"Kross" mit "Dvarw Mini"

  • In einem Bilderrätsel war diese geregelte E-Pipe "Kross" (Beschreibung dort) schon mal Thema. Vorhin habe ich sie hervorgeholt und ausprobiert, ob eventuell der Mini-Dvarw darauf passt. Die Pipe hat 14 oder 15 Millimeter Durchmesser, der Dvarw 16.



    Der konisch etwas geformte Kunststoff (aus einem alten Trichter geschnitten), den ich als Blende provisorisch genommen habe, sieht in Silber lackiert besch...eiden aus; das zeige ich nicht ;-) Mal gucken, ob ein passender Ring aus Holz oder besser noch Metall in den diversen Bastel-Kramkisten zu finden ist, denn im Prinzip passtꞌs, die Kross funktioniert jedenfalls. Sie hat auch eine Hülse für 18650er Akkus.


    Der einzige und nicht unerhebliche Nachteil dieser Bastelgeschichte wäre der Verzicht auf das schöne Tankshield. Allerdings könnte ich so diese Pfeife wieder täglich benutzen, denn der Original-Verdampfer taugt für heutige Ansprüche absolut nicht. Die Frage lautet: ist die Kross ein schönes Teil für die Vitrine oder ist sie zum Dampfen da?


    Fortsetzung folgt - vielleicht :-)

  • Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob sie ein Klon ist. Glaube ich aber nicht, da sie aus England kam und teuer war (für meine Verhältnisse). Aber an den genauen Preis erinnere ich mich nicht mehr, es war zudem ein Geschenk eines lieben Menschen.




    So, wie dem auch sei. Sie sieht natürlich auch eigenartig aus. Ich habe ein passendes Teil gefunden von einem Flashi VS. Das Verbindungsstück zwischen Tank und Verdampfer. Da es nicht die exakten Maße sind, wabbelt es ja nur lose als Blende so rum. Nicht schön. Also habe ich aus dem Kunststoffteil, das ich bereits ausgeschnitten hatte, eine Muffe gemacht. An beiden Seiten die Grate großzügig abgedremelt und ums Gewinde des Ego-Anschlusses ebenso großzügig die Allzweckwaffe gegen viel Verdruss gewickelt, das allseits beliebte Teflon-Dichtungsband. Danach saß die Muffe bombenfest. Auf der anderen Seite schließt das Flashi-Stück bündig mit dem Verdampfer ab. Dort ist kein Spalt mehr, nicht einmal ein Lichtphoton kommt da durch.


         


          


    Aber - das Maß der Flashi-Verbindung stimmte vielleicht um ein Zehntel Millimeter nicht. Es blieb dort ein Spalt. Sehr unschön! Doch siehe da, ein Flashi-Oring füllt exakt die Lücke aus. Nunja, ohne O-Ring wäre es besser, doch er ist so dünn, dass er kaum auffällt. Damit kann ich gut leben.


    Ohne O-Ring (fieser Spalt):


         



    Mit O-Ring (Spalt ist wech):


         


    Jetzt warte ich nur noch auf zwei weitere Mini-Dvarws in silbern, denn dieser auf den Fotos ist der billigste Klon, den China zu bieten hatte. Das ist Billig-Metall, nicht glänzend und weiß der Geier, aus welcher Legierung. Es kommt noch ein teurerer Klon, der höchstwahrscheinlich schön silbern glänzt und der dann besser zur "Kross" passen wird.

  • Das ist die kleine SmokTech Pipe, die du da hast. Es ist die gleiche, die auf meinen Fotos im Strickmäntelchen zusehen ist. Ungeregelt halt. - Die "Kross" ist aber geregelt mit seitlichem Schalter, der weiß beim Feuern leuchtet und mit einem unteren mechanischem Rad, das in Stufen (herrlich klickig) von 3,2 bis 4,8 Volt die Leistung regelt - also: ein eingebauter Kick. Zusätzlich gibt es noch eine längere Röhre, um einen 18650er Akku zu betreiben. Also so gesehen, war die "Kross" für 2013 ziemlich fortschrittlich. Im Grunde genommen hat sie alles, was heutige Geräte mit Wattsteuerung auch haben, allein die Temperatursteuerung war noch nicht erfunden. Ob nun per Watt oder Volt gesteuert, das ist schließlich dasselbe.


    Der "Aspire-Verdampfer" ist baugleich mit den KangerTech EVOD-Verdampfern. Von diesen alten Clearomizern habe ich auch noch ein paar. Soweit so gut.


    Der Mini-Dvarw ist ein noch relativ neuer Selbstwickel-Verdampfer (für mich sogar ganz neu), der mit seinem Durchmesser von 16 Millimeter irgendwie sogar auf alles passt - also auf die 14 mm Clearomizer genauso wie auf eine 18 mm Tube. Diese 2 Millimeter sieht man kaum, was schön an dem Verbindungsstück, das ich ja vom Flashi VS genommen habe, zu erkennen ist.


    Die alten Clearomizer funktionieren zwar noch - deren Köpfe gibt es heute sogar statt mit Silikatschnur, mit Watte als Trägermaterial - aber diese Art zu dampfen kommt für mich nicht mehr infrage, wenngleich es mich von den Tabak-Zigaretten erfolgreich befreit hatte. Ich sehe sie deshalb immer noch gerne, doch mit Selbstwicklern wie den Dvarw oder auch mit modernen Fertigköpfen können sie nicht konkurrieren. Wer bei modernen Geräten 3er Nikotin benutzt, müsste mit den Clearomizern mindestens 9er dampfen, um überhaupt etwas zu spüren. Und geschmacklich sind die sie auch nicht der Bringer - was sie aber auch gar nicht sein müssen, da sie für Geschmack nicht konstruiert wurden. Zu jener Zeit dampfte man ausschließlich PG, VG, ein Tröpfchen Wasser und eine Schippe Nikotin (nicht selten 18er und höher dosiert). Das können sie MTL-mäßig gut. Und das braucht auch ein/e Raucher/in, um von der Kippe wegzukommen. Die Geschmacks-Liquids kamen erst später und belegen den Erfindungsreichtum der Menschheit, wennꞌs um den Genuss geht :-)


    Ich muss mal schauen, wo ich die Verlängerungshülse der "Kross" hingetan habe. Mittlerweile ist das Suchen in den verschiedenen Dampf-Schubladen, Kästchen und Dosen in meinen heiligen Hallen schon beinahe eine Herausforderung. Das wäre etwas für Google - Google für Kramkisten oder so ;-)


    Die nächsten Tage habe ich arbeitsbedingt leider wieder keine Zeit. Und jetzt gleich muss ich auch schon wieder zum Schneeschippen in die Nacht hinaus.


    Ich habe noch eine weitere, ebenfalls sehr seltsam aussehende Röhren-E-Pipe. Eigentlich ist es eine Mischung aus Pfeife und Tube, eine "Siegelei" mit herausschraubbarer Röhre, so dass sie in der Länge an alle 18er Akkus anpassbar ist. Die Anbringung des Verdampfers am unteren Bereich der Röhre ist äußerst gewöhnungsbedürftig, optisch sowie haptisch. Es ist auch eine rein mechanische E-Pipe, doch sie funktioniert zur Zeit nicht. Wahrscheinlich liegt es am Kontakt von Feder zu 510er-Pin, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass so etwas (siehe Fotos ganz unten) original so angebracht wäre. Ich kann mich aber leise an 2012 erinnern, dass ich die Feder dort am Pin nur angeklemmt hatte, damit sie nicht nach hinten durchrutscht, denn irgendein Teil, was vorher da angebracht war, ist höchstwahrscheinlich von mir mal zweckentfremdet worden. Nur was für ein Teil? Dazu müsste ich erst mal alte Fotos ergoogeln - weg ist nichts, nur wie gesagt, etwas wiederzufinden, das wäre eine Aufgabe für Kramkisten-Google, denn dafür habe ich momentan nicht die Zeit. Obwohl es mich, zu suchen, ja in den Fingern juckt :-)


          


         

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden