• Nachdem der neue Skyline R Ende des Jahres 2020 vorgestellt wurde, https://www.esmokeguru.com/de/esg-mods/skyline-r.html war er bei der griechischen Werkstätte ESMOKEGURU (Ein ehemaliger Mitarbeiter von GG hatte sich vor Jahren selbständig gemacht und ESG gegründet) kaum im Shop verfügbar bzw. schnell ausverkauft. Der Preis mit 229,- Euro war aber selbst mir von Anfang an doch ein wenig zu hoch, zumal ich mit dem vorherigen Original-Skyline (samt zusätzlichem Clone) recht gut zurecht gekommen - und auch mit dem Geschmack durchaus zufrieden bin. Neugierig wurde ich aber schon auf diese R-Neuversion, als ich mir ein Bild vom neuen Skyline-R machen konnte bzw. als ich Todd's Review lauschen und den VD in all seinen Einzelteilen sehen konnte:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Als nun FocalEcig den Skyline-R als Clone für 30 Euro anbot, da war aber das "Eis" gebrochen und mein HWV so stark, dass ich diesen nun doch bestellt habe, um mir dann selbst ein Bild machen zu können.

    https://www.focalecig.com/german-warehou...rta-p-3847.html

    Was mich am meisten faszinierte war das nun problemlose Öffnen des (danach auch auslaufsicheren) Tanks von der Basis ohne langes Schrauben, sondern mittels Bajonettverschluss, wie man es ja schon vom Atmizoo-Tripod kennt, der ja nun auch mit diesen populär gewordenen, einschiebbaren Airdisks unter der Wicklung neu aufgelegt worden ist


    Während beim alten Skyline die innere der doppelwandigen Dampfkammer in der Glocke über der Basis mit der DripTip-Halterung hochgedreht wurde, um durch einen dadurch größer werdenden Schlitz den Liquidfluss zu steuern, geschieht dies bei der neuen R-Version einfacher und schneller:


    Jetzt dreht man auch die DripTip-Halterung, öffnet aber schneller die vorgefertigte Öffnung ganz traditionell je nach Liquidmenge mehr oder weniger stark. Am Aufbau des Decks der Basis als reines Single-Coil Deck hat sich nichts geändert, Pfostenhalterungen und Wattewannen sind gleich geblieben und lassen sich ebenso problemlos bestücken wie bei dem Vorgänger...


    Waren am alten Skyline die 2 Schlitze der Luftführungsöffnungen an der Basis aber ziemlich groß, so sind nun daraus 2 viel kleinere Öffnung geworden, die nun ebenso per Drehung des Tanks vergrößert oder verkleinert werden können.

    Neu erhält hier nun der VD ebenso diese wohl gut funktionierende und bewährte Airdisk-Technik, die ich schon von anderen VDs kannte. Während beispielsweise beim Berserker Mini V2 diese Airdisks (die sog. "Air flow Tube") mit unterschiedlichen Lochgrößen aus hitzebeständigem Kunststoff bestehen, werden diese Airdisks hier beim Skyline-R-Modell verschmelzungssicherer aus Metall gefertigt, können aber ebenso problemlos bei bestehender Wicklung wie beim Berserker rein & raus geschoben und damit ausgetauscht werden.

    • Durchmesser: 22mmHöhe: 37.3mm(ohne Driptip)
    • Tank-Kapazität: 3.2ml8
    • verschiedene Optionen von AirDisks (bei ESG nur separat erhältlich)
    • AirDisks-Luftloch-Durchmesser: 0.8mm/1mm/1.2mm/1.5mm/2mm/1.5x3mm/1.5x3.9mm/2x3.9mm
    • Einfache Befüllung von oben
    • Vollständig einstellbare Flüssigkeitsregelung
    • Doppelte Kammer
    • Echtzeitzugriff auf Coil Build Deck (bei vollem Tank)
    • 2Drip Tips aus 316L Edelstahl/Delrin für MTL oder DL-User


    Das Paket des Clone enthält:

    • 1 x Skylin R RTA
    • 2 schwarzes Delrin Drip Tips für DL und MTL
    • Vier Airdisks Ihrer Wahl mit MTL-Größen: 0,8. 1, 1,2 und 1,5mm oder wahlweise mit den DL.Größen: 2, 1,5x3,9, 2x3,9mm
    • 1 x Ersatz-Glastank#
    • 1 x Zubehörtasche mit O-Ringen und Werkzeug
    • Während man bei ESG nur ein einziges Airdisk mitbestellt werden kann und für jeden weiteren Einschub 10 Euro verlangt wird, liefert der Clone gleich eine halbe Pallette von 3 Einschüben wahlweise für das MTL- oder DL-Dampfer mit!



    Hier nun auch noch die Einzelheiten im Bild:




    Hier alle Einzelteile des VANWU-Clone und in Nahaufnahme die 4 mitgelieferten Luftlochgrößen in Metall, die sich leicht austauschen lassen, auch wenn schon eine Wickung getätigt wurde!



    Hierzu braucht man gar nicht viel sagen: Deutlich sieht man den Schlitz unter den Wickelpfosten, wo das Ende der Airdisks beim Einschieben einen guten Halt finden und alles gut abdichten. Ich habe die 1,5mm große MTL-Airdisk genommen, was sich gleich gut bewährt hat, als ich meine ersten Dampfproben machte. Alle anderen, ausprobierten Lochgrößen ergaben für mein Dampfzugverhalten kein optimales Dampf-Zuggefühl...



    Neben der Aufnahme der bewatteten Wicklung sieht man die Neuerungen in Form der begrenzten Drehmöglichkeit der inneren Glocke, die durch eine Nut (im roten Kreis rechts oben und unten)) gewährleistet ist. Des weiteren sieht man die Kerbe auf der Basis (im roten Kreis links unten), die genau zum Fenster passen muss, um alles gut zusammenstecken zu können. Dann lässt sich der Kamin wunderbar auf die Basis schieben und nach links und rechts verschieben, um die Größe des Luftloches zu bestimmen. Die Größe der Liquidzufuhr wird von oben mit dem prägnanten und damit gut griffigen Dreieck eingestellt, wenn man ihn leicht innerhalb der Nutbegrenzung in der inneren Glocke hin und herschieben kann!


    Quintessenz:

    Ich bin zufrieden: Kein Blubbern oder Überfluten der Wickelkammer und auch eine gute Luftzufuhreinstellung ist jetzt sehr angenehm einzustellen. Zum Nachfüllen macht man die Liquidzufuhr zu, schraubt oben die TopCap ab, füllt in aller Ruhe den Tank wieder auf und kann nach dem Zuschrauben gleich weiterdampfen.

    Hier hätte ich mir aber gewünscht, dass auch dieser Verschluss mit einem Bajonett funktionieren würde wie beim Tripod von Atmizoo, der ja auch schon lange diesen Bajonetverschluss unten an der Basis (und eben dasselbe in der TopCap eingebaut) hat. Nun aber muss man aber leider ziemich umständlich oben die TopCap (samt dem Dreicksgriff für die Liquidzufuhreinstellung) abschrauben, um den Tank befüllen zu können. Alle Gewinde laufen aber sensationell gut, alles ist dicht und nichts hakelt: Das ist mal wieder für mich der schon lange bekannte Beweis, dass die Clone aus China mittlerweile wunderbar genau gearbeitet werden!)


    Im Vergleich zum alten Skyline sind aber nur diese Neuerungen im Handling interessant. Dies aber ergibt keine nennenswerten Verbesserungen, was die Dampfqualität betrifft. Beide VDs sind sich da echt ebenbürtig geblieben und machen keinerlei Unterschied aus, bis halt diese kleinen, netten technischen Neuerungen für ein angenehmeres Handling mit den oben beschriebenen, angenehmeren Einstellungsmöglichkeiten.

  • Mittelweile ist dieser kleine VD so sehr in meiner Gunst gestiegen, dass ich neben meinen 2 normalen Skyline-VDs nun auch noch schnell einen weiteren, genauso preiswerten Skyline-R in China bestellt habe! (dieses Mal ein Coppervape-Modell, das sicherlich genauso gut verarbeitet sein wird wie mein momentan benutztes Modell von VANWU!)) Bei solchen Preisen kann man ja im Prinzip nix falsch machen... :lachen03:


    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o00_s00?ie=UTF8&psc=1


  • Eine weitere Alternative könnte auch der Hellvape MD sein, der vor allem wie beim ARES II eine wesentlich einfachere Liquidbefüllung zuläßt, in dem mit einem Scharnier einfach nur die TopCap zur Seite geschoben wird, um an die Liquidzufuhröffnung zu kommen!

    https://www.edampf-shop.com/he…dampfer-2-0-4-0-ml/a-3583


    Die Liquidöffnung beim Skyline-R sollte schon sicherheitshalber geschlossen sein, wenn man
    Liquid nachfüllt. Je nach Liquidzusammensetzung, vor allem bei mehr PG als VG könnte u. U. schon zuviel Liquid nachströmen? Bei meiner Liquidzusammensetzung von 50/50 PG/VG komme ich z. B. immer mit nur einer viertel bis halben Öffnung am besten zurecht.

  • Ich muss immer schmunzeln, wenn ich den sehe. Wie gerne hätte ich einen RB26DETT im RX8 gesehen, statt nen Wankel im Skyline😂 hin und wieder regt sich bei mir auch der HWV, mit der Erinnerung, dass der erste Skyline much nicht vom Hocker gehauen hat. Mal sehen, vllt. bestelle ich den Clown auch mal aus Versehen.

  • Bernie nein, ich meine tatsächlich den RX8. Wenn sich 2 RO80 Fahrer begegnet sind, haben sie als Gruß Finger gehoben: für jeden Austauschmotor einen. Die Dichtleistenprobleme hat Mazda natürlich behoben....äh nicht, meine waren bei 78000km gar 😂


    Ich frage much ob bei dem Skyline (japanischer Sportler) die Wankelscheibe gewollt war, und ESG eine Vorliebe für japanische Sportler hat.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden