Fertigcoils schnell erneuern

  • Einsteiger und auch viele langjährige DampferInnen dampfen gerne mit Fertigcoilverdampfern, aber was ist, wenn die Coils nicht mehr hergestellt werden, sie gerade ausverkauft sind oder kein Händler am Wochenende geöffnet hat?

    Gerade der Uwell Whirl ist sehr beliebt und lässt sich eigentlich ohne große Probleme neu wickeln und bewatten.

    Ich zeige den Nunchaku-Coil da ich keinen Whirl-Coil zur Hand habe.

    Die unteren Ringe werden abgezogen und beiseite gelegt. Anschließend zieht man den Draht mit der Watte raus. Die fest an der Coil anliegende Schicht Watte belasse ich im Kopf, alles andere wird herausgezupft.

    Jetzt nimmt man sich eine Wickelhilfe, Draht und bastelt sich eine Spaced-Coil. Nun wird es etwas frickelig! Hat man keine Mujiwatte zur Hand geht auch Cotton Bacon oder andere Watten, die müsste dann aber dünn aufgefächert werden. Damit der Massedraht nicht mit der Wicklung in Berührung kommt (Kurzschluß!) wird die Watte anfangs darunter gelegt und vorsichtig aber auch stramm um die Wicklung gezogen. Einmal herum, dann wird der obere Draht auch mit einer oder zwei Lagen Watte umwickelt (es kommt darauf an wie dünn man die Watte aufgefächert hat).

    Nun hat man beide Beinchen umwickelt, man kann jetzt die Wicklung mitsamt Wickelhilfe in den Fertigkopf schieben. Jetzt wird dieser Isolationsring angebracht, wobei ein Beinchen unter den Ring und ein Beinchen über den Ring muss. Danach ziehe ich die Wickelhilfe heraus und rückee den Kontaktring auf den Isolationsring. Die Beinchen werden bündig abgeknipst. Ein Test auf dem Akkuträger zeigt mir ob alles geklappt hat:

    Im Grunde genommen ist es ziemlich einfach einen Fertigcoil wiederzubeleben, man darf nur nicht zu viel Watte nehmen, den Innendurchmesser der Größe der Coil anpassen und darauf achten, dass der Draht überall mit Watte umgeben ist.

    In dem Sinne: viel Spaß euch

  • Schön, dass Leute sowas heutzutage immer noch machen und v.a. zeigen, wie es geht. :thumbup:

    Ich habe anno 2014 die Kanger Evod Coils neu bestückt. Ging sehr ähnlich, jedoch horizontal und alles war noch kleiner und sicher ebenso friemelig. Es müsste bei den aktuellen Coils aber auch möglich sein, wirklich die gesamte Watte zu tauschen, auch die eng anliegenden Stücke, denn die werden ja nicht besser nach literweise Liquidkontakt... ;)

  • schmocke ich kann jetzt nicht für alle Coilarten sprechen, aber bei den Uwell-Coils ist diese dünne Außenschicht wie eine dünne Membranschicht am Metall festgetackert, die kann man aber mit Wasser auswaschen, trocknen lassen und dann wie beschrieben einfach in der Coil lassen.

    Leider klappt es nicht bei allen Coils sie neu zu wickeln, bei den Endura-Coils kommt man nur mit äußerster Gewalt an das Innenleben.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden