Akkuträger Eigenbau

  • So hier mal etwas Dampfercontent, damit wir nicht nur Filmchen und Comics in ein Dampferforum posten.

    Ich habe bei einem Kumpel zwei Mods bewundern dürfen, die er sich mittels eines Bausatzes selber zusammengebaut hat.

    Die 21700er Variante gefiel mir nicht, da zu klobig aaaaaaaber die 18650er Variante war klasse.

    Deswegen ist die Überlegung dahingehend gereift auch mal "was eigenes" auf die Beine zu stellen.

    https://vapeandmake.com/Mod-Maker_3


    Falls ihr noch andere Anbieter kennt, die Bausätze oder Module anbieten....immer her damit.

  • Mit der Idee geh ich auch schon länger schwanger. Mein "Problem" ist dabei bislang, das ich keine stinknormale eckige Box haben will, sondern schon was besonderes, finde aber kein geeignetes Gehäuse bislang (Oder was, das sich passend umbauen lässt).

    Die "Modmaker" haben auch eine eigene Homepage

    https://www.modmaker.co.uk/

    Wenn Glück zur Gewohnheit wird, nennt man das Können :midi36:

    Einmal editiert, zuletzt von ZumaFx ()

  • Ich bin am überlegen, ob ich die Buchenholz-Reste, die ich hier liegen hab, entsprechend nutzen kann. So einen Mod aus Holz fände ich schon schick. Hab hier auch noch 2 alte AT rumliegen, die noch funktionieren, aber wo das Gehäuse ziemlich verhunzt ist. Die wollte ich dann ausschlachten und deren Innenleben dann da einbauen.

    Problem seh ich darin, sowas in ein Stück Holz zu bekommen, ich denke, da werde ich mit mind. 2 Hälften arbeiten müssen und das dann irgendwie haltbar zusammen kriegen.

    Aber das liegt alles noch im Hinterkopf, mal schauen, ob die kleinen grauen Zellen da mal was mit anfangen können. Derzeit hab ich eher wenig Bastellaune, aber das kann sich ja evt. ändern durch den Stillstand derzeit

  • 3D-Druck war meine erste Idee, aber beim 3D-Druck klingt das wohl viel einfacher, als es ist, denn das Material ist wohl entscheidend und das "einfache" Zeug ist da wohl nicht wirklich so geeignet. Bin in so einer "Modder- und Selbstbauer"-Gruppe und lese da öfter, das es wohl nicht so sehr das Problem sei, einen zu entwerfen, sondern den so zu drucken, das der hält und nicht zu grobporig wird. Und mit den günstigen 3D-Drucker wohl auch nicht so der Hit.

    Deswegen bin ich nun auf nem "Holzweg" :D

  • Weiss jemand mehr über die Elektrik ? Wenn man z.b. einen alten ausschlachtet, aber einen andern 510 einbauen will, kann ich den einfach austauschen ? Weiss nur, das ich die Kabel im passenden Durchmesser brauche, aber weiss eben nicht genau, ob das nur für die Strecken zum Board und Akku gilt oder eben auch zum 510er.

    Bislang hab ich mich da wenig mit dem Innenleben beschäftigt, aber wenn mir tatsächlich ein "genialer" Gedanke für ein Gehäuse kommt, würde ich auch ggf. ein DNA-board kaufen und einbauen wollen, steig aber da durch die Anschlusspläne, die ich bislang finde, nicht so wirklich durch bzw. stellen sich mir da noch einige Fragen, die natürlich da nicht beantwortet werden, wo ich das gefunden hab, was ich bislang weiss

  • softius

    Ja gut, mit'n 3D-Drucker kannst du dir auch abgerundete Kanten drucken. Letztendlich ist es aber auch egal, ob man sich einen Mod druckt oder "schnitzt". Das ist richtig Arbeit und mit Sicherheit nicht von Heute auf Morgen gebaut. Eine gut ausgerüstete Werkstatt, viel Geduld und handwerkliches Geschick sollte auch vorhanden sein.


    Ich habe hier mal einen Link, zum nicht mehr aktiven Dampferforum:

    http://www.e-rauchen-forum.de/thread-118144.html

  • Oder man findet vielleicht die ideale Box, Dose, Werkstück, das mit relativ wenig Anpassungen geeignet ist. Wie bei den Metalldosen-Mods, die im Dezember hier schon mehrfach verlinkt wurden (und deren Links ich mal wieder nicht mehr finde, so viel ist hier schon im Forum los). Ich erwische mich auch regelmäßig dabei, wenn ich mal eine Werkstatt betrete, überall Ausschau zu halten, was man als Box eventuell zweckentfremden könnte (die Entsorgungs-Orte sind da oft die interessantesten).


    Jedenfalls mehr davon, verspricht ein interessanter Thread zu werden :thumbup:

  • Franky Dein Link war hochinteressant, aber soweit möchte ich es dann doch nicht treiben, denn ich kenne mich. Das würde ansonsten ein Fass ohne Boden werden.

    Im Dampfertreff gab es auch mal eine Gruppe, die einen AT nebst VD zum Eigenbau (TPD2 Angst) konstruieren wollten. Hmmmm die "Bauzeichnungen" müssten noch irgendwo dort archiviert sein.

    ZumaFx ich kann Dir da nicht weiterhelfen, so weit reicht mein Wissen nicht. Mal gucken ob ich den Threat noch finde, da müsste auch etwas über den Durchmesser (Kabel) und Anschlüsse stehen.

  • Der Erik, ein sympathischer YouTuber, hatte mal aus einer defekten Smok-Pfeife (ein Leidensgenosse dieser Fehlkonstruktion) die Elektronik ausgebaut und sich im Laufe von mehreren Wochen eine Holzpfeife dafür gebaut. Das zeigt er live in seinen Sendungen: 10 Teile a rund 2 Stunden Länge 8|


    Das ist natürlich nicht geeignet, mal eben schnell hereinzuschauen, doch falls man dieser Tage, in jenen zu Hause eingesperrten Zeiten, keinen Bock auf Dumm-TV hat, kann man ja täglich eine Folge von "Ich baue mir eine Pfeife" anschauen. Ich hatte es seinerzeit verfolgt und konnte die Fortsetzungen kaum abwarten. Besonders schön finde ich an den Videos, dass von der Idee über den Bau samt aller Fehler der Zuschauer sogar heute noch in der Konserve quasi live miterlebt, wie die Entwicklung dieses Baus verlief. Und ja, am Ende war das Resultat großartig. Eine Pfeife ist zwar keine Box aber im Prinzip dasselbe, Die ganzen alten Verkabelungen hat er vom Board abgelötet und teilweise mit neuen Kabeln wieder neu verlötet. Dadurch lässt sich auch prima sehen, welche Kabel wie dick zu sein haben und bei welchen das egal ist, da sie nur die Elektronik steuern.


    Falls sich mal jemand langweilt, dann einfach hier nach Teil 1 dieser Serie suchen.

  • Ich hab hier halt noch Reste vom Möbelbau, 28 mm Buchenholz. Da waren meine bisherigen Gedanken so:

    Ich will mit Stechbeitel oder Dremel dann von der Seite aus zwei Stücke aushöhlen, dabei eine linke und eine rechte Seite machen, in die linke soll dann die Elektrik und in die andere der Akku.

    Dann beide Hälften entweder verleimen oder lieber, aber schwieriger, ein Aufklapplösung, so das ich mit 2-3 Schrauben das fest zu kriege, aber eben wieder ans Innenleben kann, wenn nötig. Auf der Akkuseite dann unten ein Loch für den Akku zum wechseln und eine Verschraubung ähnlich der Aegis solo. Die Tasten kommen in die Elektronikseite, evtl. auch nicht so, wie am Board, sondern "besonders" positioniert.

    Der 510er oben ist noch nicht genau geplant, wo hin, auf jeden Fall soll der Aromamizer drauf passen. Wenn dann das Innenleben soweit gefertigt ist, und es einen "Block" ergibt, würde ich dann anfangen, außen wegzunehmen, so das eine schöne Form entsteht, die gut in der Hand liegt, das ganze dann mit Schnitzereien verzieren und theoretisch wäre ich dann fertig ...

    Was mir neben der derzeitigen Lust fehlt, ist die (Vor-)Zeichnung des ganzen, das elektrische Wissen und die Schnitzerfähigkeiten für die Verzierungen. Ach ja, und eine Werkbank draußen, ich krieg sicher Ärger :hinternversohlen:, wenn ich im Wohnzimmer mit dem sägen, beiteln und schleifen anfange ...

    Frauen haben in der Regel wenig Verständnis für Sägespäne im Teppich und Schraubstöcken am Esstisch :Augenreib:

    Und natürlich erst recht nicht für tage- oder gar wochenlange Baustelle :hysteric:

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden