Reload S RTA (Reload Vapor)

  • Reload Vapor - Reload S RTA




    Leider wieder mit nicht ganz so dollen Kunstlicht-Handybildchen…


    Varianten: mattschwarz, silber, gold

    Durchmesser: 24,5 mm

    Höhe ohne Drip Tip und 510er: 31 mm (36 mm mit Tankerweiterung)

    Kapazität: 2,5 ml bzw 4,5 ml mit großem Glas (nicht nachgemessen)

    Deck: Single Coil

    Drip Tip: 810

    Airflow: Side/Bottom Airflow

    Material: Edelstahl


    Kostenpunkt: um die 70,- € in D, im EU-Ausland aber auch deutlich günstiger zu finden.




    Geliefert wird er im netten Metallkistchen mit gegrägtem Logo.

    Info am Rande: Reload gehört zu den meistgeklonten Marken. Allerdings hat sich bislang noch nie jemand die Mühe gemacht auch die Verpackung zu klonen. Falls mal jemand gebraucht kauft…



    In der sauber gestanzten Schaumstoffeinlage finden sich der Verdampfer, ein Inbus Schraubendreher (kein Präzisionswerkzeug, aber funktioniert), Kaminverlängerung und das große Glas für die 4,5 ml Fassungsvermögen.

    Unter der Einlage ist noch ein Tütchen mit Ersatz-O-Ringen, einer Dichtung für die Topcap und ein Ersatzpin des 510ers mit Isolator. Das ist kein Squonkpin!


      


    Das Drip Tip hat eine sichtbare Höhe von 6 mm und einen typischen 810er Schaft ohne O-Ring. Ist für mich jetzt nicht das angenehmste am Mund, aber auf dem Verdampfer sieht es recht stylisch aus. Bleibt erstmal drauf.



    Gehalten wird es von einem O-Ring in der Topcap uns sitzt recht straff.



    Die Topcap mit Gummidichtung schließt mittels Bajonettverschluss nach einer knappen Viertelumdrehung.

    Die Tanköffnungen sind sehr großzügig dimensioniert was ein sorgloses Betanken mit 2+ Promille vereinfacht. Zur Verzierung gibt es noch das hübsche CE-Zeichen mit Mülltonne.



    Schraubt man das obere Segment mit dem Verdeckten O-Ring vom Tank ab, lässt sich das Tankglas entnehmen und ggf. mit der Kaminverlängerung gegen das größere Glas austauschen.



    Leider bleibt beim Zusammenschrauben ein kleiner Spalt am Kamin, der der Funktion aber nicht einschränkt. Sieht nur doof aus, wenn man wirklich sehr genau hinschaut. Was der O-Ring da oben soll, hat sich mir ehrlich gesagt noch nicht erschlossen.



    Ein Blick auf das untere Teil mit dem Innengewinde für den Kamin und die beiden Einlässe der Liquidkanäle.



    Unten haben wir sauber graviert die Seriennummer und das Logo. Die zweite Schraube hält den negativen Post auf dem Deck, der positive ist wie üblich über den 510er Pin verschraubt.



    Der Pluspol steht deutlich hervor und ist absolut unbedenklich hybridtauglich. Dazu noch ein Blick in die Airflow



    Das Deck muss zum Wickeln entnommen werden und wird von unten mittels Schraubring gesichert.



    Hier noch Bildchen von der komprimierten Kammer mit den Airflowschlitzen und und den Kanälen die das Liquid zum Deck transportieren.


      


    Das Deck selbst ist Reload typisch vergoldet. Mag ich normalerweise nicht so, aber bislang hatte ich bei Reload noch keine Probleme mit der Haltbarkeit.

    Die Luft kommt von unten und den Seiten und die Drahthalterungen sind quasi obendrauf gebaut. Sieht schräg aus, funktioniert aber echt gut.


      


    Die Öffnungen für das Liquid in den Wattetaschen sind für einen Single Coiler üppig dimensioniert und haben bei mir keinerlei Nachflussprobleme ergeben.



    Auch die Wattetaschen sind wirklich sehr großzügig dimensioniert.



    Die Coils kann man nur in eine Richtung wickeln. Ausnahmsweise mal in meine bevorzugte… :emojiSmiley-01:

    Der Rest ist dann echt simpel: auf beiden Seiten in die Schlitze legen, festdrehen, runterziehen, abknipsen, aus die Maus.

    Da die Airflow recht breit ist, empfiehlt es sich auch Coils einzubauen, die den kompletten Abstand der Posts ausfüllen.

    Die Coil auf den Bildern (4-Kern Ni80 + Edelstahl Runddraht) hat sich allerdings nicht bewährt. Aber ich wollte mal schauen, ob es mechanisch bei knapp 100W Nachflussprobleme gibt: Nö.


         


    Die Wicklung so weit runterziehen dass die Wickelhilfe auf dem Rand vom Deck aufliegt und dann passt das.

    Hier ist ein 3mm Coil verbaut und mit 3,5 funktioniert das auch sehr gut. Eine 4 mm Coil müsste man mit der Hand noch etwas weiter nach unten drücken - hab ich aber nicht probiert.



    Watte durch und etwa so wie auf dem Bild abschneiden. Nicht ausdünnen!



    Fluffig in die Taschen stellen - dabei nicht auf den Boden quetschen - und fertig.


      



    Und noch zwei Bildchen mit Mod drunter:




    Soweit zum Technischen… Irgendwas vergessen?




    Meine wie immer rein subjektive Meinung:


    Ich würde mich mal als Reload Fan outen und mache auch hier keine Ausnahme.

    Mir gefällt die schlichte Optik ohne Logos und Rändelungen sehr gut.

    Zudem ist er schön kompakt und für mehr Inhalt muss man kein Bubbleglas verbauen, sondern einfach nur 5 mm Bauhöhe mit dem langen Tankglas zugeben.


    Dass man das Deck zum Wickeln ausbauen muss, finde ich nicht ganz so doll, aber tragisch ist es auch nicht. Ist halt etwas mehr Arbeit.


    Geschmacklich finde ich ihn wirklich sehr gut.

    Von der Luftströmung erinnert er an Tauren One oder Kylin Mini, schmeckt mir aber deutlich besser als die beiden.


    Allerdings muss man auch dazu sagen, dass man hier unter 30 W nicht anfangen braucht.

    Er hat für einen Single Coiler einen sehr offenen Zug, will massive Coils und ordentlich Leistung - für mein Dafürhalten 50W aufwärts.

    Testhalber gab es auch bei 100W keine Nachflussprobleme.


    Er will auch mit viel Luft gedampft werden. Wenn man die Airflow zudreht wird er lauter und auch der Geschmack verschlechtert sich sukzessive.


    Man muss auch erwähnen dass es nicht der leiseste Verdampfer ist. Föhnt einem zwar nicht das Gehör raus, aber es geht auch angenehmer (z.B. Aromamizer, der mit dem rausnehmbaren Deck und Luft direkt von der Seite ja ein ähnliches Prinzip hat.).


    Die Topcap schließt zuverlässig, ist aber etwas schwergängig. Ganz ohne Riffelung hat man kein richtiges Gefühl dabei: drehe ich gerade oder rutschen meine Finger ab? Anfangs ist das etwas komisch, aber man hat schnell ein Gefühl dafür.

    Ebenso ist der Airflowring etwas schwergängig. Da er aber eh offen bleibt, ist es ganz angenehm dass sich da in der Hosentasche nix verstellt.


    Die Verarbeitung passt zur Preisklasse bei chinesischer Fertigung und ist vergleichbar mit QP oder Vaperz Cloud.


    Bislang hatte ich noch keinerlei Probleme mit Nachluss, Absaufen oder Kondens.




    In Stichpunkten:


    negativ:

    - kleiner Spalt am Kamin

    - Ersatzgläser mit je 5 € nicht ganz so billig

    - Airflow und Topcap nicht wirklich griffig

    - „muss“ ziemlich offen gedampft werden


    neutral:

    - mittelmäßige Lautstärke, wird Lauter wenn man die Airflow schließt

    - dem Preis entsprechende Verarbeitung

    - vergoldetes Deck

    - mit 24,5 mm ein etwas schräges Maß (funktioniert aber optisch auf 24 und 25 mm Mods)


    positiv:

    - sehr guter Geschmack

    - gutes Airflowkonzept

    - angenehmes Zuggefühl

    - Ersatz Pluspin und Dichtung für die Topcap im Zubehör

    - Möglichkeit mit 5 mm mehr Höhe das Tankvolumen deutlich zu erweitern (ohne Bubbleglas)

    - einfach zu wickeln und bewatten

    - kein Blubbern, Spritzen, Siffen, Kokeln, Absaufen




    Fazit:

    Ein hübscher, schlichter, kleiner RTA mit großem Geschmack.

    Wenn es Single Coil sein soll, aber dennoch offen und mit dicken Wolken, sollte man sich den auf jeden Fall in die engere Wahl nehmen.

    Momentan kloppt er sich mit Druga und Destiny um meine Single Coil RTA Pole Position.

  • Hmmm - er ist jetzt nicht auffällig laut. Nur ist der Ton ist eher etwas hochfrequenter und nicht so ein tiefes Rauschen. Schwer zu beschreiben... :emojiSmiley-27:

    Hier wird es ganz gut demonstriert:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Und er will halt wirklich Leistung. Hatte gestern nach meinem gescheiterten 4 mm Coilversuch, was mit 0,27 Ω eingebaut (6-Kern FC).
    Das ist bei mechanisch bei 40-50 W ok und recht kühl, aber geregelt mit 60 W hat das deutlich mehr Spaß gemacht.

  • Der Helheim muss warten :weisnicht: ich hab mich für den Ami entschieden :mocking:

    als ob ich was zu entscheiden hätte, bin eigentlich gut versorgt und zufrieden.

    Tja

    "very nice looking Tank"

    und schließlich hab ich 2,5 jähriges Dampf-Jubiläum und mein Enkel ist heute 4 Monate alt und wie soll man sonst die Zeit bis zum Frühling überstehen :hyaene01:

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden