Liquid

  • Dampfer-Slang für die vernebelten Flüssigkeiten.

    Diese bestehen in der Regel aus pflanzlichem Glycerin (VG), Popylenglycol (PG) und Aroma, meistens Nikotin, seltener Wasser und Alkohol.

    VG dient dabei als Dampfproduzent, während Propylenglycol mehr für den Throat Hit und als Geschmacksträger fungiert. Als Aromen werden fett- und zuckerfreie Lebensmittelaromen sowie weitere Stoffe wie zum Beispiel Menthol genutzt, darüber hinaus kommen Süßstoffe (Sweetener) und andere Dinge wie Coolada (Mentholauszug, der ein Kältegefühl erzeugt) zum Einsatz. Wasser in geringen Mengen (in der Regel 10% oder weniger) kann zum verflüssigen von Liquids genutzt werden.

    Seltener wird den Liquids zuckerfreier Schnapss (Gin, Wodka oder Korn) oder reiner Alkohol zugesetzt, wobei man hier auch von Aromen sprechen könnte. Der Alkoholanteil sollte auf keinen Fall 10% übersteigen, um die Bildung eines zündfähigen Geschmischs in der Verdampferkammer zu vermeiden.

    PG wird fast nie, Glycerin selten pur genutzt, wobei die üblichsten Mischverhältnisse folgende sein dürften (VG/PG/Wasser):

    90/10/0, 90/0/10 80/20/0, 70/30/0, 50/40/10, 50/50/0.

    Nikotin wird in der Regel in folgenden Konzentrationen angeboten (mg/ml); 0, 3, 6, 12, 18, wobei auch 9 und 20 auftauchen, in der EU sind höhere Konzentrationen verboten, in den USA und Kanada (und in anderen Ländern) sind darüber hinaus auch 24, 36 und 52 üblich.


    Liquids werden entweder fertig gekauft oder als Fertigmischung (siehe: Shortfill und Longfill) oder als Aromen, die man selbst anmischen kann, wobei letzteres seltener ist.

    Allgemein wird eine breite Palette an Geschmäckern von einer Vielzahl von Anbietern auf den Markt gebracht, wobei Dessert, Kuchen und Fruchtaromen wohl den Löwenanteil ausmachen, besonders letztere sind häufig mit Menthol oder Coolada versetzt, wobei Minz-/Mentholliquids auch als eigene Gecchmackskategorie gesehen werden kann, wie so oft in der Dampferszene sind diese Kategorien eher unscharf, so mag Traube-Minz als Minz-Liquid oder als Fruchtliquid beworben werden.

    Tabakliquids sind überraschend selten, trotzdem gibt es auch eine breite Palette an Tabakliquids oder Kombinationen mit Tabak.

Teilen