Efest LUC V4 Elite

  • Vor zwei Wochen hat das Ladegerät das ich bis dahin benutzt hatte plötzlich stark nach verbranntem Plastik gerochen, hab das dann sofort vom Netz getrennt und festgestellt das das Ladegerät heiss war (und die Akkus da drin waren eiskalt, eigentlich sollte es umgekehrt sein). Naja, ich hatte noch ein älteres Ladegerät hier das ich mal auf Amazon gekauft hatte, das ich aber ungern benutzt hab, weil es "smart" ist (sprich man kann nichts einstellen, denn das Ladegerät "weiß" ja was am besten ist xD). Dieses Ladegerät funktionierte leidlich gut, wenn es denn mal keinen "Rappel" bekam und einen irrsinnig hohen Innenwiderstand in den Akkus gemessen hatte (bei einem gemessenen Innenwiderstand von 999 milli Ohm wollte das Gerät Akkus mit 0,01 A laden) oder wenn manche Slots nur dann funktionierten wenn es dem Ladegerät gerade in den Kram passte.


    Also griff ich dann zu dem ältesten Ladegerät das ich hier habe und zwar das Efest LUC V4. Klasse Teil und macht exakt das was es machen soll und das ohne Murren oder irgendwelche Sperenzchen. Logisch, ist ja auch nicht "smart". Das einzige Problem damit ist das es keine 21700er Akkus laden kann (technisch gesehen kann es die sehr wohl laden, man bekommt die nur kaum ins Gerät rein....und braucht anschließend ein Brecheisen um die da wieder rauszubekommen xD)


    Also musste ein neues Ladegerät her und es sollte bestimmt nicht "smart" sein und so kam ich auf das Efest LUC V4 Elite (den großen Bruder vom Original V4 sozusagen). Ich hab das bei Akkuteile.de gekauft (Donnerstag bestellt, Freitags wurde es geliefert), kostet knapp 30€ und ist NICHT smart (ein kleines bisschen vielleicht, denn es versucht das umzusetzen was man da EINSTELLT), man muss also selbst smart sein (zumindest ein kleines bisschen xD).


    Ich bin begeistert, alles da was ich haben will, alle Informationen numerisch UND grafisch dargestellt, man kann selbst einstellen ob man die Akkus mit 0,25 oder 0,5 oder 1,0 oder 2,0 A laden will (2 A nur bei den beiden äußeren Schächten) und alle Akkus passen rein (sogar Akkus von denen ich noch nie gehört habe oder hat hier schon mal jemand einen 26700er Akku gesehen?), das Ladegerät erkennt selbstständig ob man da einen Li Ion oder einen NiMH Akku eingelegt hat (ja, das Ladegerät kann beides laden).


    Efest: die Akkus von denen sind der letzte Dreck, aber deren Ladegeräte haben mich noch nie enttäuscht.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden