Beiträge von Lesitzki

    Habe gestern was bei 3FVape bestellt und mit Paypal bezahlt. Die nutzen einen Trick. Die haben ein neues Paypal-Konto und die Bestellung ist nicht direkt mit der Zahlung gekoppelt. Man bestellt, dann zahlt man über die Paypal-Seite und gibt da seine Ordernummer mit an, der Paypal Käuferschutz ist auch gewährleistet.

    Ich habe ihn bei Todd gesehen ... heute kam eine Mail vom freundlichen Chinesen ... mir ist auch bewusst, dass das befüllen der Bottle von unten nicht so schlau ist ... da aber Squonker, die einem halbwegs gefallen, schwer zu bekommen sind, habe ich beim Preeorder zugeschlagen - Bushido Squonk. Das ganze ist ein Test ob mir diese eckigen Schachteln in der Hand gefallen. Alle Offiis in der näher haben keine Squonker. Gut ich könnte zu einen Stammtisch fahren, wenn es wieder welche gibt, das ist aber gefährlich, ich kenne das aber aus der Fotoecke. Da habe ich Treffen für Naturfotografen organisiert. Bei den ersten Treffen waren mit viele 300 und zwei mit 400mm anwesend - ein Jahr später waren es zwei mit 400 und der Rest schwankte zwischen 500 und 800mm. Für so ein Tele bekommt man 80 GT4 - also Echte , keine Clone


    Im Warenkorb befand sich noch einen Ersatzflasche für den Armor, ein Hadaly RDA Clone und ein M-Atty RDA Clone. Alles andere war schon ausverkauft.

    Was ich noch vergessen habe zu erwähnen - wenn man tröpfelt oder einen RTA mit 8ml Tank hat fällt der Liquidverbrauch nicht so auf. Ein Dualcoiler mit 24mm im Vergleich zu einem Singlecoiler mit 22mm - also 0,18 Ohm zu 0,37 Ohm - da kann man sehr oft nachtanken. Das wie mit einen 5,7 Liter Bigblock.


    Zurück zu dem 5A's Basic V2 RDA - ich finde zur zeit den Geschmack aus dem Tengu besser aber im vergleich zu meinen ersten versuchen nimmt er schon mal viel besser das geförderte Liquid auf. Damit hatte ich beim ersten wickeln ein wenig Probleme. Ich mal testen wo die Coil hin muss ich glaube die muss runter ...

    @ Ingo - die stehen schon auf meiner Einkaufsliste :). Die habe ich aus den Squonker Thread rausgesucht.


    Von allen meinen RDAs gefällt mir der Tengu am besten. Ich weiß aber - da ist noch Luft nach oben. Bei den Squonker war der 5 A#s Basic V2 RDA dabei. Der hat 22mm. Damit muss ich noch warm werden. Aber bevor ich mich verbastel, brauchte ich ein Erfolgserlebniss. Den hat der Tengu geliefert und jetzt können die Spiele beginnen.


    Mir fehlten bei meinen ersten Versuch einfach noch die nötige Erfahrung - alles braucht seine Zeit.

    Ich bin mit meinen neuen Spielzeug - einen Armor Clone beschäftigt. Mein zweiter Versuch in das Squonken einzusteigen. Warum mein erster Versuch gescheitert ist, habe ich vermutet und das hat sich jetzt bestätigt. Ohne einen passenden RDA wird das nicht funktionieren. Nun habe ich einige, die mir sehr gefallen aber auch da sind mir einige Sachen aufgefallen aber vielleicht bin ich nur zu blöd.


    Der Tauren Solo RDA gefällt mir sehr gut als Tröpfler aber irgendwie muss ich sehr oft squonken bis überhaupt etwas im Tröpfler landet.Entweder bin ich zu blöd oder der Squonkerpin ist suboptimal oder irgendwo blockiert vielleicht Watte den Zufluss oder oder oder ... Der Tengu von Geekvape ist geschmacklich noch besser - rein persönliches empfinden - aber der Liquidzufluss beim squonken ist viel besser. jetzt muss ich noch den Squonkerpinn für den Kennedy RDA Clone suchen. Der gefällt mir sehr gut nur zum Tröpfeln ist der scheiße weil es sehr oft aus de Airflow raus läuft. Tröpfeln kann man ihn nur mit abgenommener Kappe. Zum squonken könnte das sehr gut funktionieren sofern.


    Mir fällt gerade ein, das beim Tauren Solo bei dem Squonkerpin das Liquid seitlich herauskommt. wenn man ihn zu fest rein schraubt sind vielleicht die Löcher blockiert - muss das teil mal zerlegen ...

    Normal kann doch jeder. Da das Dampfen so ein breites Spektrum bietet, reizt es mich auch das alles auszuprobieren und auch zu vertiefen - früher oder später.


    Einen Dachschaden zu haben ist in solchen Fällen eher eine Auszeichnung und keine Beleidigung.

    Bernie + ZumaFX - ich habe schon nach drei Tagen meine JustFog DL gedampft. Da ich immer gekesen habe wie man anfangen sollte ... habe ich es mit MTL immer weiter versucht. Es gab auch Zeiten in denen ich es passen gefunden habe und die werden auch wieder kommen.


    Die Dampfmenge war für mich entscheidend wenn ich Schmacht hatte. Nikotin spielte keine Rolle. Ich habe auch nie Liquids für MTL mit mehr Nikotin versehen und Liquids für DL mit weniger. Das war mir zu blöd. Ich nur sagen 3 mg Nikotin isst zu viel für mich und ich schmeiße keine mega Wolken.

    Wie jeder habe ich mit MTL angefangen. Der Wechsel zu DL blieb nicht aus. Zeitweise dampfte ich beides parallel und bin jetzt eindeutig bei DL gelandet. Alle MTL Verdampfer, die ich habe lösen sofort einen Hustenreiz aus. Der Hustenreiz wird schwächer wenn ich ein 6cm langes Driptip nutze und bei der MTL Zugtechnik bleibe. Wenn ich ein Driptip nutze was einen größeren Durchmesser hat - also eins für DL, dann geht es ohne Hustenreiz. Das Zugverhalten ist dann DL .


    Nikotin hat bei mir noch nie eine Rolle gespielt. Als ehemaliger Kettenrauchen dachte ich - 18mg - hoffentlich reicht das. Bei meinen ersten Zug mit 9mg bin ich durch den Shop geschwebt, so als hätte ich nach einen 6 Stunden Flug meinen ersten Zug mit meiner Zigarette gemacht. Von 6mg bin ich sehr schnell runter auf 1,5mg. Ich dampfe nur noch mit Nikotin damit meine Waage nicht explodiert. Nikotin fördert den Stoffwechsel.

    Lesitzki

    Ich glaube du nimmst den Mod falsch in die Hand. Normalerweise feuert man mit dem Daumen und drückt die Flasche mit zb. dem Ringfinger. Zumindest bei diesem Mod.

    Sorry, ich hätte erwähnen sollen, das ich die meiste Zeit am Schreibtisch dampfe und der rechten Hand befindet sich die Maus. Von daher ein sehr persönliches meckern auf hohen Niveau.


    Mit der rechten Hand funktioniert deine Methode nur nicht mit der linken. Das sind aber Kleinigkeiten, mit denen ich sehr gut leben kann.

    Das Thema Squonken habe ich vor einem Jahr etwas halbherzig angegangen. Was dazu führte, das ich es aufgegeben habe. Nun habe ich einen gebrauchten Armor-Clone und passenden RDAs habe ich auch. Für mich waren Squonker immer diese komischen Plastikschachteln. die man für relativ kleines Geld beim freundlichen Chinesen zu sehen bekommt, Dringt man etwas tiefer in die Materie ein wird es extrem gefährlich. Es gibt sehr viele Designmeisterwerke. Alle in kleinen Auflagen, im mittleren dreistelligen Bereich und alle ausverkauft. Keine Ahnung wie man an so einem Teil heran kommt? "Elipsium" Mal sehen wohin die Reise geht


    Es ist wie bei den Mechmods. Da gibt es die Billig-Clone, gute Originale für unter 100€ und dann gibt es Purge oder die Russen. Aber bei diesen Thema hat es sehr lange gedauert bis ich im Thema war.


    Zurück zum Armor. Der liegt super in der Hand und ist gut durchdacht. Meckern könnte ich jetzt über das Handling - In der Hand halten und feueren nit dem Zeigefinger ist alles super zum squonken muss ich aber umgreifen - das ist meckern auf sehr hohen Niveau. Die Flasche hat nur 4,5 ml also nicht mehr als ein normaler RTA. Wer also viel dampft muss öfters nachfüllen somit ist er eher was für zu Hause oder man nimmt sich für Unterwegs noch andere Sets mit.

    Wenn es funktionieren würde kann man über Bluetooth alle Einstellungen vor nehmen. Leistungskurven oder Temperaturkurven und was weiß der Geier ... nur wenn wenn Bluetooht nicht geht dann machst du gar nichts. Dann hast du nur einen teuren aber sehr schönen Briefbeschwerer.


    Es soll mit der App über das iPhone funktionieren - die ist aber von Apple entfernt worden wie alle Dampferapps. Es gibt eine App für den Computer. Mit meinen Mac funktioniert es aber auch nicht. Wie das mit einer Windowskiste aussieht weiß ich nicht - besitze ich nicht. Ich werde es auch nicht wieder versuchen. Der Mod läuft im Wattmodus und gut ist. Wer weiß was passiert wenn beim Kontaktversuch der Mod beim Temperaturmodus hängenbleibt oder sonst wo und nichts mehr geht.

    ... diese Bewertung eines Youtuber fällt sehr eindeutig aus ... ab 16:52 min



    PS.: bei meiner G-Class ist es mir bisher nur einmal gelungen einen Kontakt über Bluetooth herzustellen ... und ich war nur zu faul in den Keller zu gehen und den Hammer zu holen. Nachvollziehen kann ich diese Reaktion nur zu gut.

    Vorsicht Klugscheißmodus!

    Ein Verdampfer verbraucht oder verdampft kein Liquid - es ist die Coil. Je mehr Leistung ich auf die Coil gebe um so mehr Liquid verdampft sie. Je länger meine Züge sind um so mehr Liquid Verdampft.

    Klugscheißmodus aus!



    Mein Fiat Panda verbraucht 6 Liter auf 100 km nach ISO was weis ich. Wenn ich nun 100 km mit Tempo 50 im 5. Gang fahre oder gleiche Strecke mit gleichen Tempo im 2. Gang, dann wird der Verbrauch sehr unterschiedlich sein. Im 5. Gang wird der Verbrauch sehr gering sein während im 2. Gang die Karre säuft wie ein Loch.


    Füll doch mal den Tank und schau auf den Puffcounter und wenn er leer ist schau wieder drauf. Dann weist du wie viele Züge du mit einen Tank gemacht hast. Manche Akkuträger zeigen auch an wie lange der Zug war.

    Sobald hier in Hattingen die Ideenschmiede wieder auf hat, werde ich die Jungs mal fordern. Das sind alles ehemalige Meister aus der Lehrwerkstatt der Henrichshütte und die haben den kompletten Maschinenpark aus der Lehrwerkstatt mit genommen. Auch eine Drehbank.


    Der Umbau von einen Objektiv zu einem Mechmod ist sehr simpel. Überall sind Gewinde vorhanden und Leica hat alles aus massiven Messing gebaut. Vorne baue ich das Glas aus und eine Messingplatte mit dem passenden Außengewinde bekommt in der Mitte den 510er Anschluss und wird im Filtergewinde eingeschraubt. Am anderen Ende, wo das Objektiv am Gehäuse befestigt wird, gibt auch ein Gewinde. Dafür brauche ich eine Messingplatte die ich da drauf schrauben kann und innen brauche ich ein Gewinde wo ich den Feuertaster aus den Tauren Mechmod einschrauben kann. Das ist alles.


    Theoretisch war es das schon ... ich ahne aber schon was die Lehrwerkstattmeister mir erzählen werden ... ich habe die mal erlebt, als die für Flüchtlinge einen Schlosserkurs gegeben haben - man nehme ein Stück Stahl, eine Feile, eine Schieblehre, einen Winkel und wehe da ist 1/100mm zu viel ... neben den fotografieren habe ich auch das feilen gelernt.

    Mech Tubes putzen - Edelstahl ist da ja pflegeleicht. Bei Kupfer und Messing sieht das schon ganz anders aus.

    In einen Video habe ich gesehen, das sich eine ein teil gedreht hat, was er in den 510er schraubt und das Gegenstück in eine Bohrmaschine einspannt. Durch einen Zufall bin ich auf einer Seite fündig geworden.


    https://jun427vape.com/collect…/products/polishing-tools


    Ich glaube das Teil wird bestellt. Ich vermute mal, die Jungs haben ihren Sitz in Thailand und irgendwie wird das zeug über China in die Welt verschickt und kommt auch irgendwann an oder nicht. Sie selber schreiben, das es aufgrund des Wetters oder der politischen Situation zu Verzögerungen im Versand kommen kann. Die Jungs modifizieren auch Clone haben aber auch originales Dampferzeug.

    Illmix - war nur mal so eine verrückte Idee. Ich hatte einmal etwas aus einem 3-D Drucker in der Hand. Weiß nicht was das für ein Material war. Jedenfalls müsste man das, was ich in der Hand hatte, heftig nacharbeiten und ich weiß nicht ob es die Nachbearbeitung überhaupt überleben würde. Irgendwann läuft mir einer über den Weg mit einer Fräse der langeweile hat. :)


    Ich hatte ja auch mal die Idee aus einem 90 mm Objektiv aus Messing einen Mechmod zu bauen. Gut das hätte einen Voltdrop von was weis ich - für "einen Philgood" für MTL wird es wohl reichen. Optisch wäre es megacool.


    https://www.l-camera-forum.com…n/images/9/9b/9elmar4.jpg

    https://www.l-camera-forum.com…mages/b/ba/9elmar4cut.jpg