Beiträge von Ingo

    Da ich unter die Autofahrer gegangen bin, stelle ich mal die Frage:


    Wohin packt ihr eure Dampfe während der Fahrt?


    Ich habe so Einsätze für den Becherhalter gefunden, finde die aber arg teuer und weiß nicht ob das für meine kleinen Squonkmods ideal ist. Die rutschen wahrscheinlich zu tief rein und an der Topcap möchte ich das Gerät nicht da raus ziehen, weil sie zum einen noch heiß und zum anderen nicht fest genug sein könnte.


    Es soll aber halbwegs ästhetisch sein. 👀


    Ihr habt bestimmt gute Ideen und wahrscheinlich auch schon Erfahrungen. Bin gespannt...

    Uiuiui, mutig Thomas... 👀

    Das ist ein sehr experimentelles Instrument. Ich hoffe, du hast Freude, über die ersten Experimente hinaus, mit dem Teil.


    Bladerunner kann er jedenfalls! 👍🏻


    Ich hatte mal den Pulsar-23 auf meiner GAS Liste, habe ihn aber nach einem „Ausprobieren“ wieder runtergeschmissen. 👀


    Ich hätte da eher den Digitone genommen, oder gar nen kleine Volca FM, um DX 7 Patches nutzen zu können. Aber das ist dann auch eine ganz andere Sichtweise von FM...


    Hättest du den PC nicht ganz ausgeschlossen wär ein Nord Modular oder ein Micro Modular sicher auch noch eine Alternative um sehr frei an die Sache ranzugehen.


    Okay, ich halt mich lieber raus, als bekennender nicht FMler... 😉


    Wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß damit.


    Wenn die Finger vom Wasser schrumpelig sind, ist es Zeit für ne Pause... 🤣


    😘

    ChrisHBD

    Glaub keinem! 🤣

    Der beste Tipp ist tatsächlich: „SELBER PROBIEREN“. Die Geschmäcker und die Wahrnehmung von Geschmack/Lecker sind seeehr verschieden und individuell.


    Nur durch Probieren bei einem Offliner oder Bekannten oder Stammtisch wirst du was finden, was dir zusagt. Und imho ist ein Liquid, das DIR schmeckt enorm wichtig für den reibungslosen Umstieg. Denn dann geht das fast von alleine, weil es eben gut schmeckt.


    3mg sind, je nach früheren Rauchgewohnheiten, mit Sicherheit zu wenig. DL hab ich mit 6mg angefangen.

    MTL würd ich sogar mehr nehmen.


    Viel Erfolg! 👍🏻

    Heute hab ich die Harpy GOW mit Alu Door dabei und oben drauf den Engine. Drin ist Kaffeeklatsch „Robusta“ gemischt mit „The Brave“ von Vapeflam. Zweites Frühstück sozusagen. Ich wünsche euch eine schöne Woche. 🙏🏼


    Du wirst dein Setup schon finden 😉


    Was haste denn exotisches gekauft? 👀


    Das mit den Suboszillatoren hat mich noch nie gestört. Du wirst bei den Subtraktiven Hardware Synthesizern IMMER Kompromisse eingehen müssen. Ausnahme ist ein Modularsystem. Ein Synthesizer ist immer ein Gerät, das die Handschrift und die Klangästhetik des Herstellers widerspiegelt. Der A4 ist da schon verhältnismäßig „frei“.


    Es gibt sehr viel eingeschränktere Geräte die trotzdem, oder gerade deshalb einen eigenen Sound und Charme haben. Jedes Gerät hat seine Eigenheiten und es geht darum, das beste rauszuholen und die Grenzen zu erforschen. Der Erfinder der TB303 hatte keine Vorstellung davon, wie die Leute sein Gerät „missbrauchen“ würden. Gerade die Einschränkungen und der absolut gnadenlos schlecht zu programmierende Sequenzer machen das Gerät zu genau dem was es ist. Einzigartig und wie man sieht, in der Gänze, kaum kopierbar.


    Die Geräte haben alle ihre Daseinsberechtigung. Mit einem Modularsystem hast du zwar mehr Möglichkeiten, es wird aber dennoch nicht alle Sounds abdecken, nur andere. Ein Modularsystem klingt halt auch nicht wie ein SH101, weil die ganzen Beschränkungen nicht da sind und die Bauteile nicht 1:1 verfügbar sind.


    Was du suchst ist die eierlegende Wollmilchsau, und die gibt es leider nicht als Hardware. 😉


    Das mit den LFOs probiere ich die Tage mal aus. Hast du ne Ausschwingphase drauf? Oder steht die auf 0? Extreme Werte und sehr langsamer LFO? Gehaltener Ton 2 Minuten oder in der Sequenz 2 Minuten. Nur bei der Resonanzmodulation oder immer?