Parallel

  • Eine Form der Schaltung von Akkus, die die Kapazität kombiniert, und der Schaltung von Coils.

    Parallelschaltungen gibt es von Widerständen, Akkus und weiterem.

    Beim Dampfen werden Akkus und Coils parallel geschaltet.

    Coils (physikalisch nichts anderes als Widerstände) werden in Verdampfern mit mehr als einem Coil (fast) immer parallel eingebaut, dabei sollten die Widerstände der Coils gleich sein. Sind sie nicht gleich, ist das Dampferlebnis in der Regel beeinträchtigt, bei großen Unterschieden sind weitere Probleme denkbar, da die Leistung an den Coils unterschiedlich ist.

    Ist dies der Fall, errechnet sich der Widerstand des Verdampfers:

    (Widerstand eines Coil) / (Anzahl an Coils)

    (Diese Formel ist physikalisch unzureichend und darf nur für diesen Sonderfall genutzt werden!

    Die korrekte Formel für zwei Coils lautet:

    WiderstandGesamt = (Widerstand1 * Widerstand2) / ( Widerstand1 + Widerstand2)

    Für mehr als zwei Coils ist die Formel:

    1/WiderstandGesamt = 1/Widerstand1 + 1/Widerstand2 + ... + 1/Widerstandn )

    Zum Beispiel: 2 Coils mit 0.3 Ohm Widerstand ergäben einen Widerstand von 0.15 Ohm.


    Akkus können ebenfalls parallel geschaltet werden. Dadurch addieren sich die Kapazitäten der Akkus, die Spannung ist die Spannung der einzelnen Akkus (auch das ist ungenau, reicht aber für unsere Zwecke), die Last verteilt sich gleichmässig auf die Akkus.

    Beispiel:

    2 Akkus mit 3.6V Nennspannng und 3000mah Kapazität werden parallel geschaltet und mit 20 Ampere belastet.

    Die Spannung beträgt theoretisch 3.6 Volt (das Einbrechen ignorieren wir hier), die Kapazität der Akkus beträgt 6000mah und jeder Akku wird mit 10 Ampere belastet.

    Es wird unbedingt dazu geraten, die Last pro Akku mit etwa 133% zu berechnen, da die Akkus nicht zwingend gleich einbrechen, in unserem Beispiel rechnen wir also grob 13.5 Ampere pro Akku.

    Parallele Akkus sollten immer verheiratet werden.

Teilen