• Coils unterhalb 1 Ohm

    Subohmdampfen ist heute eher die Regel als die Ausnahme.

    Widerstände zwischen 0.15 und 0.6 Ohm sind vermutlich die am häufigsten in Fertigcoils verwendeten Widerstände, Selbstwickler auf MechMods gehen bis auf 0.06 Ohm runter.

    In der Vergangenheit war man der Meinung, 1 Ohm sei das niedrigste, was möglich ist, diese Meinung ist definitiv überholt.

    Auch die Ansicht, das Subohm nur für DL geeignet sei ist überholt, auch wenn MtL-Dampfer bis heute oft höhrere Widerstände nutzen.


    Der Sinn vom Subohmdampfen liegt darin, aus relativ wenig Spannung hohe Leistungen zu holen (siehe Ohms Law).

    Hochohmig ist oft, aber nicht zwingend das Gegenteil von Subohm.


    Heute wird Subohm oft für sehr niedrige Widerstände verwendet, hierfür gibt es aber keine feste Regelung, was dann Subohm wäre, dies ist mehr Umgangssprache unter Dampfern.

    Es ist also möglich, dass Dampfer 0.8 Ohm nicht für Subohm halten, im ursprünglichen Sinn ist das Falsch, wird aber heute durchaus auch so gebraucht. Der Begriff ist nur in der Theorie eindeutig.

Teilen