Meshvedampfer und die Probleme mit unterschiedlichen Akkuträgern

  • Ich habe den Gevolution2. Manchmal lösen sich die Schrauben mit dem man das Mesh einspannt aber das ist hier nicht das Problem.Alle Schrauben sind fest.


    Auf der Centaurus DNA Box feuert er manchmal nicht und er zeigt Hitzeprobleme an obwohl er seit einer halben Stunde nicht mehr genutzt wurde. Ständig will er den Ohmwert neu abgespeichert haben. Die Schwankungen sind aber minimal. Auf der SX Mini G-Class schwankt der Ohmwert zwischen 0,18 und 0,6 Ohm. Auf der Smoant Cylon funktioniert der VD wunderbar und zeigt konstant 0,18 Ohm an. Auch auf einen Mechmod funktioniert alles bestens.

    Kann es sein, das einige Mods mit dem Mesh nicht klar kommen? Wenn ich mir meine Versuche so ansehen bedeutet das - je mehr Technik in den Chip steckt um so grausamer ist der Mod.

  • @softius - das kann natürlich sein das der DNA Chip diese Voreinstellung braucht um mit Mesh zu dampfen. Da ich aber nicht so ein Einstellfreak bin - ich will einfach nur dampfen - packe ich auf die DNA-Kiste einen anderen VD und gut ist.


    @Thomas - Der Gevolution2 hat einen Verstellbaren Pluspol aber die Schraube, die fest sitzen muss, sitzt auch fest. Das war mein erster Gedanke

  • Dem DNA ist das genau so egal wie anderen auch, was da oben drauf sitzt, solange der Widerstand korrekt gemessen werden kann.

    Für TC oder Replay sollte dann eine messbare Widerstandsveränderung vorliegen, sonst geht es nicht, zb bei Kanthal, oder wenn der falsche Draht im DNA eingestellt ist. Bei reinem Leistungsmodus ist das aber eigentlich auch egal, wenn Du nicht die Temperaturkontrolle eingeschaltet hast, oder den falschen Draht, je nachdem.

    Manchmal lösen sich die Schrauben mit dem man das Mesh einspannt aber das ist hier nicht das Problem.

    Und genau das wird das Problem sein, denn der DNA kann dann nicht mehr messen, je nachdem was eingestellt wurde und quittiert das dann mit Problemen.

  • @Dampfman - Davon gehe ich einfach aus - der Mod mißt den Widerstand, ich stelle die dazu passende Leistung ein und alles ist gut. Ob ich nun einfachen Runddraht , irgendein Drahtgeflechtkunstwerk oder Meshgewebe drauf habe sollte dem Mod egal sein.


    Ich habe den VD hintereinander auf verschiedene Mods geschraubt. Die Pluspolschraube am 510er sitzt fest. Die Schrauben mit dem das Mesh eingespannt wird sitzen auch fest. Die Centaurus und SX Mini G Class spinnen die Smoant Cylon, und zwei andere Billigmods funktionieren ohne schwankungen. Ebenso auf einen Mechmod. Sollten die Feststellschrauben für ndas meshgewebe nicht fest sitzen und dadurch der Kontakt nich gleichmäßig gewährleistet sein, vermute ich mal wird man das auch beim Dampfen mit den Mechmod merken durch unterschiedliche Performace oder irre ich mich da?

  • Ich nehme mal ganz stark an, ohne es genau zu wissen, das bei den "Smoant Cylon, und zwei andere Billigmods" der Widerstand nur vor dem Feuern gemessen wird und dementsprechend die Leistung zu Verfügung gestellt wird, egal was da jetzt genau passiert, oder es ist noch innerhalb des hinterlegten Toleranzbereichs.

    Die "Centaurus und SX Mini G Class" messen während des gesamten Feuerns, und da dort am VD die gemessenen Werte eine überhitzte Coil anzeigen, wegen dem nicht perkten Anschluß, regeln die so weit runter das nichts mehr passiert, also die klassische TC-Regelung. Das kann dann auch passieren, wenn der Kontakt perfekt ist, aber eine maximale Temperatur in dem Leistungsmodus hinterlegt ist, den der mechanische AT ja nicht kennt und egal was passiert die Akkuspannung raus gibt.

  • @Dampfman - Das macht natürlich Sinn und hört sich einleuchtend an. Also ist irgendetwas an den VD nicht so wie es sein sollte. Bei dem nächsten mal Watte wechseln werde ich ihn mal Komplett zerlegen und mir auch den Isolator anschauen. Vielleicht braucht er auch neue Schrauben um das Mesh zu spannen. Vielleicht sollte ich mir auch mal endlich zwei Werra-Schraubendreher besorgen.

  • Ich habe zwar nicht deine Verdampfer aber

    wenn er ständig messen will, war es oft bei mir der Fall wenn der Kontakt zum Verdampfer oft nicht richtig war.


    Temperatur Warnungen haben meine Akkuträger nicht, hat der einen Temperatur Sensor oder wird das berechnet? Falls es berechnet wird kann es sein, dass diese Berechnungen für das Mesh nicht funktionieren.


    Bei "normalen" dampfen mit Einstellung der Leistung hatte ich sonst bis jetzt Probleme.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden