HiFi Berry - Problemchen mit Volumio

  • Moin Leute,

    da ich weiß, dass hier fähige Computer Nerds unterwegs sind, versuche ich mein Glück bei euch, statt mich in einem Raspberry Forum o.ä. anzumelden; gelesen habe ich natürlich schon einiges dort, finde aber bislang keine Lösung für mein Problemchen. :|


    Worum geht's!?

    Ich habe mir ein Raspberry 4 (4GB Version) gegönnt und einen Hifi Berry DAC+ Pro dazu. Zusammenbau usw. war leider ob fehlender und teilweise nicht passender Schrauben (das schwarze Metall Gehäuse für diese Kombi ist billigst verarbeitet) etwas tricky, hat aber schließlich geklappt. Ebenso funktionierte die Ersteinrichtung mit der Software volumio [Link zur quickstart guide (pdf)] via automatischer Hotspot Funktion tadellos, so dass "der Gerät" mein WLAN nutzt. Der DAC und das wichtigste Plugin für mich, Spotify funktionieren auch.


    Das Problemchen:

    nach der Einrichtung und der etablierten Verbindung zum heimischen Funknetz (1&1 FritzBox 7560, voll konfigurierbar) sollte man eigentlich von jedem WLAN fähigen Gerät per Browser auf das Raspberry bzw. auf Volumio zugreifen können, um es zu steuern (Musik abspielen, Spotify nutzen, Radio hören - whatever). Hier kommt der Haken, genau diese Funktion läuft aktuell nicht (drahtlose Verbindung zur Fritzbox ist 1A); weder Laptop noch Smartphone finden den Server bzw. laden sich tot, wenn ich die Adresse korrekt eingebe.

    Der Hauptrechner hier, der per Kabel an der Fritzbox hängt, hat jedoch Zugriff und es öffnet sich brav das Volumio web-interface...


    Was ich bisher probiert habe:

    nicht allzu viel, in den Einstellungen der Fritzbox geschaut - alle legitimierten WLAN Geräte dürfen untereinander kommunizieren, temporär auch mal allen erlaubten (also meinen) Geräten selbstständige Portfreigaben gestattet - das war's aber auch schon und brachte keine Änderung.


    Irgendetwas übersehe ich offenbar - vielleicht kann mir ja jemand hier die nötigen Hinweise vermitteln!? Ich danke euch.:winkewinke01:

  • Ja, ich mag gerne Musik hören und der kleine Kasten macht das ziemlich praktisch mit der vorhandenen Anlage. Leider habe ich keine Möglichkeiten gefunden beim Spotify Plugin a) auf meine abonnierten Podcasts zuzugreifen (händisch geht's zwar, aber sie werden nicht abgespielt) und b) gapless Playback zu aktivieren (um DJ Mixe, die aus vielen Einzeltracks bestehen zu hören), was bei den Apps für Android, Linux und Windows kein Problem ist.

    Aber, es gibt ja noch andere Distros neben volumio für die generell gewünschten Funktionen, ich gucke also weiter.

    Der Sound stimmt jedenfalls schon mal. 8)

  • Aber, es gibt ja noch andere Distros neben volumio für die generell gewünschten Funktionen


    Ja, manchmal sind die Wege zur besten Lösung beschwerlich und langwierig. Vor allem wenn man sich in jede mögliche Variante erst einlesen muss. Da brauchts möglichst viel Zeit am Stück und dann auch den Kopf dafür.

    Momentan realisiere ich diese Dinge noch über ein altes T400. Zwar ohne Probleme, aber optimal und allumfassend ist halt anders. Gegen Ende des Jahres werde ich das aber auch auf Raspi umstellen. Ich hoffe du bleibst am Ball und berichtest weiter über deine Fortschritte.

  • Atlantis

    Kann ich dir nicht sagen, das Gerät darf sich einen aussuchen.


    @pyrex

    Als nächstes werde ich die offizielle HifiBerry Distro antesten, die wesentlich schlanker (auch vom Funktionsumfang) daher kommt.

    edit: und wo ich es gerade nochmal durchlese, empfehlen die z.B. die Playback Apps der Anbieter zu nutzen - klar, könnte mit volumio auch gehen, denn auch dieses musste ich bei spotify im Account verifizieren als eines meiner Abspielgeräte... Vielleicht klappt's ja - ich bleibe am Ball, logo. :-)

  • Atlantis

    Kann ich dir nicht sagen, das Gerät darf sich einen aussuchen.

    Ich frage nicht umsonst, da bestimmte Ports für Sonderfunktionen belegt werden und ein Zugriff von Außen oder nach Innen blockiert werden.


    Der Zugriff, könnte so aussehen...192.16x.xx.xxx:7xxx


    Jedes Gerät bei mir, hat einen festen Port und ein zugriff wird garantiert, ob Smartphone, NAS, HD Player oder PC im Netzwerk.

  • Kurzes Update. Ich bin nach wie vor mit Volumio unterwegs, inzwischen mit deren bzw. einem third-party plugin für Spotify Connect Funktionalität. Klappt auch super, ich kann vom Smartphone und PC mit den nativen Spotify Apps das Playback steuern - also quasi diese Geräte als Fernbedienung nutzen, statt das "geht so für Spotify" Webinterface Volumios zu benutzen. Problem bleibt, und gilt für alle nicht nativen Spotify Plugins auf Raspi (also nicht offiziell von Spotify) - gapless playback is nich... Schade, denn ich höre auch u.a. gerne DJ Mixe, die bei Spotify als Einzeltracks dann vorliegen - und das geht eben noch nicht via Raspberry Pi, aber - man arbeitet wohl daran (reverse engeneering usw. Kann also dauern).

    Möchte ich das also über die Anlage, könnte ich mir entweder ein Spotify Connect zertifiziertes, mit offizieller App ausgestattetes und teures Gerät kaufen (keine Option, das widerspricht ja komplett meiner Intention, einen günstigen DAC zu haben, der einiges kann und nicht proprietäre Funktionen bietet), oder eben via Klinke-Cinch über den dicken Rechner oder Laptop gehen, was nur die halbe Wahrheit ist bei diesem Setup.

    Weitere Möglichkeit wäre noch, Playback via Bluetooth zu aktivieren - was auch nur eine halbgare Option darstellt, aber immerhin theoretisch laufen würde; gerade Spotify dürfte sich dadurch nicht deutlich schlechter anhören, weil es eh komprimierte Musik streamt...

    Na ja, so werde ich wohl vorerst auf gapless playback verzichten und all die anderen schönen Alben via Spotify Connect Plugin genießen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden