Fertig Liquid verdünnen?

  • Servus miteinander.


    Wie in meinem vorherigen Post beschrieben , leide ich wohl leider unter einer Propylenglycol Allergie, daher würde ich gerne wissen

    wie ich ein 50/50 Liquid auf 80/20 kriege und den Nikotin Anteil von 3mg auf 1mg senken kann, da mir 3mg zuviel Nikotin sind.


    Instrumentarien sind 30ml Mischfläschen und Trichter.


    Mir ist bewusst dass der Geschmack dabei flöten geht, aber das ist mir gerade Latte, da ich das Liquid ungern wegwerfen möchte

    und so auch gleich eine niedrigere PG Dosis austesten kann.


    Grüße

  • Kennst du die App (oder Website) Liqcalc ? Da kannst du alles ums mischen rechnen.

    Der "Basenmischer" dürfte da genau dein Problem lösen

    https://liqcalc.com/basenMischer


    Angenommen, du hast 100ml 50/50 mit 3mg, müsstest du 200ml pures VG draufkippen, um bei 80/20 (83/17 genau) zu landen mit 1mg Nik

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Es wurde bereits alles gesagt - nur noch nicht von jedem ;) (Karl Valentin)

  • Egal, ob der Groschen Pfennigweise fällt, hauptsache er fällt :D :D

    Schnapsglas ist nu nicht gerade das beste Messinstrument, besorg dir lieber ein paar spritzen (1ml, 10ml) oder gleich eine Waage (die auf 2 nachkommastellen genau sein sollte). Kriegst du für kleines Geld und bringt doch deutlich bessere Ergebnisse .

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Es wurde bereits alles gesagt - nur noch nicht von jedem ;) (Karl Valentin)

  • wenn Du ne Fixe (also Spritze ;) ) hast und alles entsprechend Deinen Wünschen verdünnst, würde ich auch mit gutem Aroma, wie Elke meinte, nachwürzen. So ganz ohne, oder mit mega schlappem Geschmack taugt es ja nicht mehr.

    ich dampfe also bin ich 8o

  • Also so wie ich es jetzt hinbekommen habe ist es ungefähr 90%VG 5%PG 5%H20 Das Red Astair Dupe, hat dadurch zwar an Aroma verloren und das Nikotin abgenommen, beides ist jedoch gut so und auch erwünscht, da das Red Astaire ohne hin ein ziemlich starkes Aroma hat und das Nikotin im Liquid um einiges mehr reinknallt als das aus Tabak.


    Sanftes Aroma, milderer Nikotinflasch und keinerlei kratzen mehr im Hals beim dampfen, verstehe nicht warum so viele auf dieses PG Zeugs stehen und nur wenige Hersteller, sich bemühen den PG Gehalt zu reduzieren.


    Es hat den Anschein als ob alles in dieser Welt over the Top und übersättigt sein muss an Aromen um Anklang zu finden.

  • Ich habe eine Frage zum Mischen.


    Ist es wie beim Kochen sinnvoll "große" Mengen zu mischen oder kann man auch gute Ergebnisse in 10ml Fläschchen erzielen? Oder sollte man in größeren Gebinden das Liquid reifen lassen?

    Gruß Chris

  • Sinnvoll ist es in kleinen Gebinden zu mischen wenn man nur etwas testen will, in größeren Gebinden ist die Dosierung des Aromas aber wesentlich einfacher. Ich weiß allerdings nicht ob wir hier jetzt über richtig selber mischen, oder nur verdünnen eines Fertigliquids reden.

    Liquid sollte man je nach Aroma grundsätzlich reifen lassen. Waldmeister zum Beispiel schmeckt erst nach Monaten richtig rund/lecker

  • Wenn ich mir Aromen kaufe, die mit der Angabe 2-3 % versehen sind und ich den Rest mit Base auffülle, ist das dann Mischen oder verdünnen?


    Da meine Frau MFA ist, habe ich genug Kanülen und Spritzen (1ml, 5ml und 10ml). Damit sollten auch kleine Mengen gut abmessbar sein. Mir ging es nur darum ob es im großen Stil besser reift. Dankeschön!

    Gruß Chris

  • Den Reifeprozess kannst Du nicht mittels geringerer Menge beeinflussen Chris770 eine Woche bleibt eine Woche ;)

    Ich persönlich mische immer mindestens 50ml an, denn wenn mir etwas schmeckt möchte ich nicht ständig tagelang warten müssen bis das Liquid wieder durchgereift ist. Wenn Du mit Meshverdampfern dampfst hast Du ja auch einen größeren Verbrauch, ergo würde ich in Deinem Fall immer größere Gebinde bevorzugen.

  • eine Woche bleibt eine Woche

    Das war mir klar, mir ging es um die Geschmacksentwicklung. 10l Eintopf werden auch besser als 2l ;)


    Ich befinde mich ja noch in der Findungsphase und möchte so viel wie möglich testen. Da werde ich mir jetzt erstmal viele kleine ansetzen zum testen um dann gegebenenfalls bei Nichtgefallen zu tauschen.

    Gruß Chris

  • Ich mache das immer so, wenn mir wieder irgendwas verrücktes eingefallen ist, was ich mischen könnte, dann immer 50ml.


    Der Vorteil ist, wenn es nicht schmeckt, hast du nur 50ml zum weg dampfen. Das kann dann auch schon mal eine Zeit dauern.


    Wenn dir dann die 50ml schmecken, hast du die Möglichkeit wieder nur 50ml anzumischen oder 100 ml. Die Reifezeit, das stehen lassen ist immer das selbe.


    Was ich jetzt nicht machen würde, von Fruchtigen gleich mal einen halben oder Liter anzumischen. Wenn du das dann jeden Tag dampfst, kann es sein, das es dir überdrüssig wird und du noch soviel Liquid über hast oder dann nicht mehr dampfen kannst.


    Ich mische meinen Süßkram den ich mag, immer in 250ml Flaschen an. Da hier die Reifezeit bis zu 6 Wochen dauert. Da sind dann im Verhältnis die 50ml viel zu klein


    Wenn du ein Aroma kaufst, das mit einer Prozentangabe von 2 - 3 % angegeben ist, ist das kein Verdünnen sondern es ist mischen


    Weil du musst ja, wenn wir von 3 % ausgehen:

    Eine Flasche mit 50ml - 1,5 % Aroma und dann die Base noch drauf.


    Das ist mischen. Wenn du dir ein Fertig-Shot mit 60ml kaufst. Dann ist das kein Mischen, sondern nur Flasche auf und dann Base drauf und die sind in den meisten Fällen sofort dampfbar. Weil die ja eh schon lange in den Flaschen sind und auch soweit ich weiß mit PG aufgegossen sind.

  • Ich setze schon seit Jahren mittlerweile immer gleich 100ml Basis mit Aroma an, das geht mit dem Prozentrechnen am einfachsten! :)

    Dabei verdünne ich lediglich immer nur ein Aroma und lasse es in meiner fertigen Basis (mit 60/50 und 10 mg Nikotin) reifen. Danach erst beginne ich mit dem Mischen der angesetzten und ausgereiften Solo-Aromen und nutze dazu zunächst Spritzen, um das Mischungsverhältnis (als Aufkleber auf dem Kolben fixiert) dokumentieren zu können. Wenn ich dann mit meiner Mischung zufrieden bin, ist es ein leichtes, per Dreisatz größere Mengen aus den fertigen, aromatisierten Basis-Flaschen zusammenzumischen. Bei manchen Aromen muss man aber manchmal erneut Geduld mitbringen, bis auch diese fertige Mischung dann einem auch wirklich schmeckt und damit verdampft werden kann.

    Auch wenn jeder ja so seine eigene Mischtechnik hat, habe ich diese (in einem Mischkurs einmal gelernte) Methode beibehalten und bin mit dieser Prozedur bisher immer gut gefahren.

    ( siehe Bilderschau vom damaligen Kurs in meiner Dampferseite: https://bernie-dampft.jimdofre…lderschau/liquid-mischen/

    :emojiSmiley-41:Tschööö - Bernie :emojiSmiley-102:

    Einmal editiert, zuletzt von Bernie ()

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden