Beiträge von ZumaFx

    Ja, nach dem 2ten Bild denke ich auch eher an einen Scherkopf, das, was da nach hinten weg geht, könnte das "Mesh" des Schutzes eines Rasierkopfs sein. Als Nassrasierer kann ich leider nicht in einen Rasierapparat gucken.

    Als gelernter software engineer kenn ich den spruch nur zu gut :D

    Und es gibt immer ein paar lernresistente, das wird auch immer so bleiben. Und nur wegen denen sollte man praktikable Lösungen nicht verschweigen?

    Und keine Sorge, ich seh das als lockere Unterhaltung und finde die Diskussion klärt einiges. Leider fehlt ja die Mimik und Gestik, daher liest sich oft vieles härter als es gemeint ist ;)


    edit sagt noch:

    In meiner damaligen Firma haben wir komplette Werke errichtet, von der Elektroinstallation über die Maschinenanbindung bis eben zur Steuersoftware für Maschinen und Menschen, daher kenne ich leider auch die Fälle mit abgetrennten Körperteilen und Todesfällen. Da ist man "froh", wenn es die Dummheit des einzelnen und kein Programmierfehler war, was den Unfall auslöste.

    With a little help of my friends :D


    CameraZOOM-202006011423.jpg

    Nicht schön, aber sowas wie stapled. An der seite bin ich angefangen und hab am ende das lose ende noch rumgewickelt, daher sieht das da etwas krisselig nu aus.

    Natürlich musste kurz vorm Ende noch ein kleiner Tatter für einen unperfekten Mantel sorgenCameraZOOM-202006011424.jpg

    Aber ich bin zufrieden für den ersten staple. Nachher biege ich den zu ner coil und teste den in einem single coiler

    mantis ich werde es machen, wie Ingo geschrieben hat.

    Ich bin zwar sparsam, aber nicht geizig mit dem Draht, und wenn 1-2 cm mehr die Arbeit erleichtern, warum soll man es sich dann noch schwerer machen. Das sind dann ja cent-Beträge und die Menge des missglückten Drahtes ist beträchtlich höher :D

    DoDoDampft

    Richtig, da soll noch ein Manteldraht drum. Aber kein Frame, das kommt auch noch, aber erstmal wollte ich nur einen Staple haben. Ich hatte mir einen 5er Stapel ausgedacht, weil ich im Ohmrechner meinen Wunschwert damit erreiche. Aber einen mehr passt auch noch und macht bei der "Knicktechnik" dann ja mehr Sinn, weil einfacher.

    Ich widerspreche dir ja gar nicht, sehe das nur ein wenig anders, eben nicht so "ängstlich". Allein schon unsere Diskussion hier würde sicherlich auch gelesen werden, wenn jemand dies hier per Google findet und damit relativiert sich dann die Gefahr. Und ja, ich glaube noch an das gute im Menschen und das viele sogar gesunden Menschenverstand haben. Du klingst mir da ein wenig überheblich, denn auch DU benutzt google ? Kann man dann von dir keinen gesunden Menschenverstand erwarten (ok, war nu überspitzt provokativ, aber ich glaube, du verstehst, was ich sagen will ;) ). Man sollte den "Kevin" immer im Hinterkopf haben, aber ihn nicht als Maßstab zugrunde legen.


    Und klar gibt es Kunststoffe, die zur Isolation genutzt werden können. Aber in der Größe und im Haushalt vorhanden ? Ich habe einen 28ga Kanthaldraht zu einen winzigen Ring gebogen und mehr geht da auch nicht rein. Im Idealfall sollte natürlich alles DIN-gerecht eingebaut und verwendet werden, aber das ist dann nur die beste, aber eben nicht die einzige Lösung für das Problem. Und da ich pragmatisch bin, will ich nicht unbedingt ingenieurmäßig sein, sondern das Problem lösen, natürlich trotzdem auf die Sicherheit achtend dabei. Das Gummi ist definitiv kein guter Werkstoff dafür, ich denke, da sind wir uns einig.

    Gibt halt immer 2 Seiten, die supervorsichtige und die vollkommen unbedarfte. Irgendwo in der Mitte liegt meistens die "Wahrheit".

    Das mit dem Hassdraht verstehe ich mittlerweile nur zu gut :D

    Aber wenn ich mir was in den Kopf gesetzt hab ...

    Auf Feuchtigkeit zum "kleben" wäre ich nie gekommen und darauf, mir einen der Heissklebestifte meiner Freundin zu mopsen auch nicht. Und :facepalm01:, na klar, doppelt legen ...

    Danke für die Tipps, das wird als nächstes probiert

    Brauch mal ein paar Tipps ;)

    Ich hab heute versucht, 0.3x0.1 Flachdraht zu stapeln, aber irgendwie hab ich zu dicke Finger oder zu wenig Feingefühl, ich krieg die einfach nicht sauber gestapelt bzw. wenn, nicht fixiert, dabei gehen die immer wieder auseinander :( Wollt mir einen Stapel "clatonizen" und bin mit erst mal 5 Streifen angefangen. Hab mir ca 15 cm abgeschnitten, alle mit einer leichten Streckung begradigt, aber so richtig wurde ich nicht damit ... Nu hab ich 2 Coils aus getwistetem Flachdraht, weil ich am Ende einen schweren Anfall von aaaarrrgggghhh hatte :D

    Jemand ne Idee, wie ich die sauber gestapelt und fixiert kriege, damit ich die dann in den Schrauber spannen kann ?

    Ich will da gar nicht groß diskutieren, das "Elend" ist eh schon lange nicht mehr aufzuhalten. Daten sind das Gold oder Erdöl der moderne, da gibt es einen riesigen Markt und Bedarf für. Und gerade weil kaum wer sich da mal ernsthaft mit auseinander setzt, ist das so gefährlich. Aber genug OT, bei Interesse gern mal in einem Extra-thread ne Diskussion

    Ich stehe den Dingern sehr kritisch ggü. gerade wegen der Datenkrake. Abgesehen davon, das ich eh nicht so wirklich Sinn darin sehe, zu wissen, ob meine Pumpe nu 90 oder 100x die Minute schlägt (hautsache, die pumpt überhaupt noch :D ), sehe ich sehr große Gefahren in dieser Datensammelei. Aber den meisten Menschen ist eben gar nicht klar, was mit diesen Daten dann passiert und wo die wie zusammen geführt werden. Das geschieht ja auch "hintenrum", kein Hersteller wird jemals zugeben, das die Daten im besten Fall geklaut und im schlechtesten verkauft wurden.

    Nu ja, der ehem. Programmierer in mir ist da sicher zu kritisch, aber ich weiß nur zu genau, was man mit "ein paar Daten" alles rauskriegen kann. In "bösen" Händen kann das dann schnell ein gewaltiger Bumerang werden. Wenn mal eine Versicherung sagt: Nee, sie können sich hier nicht versichern" ist das sicher nur ein kleiner Nachteil, aber da geht noch so einiges mehr (siehe z.b. die Chinesen).

    Mir wird da ehrlichgesagt angst und bange, wenn ich sowas lese.

    Der erste Tipp kann zu einem Kurzschluss führen.

    Bitte bei sowas sehr exakt sein und potentielle Risiken benennen, in einem Mechmod kann das zu einem Batterieschaden oder schlimmeren führen.

    Eine Kunststoffscheibe oder ein wenig Gummi wären hier bessere Lösungen, weil sicherer.

    Deine Vorsicht in allen Ehren, aber wer sich an solche Basteleien wagt, weiß meist schon, was er da tut ? Das ist auch nicht auf meinem Mist gewachsen, das war ein Tipp vom Support von Steam Crave.

    Da der Pluspol ja in einer Plastikhülse durch den Deckboden geführt wird, wüsste ich nicht, wie da ein Kurzschluss entstehen sollte, denn der Ring kann nur das Plastik und den Pluspol selbst berühren. Eingeschraubt ist der Ring nicht mehr zu sehen und befindet sich dann in einem geschlossenem "Gehäuse". Und ja, sicher sind Mechmods viel gefährlicher, was Basteleien angeht, aber die Masse der Dampfer nutzt geregelte AT's, die normal einen eingebauten Schutz vor Kurzschluss haben ;) Mechmods sollten eh nur Leue benutzen, die SEHR genau wissen, mit was sie da hantieren und das gilt dreifach, wenn man an denen rumschraubt.

    Gummi bzw. Kunststoff halte ich für eine wesentlich schlechtere Lösung, da sich die beiden Materialien schlecht mit Wärme oder gar Hitze vertragen. Wenn da Kunststoff schmilzt, kriegt man den Pluspol wahrscheinlich nie wieder da raus oder wenn, nie wieder da rein. Und krieg erstmal irgendwo eine so kleine Gummi- oder Kunsstoffscheibe her ... da geht so ein Draht viel besser ;)


    Ja, es kann was passieren, aber das ist kein Nitroglycerin oder eine Atombombe, mit der man da hantiert. Also, immer schön die Kirche im Dorf lassen, Vorsicht ja, Angstmache nein, ist da mein Motto. Wer so gar keine technische Ahnung hat, sollte eh nicht dran rum basteln, aber mit etwas Kenntnis und gesundem Menschenverstand ist das alles recht easy machbar. Wenn ich da in so manche Box schaue und sehe, was sich manche Hersteller da so zusammen gebaut haben, wird mir viel eher Angst und Bange ;)

    Ich finde schon, das da immer noch zu wenig Watte in der Coil ist. Ich mach die immer so stramm rein, das die an den Enden der Coil leicht höher kommt und somit die Watte dann von der Seite gesehen minimal höher ist wie die Coil. Dann dünne ich da auch nur leicht aus und lege die Watte bis zum Boden. Klappt bei mir bestens. Fotos kann ich gerade keine machen, da ich nu erstmal grille und dann auf der Terasse chille :D

    Ups, ich mal wieder ... gar nicht gesehen, obwohl da schon selbst gelesen. Scheisse ich BIN alt ... :D

    Na klar kannst du die zusammenführen ;)

    Ach ja, und Tipps fürCoils natürlich auch, z.b. das wickeln. In der Regel wickeln die meisten ja den Draht um die "Stange", ich habe festgestellt, das es besser/leichter geht, wenn man die Stange dreht während man den Draht auf Zug hält. Das geht besonders gut mit der Wickelhilfe vom CoilMaster, da man dort den Draht verklemmen kann. Die erste Windung wickel ich den Draht in Position und dann drehe ich einfach nur noch die Wickelhilfe, das erlaubt mehr Zug auf den Draht und ergibt im Endeffekt dann gleichmäßigere Coils.

    Naja, Patrioten sind gern mal etwas rechts der Mitte ;) Er war ja auch mal Bürgermeister, dort hat er schon so einige, nennen wir es mal "sehr patriotische" Dinge vertreten .. Aber will da ebenfalls keine Diskussion beginnen, insgesamt gesehen ist er einer der wenigen "ganz großen" im Filmgeschäft und ich mag ihn einfach, auch wenn ich politisch eher wo anders stehe ;)

    Ich dachte, wir könnten mal einen Thread gebrauchen, in dem so die kleinen Tipps und Tricks zur Reparatur oder dem Tuning von AT und VD gesammelt werden.

    Ich nenne mal ein paar Dinge, die ich schon so gemacht habe:


    1) Pluspol im Aromamizer ist locker oder zu kurz wenn fest eingeschraubt.

    Lösung:

    Hab einen 28ga Draht genommen und direkt unter dem Kopf der Pluspolschraube damit einen Ring gebogen. Dadurch sitzt der Pluspol wieder fest und steht etwas weiter hervor, so das er wieder auf allen AT's funzt.


    2) Ein Gewinde lässt sich nicht mehr aufschrauben

    Lösung:

    Hab den VD für 15 Min ins Gefrierfach gelegt, dann geht es meist wieder auf. Das klappt aber nicht immer. Dann nehme ich 2 Wasserpumpenzangen und ein Stück von einem alten Fahrradschlauch (anderes Gummi geht auch) sowie ein Geschirrtuch. zuerst lege ich das Gummi um das Gewinde, darum dann das Tuch. Gleiches mach ich mit der "Gegenhaltestelle". Die Zange sollte dabei passend eingestellt sein, damit dort nicht zuviel Druck ausgeübt wird, denn neben dem Zerbrechen von Glas kann dünneres Material ansonsten auch verbiegen.


    3) (Metall-) Driptip passt nicht in die Aufnahme

    Lösung:

    Mit einem Streifen feinem Schleifpapier das untere Stück umwickelt, dieses dann in eine Zange geklemmt (sanfter Druck) und dann das DT drehen. Dies kann etwas langwierig werden, da man zwischen durch immer wieder prüfen sollte, ob es passt, denn "ab is ab" und dicker machen ist nicht ;)

    Manchmal liegt es auch an den Dichtungsringen, da kann es dann helfen, einen etwas zu kleinen Ring zu nutzen, da der dann durch die Streckung dünner wird.


    4) Coil kürzen bei Postless Decks

    Lösung:

    Dübel hat sicher jeder im Haus, einfach einen mit dem passenden Durchmesser nehmen, die Coilbeinchen durch den Schlitz stecken und dann bündig abschneiden.



    So, 4 einfache Tipps als Start sollen erstmal reichen, würde mich sehr freuen, wenn ihr eure Tipps und Tricks dazu schreibt :D

    Obwohl er politisch eher ein rechter ist, mag ich ihn als Schauspieler sehr und auch seine Filme in Eigenregie sind super (Gran Torino, Million Dollar Baby, The Mule). Aber nichts kommt an seine Westernrollen ran, mein Lieblingsfilm da ist "Erbarmungslos" und "Der Texaner".

    Das stimmt, es ist eine Urkundenfälschung dann und somit strafbar. Ich würde auch nicht meine Perso-Nr rausgeben, wer weiß wozu die dann noch so genutzt wird (sry, MarcelVape93 , will dir nix unterstellen). Es sich von einer Person deines Vertrauens weiter schicken zu lassen ist sicher die bessere Alternative für beide Beteiligten ;)