Beiträge von Thomas

    Hier ein Bericht auf heise.de:


    Auch der Paket-Dienstleister DPD zog am Freitag Konsequenzen und stellte Lieferungen von Großbritannien auf den europäischen Kontinent und nach Irland vorübergehend ein. Grund sei die erhöhte Belastung durch die erforderliche Zollbürokratie, wie das Unternehmen auf seiner Webseite mitteilte. 20 Prozent der Pakete wurden demnach ohne ausreichende Zollerklärung abgesendet und müssten an die Absender zurückgeschickt werden.

    Ich denke mal, dass mittelfristig alles wieder sauber laufen wird. Bis dahin haben die Briten echt Probleme Handel mit der EU zu treiben. Ist schon dumm gelaufen. Vor allem für die Briten.

    Eines der Dinge, die ich unbedingt mal machen möchte ist ein animierter „Schattenspiel-Film“

    Eines der Dinge die ich auch gern mal machen würde aber wohl niemals machen werde. ^^ Das Angebot an interessanten Dingen ist heutzutage einfach viel zu groß.


    Dampft deine Frau eigentlich auch? Wollte ich schon immer mal fragen. ;) Meine findet das ja leider total kacke.

    aber trotzdem sicher,

    dass es nicht lange gleich bleibt.

    Sich an einem Dampferforum anzumelden ist immer saugefährlich in der Beziehung. ^^

    Was mich (aus gegebenem Anlass)* mal interessiert: Wie hat sich eigentlich euer Dampfverhalten über die Jahre verändert? Wo seid ihr warum hängen geblieben?


    *Ich selbst habe ja angefangen mit diesen Ego-Clearomizer-Irgendwas-Teilen und bin eigentlich bis 2015 bei Fertig-Coilern aus China (aber immer in Deutschland eingekauft) geblieben. Ich weiß heute nicht mehr warum, aber ich habe mir dann einen Kayfun und später einen Fläschi gekauft. Ich denke, ich wollte einfach diese billigen Plasteteile nicht mehr.


    Ich war auch immer mal DL und mal MTL unterwegs. 2016 (oder 2017?) habe ich mich dann in diesem einen Forum angemeldet in dem die meisten von uns sich kennen gelernt haben. Also nicht dieses Forum hier. Mit der Hardware hatte ich mich bis dahin gar nicht großartig beschäftigt. Es sollte halt dampfen und ausreichend Nikotin abgeben. Aber durch besagtes Forum wurde mein HWV natürlich arg angestachelt und es zogen in kürzester Zeit diverse AT und VD bei mir ein. Das Allermeiste davon ist auch schon wieder verkauft. Der kleine Teil den ich noch besitze füllt hier trotzdem noch die Regale. ^^


    Also alles in allem war meine Neugierde ein ziemlich teuer Spaß. Auf der einen Seite. Auf der anderen aber habe ich auch viele Dinge dort erst kennen gelernt. Letztendlich gelangte ich aber zu der Erkenntnis, dass im Grunde doch alles dampft und auch schmeckt. Seitdem ist mein HWV nicht mehr vorhanden. Ich kaufe eigentlich nur noch sehr ausgesuchte Hardware. Aktuell sogar gar nichts mehr, da mich gerade eben gar nichts mehr reizt. Selbst dieser einen AT der es mir mal extrem angetan hatte lässt mich mittlerweile komplett kalt. Und ich habe auch einfach mehr als genug Krempel hier herum stehen.


    Was die Liquids betrifft: Anfangs dampfte ich alles wie es kam. Und natürlich wurde auch alles ausprobiert. Aus damaliger Sicht eher süß, wobei das aus heutiger Sicht gar nicht mehr als wirklich süß wahr genommen wird. Was heute als süß empfunden wird ist für mich nicht mal mehr im Ansatz erträglich. Also bin ich über die Jahre auch komplett weg von Süßstoffen. Es geht bei mir gar nicht mehr. Null Toleranz gegenüber Süßungsmitteln sozusagen.


    Was die Leistung angeht war ich mal hier und mal dort zu Hause. Mal 10 Watt und mal 100+ Watt mit riesigen Wolken. Mittlerweile hat sich das zwischen 15-19 Watt MTL-DL eingependelt. Ich habe irgendwann erkannt, dass Geschmack nicht das Geringste mit Leistung zu tun hat. Leistung steht nur in Zusammenhang mit der Dampfmenge. Und das konnte ich sukzessive herunter fahren. Ich wollte einfach auch nicht mehr diese Massen an Liquid vernichten. Ich war zeitweise bei 60ml und mehr. Täglich. Krass... Das war wesentlich teurer als das Rauchen.


    Und wie sieht es heute aus? Ich dampfe immer weniger. War ich letztes Jahr noch bei 120ml die Woche, sind es mittlerweile nur noch ca. 50ml. Wenn ich ausgehe oder aus sonst irgendeinem Grund das Haus verlasse bleibt die Dampfe mittlerweile daheim. Einfach weil ich gemerkt habe, dass ich sowieso nicht dampfe wenn ich unterwegs bin. Und daheim nuckel ich halt manchmal an der Dampfe. Meistens am Morgen zum Kaffee. Am Rest des Tages geht dann nur noch hier und dort mal ein Zug. Auch die letzten Züge die ich früher abends im Bett liegend inhalierte finden nicht mehr statt.


    Es ist wohl abzusehen, dass ich mittelfristig das Dampfen ganz aufgeben werde. Wahrscheinlich könnte ich jetzt schon komplett darauf verzichten. Aber ich bin noch nicht ganz so weit. Also noch will ich nicht darauf verzichten obwohl es wohl ohne Probleme möglich wäre.

    Lustig an Frostpunk ist halt, dass die Leute auch in allergrößter Not pünktlich um 18 Uhr den Hammer fallen lassen. ^^ Wir reden hier also über ein Endzeitszenario. Mit geregelten Arbeitszeiten. :smiliefr39:


    Also das macht letztendlich schon auch Spaß. Aber nach dem ersten Fail fällt es mir beim zweiten Anlauf schon wesentlich leichter. Man muss halt die Ressourcen (also Menschen) zwischen der Erzeugung von Kohle, Erz, Holz und Nahrung balancieren. Im Notfall kann man auch Kinder leichte Arbeiten durchführen lassen.


    Im Grunde also ein Spiel zwischen Mausgeklicke und dem nächsten Kälteeinbruch. Das aktuelle Szenario werde ich wohl noch durchspielen. Dann werde ich mal nach was anderem schauen. Die Anno-Reihe kenne ich schon von früher. Sim City auch. Ist ja alles schon uralt.


    Vielleicht gebe ich dann Cities:Skylines eine Chance. Trotz der dummen KI.


    Vielen Dank für eure Tipps übrigens. :*

    Ich zitiere:

    meiner Meinung nach ist keiner geeigneter

    Er ist auf jeden Fall geeignet. Wie viele andere auch. Meine Antwort bezog sich auf diese Aussage. Dass ich ihn aus genannten Gründen nicht sonderlich mag hat damit ja gar nichts zu tun.


    Warum ausgerechnet der Dvarw jetzt geeigneter als andere MTLer sein soll andere sehe ich nicht.


    Manche stehen ja auch auf fummelige Verdampfer. Ich mag's lieber simpel wie beim Fläschi oder beim GTR.

    Ich habe mich erstmal für Frostpunk entschieden:



    Ich bin mir aber noch nicht sicher, ob das wirklich was für Frickler wie mich ist. Aber für 10 Euro...


    Cities : Skylines hat anscheinend eine ziemlich unfähige KI, sollte aber ansonsten genau mein Ding sein. Das werde ich dann auch noch ausprobieren.


    So. Danke für eure Tipps. Aber ich bin erstmal bedient. ^^

    Hallo liebe Dampfergemeinschaft,


    ich suche heute mal was vollkommen anderes für den kleinen Eskapismus zwischendurch.


    Ihr kennt wahrscheinlich alle Sim City und Konsorten. Und genau so etwas suche ich. Ich bin nun schon ewig nicht mehr am Zocken, habe genau NULL Überblick darüber was es heute alles so gibt.


    Allerdings möchte ich meinen Rechner nicht mit Steam verseuchen. Und wenn möglich, würde ich auch gern auf einen Online-Zwang verzichten. Und muss auf dem PC laufen. Ich will mich nicht mit dem Nachwuchs um die Konsolen prügeln müssen.


    Es darf ruhig komplex und kleinteilig sein. Eine tolle Grafik ist eher nebensächlich, schadet aber nicht. Aber ich möchte nicht gegen die Zeit oder rundenbasiert gegen einen (virtuellen) Gegner spielen. Es muss jederzeit speicherbar und an dem Punkt weiterspielbar sein.


    Fällt euch da was ein?


    Oder vielleicht wisst ihr ja auch was anderes "altersgerechtes" für Menschen, die wenig Zeit haben und trotzdem ab und an mal was am PC spielen wollen.

    Ha ha... Ja, da beißt man wirklich nur ein Mal rein und dann nie wieder.


    Danke euch! :*


    softius


    Wie es in Karben ausschaut kann ich nicht sagen. Aber hier am Feldberg ist gerade die Hölle los. Der Berg ist natürlich Corona bedingt gesperrt. Trotzdem fahren alle Frankfurter und Wiesbadener mit ihren Sommerreifen los. Chaos pur. Und niemand kommt auf den Berg. Außer natürlich zu Fuß. Aber da hat natürlich niemand Bock drauf. Lieber stehen sie unten und regen sich über die Sperrung auf. Die Rodelwiesen sind alle proppevoll.

    Noch ein Nachtrag. Eine der vielen Apfelbaumwiesen. Die Äpfel sind so ungenießbar , dass nicht mal die Vögel oder Insekten Interesse daran haben. Das ist eine spezielle Sorte für unseren Äppler:


    Heute der letzte Spaziergang für dieses beknackte Jahr.


    Das ist noch eins der Nebelbilder von vor zwei Wochen. Unser Dorfbolzplatz. Das Foto war ganz anders geplant. Leider war aber alles verriegelt und verrammelt, sodass ich nicht auf den Platz konnte. Also musste ich mich mit dieser Perspektive zufrieden geben:


    Heute Nacht setzte dann ein kleines Schneegestöber ein. Hier unten im Tal natürlich wieder nur Matsche bei knapp über 0 Grad. Aber 50 Meter höher wurde es dann schon etwas weißer:



    Die Sonnenblumen aus dem Herbst sind immer noch sehr standhaft. Mittlerweile haben sie aber wirklich etwas zombiehaftes an sich:


    Tja. Sieht einfach toll aus wenn alles weiß ist. Ich bin gespannt, wie es sich jetzt entwickelt mit dem Schnee.


    Wenn die Akkus so schon schlecht passen wird das mit Schrumpfschlauch eher noch schwieriger. Der ist nämlich wesentlich dicker.


    Aber versuchen kannst du es natürlich mal. Das kostet ja so gut wie nichts.


    Eine kleine Verletzung direkt am Minus ist sowieso eher unkritisch bei geregelten AT. Ich kenne den Aegis jetzt nicht, aber ich gehe mal davon aus, dass der komplett aus Plastik ist. Da ist das untenrum vollkommen unkritisch.

    Urlaub ist doch was Tolles. Irgendwann mal aufstehen und in aller Ruhe einen leckeren Kaffee kochen.


    Dann erstmal hinsetzen und genießen ohne irgendwelche Termine im Nacken.



    Dass wir dieses Jahr nicht an der Küste sein werden finde ich gar nicht so schlimm. Daheim habe ich genug Möglichkeiten mir die Zeit auf spannende Art zu vertreiben.


    Herrlich!