Steam Crave - Aromamizer Plus V2

  • Steam Crave - Aromamizer Plus V2 (Teil 1)



    Mit dem mit dem Aromamizer Plus V2 präsentieren Steam Crave eine „runderneuerte“ Version des Aromamizer Plus. Das Grundprinzip wurde beibehalten und in Teilen verbessert, was ich sehr zu schätzen weiß, da der Aromamizer zu meinen beliebtesten DL-Verdampfern zählt.

    Der Durchmesser wurde bei 30 mm belassen, das Tankvolumen stieg von 5 ml auf 8 ml an und läßt sich mit einer Tankerweiterung erweitern auf bis zu 16 ml. Weiterhin ist der Verdampfer aus Edelstahl gefertigt und das Tankglas besteht aus Pyrexglas, hat ein Topfill-System, sowie eine Liquidcontrol.

    Auch hat man die Kompatibilität zum Vorgänger gewahrt, da sämtliche von unten einsteckbaren Wickeldecks vollkommen kompatibel sind mit der Version 2. Das spart Kosten, wenn man schon den Vorgänger hat.

    Die Liquidcontrol hat man nunmehr über die Airflow gesetzt. Die Airflow wurde feiner abgestimmt und mit mehr Einstellungsmöglichkeiten versehen.

    Der Aromamizer Plus V2 wird in 2 Varianten angeboten: Einmal als „Basic Kit“ mit 8 ml Tankinhalt und postless Deck und ein weiteres mal als sog. „Advanced Kit“ mit Tankvergrößerung auf 16 ml Tankvolumen, dem postelss und dem Mesh Deck, sowie einer Wickelhilfe für das Mesh Deck und 2 Kaminverkleinerungen.

    Die Drip Tips wurden farblich etwas aufgehübscht gegenüber dem Vorgänger und kommen jetzt im Resin-Look daher.

    Der Verdampfer wird vorerst in drei Farben angeboten: Edelstahl, schwarz und gunmetal. Ob es weitere Farben wie beim Vorgänger geben wird entzieht sich meiner Kenntnis.


    An die Freunde des mechanischen Dampfens wurde ebenfalls gedacht: Der Pluspol ist via Schraubgewinde verstellbar und nicht verpresst. Somit passt er auch wunderbar auf Hybrid-Mods.



    Das Wickeldeck

    Das Wickeldeck… Ja welches denn? Steam Crave bietet für den Aromamizer Plus eine Vielzahl verschiedener Decks an: Mesh, Postless (Single- oder Dualcoil), Single Coil, Series (Widerstand der Drähte verdoppelt sich) und Velocity Style. Für jeden ist hier etwas dabei. Aber sind wir mal ganz ehrlich: Bei 30 mm Durchmesser und sehr großzügiger Airflow ist der Aromamizer Plus für die dicken Dinger gemacht. Aus meiner Sicht sind optimal das Deck für Dualcoil oder das Mesh Deck. Platz ist auf jeden Fall zu Genüge vorhanden. Auch für zwei Coils mit 4 mm Innendurchmesser.


    Ich persönlich nutze entweder das Postless Deck, oder das Mesh Deck.


    Typisch bei Steam Crave: Das Wickeldeck wird von unten eingesteckt. Ein Konterring, welcher zugleich auch den „Sumpf“ bildet, hält das Wickeldeck im Verdampfer. Ein Idee, welche ich schon beim Vorgänger klasse fand. Kokelt mal die Wicklung bei vollem Tank, kann man einfach die Liquidcontrol schliessen und das Deck nach lösen des Konterringes abziehen. Beim Wiedereinsetzen des Wickeldecks müsst Ihr darauf achten, dass dieses richtig sitzt. Es sind 2 Aussparungen vorhanden, welche in die passenden Ausfräsungen des Tanks gesetzt werden müssen. Eigentlich ganz einfach, wenn man aufpasst. Tut Ihr das nicht, so schließt der Verdampfer nicht richtig und er fängt an Liquid zu verlieren.


    Das postless Deck ist sehr einfach zu wickeln, da die Coilbeinchen einfach von oben in das Deck eingesteckt werden und mit Innensechskant-Madenschrauben verschraubt werden. Die Coils stehen somit auf dem Deck. Wichtig ist hierbei, die optimale Höhe der Coil und damit die Beinlänge der Coils zu finden. Für mich haben sich als optimal 6 mm herausgestellt bei einem Innendurchmesser der Coils von 3 mm. Aber das ist eine Geschmacksfrage. Ich mag es, wenn nur das untere Drittel der Coil von der Airflow angestrahlt wird, so schmeckt er mir am Besten. Aber experimentiert ruhig ein wenig rum.

    Diese Flexibilität ist Fluch und Segen zugleich. Ein „erfahrener“ Selbstwickler wird sich über die zahlreichen Optionen und Möglichkeiten freuen, für den Anfänger gibt es allerdings keine Orientierungshilfen und man sollte sich erst einmal im Internet oder bei Kollegen etwas informieren.


    Das Mesh Deck ist etwas einfacher zu wickeln. Leider hat man hier auf Innensechskant-Schrauben verzichtet und normal Kreuzschlitz-Schrauben verwendet. 2 Meshstreifen (eher Bleche) werden aus Ka1 (0,15 Ohm) mitgeliefert. Es kann aber auch jedes andere Mesh nach Belieben verwendet werden. Das Mesh-Blech hat schon die passende Form für das Deck und muss einfach nur mit der beiliegenden Wickelhilfe in eine Rund Form gebogen werden. Danach werden die Haltebacken des Wickeldecks aufgeschraubt, das gebogene „Blech“ lässt man reinfallen und schraubt die Haltebacken wieder zu. Klasse finde ich hierbei, dass diese mit Federn versehen sind die Haltebacken im aufgeschraubten Zustand auch offen bleiben. Bei vielen anderen Verdampfern geht an dieser Stelle immer das „Gefrickel“ mit der Pinzette los, um die Haltebacken geöffnet zu halten, da diese immer wieder zufallen. Mesh ausglühen, Watte durchziehen und fertig ist das Deck.


    Und wenn wir schon bei der alte sind. Nehmt nicht zu wenig davon. Die Wattetaschen sind wirklich sehr groß und müssen gefüllt werden. Ausdünnorgien solltet sind je nach verwendeter Coil nicht dienlich. Beim Meshdeck hat sich unter Verwendung der mitgelieferten Mesh-Bleche ein Wattestrang mit 3 Schnürsenkeln von je 3mm als tauglich erwiesen (ja, ich war faul und habe einfach drei Schnürsenkel der Firebolt Cotton genommen). Je nach verwendeter Meshlänge müsst ihr mit der Wattemenge experimentieren. Aber Voodoo müsst Ihr nicht betreiben, der Aromamizer Plus ist gutmütig. Einfach die Watte durchziehen, beim Mesh aufpassen, dass genügend Watte unter dem Mesh liegt und dieses schön eng anliegt, Watte in die Taschen legen, das war es schon. Bitte lasst die Watte nicht zu lang. Es langt, wenn die Watt ein Stück in die Taschen hineinragt und diese ausfüllt. Stopft Ihr die Watte bis ganz zum Boden, kann Euch der Nachfluss abhanden kommen.



    Airflowcontrol

    Der Aromamizer Plus V2 besitzt eine Side.Airflow, bei welcher die Luft von von den Seiten angesaugt wird. Die Airflowcontrol kann stufenlos reguliert werden. Zwei große gegenüberliegende Öffnungen stehen für den Lufteinlass zur Verfügung und sind wie Honigwaben gestaltet, welche aus drei übereinander liegenden Reihen besteht. Konnte man beim ersten Aromamizer Plus nur entscheiden, ob ich die gesamte Airflow entweder von den Seiten her schließe, oder aber mit einer kleineren Airflowöffnung den Zugwiderstand insgesamt restriktiver auslege, so kann die Version 2 des Aromamizer jede der drei Reihen der Wabe einzeln verschießen. Entweder habe ich alle drei Reihen offen, oder aber nur die zwei unteren oder eben nur die mittlere. Natürlich können auch hier einzelne Löcher wieder von der Seite geschlossen werden. Das führt dazu, dass der Aromamizer v2 genauso offen wie die erste Version gedampft werden kann, aber ein gutes Stück restriktiver, wenn man möchte.


    Die Airflow lässt sich sehr gut und leicht einstellen. Und bedarf keiner großen Kraftanstrengung.


    Im Advanced Kit werden noch 2 Reduzierhüsen für den Kamin mitgeliefert. Eine für den Kamin, und eine für die Kaminverlängerung. So wird der Innendurchmesser des Kamins auf 6 mm verkleinert, was bei Verwendung des Mesh oder Singelcoildecks zu einer Intensivierung des Geschmacks beitragen soll.


    Von der Lautstärke her ist der Aromamizer kein Leisetreter. Durch die Wabenkonstruktion rauscht er im höher frequenten Bereich, ohne aber nervend zu sein. Ein Pfeifen oder Fiepen konnte ich bisher nicht feststellen.


    Vom Zugverhalten finde ich den Aromamizer v2 bei komplett geöffneter Airflow einen Ticken restriktiver, als seinen Vorgänger. Das kann aber auch Einbildungssache sein. Ist zumindest nur die mittlere Reihe der Wabe geöffnet, so hat man einen sehr restriktiven Zug. Das konnte der Vorgänger nicht.


    Tank und Befüllung

    Der Aromamizer hat ein Topfilling. Er wird also von oben befüllt. Der gerade Glastank nimmt bis zu 8 ml Liquid auf, mit dem Erweiterungsset gar 16 ml. Übrigens besteht das Erweiterungsset aus einem weiteren Edelstahl-Segment und nicht aus einem vergrößerten Tankglas. Das Edelstahl-Segment wird einfach als Zwischenteil zwischen Topcap und Glastank gesteckt. Auf dem Edelstahl-Segment wurde sehr schön das Steam Crave-Logo eingraviert. Natürlich wird die entsprechende Kaminverlängerung verschraubt.


    Auch hier sollte vor dem Befüllen die Liquidcontrol verschlossen werden. Diese ist stufenlos einstellbar und je nach Viskosität des Liquids anpassbar. Ihr werdet an heißen Sommertagen um diese Möglichkeit dankbar sein. Die Liquidcontrol ist mit zwei Symbolen versehen, ein geschlossenes Schloß und ein geöffnetes. Was die bedeuten, könnt Ihr Euch denken. Wie genau der Stand Eurer Liquidcontrol ist, das seht ihr anhand eines Punktes, welcher über der Liquidcontrol angebracht ist. Ganz wunderbar finde ich, dass die Markierungen doppelt vorhanden sind, jeweils gegenüberliegend, so daß man nicht immer den gesamten Verdampfer drehen muss um zu sehen, wie die Liquidcontrol gerade eingestellt ist. Die Liquidcontrol hat einen angenehmen Widerstand beim Verstellen. Ich würde den Widerstand als Optimal bezeichnen. Nicht zu leichtgängig, dass sie sich von selbst verstellen kann, aber auch nicht zu schwergängig. Auch sind Aussparungen eingefräst, so dass man diese auch mit feuchten Fingern gut verstellen kann.

  • Steam Crave - Aromamizer Plus V2 (Teil 2)


    Der Geschmack

    Ich kann den Verdampfer nur nach meinem eigenen Geschmacksempfinden bewerten. Aber nicht umsonst habe ich drei Aromamizer Plus der ersten Generation zu Hause stehen. Vom Geschmack kommen sie nicht ganz an meine Vapor Giant v6 ran. Aber schon sehr nahe. Fruchtige Aromen empfinde ich als optimal für diesen Verdampfer. Süße kuchige Aromen lassen sich auch sehr gut dampfen, da habe ich aber Verdampfer im Sortiment, welche das besser können. Das ist aber mein ganz subjektives Empfinden.

    Für mich bedarf es auch nicht unbedingt der Super-Duper-Handmade Coils in diesem Verdampfer. Einfacher Edelstahl Runddraht tut es bei mir fast genauso gut. Natürlich holt man mit einer tollen Coil noch das letzte Quäntchen an Geschmack mehr raus. Wer das möchte, nur zu! Für mich ist er mit einer reinen Edelstahlwicklung schon so gut, dass ich nicht mehr brauche (natürlich habe ich auch Super-Duper-Tolle-Coils getestet).


    Sonstiges

    Ich mag die Flexibilität des Aromamizers. Verschiedene Decks können eingesteckt werden und er ist individuell so anpassbar, dass eigentlich jeder einen Aromamizer besitzen könnte. Von restriktivem DL bis offen wie ein Scheunentor kann er gedampft werden. Er kann ein richtiger Krawallmacher sein, aber auch gemütlich gedampft werden. Sein volles Potential schöpft er aber bei den großen Wolken aus, denn die kann er wirklich ganz hervorragend und sehr geschmackvoll produzieren.


    Das Trip Tip hat einen 810er Aufnahme und besitzt keine eignen O-Ringe. Ein großer und breiter O-Ring in der Top Cap hält dieses an seinem Platz. Es wackelt nicht und sitzt sehr stramm. Sollte es einem nicht gefallen, so kann jedes andere Trip Tip ohne O-Ringe genommen werden.


    Es empfiehlt sich die O-Ringe des Verdampfers erst einmal gut mit Liquid zu benetzen, da sonst die Verstellung der Liquidcontrol etwas schwergängig von der Hand geht. Ist sie erst mal eingelaufen und geschmiert, funktioniert sie tadellos.


    Bewertung/Fazit

    Wie schon in der Version 1 ist auch die Version 2 für mich die eierlegende Wollmilchsau im DL-Bereich. Eine noch feiner justierbare Airflow, eine Liquidcontrol und eine Vielzahl von austauschbaren Decks machen des Aromamizer Plus v2 zu einem sehr flexiblen Verdampfer. Vom Design finde ich die v2 stimmiger als den Vorgänger, das Konzept wurde behutsam und sinnvoll weiterentwickelt. Der Geschmack ist aus meiner Sicht gut bis sehr gut, die Lautstärke vielleicht nicht jedermanns Sache. Das Tankvolumen ist klasse mit 8 ml und mit der Tankerweiterung auf 16 ml kommt ihr eine gute Zeit aus.


    Bei der Farbauswahl seit Ihr beschränkt auf eine Edelstahlversion, eine in gunmetal oder eine in schwarz. Wollt Ihr Tankgläser oder Drip Tips in anderen Farben, so seit Ihr auf Dritthersteller angewiesen.


    Die Gewinde laufen alle sehr gut, die Verarbeitungsqualität ist gut. Der Verdampfer ist sehr schwer und wertig gefertigt. Nichts wirkt billig. Lediglich an der Oberkante der Reduzierhülse des Kamins konnte ich eine eher schlechte Verarbeitungsqualität bemerken, was aber ein optischer und kein funktionaler Makel ist.


    So flexibel wie der Aromamizer Plus v2 auch ist, alles kann er nicht perfekt. Im Betrieb mit dem Singlecoil Deck flacht der Geschmack doch etwas ab. Er ist nicht schlecht, nur weitaus besser mit einem Dualcoil Deck oder dem Mesh Deck.


    Ein klein wenig nervig ist die Tatsache, dass Ihr das Wickeldeck erst aus dem Verdampfer ziehen müsst, um es zu bestücken. Seit Ihr fertig, dann müsst ihr den Tank auf das Wickeldeck aufsetzen, aufpassen, dass es eingerastet ist, alles abdrehen vom Akkuträger und dann den Konterring aufschrauben. Erst dann könnt Ihr den Verdampfer wieder auf den Akkuträger schrauben und befüllen. Bloß niemals den Konterring vergessen!!!!


    Bei der Watteverlegung müsst Ihr aufpassen, dass Ihr die Watte nicht zu lang lasst, sondern diese fluffig in die Wattetaschen legt und nicht stopft.


    Nutz ihr die Reduzierhülse im Kamin, so bildet sich zwischen dem Ende des Dritptips und der Oberkante der Reduzierhülse gerne Kondenswasser. Das ist nicht tragisch und kann schnell beseitigt werden, finde ich aber unschön.


    Insgesamt würde ich dem Verdampfer eine gute 8 von 10 Punkten geben.


    Aber am Besten ist es, Ihr macht Euch Euer eigenes Bild und probiert ihn einfach mal in einem Offline oder bei einem Kollegen.



    Die Merkmale im Überblick:

    Lieferumfang:

    Basic Kit

    1x SteamCrave Aromamizer Plus V2 RDTA Basic

    1x 8 ml Glas

    1x Ersatzteiltütchen

    1x Bedienungsanleitung


    Advanced Kit

    1x SteamCrave Aromamizer Plus V2 RDTA Advanced

    1x 8 ml Glas

    1x 16 ml Tankverlängerung

    2x Kaminreduzierung 6 mm

    1x Mesh Deck

    1x Ersatzteiltütchen

    1x Bedienungsanleitung

  • Super Vorstellung, vielen Dank dafür!

    Und ich dachte bis eben, "eigentlich" hab ich meine VD's zusammen, mich reizte bis eben kein weiterer. Ich hab ja auch den "alten" Aromamizer plus und da er mein zweit liebster VD ist, hab ich nun einen fetten hwv und die Qual der Farbwahl.

    Du schriebst, das die "alten" Decks kompatibel sind ? Dann "muss" ich ja das Advanced Set kaufen, dann hätte ich alle Decks bis auf das Single. Da ich für den alten auch alle Tankerweiterungen (Glas und Kamine) in doppelter Ausführung habe, frag ich mich gerade, ob man die da auch nutzen kann ?

    Was mich am alten etwas nervt, ist, das man das Driptip erst entfernen muss um ihn aufzuschrauben fürs nachfüllen. Ist das bei der V2 besser gelöst ?

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • ZumaFx

    Die Tankerweiterungen sind leider nicht kompatibel zueinander, nur die Decks. Die Tankwereiterungen dürften weg. der unterschiedlichen Kaminlänge nicht passen.


    Bei meinen Aromamizer Plus v1 musste Buch bisher noch bei keinem das Drip Tip zum Aufschreiben abnehmen. Dir Top App lässt sich anstandslos mit Drip Tip aufschrauben. Allerdings benutze ich das Original und keines von einem Dritthersteller. Beim v2 habe ich das Drip Tip nicht abnehmen müssen zum aufschrauben.

  • Ich hab meine Aromamizer gebraucht mit allen Erweiterungen gekauft, keine Ahnung, was da original für ein Driptip drauf gehört ? Da war ein einfaches schwarzes aus Plastik drauf, das mir aber kaputt gegangen ist. Ich hab nun ein 2teiliges (unten Metall, einschraubbares Resinstück oben), das steht ein wenig über, so lässt sich die Topcap nicht einfach so abschrauben und über Driptip schieben. Das Metallteil hab ich mir am "Gewinde" mit Schleifpapier anpassen müssen, das es in die Driptipaufnahme passt.


    Der Ring zwischen Topcap und Driptipaufnahme ist recht schmal, ich möchte da nicht noch mehr am Driptip schleifen, das es aussen auch passt. Da ich ja beim "Eimer" eh nicht so oft nachfüllen muss geht das auch so, ist halt nur unterwegs im Auto nicht so gut mit nachfüllen beim fahren

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Nee, das ist bestimmt nicht das Originale, das hab ich mir nämlich beim Offi mitgenommen. Es passte nicht ganz in die Aufnahme, daher geschliffen. Aber ich finde, das es optisch gut drauf passt und es fühlt sich gut n den Lippen an, daher ist das nu da drauf.

    Und danke für den Link, den Shop kannte ich nicht ;) Da muss ich mal gucken gehen ...

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Du hast vermutlich einen Plus aus dem allerersten Batch erwischt ZumaFx - dort ist es in der Tat so, dass man das Driptip entfernen muss (bzw., wenn es schlank genug ist um durch die Öffnung der Topcap zu passen, drauf lassen kann).

    Alle späteren Batches haben die Driptip Aufnahme in der Topcap integriert und somit können die Driptips beim Befüllen installiert bleiben.

  • schmocke

    Ich meinte auch sowas mal gelesen zu haben, wusste es aber nicht mehr genau. Ja, dann wird das wohl einer der ersten gewesen sein. Ich schau schon nach dem V2, mal sehen, ob ich mir dann ein besseres Bild machen kann, was genau da unterschiedlich ist.

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Soderle, nachdem ich mich die letzen 2 Tage intensiv dem Mesh-Deck gewidmet habe, bin ich zu folgenden Ergebnissen gekommen:

    • Das Mesh-Deck funktioniert hervorragend.
    • Mit dem Mesh-Deck säuft der Aromamizer ohne Ende. Und ich meine das auch so. Beim Dampfen kann man fast den Tankpegel sinken sehen...
    • Die beiden mitgelieferten Mesh-Bleche sind so lala... Meine Liquids schmecken nicht so intensiv, wie es eigentlich sein sollte.
    • Deshalb habe ich die OFRF Mesh-Bleche in SS316 vom Wotofo Profile genommen. Die sind zwar nicht ganz so breit und lang, funktionieren dennoch. Praktisch ist, dass auch die Wotofo Schnürsenkel dann genau passen. Der Wechsel des Mesh-Bleches hat einen deutlichen Geschmacksboost ergeben.
    • Die Reduzierhülse des Kamins bringt zusätzlich noch eine leichte Geschmackssteigerung und eine Steigerung des Zugwiderstandes.
    • Am besten schmeckt er mir persönlich in der mittleren Airfloweinstellung. Also die beiden untersten Reihen komplett offen.


    Und ich hatte ganz zu erwähnen, das man den Aromamizer Plus v2 wie schon seinen Vorgänger auch zu einem RDA umbauen kann. Okay, man hat dann einen Tröpfler mit 30 mm Durchmesser, was nicht gerade hosentaschenfreundlich ist, aber man hat eine riesige Liquidwanne. 😂 Vielleicht ja eine Alternative für lazo61 ...


    So, Ende der Durchsage...

  • hat dann einen Tröpfler mit 30 mm Durchmesser, was nicht gerade hosentaschenfreundlich ist, aber man hat eine riesige Liquidwanne. 😂 Vielleicht ja eine Alternative für lazo61 ...

    30 mm auf der Harpy wird leider nicht passen.. Die Harpy ist 25 mm breit, max was noch ordentlich draufpasst, sind 24 mm...

    Ich gebe ja die Hoffnung nicht auf, dass eventuell irgendwann noch ein ordentlicher Mesh RDA auf den Markt kommt, der neben meinen 3 Profiles zum Einsatz kommen könnte...

  • Ich hab es getan ...

    Das "Advanced Kit" günstig in der Bucht geschossen - ich freu mich schon so :love:


    Dank ein wenig "sponsoring" dann noch:

    3x TabakRoyal für nur 26 Euro sowie 2x Kokostazie für nur 19,80.

    Nu bin ich erstmal mit dem Dampfer-budget pleite, aber glücklich :midi27::JC_doubleup:

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden