DJV dejavu RDTA

  • Ein original Dejavu RDTA ist bei mir eingezogen. Der war im Sonderangebot und der passt zur Zeit in mein Beutechema weil ich suche etwas kleines für meine Mechmods. Bevor ich etwass kaufe schaue ich mir immer ein paar Videos dazu an. ob es wirklich etwas für mich ist. Ich habe eins verlinkt.

    Optisch gefällt er mit gut. Leicht zu wickeln. Wer es mag bekommt auch eine Rolle Stachedraht da rein. Da ist Platz für richtig große Coils und die braucht er auch. Eine Microcoil aus einfachen Runddraht ist darin recht verloren. Die untere Airflow lässt sich nicht einstellen. Der Dejavu hat auch noch eine einstellbare obere Airflow, die daraus ein offenes Scheunentor macht, was aber zu massiven Geschmacksverlust führt. 2 ml Tankvolumen ist nichts und viele RDAs haben das auch aber in meinen Kopf hält sich der Gedanke fest gesetzt - mit einen Tankverdampfer bist du auf der sicheren Seite. So kann man sich wunderbar selbst verarschen. Das Befüllsystem ist einfach nur klasse. Ich betreibe den Dualcoiler mit 0,18 Ohm und ich habe keine Nachflussprobleme.

    Nach drei Tagen kann ich schon ein wenig mehr sagen. Vom Handling gefällt er mir sehr gut. Die Geschmacksentwicklung ist ein wenig schwach. Ich habe nun einige Liquids darin getestet und etwas überraschendes fest gestellt. Viele meiner Lieblingsliquids sind darin recht fad. Aber die Liquid die ich nicht so gut finde sind darin wiederum sehr gut dampfbar. Ein Zitronenkuchen Liquid schmeckt im GT4 wie die Kruste von einem sandkuchen der zu lange im Ofen war in den dejavo kommt es sehr lecker rüber, die Zitrone ist aber auch nicht vorhanden.

    Das aktuelle Checkmate White Rook schmeckt sehr fein nach Gingerale alles andere ist weg. Das Kaffeeliquid von der Nebelfee, was nach einem süßen Milchkaffee schmeckt ist im dejavu viel dezenter. Liquids mit einen hohen Kooladaanteil sind darin nur sehr schwach kalt.


  • Ich bin nicht so gut perfekt strukturiert über etwas zu berichten. Ich schreibe immer aus dem Bauch heraus und später fallen mir dann noch andere Dinge dazu ein ...


    Warum sollte ich mir diesen Verdampfer kaufen oder lieber nicht kaufen?

    Mit der unteren Aiflow ist er ungefähr genauso offen wie ein Corona V8. Geschmacklich liegt er dahinter - ich habe ihn mit den gleichen Coils bestückt. Der Pharaoh hat auch eine sehr große Verdampferkammer, der mit einer Microcoil nach gar nichts schmeckt und je größer die Coil wird um so besser schmeckt er. In den dejavu müssten zwei Coils mit 3mm Durchmesser und 10mm länge und das ganze sollte dann bei 0,2 Ohm auskommen. dann dürfte er richtig gut werden.


    Was überzeugt?

    Es ist die Optik - ich mag klare Edelstahllinien. Das Befüllsytem ist von allen meinen RDTAs das beste. Da geht nichts daneben quillt über oder sonstige Kleinigkeiten. Die untere Airflow sifft nicht. Ich habe zehn Tanks durch und da sifft nichts. Ich ziehe nicht nach, nach dem ich den Feuerbutton losgelassen habe. Auch beim wickeln und Watte verlegen ist er einfach zu handhaben.

  • Lesitzki

    Na ja, wenn deine dual 0,1 Coils auch so fett sind, dann werden die auch entsprechend träge sein, insofern wirds nicht soo wild und falls doch, dann nimmste halb volle Akkus ;)

    Du kannst die neuen Coils auch erstmal auf nen geregelten Mod im Watt oder Bypass Modus betreiben, quasi um zu testen ob der Geschmack besser geworden ist und im nachhinein neue Coils kaufen.

  • Ich habe jetzt mal ein wenig mehr Draht verbaut. Habe noch eine Rolle NI80 Framed Staple Draht gefunden.


    Bei einem Durchmesser von 3,5mm und 5,5 Windungen komme ich 0,18 Ohm. Das haut jetzt schon mehr Dampf raus und der Geschmack ist viel besser. Der GT4 ist im Geschmack allerdings differenzierter. Ich kann nicht sagen das der DJV jetzt schlechter ist - er ist anders und das ist völlig in Ordnung.

  • @DEATHROW - das ist eine Interessante Theorie.


    Im Allgemeinen gelten die RDAs als die besten Geschmacksentfalter. Allerdings waren meine ersten RDAs eher ein Reinfall. Das hat sich aber durch Neuerwerbungen geändert. Ich kann nicht behaupten das von den Verdampferprinzip RDA, RTA oder RDTA einer besser oder schlechter ist. Sie sind anders und die vielen anderen Komponenten, die den Geschmack beeinflussen sind da nicht berücksichtigt, zB. wie nass ich die Watte in der Coil - da haben die RDAs die Nase vorn.

    Ich dampfe bestimmte Liquids in ausgesuchten Verdampfern. Wenn ich ein neues Liquid habe wandert es durch alle Verdampfer durch, bis ich weiß worin es mir am besten gefällt.

  • Ich hab da auch andere Erfahrungen gemacht. RDTA (z.B. IJOY RDTA 5 und Corona V8) waren mit der richtigen und PASSENDEN Wicklung geschmacklich vor all meinen RTAs (und ich hatte wirklich einige). Ein guter RDA mit der richtigen Wicklung setzt für MICH geschmacklich aber noch einen drauf. Zumindest im DL Bereich.

    Ist aber auch klar Geschmacksache. Sind aber tatsächlich schwierig zu vergleichen, genau so wie die Äpfel mit den Birnen. 😉

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden