Beiträge von Sir Sapperlot

    solange sie keine 22mm Tubes, äh Terss haben wird das nix für mich 😅


    Durch so ein Röhrchen "paffen" sieht immerhin besser aus als an einer Tintenpatrone... und läuft nicht aus wenn man drauf rumbeißt

    die gleiche Überlegung hatte ich auch mit den SMPL-Clonen für 6,50€ 😁 Davon sind mittlerweile aber auch einige abgegeben worden. Da ich aber vom 22mm Dvarw nicht soooo begeistert bin wie vom 16er hab ich da auch nur den Clone drauf sitzen.


    Ja, ist eine Limelight Coral Rose (gewachst, Alu poliert) mit dem 14cm Mundstück zwischen dem Epsilon Rosshaarpinsel und dem Mühle R41 Rasierhobel 😇... ich muss da mal n besseres Bild schießen, war für nen Rasur-des-Tages Bericht.

    Monomond kann zwar gerne noch guggen ob ich da noch Bilder habe, aber die Kamry hab ich mittlerweile abgegeben.


    Auf der Limelight macht er sich auch sehr gut 😊

    Oder als Arbeitsdampfe (Clone) auf nem schmalen Mod wie dem Eleaf Amnis... man läuft dann halt Gefahr versehentlich am Kuli zu nuckeln wenn die Kombi in der gleichen Kasacktasche liegt wie das Schreibzeug^^

    ja, der 16er hat keine Nuten im PEEK. Weder mein Clone, noch mein Echter.


    0,3er Draht mit ID 2,5 passt noch knapp rein... sehr sehr knapp. ID 2 passt da etwas besser, die Luft soll ja noch vorbei kommen 😅

    Mechanisch mit 18350er klappt ganz gut bei der Tankgröße, Liquids die ihren Geschmack bei sinkender Spannung deutlich verändern, zeigen so über einen einzigen, kleinen Tank schon ihr ganzes Spektrum 😉

    ich nutze mittlerweile ausschließlich Frisörwatte 😉


    kommt dich noch ein Stück günstiger als vom Rossmann/DM. Was die taugt, kann ich leider nicht beurteilen... ich hab mir damals versehentlich die Viskosewatte von DM geholt 🙈 Grober Fehler.

    Ansonsten macht man aber auch mit Muji nichts falsch.

    Verkaufsverbot... was man hat, hat man.

    Allerdings kann (und wurde) an einigen öffentlichen Plätzen ein Böllerverbot ausgesprochen werden. Ist auch sinnvoll um Ansammlungen zu verhindern.


    Aber in unserer Einfahrt sammeln sich nur die Hausbewohner die eh zu einem Haushalt gehören.

    Am Tag als das Verkaufsverbot ausgesprochen wurde, kam das Paket mit dem Kinderfeuerwerk (Bodenkreisel, Fontänen, Knallerbsen, etc) :saint:


    Es ist da und wird auch benutzt.

    Die Kids zünden das unter Aufsicht, dieses Mal eben nicht an Buswendeplatte wo sich sonst das halbe Dorf trifft, sondern in unserer Einfahrt.

    dieses Jahr bin ich mehr Zeug losgeworden als ich Zugänge hatte, man kann also erahnen dass ich mehr Flops als Tops hatte.


    Bis eben hatte ich noch Hoffnung dass der Requiem RDA mein Jahreshighlight werden könnte, leider nicht. Mein größter Flop 2020 war nichteinmal einem Gerät geschuldet, sondern einem Vorhaben. TC-Squonken klang in der Theorie ja klasse: Watte gezielt trocken dampfen können klingt ja ideal für ein Liquidtest-Setup... Mechdampfen hat mich aber so versaut dass TC mit seinem sehr konstanten Dampf mir viel zu fad ist.

    Dummerweise hatte ich mich dafür extra einen Squonkmod gekauft der dann auch kaum benutzt den Besitzer wechseln durfte.


    Zudem hatten meine Chefs beschlossen, dass Raucher (und Dampfer) jetzt zum Keller raus müssen zum Suchteln. Also wollte ich mir ein Stealthsetup bauen... dass unsere Station dann doch eine Sonderregelung bekommen hatte soll mir recht sein, kam aber zu spät und der Eleaf Amnis war schon der Untersatz für meinen Dvarw 16 Clone.

    Der kleine und vor allem leichte Scheisser mit Inbuildakku mauserte sich seitdem immer mehr zu einem Liebling den ich kaum aus der Hand legen kann... inzwischen Kayfune, Limelightpfeife, Dvarw und Woodpecker wirkt der zwar etwas verloren, konnte sich aber behaupten^^


    Mein Jahreshighligt ist tatsächlich dieser günstige, ungeregelte Kunststoffmod :*

    ...und dass ich zu Jahresende weniger Hardware hier habe als zu Anfang.

    ich mische ja keine Basen für Short/Longfills vor für mich... vorgemischte Base ist dann super, wenn man mit Aromen arbeitet die mit unter 10% Dosierung (meist deutlich weniger) angemischt werden.


    Aber ich bereite so eine Base immer wieder für Lady Sapperlot vor. Da kommen dann so Dinge bei raus wie 56/44 VG/PG mit 8,2mg/ml Nik. (Beispielwerte, ihre Base für Longfills hab ich gerade nicht auswendig zur Hand). Die muss sie nur draufkippen und kommt dann an ihre Zielwerte. Die Vorbereitung ist aber ein K(r)ampf.


    Für Longfills würde ich für mich persönlich nix an Base vorbereiten. Je nach gewünschter Dosierung Shots rein (18er sind da meist besser als 20er) und nur noch mit 70/30er auffüllen um das PG des Aromas auszugleichen wenn ich auf ca 50/50 rauskommen will.

    Das ist deutlich einfacher, reicht um grob auf die Wunschbase raus zu kommen und die Dosierung an Nik ist nicht vorgegeben. Die kann sich ja durchaus noch verändern.


    Mit Longfills braucht man keine Messinstrumente wie Spritzen, Feinwaage oder Messbechergläßer.

    Fürs Anmischen von Aromen ist das nützlich, aber sich gerade Anfangs Großgebinde an Base vorzubereiten ist dann doof wenn sich die Dosierung ändert.

    Zur Frage passt es nicht, aber zum Threadtitel bezüglich der Ausrüstung:


    So manche Werkzeuge haben sich bewährt aber auch Vieles lässt sich improvisiert abdecken, teilweise sogar besser als mit teurem Dampferwerkzeug.


    Nützlich ist zB ein "Tweezer", das sind Keramikpinzetten mit denen man auch Teile im entsprechenden Durchmesser gut abschrauben kann, wenn sich etwas von Hand nicht mehr aufdrehen lässt.

    Mein Mittel der Wahl ist mittlerweile aber einfaches Fensterleder, sollte in fast jedem Haushalt zu finden sein. Ich hab mir aus nem Fensterledertuch auch ein kleines Stück rausgeschnitten damit es in die Dampfertasche passt... hab damit auch auf Arbeit schon so einige Dampfprobleme der Kollegen lösen (Wortwörtlich) können.


    Notbehelf wenn keine Spritze oder Feinwaage zur Hand ist und man nur Kleinstmengen anmischt, ist ganz ohne Hilfsmittel zu schaffen. 20 Tropfen PG (bzw darin gelöstes Aroma) entsprechen ca 1ml. Man kann auch einfach Tropfen zählen. Mache ich auch wenn ich direkt Aroma in einen Shot für meine Arbeitsdampfe tröpfle.


    Auch ein Ultraschallbad ist für Dampfer ein echter Segen, hat man evtl als Brillenträger eh schon Zuhause.
    Es liegt auf der Hand, dass man das zum Reinigen der Hardware nutzen kann, aber es kann noch mehr^^
    Manche Dampfer nutzen es auch zum Verkürzen der Reifezeit von angemischten Liquids. Einfach die verschlossene Flasche im USB baden lassen.


    Als Poliermittel wird gerne NevrDull oder Ähnliches empfohlen, wird zwar überwiegend von Mechdampfern genutzt, kann aber auch zum aufbereiten der Kontakte für alle Dampfer nützlich sein. Low-Budget Lifehack ist einfaches Papier. Den Plus-Kontakt eines Verdampfers auf Papier reiben kann auch schon ausreichen.


    Eine nie endender Vorrat an Zewa und Wattestäbchen in greifbarer Nähe ist sowieso Lebensnotwendig :saint:


    Für Selbstwickler gibts noch viele andere nützliche Dinge, ich belasse es jetzt aber mal bei den Sachen die allgemein nützlich sein können. Andere haben da sicher noch ein paar Kniffe auf Lager die mir gerade nicht einfallen.

    Mesh ist nicht nur kühler, meist zumindest - je nach gefahrener Leistung - sondern betont auch Süße deutlich stärker als Runddraht (der ja meist in Fertigcoilern die Alternative zu Mesh ist).

    Mit ein Grund warum ich mir Mesh nicht wirklich warm werde, auch wenn ich die Dampkonsistenz von Mesh ansonsten sehr gut finde.


    Ich behaupte, dass auch Runddraht sehr geschmacksintensiv sein kann... Mesh/Runddraht betont nur einzelne Noten ganz anders.

    Da es für viele Fertigcoil-Verdampfer sowohl Runddraht- als auch Meshcoils gibt musst du dich zum Glück nicht entscheiden. Hol dir einfach Beide und finde es für dich selbst raus.


    ...oder willst du gleich zu einem Selbstwickelverdampfer?

    Leg doch mal genauer fest, was dich interessiert bzw wo es dich derzeit hintreibt^^



    EDIT:

    Ach ja... wenn du schon über den Crown5 nachdenkst...
    zum Testen kann man den sicher per Adapter auf den Drag X setzen, ABER:

    Ein Akkuträger mit nur einem Akku wird dich auf Dauer mit einem DL-Verdampfer in dem Leistungsbereich den Wahnsinn treiben^^

    Klar, er kann es leisten, aber du bist oft am Akkuwechseln und wirst Einbrüche in der Leistung erleben.


    Als "Nebenbeidampfe" oder Backup haut so ein Einzelliges Setup mit Wolkenwerfer schon hin, aber nicht als Hauptdampfe.

    Da ich momentan viel rum probiere, fliegen Coils schon nach nem Tag wieder raus, auch wenn sie gut waren.

    kenne ich zu gut...

    die Lebenszeit meiner Coils ist meist durch "lass doch mal versuchen" begrenzt. Kam bisher nur sehr selten vor, dass ich eine Coil wirklich erneuern musste (einseitiges Aufglühen, bisher nur bei sehr dünnem Runddraht erlebt).


    Und immer wenn ich Lust auf Neues habe, rumprobiere und dann bei der dritten, vierten neuen Coil zufrieden bin, stelle ich fest dass ich doch wieder die nachgebaut habe die eh vorher schon drin war :saint:

    Zumindest bei meinen Allday-VDs


    Immerhin, die Runddraht-Bahngleise in meinen zwei DL-Geräten sind unkaputtbar (20ga Ni80)

    Auch wenn ich gerufen wurde... waru genau solls jetzt MtL sein? Ist der Verdampfer zum Drag-Kit nicht DL?


    Daher halte ich mich vorerst mit Empfehlungen zurück. Evtl wäre ein eigener Thread dafür wirklich geeigneter, in dem wir das gezielt durchgehen können was gesucht wird und welche Kriterien wichtig sind.

    Servus Tom, bist ja fast ein Nachbar^^


    Mir sind die Bezugsquellen in Österreich auch unbekannt und ich vermute du meinst einen Selbstwickelverdampfer?

    Gerade durch die Beschränkungen in Ö was den Onlinemarkt angeht, würde ich dir sowieso raten dich zu gegebener Zeit damit zu beschäftigen.

    Watte und Imkerdraht (Edelstahl) sind kein Dampferzubehör und frei verkäuflich solange da nix vom Dampfen draufsteht ;)