Geregelt, ungeregelt, mechanisch ?

  • Ich nehme mal folgenden Beitrag als Anlass, um ein wenig Klarheit zu bekommen:

    Vapor Storm Eco 90 Watt


    Schöner Review, danke dafür... Ich frage mich, wie eigentlich diese Teile zu kategorisieren sind... In welche Kategorie gehören Geräte,

    die eine elektronische "Regelung" in Form einer Schutzschaltung für den Akku haben, bei denen man aber die Leistung nicht regeln kann.


    Aufgrund der Elektronik fallen sie definitiv schonmal nicht unter mechanisch, müsste noch eine Kategorie her, die man "ungeregelt" nennt ?

    Aber ist das Vorhandensein einer elektronischen Schutzfunktion nicht schon eine Regelung ?


    Ich bin ein wenig überfragt, wo sind hier die Definitionsspezialisten ?

  • Geregelt. (Streng genommen.)


    Eigentlich gibt es 2 Kategorieren.

    Geregelt und ungeregelt.


    Geregelte sind entweder regelbar (wie die meisten Mods, also VV/WV/Temp-Modi) oder "nur" geregelt.

    Letztere können in bestimmten Bereichen wie ungeregelte (s.u.) verhalten, haben aber, wie hier im Beispiel, eine Obergrenze, bei der sie abregeln, womit sie, streng genommen, eben geregelt sind. Die häufigsten geregelten, aber nicht regelbaren Dampfen dürften aber Pod-Systeme sein.


    Ungeregelte haben keine Regelung, sie geben einfach den Strom weiter, dürfen aber Schutzschaltungen wie Overheat-Protection, Verpolungsschutz usw. haben. Was sie, streng genommen nicht haben dürfen, ist eine maximale Ausgabe, denn hier findet eben, unter bestimmten Umständen, eine Regelung statt. Dies wird aber gerne übergangen, und ein Gerät wie der beschriebene mit dem "Bad Boy Image" der ungeregelten zu schmücken. Ice-Land hat also nicht unrecht, im normalen Sprachgebrauch, wenn man es genau nimmt, ist er aber geregelt.

    Eine Unterkategorie der ungeregelten sind mechanische Akkuträger.

    Diese enthalten keine nichtmechanischen Teile. Theoretisch sind Schutzschaltungen erlaubt, man könnte z.B. mit einem Bi-Metal eine Heatprotection bauen, die mechanisch arbeitet, aber mir wäre kein solcher AT bekannt. (Theoretische Möglichkeiten mechanisch Spannung zu manipulieren spielen für uns keine Rolle, daher ignorieren wir sie hier, die einfachste Art wäre einen Widerstand einzubauen, aber wozu? Man kann auch analog Spannungen manipulieren, aber das spielt ebenfalls keine Rolle, daher bleiben Mechmods für uns ungeregelt. Würde jemand sowas bauen, wäre das eine interessante Debatte, aber hier führt das zu nichts.)



    TL;DR

    geregelt ---> enthält (digitale) Regeltechnik, Sonderform regelbar ---> der Anwender kann die Leistung einstellen.

    ungeregelt ---> enthält keine Regeltechnik, Sonderform mechanische Akkuträger ---> alles im AT ist mechanisch aufgebaut (keine Chips, keine Modfets etc.)

  • Mechanisch ist für mich ohne alles, keine eingebauten Schutzfunktionen.

    Mechanisch regelbar sowas wie die Noisy Cricket bei der man die Volt verändern kann..

    Ungeregelt sowas wie der von dir verlinkte Vapor Storm. Schutz aber keine einstellbare Leistung.

    Geregelt sowas wie die Luxem Tube weil mit konstant ausgegebener Leistung.

    Regelbar ist dann alles bei dem sich die Leistung über eine Elektronik verändern lässt.


    Bin gespannt auf eure Definitionen.

  • Ich auch.

    Mein Problem war, wo stelle ich die VS ein und würde mir ein Thread für ungeregelte wie z.B. den Soulkeeper oder halt wie die Vapor Storm wünschen, da diese ja so ein Zwischending sind.

    (Ungeregelte aber mit Schutzfunktion)

  • @pyrex

    Du meinst die Noisy II oder? (Ich liebe ja die Ur-Noisy, klein, leicht und ultrabrutal.)

    Da ist aber ein Haufen Digitaltechnik drin, mechanisch ist die beim besten Willen nicht.

    Aber letztlich sind die Begriffe halt eh etwas unscharf, deine Definition ist aber durchaus verbreitet. also nicht falsch, es ist interessant, wie unterschiedlich diese Begriffe verwendet werden.

  • Moin :hallo3:



    Ich fing mit den Geregelten also mit Display am Akkuträger an

    Dann entdeckte ich die Noisy Cricket II und die Tesla Invader ,

    Akkuträger mit Potentiometer also regelbar über die Volteinstellung...


    Fand ich sehr geil... :biggrin01:


    Probierte auch mal mechanisch, also ohne 'Gummi' in dem Sinne...:volldolllach:


    Blieb aber dann beim 'Bypass' dampfen halt hängen.

    Meine Smokerstore Tuben sind alle 'ungeregelt' aber mit Netz also....

    Selbst Smokertore bezeichnet die Tuben als ungeregelt in dem Sinne.

    Und ist ja auch so, ich kann an den Tuben nichts regeln. :GirlieZwinkern:

  • Du meinst die Noisy II oder?


    Ich kenne sie nur vom Lesen aus den Foren. Dass man halt die Volt über einen Poti verstellen kann. Dass da noch mehr an Elektronik drin sitzt war mir nicht bekannt. Aber du hast recht und eigentlich gehört sie dann in meine Kategorie "regelbar".

    Die Kategorie "mechanisch regelbar"müsste ich dann streichen. "Mechanisch" ist im gewissen Sinn ja auch regelbar. Zwar nicht über eine eingebaute Elektronik, aber über die Wicklung und den Füllstand des Akkus.


    Und ja, ein sehr interessantes Thema.

  • 1.) Für mich gilt mechanisch nur dann, wenn dieser AT pur nur eine einfache Stahlhülse ist, oft mit dem berühmten Poposchalter unten oder an der Seite zum Feuern ausgestattet: z.B. bei mir waren das vor allem die ATs von Golden Greek, GUS und Nemesis u.a.m....


    2.) Später nahm ich zum rein mechanischen Innenteil als Zusatz nur eine sehr dünne Platine als Schutzfunktion dazu, die wie hier z.B. beim Pico von SXK aus einem ungeregelten Akku einen AT mit Schutzfunktion macht. Dabei wird aber keinerlei Leistung geregelt: Der AT bleibt mechanisch, d.h. man merkt weiterhin nur an der abnehmenden Strommenge, wie voll der Akku noch ist und wechselt dann je nach Gefühl, wenn die rechte Wärme nicht mehr das Liquid optimal verdampft.


    3.) Als dritte Variante kam dann der revolutionäre Kick von EVOLV hinzu, wo man zusätzlich zu den Schutzfunktionen mit einem Mini-Schlitzschraubenzieher auch noch die Leistung regeln konnte (blauer Poti rechts oben) und der somit auch rechtzeitig den Strom abschaltet, wenn der Akku fast leer war. Hinzu gab es für fast jeden mechanischen AT eine kleine Verlängerungshülse, um diesen Regler einbauen zu können. Dieser Kick, ob als Original von EVOLV oder von vielen chinesischen Anbietern, die dieses Prinzip bald sehr preiswert nachgebaut haben, nutze ich noch heute gerne, wenn ich doch mal einen rein mechanischen AT wieder regeln will.


    Neben den beiden Bildern dieser Einsätze (rechts oben Kick und unten PICO) zeige ich als exemplarisches Beispiel hier mal einen sehr kleinen mechanischer AT, der kaum höher als der Akku ist und mit dem kleinen Mesmerize2 von PIPELINE mit der Extension (auf 6 ml verlängerter Tank) bestückt ist:


  • Letztlich sollten wir uns erstmal auf eine Foreninterne Definition einigen.

    Aber man könnte einfach, als fürs Forum, folgende nehmen:

    Geregelt: Alles, was im klassischen Sinne geregelt ist, also wo dauerhaft irgendeine Form von Regelung greift.

    Ungeregelt: Alles, was im Normalfall im By-Pass-Modus feuert, unabhängig von Schutzfunktionen, maximale Ausgabe (was letztlich auch eine Schutzfunktion ist) und so weiter.


    Dann könnte man bei den geregelten 3 Unterkategorien machen:

    Regelbar: Alles wo der Anwender die Leistung regeln kann.

    Podsysteme: Selbsterklärend

    Geregelt: Alles, was nicht in die beiden oberen Kategorien gehört.


    Und bei ungeregelt:

    Mech-Mods: Alles, was rein mechanisch ist, keinerlei Chips oder ähnliches erlaubt.

    ungeregelt: Alles, was ungeregelt, aber nicht rein mechanisch ist.


    Damit wäre das meiste sinnvoll eingeordnet.

    Natürlich könnte man jeweils noch AIOs usw. machen, oder Tubes und Boxen unterscheiden, nur würde ich sagen, dann wird es wieder unübersichtlich, auch weil unterschiedliche Krieterien angesetzt würden.

    So würde es jeweils um die Technik gehen. Man könnte dann noch die Thradtitel nutzen um sowas zu klären, also z.B.:

    Ungeregelt ---> mechanisch ---> [Tube] VGOD Pro2 Mechmod

    Ob das nötig ist, oder unnötig viele Regeln, ist natürlich eine andere Frage.


    Nachtrag @pyrex

    Die Noisy II ist nett, aber in meinen Augen nichts besonderes, außer eben das sie eine serielle Box ist, die recht nah an einem Mechmod ist.

    Die Noisy I ist ein kleiner Teufel, der Taster gehört verboten, Gewinde aus Alu sollten mit 3 Tage Berlin Tag & Nacht am Stück bestraft werden, aber eine so kleine und leichte serielle Box ist mir sonst nie begegnet.

    Definitiv KEINE Empfehlung für unerfahrene Nutzer, oder für Leute, die keine Lust haben, eine Box zu pflegen, für Leute, die wissen was sie tun, und achtsam mit dem Teil sind, ist das ein billiger, kleiner Mod der übel ballert. Der 2er ist, wegen der Platine, deutlich größer und ziemlich solide gearbeitet.

    Ein alter, guter AT, nichts besonderes, aber für den Preis völlig ok.

    Wer mal ein wenig mit mechanischen Dampfen spielen will, kann damit gut testen, denn er kann paralell und seriell, und hat den Potti (nur seriell) als Rettungsanker, außerdem hat man halt die üblichen Schutzfunktionen, und riskiert nicht all zu viel Geld.

  • Da halte ich mich komplett raus, das verwechseln sowieso alle immer wieder aufs Neue, wie gesagt, sogar bei Obi. Warum nicht einfach nur 3* 2 Kategorien? Ich meine, ist mir zwar egal, doch russische Technik als Vorbild heranzuziehen, war schon oft ein guter Rat. Sie ist deshalb bewährt, weil sie alles so einfach wie möglich hält.


    _________

    * Edit: sogar hier ist mir 2 statt 3 noch zu kompliziert :) Das war aber echt nur ein Tippfehler. Also ich meine geregelt und ungeregelt, so wie's DoDoDampft vorschlägt.

  • Also geregelt, ungeregelt und mechanisch, wäre das was ich gut finden würde.

    Ungeregelt und mechanisch ist in meinen Augen immer noch irreführend! (Auf den ersten Blick erscheint mir da kein Unterschied?!)

    Ich würde die Einteilung auf nur zwei Arten von ATs begrenzen:

    1.) mechanisch, also ohne jegliche Zusatztechnik - und

    2.) geregelt, wo sowohl ATs nur mit Schutzschaltungen und elektronischen Feuerknöpfen (a la Taifun Skarabäus) - als auch all die Variationen der zusätzlichen Leistungsbeeinflussung gemeint sind, von der Steuerung von Volt, Watt, Drahtwahl-Widerstandsmessungen u.a.m....


    Wenn man sich dann hier doch von der Vielfalt der regelbaren Angebote fast erschlagen fühlt, kann man ja noch die geregelte Abteilung mit folgenden Unterordnern unterteilen in

    2.a) geregelt nur mit Schutzschaltungen und/oder rein elektonischen Feuerknöpfen

    2.b) geregelt mit diversen elektronischen Leistungssteuerungen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden