Cubis-Familie

  • Nur so just for fun, weil ich das Foto gemacht habe und da Bilder sowieso mehr als tausend Worte sagen und weil ich gerne herumzeige, was mir selber auch gefällt. Aus den 3 ½ Jahren der Cubistauglichkeit sind nun also schon 4 Jahre geworden.



    Zu Hause benutze ich einige Selbstwickler, auf Arbeit seit 2013 auch den Flashi, doch unterwegs finde ich die Fertig-Köpfe einfach viel praktischer. Nötigenfalls einen auszuwechseln geht in Sekundenschnelle, und ich brauche auch kein Wickelzeug mit mir rumzuschleppen (wie man sieht, auf dem Fahrrad).


    Jaja, ich weiß, der Cubis ist ein umstrittener Verdampfer. Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn. Ich gehöre halt zur ersten Gruppe. Bei mir spritzen sie nicht, blubbern nicht, erzeugen keine Dryburns und schmecken hervorragend (ich stimme sowieso für jeden Verdampfer-Typ das passende Liquid/Aroma ab, nicht umgekehrt). In Benutzung waren beim alten Cubis die 0,5-Ohm-Köpfe aus Edelstahl und für die neuen Cubise (wie lautet eigentlich die korrekte Mehrzahl von Cubis - habe ich immer noch nicht herausgefunden. "Cuben"? "Cubilanten"?), die ja eine bis jetzt unverwüstliche "Mesh-Heizplatte" aus Kanthal besitzen, bewatte ich sie mit eigener Watte = absolut toller Geschmack. Nur für drinnen erzeugen mir die neueren "Cubis Maxialnten" viel zu viel Dampf, draußen ist genau das aber ideal.


    Das war's auch schon. Wollte ich nur mal gesagt haben :)

  • Neben den Selbstwicklern und dem "Cubis Max" dampfe ich drinnen (in der Wohnung) ja auch noch immer einen "Cubis-Pro-Verdampfer". Aber nur mit den 0,5 Ohm Edelstahlköpfen bei ca. 20 bis 24 Watt (je nach Akkuträger variiert die Anzeige bei gefühlt derselben Leistung). Schön halboffenes DL. Wunderbar. Lecker.


    Da also mehrere Verdampfer immer abwechselnd in Benutzung sind, liegt seine Betriebsdauer höchstens bei einem Viertel meines täglichen Dampfgenusses; dadurch halten die Ferig-Coils natürlich entsprechend länger. 4 Monte locker, wenn nicht sogar länger. Aber selbst bei einer pessimistischen oder konservativen Rechnung von 3 Monaten kommt dabei doch Erstaunliches heraus.


    Nun rechnen wir mal zum unteren Bild:


    1 Kopf = 3 Monate

    100 Köpfe = 300 Monate

    300 geteilt durch 12 = 25 Jahre


    Mit diesem 100er Kartönchen komme ich also ein viertel Jahrhundert aus. Das werde ich im Rest meines irdischen Daseins wohl nicht mehr schaffen ^^


  • Oh, ich fühl mich heute so mathematisch … :gegenwand02::)


    Mathe aus dem Bunker:


    Der große Bruder des "Cubis Pro", der "Cubis Max", wird ja mit einer Art Heizplatte betrieben (eine Mischung aus Mesh und Notch-Coil). Täglich habe ich 4 dieser Verdampfer bei 38/40 Watt Leistung im Einsatz aber nur für draußen auf Arbeit oder sonst draußen. Benutzungsdauer = ungefähr ein weiteres Viertel meines Dampfkonsums. Ein Viertel geteilt durch vier = 1/16.


    Nun ist diese Heizplatte schon von Haus aus für den Dauerbetrieb ausgelegt. Laut Hersteller bei 200 Zügen pro Tag mindestens 3 Monate. Theoretisch mal 16 = 48 Monate. Die 4 "Cubis Max" feuern nach knapp 16 Monaten also noch mit ihrer ersten Heizplatte, nur die Watte habe ich alle paar Monate mal gewechselt. Ein Heizelement kostet rund 1 Euro. Das bedeutet Kosten bisher von:


    4 mal 1 Euro geteilt durch 16 Monate = 25 Cent pro Monat.


    Die voraussichtliche Lebensdauer = 48 Monate = 8 Cent pro Monat.


    Gebunkert habe ich 50 Heizelemente = 50 mal 48 Monate = 2.400 Monate, geteilt durch 12 = 200 Jahre :beardgrandpa01:


    Nehmen wir einmal an, die Heizelemente würden jetzt schon nach 16 Monaten ihren Geist aufgeben, dann wäre es immer noch eine Haltbarkeit von 50 mal 16 = 800 Monate, geteilt durch 12 = 67 Jahre :facepalm01::biggrin01:

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden