Pflege von Metalloberflächen - wie reinigen oder veredeln?

  • Bei meinen Requiem Mod löste sich nach zwei Tagen der Lack und nach vier Tagen war er komplett runter. Ich ging von Edelstahl aus - der Mod ist aber auch aus einer Zinklegierung. Wie sich die Legierung genau zusammen setzt weiß ich nicht. Er läuft nur an den Stellen wo er Hautkontakt hat sehr schnell an. Das Foto zeigt wie er nach 24 Stunden aussieht.


    Meine bekannten Mittel, die ich für meinen Mechtubes benutze, zeigen einen unterschiedliche Wirkung.

    Silberputztuch - sehr mühselig und nicht zu entfernen.

    Zitronensaft mit Salz - kaum eine Reaktion

    Kupferpolitur - sehr wirkungsvoll aber es bleiben leichte Reste sichtbar

    Putzstein aus der Küche - das Zeug geht zur Sache und der Mod wird blitzeblank


    Da mir der Mod sehr gefällt suche ich nach einer Methode wie ich die Metalloberfläche konservieren kann. Habt ihr da schon Erfahrungen gemacht? Auf einer Mittelalterseite, bei der es um Schmuck geht, wird Haarspray empfohlen. diese Methode ist aber nicht sehr lange haltbar. Es gibt ein Mittel das "Neusilber" - Zinklegierung vor Oxidation an der Haut konserviert. Das habe ich noch nicht probiert.


    Was mir auch noch einfällt wäre Galvanisieren und ihn versilbern. Wenn die Schicht dick genug wird würde das Silberputztuch zum Einsatz kommen. Ich weiß aber nicht wie Haltbar so einen Versilberung ist.

    Zu guter letzt fällt mir dann noch brünieren ein und ihm eine gleichmäßige Patina zu verleihen. Dann ist er aber nicht mehr silber sondern schwarz/grau.


    Was sagen die Metallexperten?

  • Atlantis - Nagellack trocknet schnell und ist gut für Fingernägel. Aber auf so eine "große Fläche" eine gleichmäßige Oberfläche hin zu bekommen ist eine Kunst. Nagellack hält auch nicht so gut und wenn man irgendwo dagegen stößt platzt er ab ... Die mittelalterlichen Schmuckleute raten auch von Nagellack ab.


    softius - normalerweise wird ja immer Zaponlack empfohlen weil er so schön klar ist. Er ist nur organisch und reagiert mit der Haut und kann Allergien auslösen wenn man ihn ständig in der Hand hält. Der einzige Lack der gut hält und auch langfristig hält ist ein 2K Lack. Ich weiß aber nicht ob ich mir das antun möchte ...


    Akula - bei Tifoo war ich auch schon und das sieht auf den ersten Blick vielversprechend aus. Mal sehen ob ich Leute finde die damit Erfahrungen haben ...


    Ich habe mich auch schon bei Münzsammler umgehört, die nehmen Terpentinöl und reiben die Münzen damit ein und sie laufen nicht wieder an. Nur die Münzen befinden sich in einer Plaxiglasdose und werden nicht angefasst.


    Vielleicht hat die Nebelfee eine Idee? Ich habe mal Kontakt aufgenommen.

  • Ein Veredeler hat sich gemeldet ... und es ist genau das passiert, was ich befürchtet habe. Die fassen Zink nicht an.


    Wenn Vandy Vape den Requiem aus Edelstahl gefertigt hätte würde er locker das doppelte kosten. Mit zink können die eine Gießform füllen und dann wird der Mod geschliffen und fertig ist der Mod. Mit Edelstahl wird ein massiver Edelstahlblock gebraucht, der mit einer CNC Fräse bearbeitet werden muss. Das selbst in China ganz andere Maschinen und Lohnkosten - schade.


    ich werde mal warten wer sich noch auf meine mails meldet und es vielleicht mit brunieren versuchen das er gleichmäßig anläuft und schwarz wird.

  • Wenn ich noch ein Fotolabor hätte mit literweise verbrauchten Fixierbad, dann würde ich den Mod da rein schmeißen und dann wäre er silber. Hat mit Pfennigen super funktioniert auch ohne Strom. Ich werde das Thema mal noch ein wenig weiter verfolgen. Irgendwo gibt es einen Nerd der weis wie es geht ... den muss ich nur finden.

  • Stiftgalvanik wurde auch gehen und ist relativ günstig, weil man nicht gleich ein ganzes "tauchbecken" mit der edelen Flüssigkeit füllen muss.


    Es gibt den Grundsatz "alles was leitet kann galvanisiert werden"... aber... dann wird es je nach Material wieder tricky. Erst vergoldet, erst verkupfern etc. Ist auch eine kleine Wissenschaft für sich, das ganze. Wenn man aber weiß wie es geht, ist es fast wie anmalen.

  • Das Problem scheint das Zink zu sein. Das lässt sich nur bedingt zuverlässig galvanisieren. Ein Veredeler für Vedampfern lehnt es ab. Er hat mir die Adresse einer anderen Firma gegeben. Die veredeln Zink aber nur violett-schwarz.grau. Alles andere scheint wohl nicht zuverlässig zu funktionieren.


    Thomas - Ich habe bei meiner Suche einen Anbieter von Schmuckrohlingen gefunden und der bietet Silberbleche in Meterware an. 10mm breit und 0,8 oder 0,5mm dick in 825er Silber - das könnte für die Leitungen im Squonker passend sein ...

  • ... aber... dann wird es je nach Material wieder tricky. Erst vergoldet, erst verkupfern etc. Ist auch eine kleine Wissenschaft für sich, das ganze. Wenn man aber weiß wie es geht, ist es fast wie anmalen.

    So weit bin ich auch schon.

    In Deutschland gibt es zwei Zinklegierungen die hauptsächlich genutzt werden. Was die Chinesen zusammen mixen ... keine Ahnung. Der Kupferanteil ist wohl ausschlaggebend. Von den Münzsammlern weiß ich das bei bestimmten Reinigungsbädern die Münzen beschädigt werden aufgrund des Kupfergehaltes. Das ist eine Wissenschaft ...


    Mit dem brunieren ist es aber auch nicht anders ... ein Modelbauer versuchte monatelang seine Modellbahnschienen, die aus einer Zinklegierung bestehen, in einen Rostton zu färben.

  • Zum Thema 2k-lacke: die gibt's auch aus der Spraydose: die stichst du an(drückst was rein) und die 2 Komponenten vermischen sich in der Dose. Nachteil ist halt, dass du die Dose nach spätestens 2 Tagen entsorgen kannst. Hier halt erst leicht nebeln und mehrere dünne Schichten(wenn du meinst es ist zu wenig, ists genug) mit trockenzeit auftragen. Sobald du Läufer hast, kannst du von vorne anfangen.


    Pulvern wäre auch noch was ist aber optisch Geschmackssache.

  • Je länger ich darüber nachdenke um so mehr Variationen entstehen. Mal überwiegt das brünieren, dann wieder ihn versilbern zu lassen und lackieren steht ja auch zu Debatte.


    Der Mod war nicht teuer und wenn es schief kann ich mir einen neuen holen solange es ihn noch gibt. Ich mag den Mod einfach kann auch daran liegen das der Sichro darauf wohnt.


    Aber zurück zum lackieren. Hier im Städtchen gibt es jemand der baut alte Porsche wieder auf und er hat auch eine Lackererei. Wenn dann frage ich ihn wenn er Klaren 2K-Lack in der Pistole hat und fahre da mal eben vorbei. Hier in der Wohnung oder auf dem Balkon mit der Sprühdose zu hantieren ... keine gute Idee ... das gibt sofort eine rote Karte.

  • Geht brünieren denn? Ich kenne das nur bei Eisen bzw. einem Stahl mit hohem Eisenanteil


    Zum Thema Haltbarkeit beim galvanisieren: das liegt daran wie "dick" aufgetragen wird. Alles was man angrabbelt würde ich länger galvanisieren, weil man die edelmetallschicht sonst wieder abgreift. Also: einfach länger ins tauchbad bzw. bei der Stiftgalvanik öfter drüberherfliegen. Irgendwann bist du dick genug, kannst es dann aber mit der Poliermaschine wieder runterholen. Ist immer nur ein Hauch von einer Schicht, deshalb auch vom Material nicht sonderlich teuer.


    Ja, leider bin ich da bei Zinkdruckgussteilen nicht im Thema, da könnte ich höchstens mal nach dem Urlaub mit einem Profi aus dem Kundenkreis sprechen. Zinkdruckguss ist in der Serie vergleichsweise günstig: ab Stückzahl x lohnt es sich (teure) Formen herzustellen, dann wird nur noch "rausgerotzt".

  • Moin moin.


    Mit Guss und Zitrone/Zitronensäure wär ich sehr vorsichtig.

    Ich hab mal Zitronensäure angesetzt und Metallteile zum reinigen und entrosten reingeschmissen, da war auch ein Schneideisen von einem namhaften Hersteller aus Guss und zwei, drei Moped Kleinteile aus Guss dabei.

    Eins von den Mopedteilen hat sich aufgelöst der rest und das Schneideisen hat es regelrecht zerfressen und waren dann ein Fall für die Tonne :(


    Pulvern geht auf jedenfall, machen wir oft bei unseren Motorgehäuse, Trommelbremsen und Naben von den Mopeds.

    Hält spitzenmäßig, allerdings sollte der Pulverer nicht zum ersten mal Guss pulvern.

    Hat man vorgestern bei einem Kollegen gesehen, dass der Pulverer sonst nur Alu pulvert.

    Ohne richtige Vorbehandlung siehts schlimmer wie ne Orangenhaut aus, weil Guss ausgasen kann und dann gibts einen Lufteinschluss neben dem anderen.

  • Wenn ich so ein Problem - wie den Requiem Mod habe - begebe ich mich auf die Suche wie man es lösen kann. Da ich aber keine Ahnung habe und ich auch nicht weiß, ob die Leute, die über das Thema im Internet schreiben Ahnung aufgrund von eigenen Erfahrungen haben oder nur mal so was von sich geben, was sie mal gehört haben.


    Danke Rattatui - dein Beitrag bestätigt genau das was ich bisher in Erfahrung gebracht habe. Theoretisch ist alles möglich aber jemanden finden der die praktische Erfahrung hat dürfte sich als schwierig herausstellen.


    @all - alles was ich bisher im Netzt gefunden habe wurde von Euch bestätigt.


    Alle anderen Metalle zu galvanisieren ist kein Problem aber bei einer Zinklegierung weis keiner was drin ist. Theoretisch müsste man einen Materialanalyse machen und dann entscheiden was möglich ist und selbst dann kann es passieren dass das Endprodukt für die Tonne ist. Zinkdruckguss ist halt billigscheiß.


    Ich habe mal auf Ebay einen veredelten Verdampfer gesehen, der stark gebraucht wurde. Die Veredelung hat die Nebelfee gemacht und gehe mal davon aus das der kein scheiß macht. Der Verdampfer war sehr abgenutzt. Der sah aus als hätte er in der Schraubenkiste gelegen, die täglich durchwühlt wurde. An den Kanten war die Veredelung schon runter. Durch den Handkontakt und das abstellen auf dem Tisch dürfte ein Mod stärkere Gebrauchsspuren bekommen.


    Ich glaube es macht mehr Sinn sich nach einem anderen guten Mod Ausschau zu halten als zu versuchen aus einen 1300er Käfer einen Porsche zu bauen nur weil er die gleiche Hinterachse hat.


    Ich werde den Mod mit den Putzstein reinigen, anschließend mit Silikonentferner entfetten und einen irgendeinen Klarlack aus der Dose drüber jauchen - das sollte für einen Alltagsmod reichen. Für Sonntags habe ich den Elipsium.


    Brünieren geht, aber keiner kann mir sagen wie sich der Mod verhält wenn ich ihn ständig in der Hand halte. Einige empfehlen auch nach der Brünierung eine Lackierung.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden