Beiträge von ethernity

    Bzw. wie gross ist der Geschmacks Unterschied bei den Aromen (Herstellern)?

    Bei Single Aromen gibt es natürlich unterschiede in Stärke und Geschmack. Jeder Hersteller macht es halt anders. Wie groß der ist, liegt immer an dem Aroma selber. Manche schmecken fast gleich, manche total unterschiedlich.

    Base kann ich nur die von Owl empfehlen. Günstig und gut.


    Liquids und Aromen bestelle ich bei deutschen Shops wenn es Rabatte gibt. Alle paar Wochen ist immer ein Shop mit mindestens 20% dabei. Da bestelle ich dann immer viel zu viel bis die nächste Rabattaktion kommt und ich noch mehr bestelle. Bis alles voll steht:biggrin01:

    !! ACHTUNG !!

    E-Liquid Aromen dürfen auf keinen Fall pur verwendet oder gedampft werden!

    Es ist den Sicherheitsanweisungen des jeweiligen Herstellers unbedingt Folge zu leisten!

    !! DIESER TEIL DARF NICHT ENTFERNT WERDEN !!


    Allgemeine Informationen zum Aroma bzw. Liquid

    • Name des Liquids bzw. Aromas: 48 Karat
    • Hersteller: DD's DMND (Kapka)
    • Geschmacksrichtung: Fruchtiger Mojito
    • Empfohlene Dosierung: (%-Anteil im Liquid lt. Hersteller): 33,33 % (20ml Aroma auf 60ml)
    • Short, Long-Fill, Aroma, etc: Aroma-Shot
    • Preis: 9,65 für 20ml Aroma (in 60ml Flasche)
    • Durchschnittlicher Preis (falls ermittelt): -

    Zusammensetzung des Liquids:

    Allgemein:

    • %-Anteil des Aromas im gemischten Liquid: 33,33%
    • Verwendete Base: (VG/PG/H2O bzw. PG/VG/H2O): ~50/50 VG/PG
    • Nikotin (mg): <1mg
    • Reifezeit: mehr als 3 Wochen (angemischt und erstmal vergessen)

    Test-Setup:

    • Test-Setup: Vaporesso Gen / Wotofo Profile
    • Mechanisch (ja/nein?): nein
    • Leistungseinstellung (Watt, Tempratur): 45 W
    • Sonstige Veränderungen am Verdampfer, Akkuträger o.ä?: nein

    Sonstiges:

    • Geschmack: Schmeckt tatsächlich nach einem frischen Mojito (Rum, Limette, Minze, Rohrzucker und Sodawasser). Allerdings kommt die Säure die ein Mojito normalerweise hat nicht so zu vorschein. Die Minze ist wohl eher auch Koolada und davon nicht zu wenig.
    • Geruch des gemischten Liquids: Mojito
    • Lecktest (ja/nein, Geschmack?): nein
    • Farbe: Farblos mit einem Stich ins Gelbliche
    • Bewertung: :vp2.5:
    • Fazit / sonstige Bemerkungen: Das Liquid ist zwar lecker scheint aber meinen Rachen und Hals dank dem Alkoholgeschmack und der Koolada stark zu reizen. Es baut sich bei mir quasi ein Hustenreiz langsam auf. Ähnliches habe ich auch bei Melonen Aromen. So kann ich es leider nicht dauernuckeln. Deswegen nur 3 von 5 Vapoos.

    !! ACHTUNG !!

    E-Liquid Aromen dürfen auf keinen Fall pur verwendet oder gedampft werden!

    Es ist den Sicherheitsanweisungen des jeweiligen Herstellers unbedingt Folge zu leisten!

    !! DIESER TEIL DARF NICHT ENTFERNT WERDEN !!


    Allgemeine Informationen zum Aroma bzw. Liquid

    • Name des Liquids bzw. Aromas: 127 Karat
    • Hersteller: DD's DMND (Kapka)
    • Geschmacksrichtung: Kühler Grüner Tee mit Limone und Ananas
    • Empfohlene Dosierung: (%-Anteil im Liquid lt. Hersteller): 33,33 % (20ml Aroma auf 60ml)
    • Short, Long-Fill, Aroma, etc: Aroma-Shot
    • Preis: 9,65 für 20ml Aroma (in 60ml Flasche)
    • Durchschnittlicher Preis (falls ermittelt): -

    Zusammensetzung des Liquids:

    Allgemein:

    • %-Anteil des Aromas im gemischten Liquid: 33,33%
    • Verwendete Base: (VG/PG/H2O bzw. PG/VG/H2O): ~50/50 VG/PG
    • Nikotin (mg): <1mg
    • Reifezeit: mehr als 3 Wochen (angemischt und erstmal vergessen)

    Test-Setup:

    • Test-Setup: Vaporesso Gen / Wotofo Profile
    • Mechanisch (ja/nein?): nein
    • Leistungseinstellung (Watt, Tempratur): 45 W
    • Sonstige Veränderungen am Verdampfer, Akkuträger o.ä?: nein

    Sonstiges:

    • Geschmack: Durch den grünen Tee und vieeel Frische erinnert es an Kapka's Thorn. Die Limette kommt allerdings auch deutlich hervor. Die Ananas merke ich eher im Hintergrund.
    • Geruch des gemischten Liquids: nicht so eindeutig
    • Lecktest (ja/nein, Geschmack?): nein
    • Farbe: Farblos
    • Bewertung: :vp5:
    • Fazit / sonstige Bemerkungen: Eine gute sommerliche Abwechslung für alle die auf Thorn stehen. Man muss so viel Koolada natürlich mögen.

    In dem den mathematischen Räumen, in denen man normalerweise rechnet macht das Teilen durch 0 keinen Sinn.

    Die angewandte Mathematik und viele Naturwissenschaften benutzen es dann trotzdem. Ist das jetzt falsche Mathematik? Nein die rechnen nur in einem anderen System. Man Stelle sich vor wir würden nur ganze Zahlen kennen. Dann könnten wir 5 : 3 nicht rechnen. Jeder der im System der Brüche rechnet würde einfach den Bruch hinschreiben.

    Ein anderes Beispiel ist die Wurzel aus negativen Zahlen. Wenn man darüber nachdenkt macht es eigentlich Null Sinn. Trotzdem gibt es dazu ein ganzes Zahlensystem dass darauf aufbaut nämlich die Komplexen Zahlen.


    Zu der Unendlichkeit: Es gibt sogar verschiedene Arten von Unendlich. Ein Beispiel wären hier die abzählbare Unendlichkeit (z.b. 1,2,3,4,5....) und die nicht abzählbare Unendlichkeit (z.B. der Raum der reellen Zahlen).

    Doch wie kann man überhaupt damit rechnen? Was ist unendlich + unendlich oder unendlich - unendlich? Das sind Mal kleine Denkaufgaben für euch.

    Und das ist nur die Spitze des Eisbergs von der Unendlichkeit.

    Monomond

    Hier kann ich auch vieles unterschreiben, aber dieses Denken mit Herde und die Andeutung das man ja darüber steht, weil man ja mehr weiß als die, tja das finde ich sehr bedenklich.

    Denn man kommt in so eine Stimmung, das alles was die machen dann ja falsch ist und man dann immer nur dagegen sein muss.

    ZumaFx ich habe jetzt alles gelesen und sehe es jetzt nicht viel anders als vorher.

    Ich will jetzt hier auch gar nicht groß weiter diskutieren, da deine Meinung schon fest ist und leider bringt es dann meistens nichts.

    Ich wollte nur noch 2 Sachen anmerken:

    Zitat


    Fakt ist, das mit der Angst der Menschen ganz bewusst die Masse manipuliert wird.

    Ja da gebe ich dir voll und ganz recht. Ich für meinen Tiel bin froh darüber. Denn ohne Angst wären wir heute nicht bei so wenig Infektionszahlen. Angst ist nicht immer ein schlechter Berater und Manipulation ist nicht immer schlecht. So wurden wir die Masse auch zur Demokratie von deren Anhängern manipuliert. Menschenrechte, Gleichberechtigung und Toleranz sind alles Werte zu denen wir Manipuliert werden z.b. durch die Angst der sonstigen sozialen Ächtung.

    Für dich hört sich das bestimmt wieder naiv an mir geht es darum, dass deine negativ aufgeladenen Schlagworte ziemliche Meinungsmache sind.


    Genauso sprichst du mehrmals von Macht. Den Unternehmen geht es nicht um Macht sondern um Geld. Das einzige Ziel ist es die Aktionäre zufrieden zustellen. Dafür ist diese Totalüberwachung des Kunden entstanden. Desto mehr ich über dich weiß, desto leichter kann ich dir etwas verkaufen. Dass diese Technik dann auch in die Hände von Ländern und was weiß ich noch alles kommt ist klar, denn die Unternehmen wollen nur Geld machen. Das heißt wenn jemand die Technologie kaufen will hindert sie keine Moral oder sonstiges, das einzige was sie hindert ist der richtige Preis.


    Man hat ja in den letzten Wochen schön gesehen wie man Facebook zwingen kann ihre Leitlinien anzupassen: Man droht damit die Werbung nicht mehr bei denen zu schalten.


    Zu guter letzt: Scheinsicherheit bei der App ist das gleiche Argument der Maskengegner und hat nur was mit richtiger Erziehung zu tun. Wenn ich den Leuten erkläre die App ist dafür da, dass wir Infektionsketten nachvollziehen können, nicht dass du dich nicht mehr infizieren kannst. Dann kann das funktionieren.


    Achja: Android ist sehr wohl Open Source. Das Problem ist nur die Treiber der Hersteller sind es meist nicht und man verzichtet auf die komplette Google Welt. Aber man könnte ein Android Handy sehr wohl ohne Überwachung betreiben, habe ich schon mehrmals gemacht. Ist leider für die meisten Menschen zu viel Gefrickel.

    ZumaFx

    Vielleicht hast du nicht verstanden was ich geschrieben habe?

    Ich habe Stellung bezogen auf die Frage ob man die App nutzen sollte. Ich habe mir nicht genau durchgelesen was ihr alle vorher geschrieben habt, sondern mir ging es einzig und alleine darum die gängigsten Ängste vor der App auszuräumen bzw zu relativieren.

    Bei mir geht es um die App und erstmal nur um die App. Was sonst so mit unseren Daten passiert ist oft eine Frechheit und da habe ich auch ja einiges angeführt und könnte noch viel mehr anführen. Forscher konnten über den Stromverbrauch des Fernsehers errechnen, welcher Sender oder sogar welcher Film gerade geguckt wurde. Anhand einer Glühbirne kann man mit einer einfachen Kamera sogar Gespräche im Raum rekonstruieren. Und das sind gerade nur die abstrusesten News aus der Forschung die mir gerade einfallen.


    Ich hatte für die App Argumentiert. Dann habe ich ohne es wirklich mitzubekommen sehr wertend den Begriff Paranoid benutzt. Auch wenn es eigentlich nicht meine Art ist so etwas zu schreiben, mich regt so etwas auch oft auf. Das hat dich anscheinend zu einer Antwort gedrängt.

    In meiner Antwort auf deine Antwort habe ich wieder und genauer begründet warum ich Leute die die App aus Datenschutzgründen nicht benutzen für Paranoid halte. Vielleicht ist der Teil nicht ganz klar geworden. Das heißt nicht dass ich alle Menschen die auf ihre Daten achten für Paranoid halte.

    Das ganze ist natürlich meine Meinung.

    Wenn du das für intolerant hältst, dann ist das so. Mir fallen auch noch mehr Begriffe ein wie ich eben solche Leute nennen würde. Nochmal es geht mir nur um die Leute die die App nicht installieren, obwohl sie ein Android oder iPhone besitzen, weil sie meinen sie würden dadurch überwacht. Es gibt noch viele weitere gute Gründe die App nicht zu installieren. Ein Beispiel kam ja unter anderem von Elke die nicht unbedingt einen weiteren Angriffsvektor auf ihr Smartphone zulassen möchte.


    Zu dem Vorwurf meine Antwort wäre undifferenziert, das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Es ist eigentlich sehr differenziert und überhaupt nicht grob. Sondern mein Blick war nur auf die App gerichtet und ich habe nur andere Dinge genannt, bei denen eine tatsächliche Überwachung statt findet oder statt finden kann. Ich differenziere also zwischen welche Daten der Überwachung beitragen und welche nicht. Ich sage auch nicht einfach denen kann man Trauen, sondern lege Gründe dar warum man ihnen trauen kann.

    Trotzdem habe ich auch eingestanden, dass der Teil, der von Google und Apple gesteuert wird, was meiner Meinung nach viel zu viel ist, mich durchaus misstrauisch sein lässt. Warum müssen Google und Apple zum Beispiel die Schlüssel erzeugen? Das hätte auch von der App erledigt werden können. Aber und so ist es nun mal für den Teil der in der Hand von Google und Apple liegt: Tja die haben eh schon viel mehr Daten von uns. Angefangen vom Standort (auch per WLAN und Funkzelle) bis hin zum Telefonbuch. Da würde, wenn sie es denn wirklich mitspeichern, der Austausch mit welchen Handy ich sonst noch kontakt hatte wirklich kaum was bringen.


    Falls du mir also erklären möchtest warum ich jetzt nicht differnziert habe, bitte gerne. Vielleicht habe ich da was falsch verstanden.

    ZumaFx

    Die Daten sind dezentral. Per Bluetooth bekomme ich eine ID von dir. Die Regierung bekommt davon nix. Was Google und Apple bekommen die diese funktionalität ja bereitstellen weiß man nicht. Das wäre ein Knackpunkt den ich bei dem Corona Zeug sehe. Wahrscheinlich können sie aber so schon die gleichen Aussagen exakter über dich anstellen ohne diese neue Funktionalität die sie bereitstellen.


    Mit dem strafbar mag sein. Ob das noch strafbar ist wenn der Quellcode frei verfügbar ist, wäre zumindest juristisch interessant. Da ja dann keine Unternehmensgeheimnisse mehr gestohlen werden können. Und wenige Experten sind das glaube ich nicht. Jeder der Java kann und ein 30 Minuten Tutorial zum dekompilieren liest, kann so etwas machen. Das zu vergleichen mit dem original Quellcode ist dann zwar sehr aufwändig, aber mehr eine Fleiß als Intelligenz Aufgabe.


    Und mit dem Paranoid. Ja ist vielleicht etwas harsch aber die Corona App ist Offen und Transparent und nicht mal verpflichtend. Auch das Prinzip ist so einfach dass es denke ich jeder versteht. Wer jetzt hinter dieser App trotzdem noch die große Verschwörung zur totalen Überwachung des Staates sieht, dem kann ich nicht mehr helfen. Wir geben alle unsere Daten freiwillig an Unternehmen für mehr Bequemlichkeit. Aber wenn der Staat eine App rausbringt, die nicht mal nachprüfbar Daten an den Staat verschickt, dann sind wir gleich bei 1984. Das Verhältnis passt hier einfach nicht.

    Mein Blick ist natürlich auch getrübt von einer vielleicht anderen Dringlichkeit. Mit mehreren Verwandten die in die Risikogruppen fallen, möchte man es möglichst vermeiden Corona zu verteilen.


    Elke

    Ich lache nicht und kann es gut verstehen. Darüber hatte ich jetzt gar nicht nachgedacht, aber natürlich ist eine weitere Schnittstelle auch ein weiterer Angriffspunkt. Da Bluetooth nur lokal funktioniert ist es hier zumindest schwerer viele Ziele gleichzeitig anzugreifen. Damit sinkt immerhin die Wahrscheinlichkeit für einen Angriff gewaltig. Leider werden wir wohl abwarten müssen ob und wie schwer solche Angriffe in der Zunkunft dann sind. Und ich würde nie Lachen wenn jemand auf seine Daten achtet und dafür auch auf einige Dinge verzichtet.

    Jeder der ein Smartphone hat kann sich auch die App runter laden. Bis auf das was Google anstellt ist alles öffentlich und die Daten verlassen nicht das Smartphone. Wenn man infiziert ist wird nur der Schlüssel übertragen und dein Smartphone checkt dann ob du Kontakt mit diesem Schlüssel hattest. Zumindest bei Android, mit Apple habe ich mich nicht beschäftigt, lassen sich Apps durchaus in Quelltext zurück compilieren und mit dem Original offenen Quelltext vergleichen.


    Wer bei so etwas paranoid ist darf keine Autobahn mehr fahren (TollCollect Kameras), Bargeldlos zahlen, kein Smartphone allgemein benutzen (da kann man sich seine Bewegunsprofile sogar ansehen), kein Google, Alexa, keinen Fernseher benutzen der mit dem Internet verbunden ist und zuletzt nicht mal mehr Post bekommen (die Verkaufen deine Daten übrigens gerne und wissen da alle Briefe digital verarbeitet werden auch ziemlich genau was bei dir ankommt). Selbst ein normales Telefon kann durch Funkzellen deine Position relativ grob bestimmen.


    Und wenn ihr jetzt sagt, aber da bekommt der Staat die Daten ja alle nicht. Einiges kann vom Staat ja durchaus auch wenn nur richterlichen Beschluss nachgefragt werden.


    Wer sich da jetzt über so eine App aufregt der hat es nicht verstanden. Der einzige Grund warum man die App nicht installiert ist, das man eh nichts machen will falls man laut der App infiziert sein könnte. Das kann natürlich mehrere Gründe haben z.b. man isoliert sich eh oder man hat finanzielle Sorgen und kann es sich nicht leisten nicht zu arbeiten. Aber jeder der es sich leisten kann auch an andere zu denken und ein Smartphone hat sollte die App auch installieren.


    Ich lasse mich aber auch gerne eines anderen Belehren, nur bitte dann auch Fakten und nicht einfach nur weil ich dagegen bin oder aber sie könnten doch. Fakt ist im Moment macht die App genau das was sie tut. Und auch wenn es so aussieht als ob die Pandemie vorbei ist, so sind wir noch gerade am Anfang. Ein paar Prozent der Bevölkerung sind im Moment vielleicht immun. Wir Deutschen haben es noch unter Kontrolle, wollen wir nur hoffen dass es so bleibt bis Medikamente/Impfungen gefunden wurden. Um diese Kontrolle zu erhöhen gibt es die App, schlicht und einfach.