Beiträge von DoDoDampft

    Mal als Überlegung.

    Statt einen Weihnachtsbaum umzuhauen, nehmt einen im Topf, den kann man im Frühling dann aussetzen.

    Erstens gibt es 2 Bäume mehr (den, der nicht umgehauen wurde und den, den ihr gepflanzt habt) und zweitens konnt ihr die in Reihe setzen und habt eine Erinnerung an frühere Jahre.

    Also wenn wir hier schon genau sein wollen, dann "fließen" Protonen.

    Das nennt man umgangssrachlich "Strom".

    Strom als solchen, wie Licht zum Beispiel, gibt es nicht.

    Spannung ist ein Zustand, und der kann nicht fließen.

    Aber ich mag derartige Klugscheißerei, also nicht in den falschen Hals bekommen ;)

    HAch ja, dann mal wieder Klugscheißermodus.

    Nein, der Strom fließt nicht nur durch den Kern, sondern hauptsächlich.

    Da eure Kerne jeweils um 1 Ohm oder drunter haben (kann auch etwas drüber liegen aber so gut wie sicher unter 3 Ohm), Mäntel aber locker über 100 Ohm, vernünftige Mäntel (<0.1mm) sogar auf um die 300 Ohm kommen, kann man vereinfacht sagen, das der Strom durch den Kern fließt, technisch gesehen fließt aber nur mehr (halt viel mehr) durch den Kern.


    Edelstahl (wie auch reines Nickel, Titan, NiFe, ...) ändert bei Temperatur den Widerstand, es ist normal das ein Edelstahldraht nach dem Feuern einen höheren Widerstand hat, deshalb sind diese Drähte TC-geeignet. Denn genau so wird die Temperatur ermittelt. (Genaueres um Lexikon unter Temperaturkoeffizient und Draht)

    Deshalb ist es bei diesen Drähten wichtig, den Widerstand bei (etwa) 20° einzulesen. Wer aktuell mit TC/TCR dampft, kann mal eben 5 - 10 Grad weniger eingeben als er haben will, dann kommt er etwa auf das richtige Ergebnis. (Die Abweichung exakt zu errechnen ist etwas blöder, da man erstmal zurück rechnen müsste, aber diese Abweichungen sind minimal).


    Bei weiteren Fragen einfach posten, ich hab nur grad schlechte Laune daher ist hier für den Moment schluß.

    Das ist oft ein Zeichen dafür, dass die Katze zu früh von der Mutter weg sind und dadurch menschliche Verhaltensweisen übernommen hat.

    War bei meinem Kater so, den wir vorm ersäuft werden gerettet hatten, der hatte diese Macke auch. (Europäische Kuzhaar, zumindest primär.)

    Die Bruni?

    Ist ein netter VD, sie zu Wickeln ist ein wenig anspruchsvoll, aber ich würde sie behalten, wenn kein anderer Topcoiler zur Hand ist.


    Der Disput ist eher ein bisschen zwischen denen, die extrem gehypt sind, und denen, die die Bruni für überhypt halten.

    Als sie rauskam wurde sie halt als Konkurenz zu VDs die das das dreifache kosten gehandelt, und in der Kategorie hält sie, meiner Meinung nach, einfach nicht ganz mit.

    Aber wir vergleichen hier halt auch einen guten VW oder wegen mir einen 3er/4er BMW mit einem Maserati oder Ferrari.


    Zu den Coils, teste die doch einfach, das sind unterschiedliche Coils, und eine Richtung kannst du da erkennen.

    Bei Handmadecoils zahlst du für ein paar mehr als wie so für alle. (Zumindest habe ich deine Box grade für unter 10 Euro gefunden).

    Kanthal ist halt auch so ein Streitfall, aber das musst du für dich selbst rausfinden.

    Und grade am Anfang ist das ok, wenn du davon mal welche kaputt machst, ist das auch kein Beinbruch.

    Wobei grade das erste Bild der letzten Reihe eine tiefenentspannte Katze ist.

    Der Bauch ist offen, der Hals ungeschützt, die Katze im Trockner oder im Waschbecken sehen schon eher so aus wie Katzen, die unsicher sind. (Wie gesagt, von eine, Anschauen kann man da nichts sagen, Katzen mögen einfach auch solche "sicheren" Orte.

    Aber eben grade das Bild unten rechts zeigt eine Katze, die völlig sicher ist, da ist ja alles empfindliche angreifbar.


    Der Trocknerpanther erinnert mich an meinen alten Kater, möge er im Katzenhimmel Mäuse, Vögel und Füße fangen.

    Katzen lieben solche Orte, sie geben ihnen Sicherheit.

    Solange eine Katze nicht nur in solchen "Höhlen" schläft ist alles gut, wenn sie aber nur solche Orte sucht, fühlt sie sich vermutlich nicht sicher.

    Dann sollte man mal schauen, was nicht passt.


    Eine völlig entspannte Katze schläft auch mal auf dem Rücken liegend auf dem Sofa, sieht lustig aus, ist aber ein sehr gutes Zeichen.

    Nicsalt ist softer, allerdings verhält es sich im Körper anders.

    Aber ich habe das nichtmehr genau im Kopf und will jetzt nichts falsches sagen. Ich weiß auch grade nicht wo ich den Kram habe, google sollte hier aber helfen, das wurde im Zuge von Juul damals ausgiebig diskutiert.


    Nachtrag:

    Hier ein paar Fakten: Klick mich

    softius

    Warum Sucralose? Warum nicht Zimtaldehyd? Oder Menthol? Oder Cumarin? Oder Apfelsäure? Capsaicin?

    Soll ich weiter machen?


    Ich bin nicht zwingend dagegen etwas auszuweisen, aber wenn man das fordert, sollte man es begründen können, und ein wenig etwas über den Stoff wissen.

    Und die Debatte hier (und allgemein) ist schlicht weder faktenbasiert noch fair geführt.

    Da sind Tests, die so designed sind, das sie zu hohe Ergebnisse liefern müssen, und die zeigen, das die von uns verwendeten Konzentrationen wohl harmlos sind.

    Das ist aktuell der Stand der Dinge.

    Die vom Design her beste Studie gibt vorsichtige Entwarnung, und das ist jetzt der Anlass zur Panik?


    Wer sich unsicher fühlt, soll Sucralose meiden, das ist definitiv das sicherste. Aber wenn war vor den Ergebnissen Zeit für Panik, und da hat es hier keinen interessiert.

    Das stört mich.

    Und wenn hier von Liquids mit 1% Sucralose geredet wird, kann ich halt nur sagen, das ist schlicht Unsinn. Das wäre süßer als Zucker.

    intaste z.B. zeichnet schon lange aus, man kann danach filtern. Und das ist gut so. Und wenn sich ein Hersteller nicht dazu äussern will, behandelt ihn halt, als sei welche drin und kauft den Kram nicht, steht jedem frei, ist das gute Recht eines jeden. Aber braucht es dafür wirklich gleich vorschriften?

    Bitte, lasst die Kirche im Dorf, die neuen Erkenntnisse sind eher beruhigend. Mit aller Vorsicht gesagt, auch das ist nur ein Zwischenergebnis.

    Wir haben aber bei Sucralose in Liquids deutliche Hinweise darauf, dass unter 0.5% keine schädlichen Stoffe nachweisbar sind.

    Und Arsen ist ein lebenswichtiges Spurenelement, man sollte nur nicht zu viel nehmen.

    Das Zeug wurde früher gegen Falten geschluckt.

    Es geht um die Frage, wie viel darin ist.

    Denn damit hat die Schädlichkeit in diesem Fall wohl zu tun.


    Zu sagen "Sucralose ist schädlich" hilft nichts, 12 Liter Wasser zu trinken ist tödlich, und absolut kein Arsen zu sich zu nehmen ist sehr ungesund.

    Die Frage hier ist doch, ist Sucralose so, wie wir sie benutzen, schädlich?

    Und dafür ist die Menge eben entscheidend.

    Stand jetzt passiert bei unter 0.5% nichts.

    Das dürfte auf mindestens 99.9% aller Liquids zutreffen.


    Das ist die Menge Reb-A die nötig ist, um ca. 300 ml Tee zu süßen, und das hat "nur" 75% der Süßkraft von Sucralose.

    Ersetzt etwa einen Löffel Zucker.

    Vielleicht macht das manches klarer, wie Süß der Kram ist, über den wir hier reden.

    Zucker ist dagegen etwa so süß wie schwarzer Kaffee.



    Nachtrag:

    EVALI ist wieder etwas völlig anderes.

    Das Fett in Liquids tödlich ist ist so klar wie das Bleiche trinken keine gute Idee ist.

    Aber das hatte mit unseren Liquids nur insofern zu tun, als das es verdampft wurde, ansonsten sind da schlicht keine gemeinsamen Inhaltstoffe drin, die VDs sind anders gebaut, und Tocopherylacetat gehört da auch nicht rein. (Und wäre mit unseren Liquids imkompatibel, da es sich weder löst noch eine vernünftige Emulsion bildet.)


    Nachtrag 2:

    Aber eine Deklarierungspflicht halt bitte so, dass sie Sinn macht.

    Also muss man genau schauen, wofür und ab welcher Menge. Sonst sorgt die für mehr Verwirrung als Klarheit.

    Ich hätte sie gerne für Diacetyl. Ab und an würde ich das Risiko bedenkenlos auf mich nehmen, und die Liquids von damals vermisse ich bis heute.

    Das Zeug war einfach lecker ....

    Leider wurde der Gebrauch ineinem Anfall von Panik verboten, die wissenschaftliche Grundlage dafür war ziemlich dünn. (Freundlich ausgedrückt.)