt 25% auf Dr. Kero Aromen" und Bonuspunkte und Kundentreue sowieso...und Full Moon gibt´s da halt generell am günstigsten.

    ..."Oh, das White Bishop, will ich auch mal wieder haben, packe ich auch mal mit ein...dann habe ich auch die Frachtfreigrenze erreicht"


    Ich glaube hier sagt man "ist mir auch in den Warenkorb gerutscht" ;-)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden