Sirmod Spica PRO (MTL)

  • Moin :hallo3:


    Letztes Jahr in Berlin, drückte man mir mit den Worten 'Da....probier mal',

    den Spica Pro in die Hand....

    Ich zog daran und war sehr überrascht, denn mir wurde immer suggeriert,

    dass genau dieser Verdampfer aus dem MTL Bereich, ja so gar nichts für mich wäre.


    Zu streng im Zug also eher Golfball durch den Gartenschlauch dampfen,

    womit ich in der Tat eine Weile arge Probleme hatte.....

    Wobei ich von vorn herein sagen muss,

    jeder empfindet ja ein gewisses Zugverhalten, unterschiedlich.

    Darum spreche ich nun nur von meinem Empfinden.


    Also gut, der Sirmod Spica Pro lag mir nicht sofort, Geschmacklich aber

    gefiel er mir schon sehr...

    Trotzdem war das noch lange kein Kriterium mir diesen anschaffen zu wollen....


    Nun kam ich aber in den Genuß diesen Spica mitzunehmen und

    diesen gründlich zu testen.


    Zu Hause nahm ich den kleenen Türken komplett auseinander.

    Sirmod ist ein türkischer Hersteller.

    Verarbeitung sehr hochwertig, Tank Glas sehr stabil (Schott Glas)

    Anbei auch ein Policarbonat Tank...

    Der Lieferumfang, die Verpackung kann sich sehen lassen.

    Der Spica selber finde ich, ist vom Design her, ein wirklich schöner

    und auch zierlicher Verdampfer ; Höhe ca. 64 mm inkl. DripTip

    Durchmesser ; 22 mm


    Sirmod Spica Pro (Wattefussel auf dem Bild)



    Man kann das ist der Clou an dem Verdampfer,

    mit einem Tool die innere Verdampferkammer verstellen

    und somit sehr den Geschmack beeinflussen


    Hier praktisch 2 in 1 / Innenkammer





    So sieht alles zusammen aus, also mit dem Tool

    Damit stellt man die Höhe der Kammer also sich

    individuell ein.

    Die Kerbe machte ich mir hinein,

    damit ich weis, wie ich die Höhe einstelle

    sodass es mir passt.




    Das ist das eine, man sollte verzeiht ich fing anders herum an,

    natürlich erst mit der Wicklung anfangen.

    Wickeln und Draht befestigen ist kein Problem, dass kann jeder

    Der Spica ist da nicht kompliziert.


    0,40 mm NiCro Draht / Durchmesser 2mm




    Das war der 1. Teil, bitte keine Kommentare dazwischen, Danke :Dampfer:

  • Zweiter Teil: Sirmod Spica Pro


    Das wickeln ist wie gesagt kein Ding...

    Mit der Watte muss man ein bisschen aufpassen,

    aber auch dass ist kaum der Rede wert, echt nicht!



    Die Taschen sind von ausreichender Größe, nur stopfen sollte

    man die Watte nicht, dann lieber vorher etwas ausdünnen.

    Und lose in die Taschen verlegen.

    Zuviel Watte mag er auch nicht, da könnte der Geschmack leiden,

    der Nachfluss und ganz wichtig,

    die Kammer evtl. sich schlechter anpassen lassen.


    Dann passiert wenn sie z.B. zu tief sitzt,

    nämlich sowas.

    Das mag bei einen geregelten Akkuträger mit Display

    kein Problem sein. Bei einer Tube ohne Display oder Mechanisch,

    habt Ihr dann etwas Party :blink2:



    Die Liquidcontrol funktioniert wie bei dem legendären SmokerStore GT III.

    Sie wird mit dem Drip Tip geöffnet/verschlossen




    Der Nachteil, man kann also nur dieses Drip Trip leider verwenden.

    Es hinterlässt aber kann ich versichern, ein angenehmes Mundgefühl.

    Das ist aus PEI und besteht aus zwei Teilen die miteinander verschraubt sind.

    Oberes Mundstück ist einzeln nachkaufbar, aber auch komplett ist es nachkaufbar


    Die Airflow ist leicht verstellbar und auch sehr variabel



    Befüllt wird der Spica von oben, Topcap geb ich zu,

    ist etwas fummelig beim entfernen und wieder aufschrauben.

    Aber das ist vielleicht auch nur mein Empfinden...


    Was ich beinahe vergessen hätte....:schaem1:

    Und das ist auch eines der wichtigsten Kriterien


    Die AFC Pins


    Der Spica Pro bringt 3 AFC Pins mit, mit denen

    Ihr euch euren Zugwiderstand passend machen könnt

    Entschuldigt bitte...


    Abschliessend kann ich sagen, es ist ein wirklich toller Verdampfer

    der sehr guten Geschmack abliefert.



    Leider nicht immer erhältlich, da er wohl schnell immer vergriffen ist


    Mehrere Händler in Deutschland bieten ihn an

    man muss halt mal öfters gucken.


    Preis des Schmuckstückes 129 €, aber jeder Cent ist gut angelegt...


    Sirmod Spica Pro ist hier z.B. erhältlich



  • Moin :hallo3:


    Die deutschen Händler und darüber ist

    er auch nur hier zu beziehen,

    nennen es SIRMOD


    Die Hersteller selber heißen im Handelsregister

    auch SIRMOD :GirlieZwinkern:

  • Sirius Mods ist schon ursprünglich richtig:

    https://www.siriusmods.com/


    Ich habe vor fast 2 Jahren dort bestellt, über Bulgarien wurde versendet.


    Die hatten es sehr schwer, bis vor nicht allzu langer Zeit Pipeline Store bei uns zum offiziellen Distributor geworden ist.


    In der Türkei ist Dampfen offiziell verboten, aus Bulgarien darf nicht mehr versendet werden.. nur die Facebook-Gruppe lief noch. https://www.facebook.com/groups/1618738261529366/


    Auf FB bin ich aber nicht.


    Meiner ist für meine selbst gemixte Espresso/Cappuccino/Brownie Mischung reserviert und nicht aus meinen täglichen Genussdampfen weg zu denken.

  • @Fr. Tetzlaff

    Danke für die tolle Vorstellung!


    Und ja, auch ich empfinde das Abschrauben der Topcap als etwas fummelig, da diese am Rand recht dünn gehalten ist und man diese dadurch nicht wirklich greifen kann. Durch die gefrästen Aussparungen an der Oberseite der Topcap kann man diese aber verhältnismäßig gut von oben greifen und aufdrehen. Ist eine kleine Umgewöhnung.


    Die Tatsache, dass man kein eigenes 510er Drip Tip verwenden kann, wird sicher der ein oder andere als Nachteil empfinden. Ich persönlich empfinde das mitgelieferte Drip Tip als optimal: Es hat, bedingt durch die leicht konische Form, ein tolles Mundgefühl, ist ausreichend lang und der Durchmesser passt perfekt zum MTL-Dampfen.


    Zum Thema Watte: Wie bei jedem anderen Verdampfer auch ist zu viel an Watte nicht gerade förderlich. Der Boden der Wattetaschen endet genau am unteren Rand der Löcher. Von Außen Betrachtet denkt man, die Wattetaschen seine viel tiefer, sind sie aber nicht. Der Vorteil Bauart ist allerdings, dass man den Tan des Spicas wirklich bis zum letzten Tropfen leer dampfen kann. Hinsichtlich der Länge der Watte fahre ich bei einem Innendurchmesser der Coil von 2,5 mm derzeit am Besten, wenn ich die Watte maximal bis zum unteren Ender der Löcher lasse und dort abschneide. Bei einem kleinerer Innendurchmesser der Coil würde ich sie aber etwas länger lassen, damit die Taschen auch mit Watte ausgefüllt werden können.

    Übrigens: Egal welche Watte ich bisher genommen hatte, Muji, Frisörwatte oder Super Sorb Cotton, ich hatte bei allen Wattesorten keine Probleme mit dem Nachfluss...


  • Da meine Spicas nicht das Haus verlassen dürfen da ich Angst vor Glasbruch oder ähnlichem habe und es bessere Outdoor-Verdampfer für mich gibt,

    komme ich mit der wirklich nicht optimalen Griffigkeit der Topcap ganz gut zu Recht, seit dem ich im Liquidschränkchen extra für die einen kleine Lederstreifen liegen habe, mit dem geht das dann wirklich gut.

  • Mann darf die Topcap nicht niederdrücken sondern nur mit dem Fingernagel anfassen und drehen, ansonsten ist der meine tägliche Morgen zum Kaffee Dampfe und ich hab noch nix besseres gefunden. Danach allerdings gehts mit dem Flashi weiter und mit dem Mato auf dem Ägis Squonkmod außer Haus.

    So jetzt ist wieder gut hier...:schlagaufdiebirne01:

  • X30Gluecifer


    Oh, das ist ganz Geschmacksfrage. Dampfst Du Nur im Wattmodus, möchtest Du temperaturgeregelt Dampfen?

    Eine kleine Pico taugt für mich MTL immer sehr gut. Aber man muss auch das Design mögen. Eine Wismec P80 ist auch brauchbar.


    Ich persönlich benutze eine La Petite von Vaponaute. Die hat zwar einen Wismec Chip, der von der Software sehr beschränkt wird, das kann man aber sehr gut umgehen, in dem man die La Petite Box mit einer anderen Firmware versieht. Das geht ganz einfach mit der ArcticFox Firmware von NFE Tools. Die La Petite wird von der Software voll unterstützt und schaltet auch ein paar Zusatzfunktionen frei, wie Messung des Widerstandes während des Feuerns, komplette Individualisierbarkeit der Displayanzeige, verbessertes Akkumanagement.


  • Nein, der Le Blouson muss dann extra erworben werden. Ohne die ArcticFox Firmware ist sie nur eine schickere und ein gutes Stück teurere Pico.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden