Das neue Giropay

  • Ich nutze das paydirekt/Giropay auch und hab bislang nur gute Erfahrungen. Gibt dafür auch eine App, mit der man dann noch sicherer Bezahlen kann (paydirekt). Auf der Website hat man dann ein Übersicht seiner Zahlungen und kann dort auch bei Bedarf Probleme melden. Zum Käuferschutz:

    Der Käuferschutz gilt für jede Bezahlung mit dem paydirekt-Verfahren (Benutzername und Passwort). Wenn du mit giropay über das TAN-Verfahren deiner Bank bezahlst, gilt der Käuferschutz nicht.


    Edit: "Kwitt" gehört auch zu dieser Bündelung. Hab das nie genutzt, aber wollte das der Vollständigkeit halber hier erwähnen

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Ja, Klarna funktioniert auch ganz gut. Ich sehe den Vorteil bei Giropay/paydirekt darin, das eben keine 3ten die Kontodaten kriegen, nicht mal der Händler. Somit verringert sich die Möglichkeit des Datenklau. Bequem ist Giropay auch, das wird wohl meine zukünftige Standardbezahlung, wo es möglich ist.

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Ich sehe den Vorteil bei Giropay/paydirekt darin, das eben keine 3ten die Kontodaten kriegen, nicht mal der Händler.

    Genau, das ist das schöne daran, deshalb will ich weg von Paypal und das gefällt mir an Klarna eben auch nicht.


    Giropay und Paydirekt sind von den Deutschen Banken unterstützt und es läuft nur auf deutschen Servern.

  • Gerade mal nachgeschaut, ob meine Bank mitspielt...:thumbsup01:


    Tolle Sache:thumbup:


    Ich hatte damals, mein 2. PayPal Konto geschlossen und kann auch das bestehende kündigen, da nur noch wenige Onlineshops, Zahlungsmöglichkeiten über PayPal anbieten.


    Jetzt habe ich Paydirekt eingerichtet und kann mich in ruhe zurück lehnen, ohne wenn und aber..


    Eine zweite Zahlungsmöglichkeit über Klarna und mehr brauche ich nicht.

  • Da ich keinen verwenden musste, kann die Antwort nur ja lauten. Kann aber auch Bank-abhängig sein, ich nutze bei meiner eh ein 2stufiges Verfahren, muss über die Bankeigene App die Transaktion dann bestätigen. Im Prinzip ist die paydirekt-app aber nix anderes, wenn die eingerichtet ist, dient die auch als "Authenticator".

    Musst du bei deinen "normalen" Bankgeschäften auch den Kartenleser verwenden ? Dann liegt es daran. Ob du das auf ein anderes Sicherheitsverfahren umstellen kannst, solltest du bei deinem Onlinebanking in den Einstellungen finden.

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Genau, das ist das schöne daran, deshalb will ich weg von Paypal und das gefällt mir an Klarna eben auch nicht.


    Giropay und Paydirekt sind von den Deutschen Banken unterstützt und es läuft nur auf deutschen Servern.

    Hast recht. :thumbsup01: Nun habe ich mir gerade auch Paydirekt eingerichtet und gleich mit meiner Bank verbunden, das klappte wunderbar und werde die Bezahlung meiner nächsten Rechnung gleich mal mit Paydirekt ausprobieren! :-)

    Trotzdem bleibt mein PayPal-Konto noch bestehen für eventuelle Ebay-Ein- oder Verkäufe.... :thumbup:

  • Ich empfinde die neue Möglichkeit, mich mit einem QR-Code und damit ohne all die Pass- und Kennwörter (samt einer per Mail zugeschickten Codezahleneingabe zusätzlich auch noch) eingeben zu müssen, eine enorme Erleichterung und gehe auch bei meiner Bank immer nur mit diesem System ruckzuck rein und bin gleich wieder raus! :) So bin ich schon froh, keinen TAN-Generator mehr benutzen zu müssen - wenn dies auch anderen nichts ausmacht... :thumbup:

  • Ich lege Wert auf eine gewisse Sicherheit, deshalb finde ich das in Ordnung, wenn ich den Kartenleser zücken muss.


    Mit dem Smartphone will ich solche Sachen vermeiden, ist schon etwas älter, Android 6.

    Kann ich verstehen, hatte zuvor auch immer diese QR-Praxis aus Sicherheitsgründen vermieden. Als aber meine ING-Bank dieses QR-Verfahren zum Einloggen eröffnet hat (mit ungültigen TAN-Listen), habe ich durch deren Versicherung, dass eventuelle Schäden zu 100% übernommen würden - (und das würden sie ja nicht bei unsicheren Verfahren so klar versprechen!) doch Mut gefasst und möchte dies heute nicht mehr missen, da ich nicht noch zusätzlich ein weiteres Gerät mitschleppen und benützen muss. Nach meiner Kenntnis funktioniert dieses Verfahren auch mit noch älteren Android-Versionen.

    Übrigens:

    Meine Krankenversicherung ist jetzt mittlerweile auch auf diesem Trip aufgesprungen und auch da musste ich mich mächtig dran gewöhnen, meine Arzt-Rechnungen abfotografiert gleich digital dort per Smartphone einreichen zu können und all den händisch ausgefüllten Papierkram und die übliche Verschickung mit der Post nun wegfällt - und auch hier klappt dieses QR-Verfahren flüssig und super einfach & bequem: Tja, das ist halt der Lauf der Zeit...

    Woran aber selbst ich mich überhaupt noch nicht gewöhnt habe, das ist das bargeldlose Bezahlen per Checkkarte, wenn auch die alte Papiergeldvariante bestimmt in ein paar Jahren ebenfalls völlig aussterben wird?! ... :Denk1:

  • Ja, man braucht es nicht bei Paypal, aber kann es dort auch nutzen. Ist halt auch ne Frage der Sicherheit, ob man da paypal nur "einfach" oder zweifach absichert. Und Paypal ist im Grunde auch nix anderes als Sofortbanking, nur eben durch einen dritten ;)

    Das sind aber nur technische Details, ich finde den Datenschutz an dieser Stelle viel wichtiger.

    Letztlich ist immer Bequemlichkeit nur zum Preis von Sicherheit zu kriegen. Wobei jetzt ein PW/Code in einer App eingeben in meinen Augen nicht gerade super unbequem ist.

    Am meisten stört mich bei Paypal eben deren "politische Einmischung", das geht die nämlich gar nichts an, wer was an wen verkauft oder wer was wann an wen zahlt, die sollten ein reiner Finanzdienstleister sein und kein Aktivitätsüberwacher mit regulatorischen Anwandlungen ?


    Edit sagt noch:

    Liest man die AGB mal genauer, wird schnell klar, das Paypal die Daten verkauft und man sich gerade mit Paypal sehr gläsern macht. Und man gibt denen nicht nur die Informationen, was man wo kauft, sondern auch die Erlaubnis, die eigene Kreditwürdigkeit abzufragen und zu bewerten.

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Einmal editiert, zuletzt von ZumaFx ()

  • Ja, man braucht es nicht bei Paypal, aber kann es dort auch nutzen. Ist halt auch ne Frage der Sicherheit, ob man da paypal nur "einfach" oder zweifach absichert. Und Paypal ist im Grunde auch nix anderes als Sofortbanking, nur eben durch einen dritten ;)

    Genau dies nutze ich auch (mit dem als SMS-gesendeten Code) gerne als Zusatzsicherung, was ich auch noch eintragen muss, ehe ich in mein Paypal reinkomme (wie auch bei ebay & amazon u.a.m...) und bisher ist auch bei meinen jahrelangen Bezahlungen meiner Bestellungen nie was passiert. Diese zusätzliche Codenummern-Absicherung, die man bei Anmeldung als Zusatzsicherung per SMS oder Mail bekommt, hat sich inzwischen bei vielen anderen Händlern auch schon als Sicherheit zusätzlich eingebürgert - und das finde ich grundsätzlich eine beruhigende Sache!


    Was aber den Datenschutz bei PayPal angeht, fühle ich mich nun bei Giropay/paydirekt auch viel sicherer, bequem ist es auch und somit wird paypal (bis nur noch bei wenigen Bezahlungen) von mir schon lange fast nicht mehr benutzt!

  • Ich benutze ungern die zugesendeten Codes per sms, das ist unsicherer und bei schlechtem Netzempfang kommen die manchmal gar nicht an (Hier in "Funklochhausen" ist nicht jedes Netz immer da). Am besten ist da noch eine "Authenticator"-App. Will man sich einloggen, findet man in der Auth.-App dann einen Code, der nur wenige Minuten gültig ist. Aber beide Varianten sind sicherer wie einfaches Einloggen.

    Ja, Paypal gleicht nicht nur die Daten mit den Händlern ab, die erstellen Profile und verkaufen dann die Daten auch, sowie nutzen die für "statistische Zwecke" und noch mehr. Bei Giropay erfährt nicht mal der Händler, von welcher Bank ich überweise, der kriegt einfach nur ein "Geld ist da" und dann das Geld auf sein Konto. Wer also FB und Co. meidet, weil er Angst um seine Daten hat, müßte konsequenter Weise auch Paypal nutzen, die machen das nix anders ;)

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden