DIY Powerbank

  • Ich bin auf Amazon über dieses Ding hier gestolpert: https://www.amazon.de/JIACUO-A…tronics%2C89&sr=1-17&th=1


    Als ich dann gesehen habe das die maximale Ausgangsleistung 3,1 A beträgt (und das auch nur bei Verwendung mit QC) dachte ich sofort "Hui, da kann man dann ja 18650er Akku mit hoher Kapazität benutzen die nicht Hochstromfähig sind".


    Ist das richtig oder hab ich da einen Denkfehler? Ich mein, da packt man 16 Akkus parallel rein. Bei max. 3,1A Ausgangsleistung müsste die Last pro Akku doch lächerlich gering sein oder nicht?


    (Und wenn das Ding so richtig scheiße ist, dann könnte man ja vielleicht die Elektronik rausschmeißen und stattdessen da 'nen 510er reinbasteln um daraus einen gigantischen mechanischen AT zu basteln xD).

  • Ja, dass sieht ganz nach Parallelschaltung aus. Also 3,1A/16=lächerlich gering.


    Allerdings finden die Ausgleichsströme dann in allen 16! Zellen statt. Ist da eine schwache bei, bekommt die das volle Pfund. Ist bei den Belastungen aber wohl mit zu leben.

    Als Mechbox wäre das bestimmt lustig! Bring mich nicht auf dumme Gedanken.:renn1:

  • Ich erinnere mich das es ganz früher mal einen Adapter von USB auf 510er gab, da konnte man dann mit einer Powerbank dampfen (das war zu Zeiten als die meisten noch mit maximal 10 Watt gedampft haben). Mit so einem Adapter wären bei dem Teil da oben aber schon bei 15 Watt Schluss mit lustig.


    Muss man sich mal vorstellen, diese Riesenbox und da drauf ein MTL Verdampfer. Da kannst du ja noch deinen Urenkeln eine halbvolle Box vermachen xD

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden