Das erste Mal oder: Was muss ich wissen ?

  • Wer sich das erste mal mit der E-Zigarette befasst, hat wahrscheinlich eine Wolke voller Fragezeichen über dem Kopf schwirren. Ich möchte daher

    hier mal versuchen, das eine oder andere zu erklären.


    Die erste Frage, die man sich nach dem Entscheiden für eine E-Zigarette stellen sollte, ist die nach der Zugtechnik. Mag man lieber MtL (Mouth to Lung, zu deutsch Mund zu Lunge)? Hier kommt die Zugtechnik der Zigarette sehr nahe, man inhaliert erst in den Mund und dann in die Lunge.

    Die andere Variante wäre dann DtL (Direct to Lung, zu Deutsch Direkt zur Lunge). Es wird ohne Umwege direkt in die Lunge inhaliert. Der wesentliche Unterschied dabei ist nicht unbedingt der Geschmack, sondern die Dampfmenge.

    Was einem eher liegt, probiert man am besten in einem Shop erstmal aus.


    Hat man die Zugtechnik entschieden, geht es an die Hardware. Hier muss man unterscheiden zwischen dem Akkuträger (Mod oder Boxmod genannt) und dem Verdampfer (auch Atomizer genannt). Es gibt geregelte und ungeregelte Akkuträger, für einen Anfänger sind die geregelten besser geeignet, sie erfordern weniger Wissen und können einfach genutzt werden. Sie haben meistens ein Display, auf dem man die eingestellten Werte ablesen kann. Neben dem Feuerknof haben sie auch 2-3 Tasten, mit denen man die Einstellungen vornehmen kann, manchmal auch per Touchscreen oder Stick. Der persönliche Geschmack ist natürlich am wichtigsten und für MTL dampfen kann man nahezu jeden AT verwenden, da man dort in der Regel eher niedrige Leistungen benötigt (unter 25 Watt).

    Möchte man DL dampfen, kommt es dann darauf an, ob man einen Single Coil oder Dual Coil (oder gar noch mehr) betreiben möchte, ganz generell kann man sagen, je mehr Coils, desto mehr Leistung sollte der Akkuträger hergeben können. Wichtig ist die Wahl der Akku's, diese sollten immer leistungsfähig genug sein, lieber über- als unterdimensioniert ist hier das Motto. Zu empfehlen sind hier VTC4 oder VTC5 von Sony/Murata.


    Und dann geht es an die Wahl des Verdampfers, wo man sich wieder entscheiden muss, ob es ein sogenannter Fertigcoiler oder ein Selbstwickler sein soll. Für den Einstieg ist sicher ein Fertigcoiler gut geeignet, egal, ob man MtL oder DtL dampfen möchte. Sinnvoll ist es auch, dabei auf den Preis der Coils zu achten, denn diese müssen öfter mal gewechselt werden. Fertigcoils sind, wie der Name schon sagt, vorgefertigt und haben die Watte sowie den Draht in einer Einheit verbaut, die entweder in den Verdampfer gesteckt oder geschraubt wird. Diese sind für einen bestimmten Leistungsbereich vorgesehen, beispielsweise 15-25 Watt oder auch 35-50 Watt usw. Dies sind Empfehlungen des Herstellers, die man nach unten (also mit weniger Leistung) auch ignorieren kann, über der angegebenen Wattzahl sollten die jedoch nicht betrieben werden, da man sonst Gefahr läuft, einen DryHit zu bekommen. Auch die Haltbarkeit der Coil ist dann schneller am Ende, so das man früher wechseln muss. Aber auch Selbstwickler sind natürlich für Anfänger möglich, es gibt sogenannte pre-build-Coils, d.h. das der Draht schon zur einer Spule vorgewickelt ist, zu kaufen. Dann benötigt diese Spule noch Watte, damit das Liquid an die Coil transportiert wird. Hier ist die richtige Wattemenge und Verlegung das entscheidende für ein zufriedenstellendes Dampferlebnis.


    Und zu guter letzt benötigt man natürlich noch Liquid, hier ist die Bandbreite dermaßen groß, das man kaum eine Empfehlung abgeben kann. Es handelt sich dabei um Aroma, das einer VG/PG-Flüssigkeit (die sogenannte Base) beigefügt wird und ggf. mit Nikotin vermischt wird. Auch hier gibt es dampffertige Liquids oder man mischt es sich selbst. Ob man nun ein in Base befindliches Aroma kauft und dort nur Nikotin beimischt oder man sogar VG, PG, Aroma und Nikotin in der jeweils gewünschten Menge zusammen mischt, ist der eigenen Vorliebe (und dem Geldbeutel) geschuldet.


    Natürlich könnte man noch in epischer Breite ins Detail gehen, ich wollte aber nur einen groben ersten Einblick geben, damit die ganz einfachen Fragen mal gesammelt an einer Stelle nachlesbar sind. Auf jeden Fall ist ein Vape-Shop vor Ort immer die erste Wahl beim Einstieg. Einen guten Shop erkennt man daran, das eben diese und alle weiteren Fragen beantwortet werden und man auch das eine oder andere mal ausprobieren darf. Sollte man das Gefühl bekommen, das einem nur schnell etwas verkauft werden soll, ist das kein so gutes Zeichen und der nächste Shop sicher nicht all zu weit.


    Auf die Unterschiede der Verdampfer (RDA, RSA, RTA, RDTA) und auch die Varianten wie Squonker oder MechMods gehe ich bewußt nicht ein, dazu findet man hier im Forum aber jede Menge Informationen. Auch für alle weiteren Fragen ist dieses Forum da und hier gibt es auf alles eine Antwort.

    Also, nur Mut, einfach Fragen

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    2 Mal editiert, zuletzt von ZumaFx ()

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden