Abweichungen bei verheirateten Akkus

  • Im Dual Akkubetrieb sollte man immer zwei Akkus miteinander verheiraten, das weiß man. Das war das erste was ich gelernt habe zum Thema Akkus. Jetzt ist es aber so, das mir schon öfters etwas aufgefallen ist beim Laden (siehe Bild) ist das normal diese Abweichungen. Habe mehrere Akkusätze für Dualbetrieb. Wird ein Satz geladen, kommt natürlich ein anderer Satz in den Akkuträger. Der frisch geladene Satz kommt in die Aufbewahrungsbox und kommt im Stapel der Aufbewahrungsboxen ganz nach unten bis er wieder an der Reihe ist. Allerdings kann das beim nächsten Einsatz nicht der Aegis X sein, wo der Satz beim letzten mal drin war, sondern zum Beispiel die Voopoo Drag 2 sein. Ist das ein Problem, habe ich einen Denkfehler? Und muss zwingend immer wieder der gleiche Akkusatz im gleichen Akkuträger benutzt werden? Denn dann hätte ich die ganze Zeit etwas falsch gemacht.... :boys_0137:


  • Verheiratete Pärchen können als Paar mWn auch problemlos in anderen DualAT verwendet werden. Allerdings halte ich es generell so, dass ich bei zu starken Unterschieden, den Schwächeren entsorge und den anderen (wenn noch gut) als Singleakku weiterhin geregelt nutze.


    Du hast ja nun noch nicht die Ladeschlussspannung erreicht, aber schon jetzt eine sehr große Kapazitätsdifferenz zwischen e1 und e2. Bei Abweichungen über 0,05V bei Ladeschluss gib’s hier eine Scheidung. Wenn du die Akkus, wie ich vermute gleichzeitig eingelegt hast und solch eine Abweichung hast, wird der E2 deutlich länger brauchen, bis er voll wird. Auch das wäre für mich ein Kriterium beide zu scheiden.

    Also: Abweichung bei Ladeschluss in der Ladezeit (ganz gleich ist’s nie, aber wenn deutlich dann…) und in der Ladeschlussspannung führen bei mir zur Scheidung. Andere hier können dir das sicherlich genauer erläutern. Ich kann das nicht so gut in Worte fassen.

  • Habe gerade wieder geschaut:

    E1 ist fertig und bei 4,2V

    E2 ist erst bei 4,15


    würde bedeuten E2 entweder entsorgen oder im Single Betrieb weiter nutzen?


    Achtung Doofe Frage jetzt: Wenn ich jetzt zwei Akkus habe die im Single Betrieb waren/sind und beim laden sagen wir mal einer 4,12V und der andere 4,11V haben und konstant beim Laden bleiben, was würde dagegen sprechen, die beiden zu verheiraten?

  • Ich würde es einfach nicht machen. Alles, was nicht mehr die 4,2 erreicht wird hier entsorgt, da ich auch mechanisch unterwegs und grade bei Akkus sehr empfindlich bin.


    Zwei mit gleicher Spannung zu verheiraten, nachdem die nicht zusammen genutzt wurden, würde ich nicht machen. Du weißt nicht wie viele Ladezyklen die jeweiligen hatten, noch welch unterschiedliche Belastungen die mal zwischen durch hatten.

    Bei Akkus mache ich keinen Spaß oder try n Error. Könnte ne heiße Nummer werden.


    Und so teuer sind gute neue Akkus nicht und Experimente das Risiko für mich nicht wert.

  • Laden die Schächte auch alle gleich schnell ? Ansonsten ist die Zeit irrelevant. Bei meinem laden die äußeren Schächte bis zu 2A, die inneren nur 1A. Bei alle belegt, laden alle nur 1A. Sollte man natürlich drauf achten beim vergleichen/Testen.

    Und Akkus, die nicht mehr volles Potential haben, aber noch nicht hin sind, eignen sich meist noch prima für Mtl dampfen, da dort ja deutlich weniger Last aufkommt

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Welche Kapazität konnte E2 denn im Vgl zu E1 aufnehmen?

    Wie meinst du das? Wie viel rein ging an Ladung? Das weiß ich jetzt nicht mehr. Fakt ist aber das ich beide jetzt noch mal ins Ladegerät rein habe. E1 hat 4,2V und E2 ist bei 4,16V. Also denke ich das dieser Satz ein Fall für die Tonne ist.....

  • Das efest läd meines Wissens nach nur auf den beiden äußeren Schächten mit 1A, wenn nur dort Akkus sind. Sobald ein dritter oder gar vierter drin ist, oder nur beide links, bzw rechts belegt sind mit 0,5A. War damals bei meinem zumindest so. War aber ein Vorgängermodell.


    Ich halte es grob mit Kapazität, Ladeschlussspannung, und Dauer bei gleichem Ladestrom sollten nicht zu stark abweichen. Also eine Kombination aus diesen dreien. Auch wenn der eine Akku während des Ladens merklich wärmer wird als der andere ist dies ein Zeichen für mich.

    Und Akkus, die nicht mehr volles Potential haben, aber noch nicht hin sind, eignen sich meist noch prima für Mtl dampfen, da dort ja deutlich weniger Last aufkommt

    Da stimme ich zu. Bin aber persönlich halt etwas überempfindlich :)


    Steven ja, wie viel reingegangen ist. Ich persönlich würde die trennen ja. Und Evtl so vorgehen wie Zuma sagt. E1 uneingeschränkt als Single nutzten und vllt den E2 noch etwas Mtl.

  • Das ist jetzt das erste mal das ich bei einem Dual Akku-Satz Differenzen hatte. Bei Single Akku hatte ich jetzt vor ein paar Wochen auch mal einen der nach dem Laden und dem anschließenden dampfen in der Leistung ziemlich schnell einbrach. War auch der erste, also ab geklebt und ab in die Akkutonne. Darf man nicht lange überlegen. Nun gut, das sind Akkus und die halten nicht ewig. Gut das ich hier nochmal nachgefragt habe. Seit drei Jahren dampfe ich jetzt und das der erste Satz Akkus der nicht mehr zusammen harmoniert. Wobei der E1/E2 Satz noch gar nicht so alt war. Ich hätte noch das Datum vermerken können wie z.b.: E1/0721 - E2/0721 Sollte ich mir vielleicht mal für die Zukunft angewöhnen. Macht ihr das auch mit Datum? MTL`ler dürften es da wohl etwas leichter haben mit der Langlebigkeit ihrer Akkus, oder? Aber ich will mich ja jetzt nicht beschweren nach drei Jahren, Nein, Nein. :l_coffee:


    So, und jetzt muss ich Dampfen, Erdbeere ist noch nicht reif..... Bottermelk Fresh und Joghurt-Birne im Duett... :Dampfer:

  • Akkusicherheit ist natürlich immer wichtig, aber auch da gibts ne "Reihenfolge", so ala mech = super sicher, geregelt sicher und DL oder Mtl macht ebenfalls einen Unterschied wie auch single oder dual coils-setups. Alles Faktoren, die ihre Anforderungen an die Akkus stellen. Also, ein Mtl-single-Setup mit 1,5 Ohm bei 10-15 Watt kann auch "schlechtere" Akkus ab, ein triple-coil-setup mit 0,05 Ohm und nem single Akku ist schon etwas "suicide mode".

    Unterm Strich, bei geregelten AT's und moderaten Setups (über 0,2 Ohm) ist da nicht gleich Panik von nöten.

    Aber, das ist keine Aufforderung, die Akkusicherheit zu vernachlässigen, man muss es eben aber auch nicht übertreiben.


    edit sagt noch: so bis ca 50 Watt kann man single Akku und darüber dual als grobe Richtlinie ansagen, über 90 Watt würde ich immer Triple- oder Quad- akkus nutzen.

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Einmal editiert, zuletzt von ZumaFx ()

  • Das ist mehr als Sport und ich hörte von einigen erfahrenen Spezialisten, die das so getestet haben.


    Ich schließe mich meinen Vorrednern an, halte es absolut für total überflüssig.

    Außerdem muss man gut vorbereitet sein und ganz genau wissen, was man tut und mit welchem Equipment.

    Stimmt da nicht alles zu 1000% machst du nur einen EINZIGEN kurzen Test.

  • Ich hab das nur als Extrembeispiel genannt wegen Akkusicherheit. Unter 0,1 Ohm braucht keiner, ich war da nicht tiefer wie 0,12 bislang und das reicht mir auch. Für lecker braucht man das auch nicht, da kann man getrost bei 0,2 und höher bleiben.

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Naja. Ist eine Sache von Vorlieben und Dampfgewohnheiten, sowie dem Equipment, welches man nutzen möchte (nicht muss).

    Das kann für guten Geschmack 0,5 bedeuten oder auch 0,11. sehr individuell. Aber unter 0.1 brauch es nur in besonderen Fällen (competition?)

    Das gehört aber jetzt auch gar nicht mehr hier hin.

    Achte weiterhin so sorgfältig auf deine Akkus und sei dir deren Leistungsvermögen bewusst (Belastbarkeit, etc) und wähle den Typ, die Anzahl und die Art der Schaltung nach Einsatzzweck aus, dann passt es. Dabei kann es nicht schaden, einen Sicherheitspuffer zu den Maximalwerten des Akkusetups beizubehalten.

  • Ich würde die beiden E mal markieren und beim nächsten Laden gucken, ob es das gleiche Verhalten ist, und sollte das dann wieder so sein würde ich mir erst Gedanken machen. Auch wäre für mich ausschlaggebend, ob in beide ca die gleichen mAh reingehen.

    Es kann ja auch sein das die Ladeelektronik des Geräts auf einem Kanal einfach langsamer lädt.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden