Hellvape Destiny (Ravana) RTA

  • Hellvape Destiny (Ravana) - ein Single Coil DTL RTA



    Es gibt Ihn in 5 Varianten mit unterschiedlichen Tankgläsern und passenden Drop Tips - (das Bubbleglas ist Echtglas und bei allen gleich):

    - mattschwarz mit hellen Logos (Tank: Glas klar, Drip Tip )

    - komplett mattschwarz (Tank: Glas klar)

    - Edelstahl glänzend (Tank: Glas klar)

    - Edelstahl matt (Tank: Ultem gelb matt)

    - Edelstahl matt (Tank: PCTG schwarz matt)


    Die wichtigsten Zahlen:

    Durchmesser: 24 mm

    Höhe ohne Driptip und 510er: ca. 34 mm, mit Driptip ca. 40 mm

    Kapazität: 2ml (4ml mit Bubbleglas)

    Deck: Single Coil

    Drip Tip: 810

    Airflow: Bottom
    Kostenpunkt um die 30,- €


    Das Bubbleglas hab ich nicht getestet, ebenso nicht die beiligende Coil (angegeben mit 0,37 Ohm).


    Auf den Bildern ist die Ausführung in matt mit PCTG Tank und Drop Tip.


    Enthalten sind: RTA mit geradem und Bubbleglas, Ersatz O-Ringe, 510 Drop Tip Adapter, eine fertige Coil (irgendwas fused uder stapled), etwas Watte, eine Anleitung und natürlich den legendären kleinen blauen Schraubenzieher.





    Bilder vom Deck:





    Die Luft kommt von der Base und wird von zwei Seiten zur Coil geführt - allerdings nicht nicht genau rechtwinklig sondern leicht nach oben gerichtet.

    Die Coil wird mit zwei Schlitz-Madenschrauben in den Posts fixiert und kann nach dem Ausrichten direkt am Post abgeknipst werden.



    Das Wickeln ist supereasy - das geht auch noch mit 3 Promille. Für mich das bislang einfachste Deck.

    Die besten Ergebnisse habe ich gemacht wenn die Coil etwas höher sitzt, da die Luft ja leicht nach oben geführt wird. So bekommen alle Bereiche der Coil ausreichend Luft ab.





    Die Watte musste ich für eine 3mm Coil nicht ausdünnen. (Bei stark VG-lastigen Liquid könnte dies evtl. erforderlich sein.)

    Passend abschneiden und einfach in die Öffnungen fuddeln - feddisch!




    Die Topcap hat einen Bajonettverschluss und ausreichend große Öffnungen für alle gängigen Flaschen. Eine Liquidcontrol gibt es nicht, braucht es aber auch nicht.

    Ich hatte zu keiner Zeit Probleme mit Siffen, Kokeln, Blubbern oder Kondens.

    Gut ist auch dass der Übergang von Drip Tip Aufnahme zu Kamin leicht angefast ist. Somit sammelt sich in dem Bereich kein Liquid wenn man ein anderes Drip Tip verwendet.


    Der Zug ist leicht restriktiv, aber offen genug, um auch mit hohen Leistungen klar zu kommen.


    Der Dampf ist dicht, voluminös und samtig. Da geht schon einiges für einen Single Coiler.


    Geschmacklich sagt er mir sehr zu, ist aber wie immer natürlich sehr subjektiv.


    Die Topcap ist griffig und lässt sich leicht öffnen und schließen. Der Drehweg ist recht kurz.


    Die Airfloweinschtellung ist etwas leichtgängig, verstellt sich aber nicht in der Hosentasche. Es gibt einen Anschlag bei voll offen und komplett geschlossen.


    Die Logos auf der Verdampferkammer sind angenehm dezent, ansonsten gibt es auch bis auf die Unterseite keine weiteren.


    Das Zuggeräusch ist durchschnittlich laut. Ganz offen ist er heller, wenn man zudreht wird die Tonlage tiefer.

    Auch das Zuggefühl ist durchschnittlich: nicht turbulent/flatterig, aber auch nicht ganz smooth.

    Und das sind für mich auch wirklich die einzigen „negativen“ Punkte, die ich finden kann.

    Ok - noch das in meinen Augen potthässliche Drip Tip… Hab ich ausgetauscht - ich hatte da immer den Drang den fehlenden O-Ring auf diese Taille zu machen. :emojiSmiley-23:



    Fazit:

    Ich finde die Optik (vor allem in der matten Version) und Haptik großartig, die Verarbeitung passt, Geschmack und Dampfentwicklung sind 1a, Wickeln ist total einfach, null Siffen, Kokeln, Blubbern im Alltag.

    Ist schon einige Zeit her, dass mich ein VD so begeistert hat. Wenn ich nur noch einen einzigen DTL-SC-VD behalten dürfte, würde ich erstmal weinen, dann einen Zug aus dem Destiny nehmen und den anderen Butterbrote für die Reise schmieren. :emojiSmiley-57:
    Lediglich das Zuggeräusch/gefühl verhindert mein Prädikat „perfekt“.


    Ist alles aber natürlich meine rein persönliche Empfindung.


    Wenn noch Fragen sind oder ich was vergessen habe - wie immer her damit!

    Unser Grog ist ein Geheimrezept, das einige der folgenden Zutaten enthält:

    Kerosin, Propylen-Glykol, künstliche Süßstoffe, Schwefelsäure, Rum, Aceton, Rote Farbe, Scumm, Schmierfett, Batteriesäure und/oder Pepperonis.

    3 Mal editiert, zuletzt von Guybrush Peepwood ()

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden