Eleaf iStick Rim c 80w

  • Hier nun mal mein Test zum istick Rim




    Als erstes die Daten zu dem Akkuträger


    Der Akkuträger kann von 1 bis 80 Watt betrieben werden


    OLED Display


    VW


    USB Typ-C


    Verdampferprofil 26,5 mm


    Gewicht 80g


    Micro-USB Anschluss Typ-C


    Unterstütz Widerstände von 0,05 Ohm bis 3,0 Ihm


    1x 18650 Akku


    Die Rim liegt durch seine kleinen Maße, sehr gut in der hand.


    Dieses dürfte auch für Frauen mit kleinen Händen, sehr interessant sein.



    Das Display ist sehr gut erkennbar.



    Ich habe den SteamCrave Aromamizer Lite RTA mit 23mm drauf und es macht trotzdem ein schönes Bild und er sieht dort drauf nicht deplaziert aus.



    Der Feuertaster hat einen guten und hörbaren Klickpunkt, ebenfalls die plus und minus Tasten.


    Der Akku hält auch hier bei mir wieder gut durch, ich betreibe ihn mit 36-40 Watt.


    Beim schütteln klappern ganz leicht die Tasten, was aber bei dem Preis nicht schlimm ist und wer die Produkte von eleaf kennt, darf hier bestimmt auch zuversichtlich sein, das der AT nicht gleich nach einem Jahr kaputt geht. (Also die Technik)


    Er feuert Zeitnah und das Menü ist wieder einmal selbsterklärend.


    Die eine Seite hat eine Gummierte Einlage, die den Rim noch griffsicherer macht





    Bei allem was dieses Gerät so schön da stehen lässt, gibt es für mich einen gravierenden Mangel.


    Der Akkudeckel wird von 2 Magneten gehallten.

    Einer oben und einer auf der rechten Seite (bei geöffneter Akkudeckelklappe)


    Links war anhand der Akkulage kein Platz mehr um dort ebenfalls einen Magneten unterzubringen, was ihn leicht wacklig macht, wenn man ihn mit dem Zeigefinger Feuern möchte.


    Es fühlt sich beim zusammendrücken der Faust an, als würde der Deckel Spiel haben (was er auch hat) und hat dadurch einen Klickpunkt und Geräusch, wie der Feuertaster.

    Dieser verschwindet, wenn man das Akkubändchen nach außen stehen lässt.



    Das ist für mich so undurchdacht, das ich nur mit dem Kopf schütteln kann und mich frage, ob man das nicht vorher durchdacht hatte und ob man keine Tests an einem Prototypen gemacht hat. Es kommt mir vor wie gebaut nur angeschaut und auf dem Markt geworfen.


    Für mich ein absolutes KO Kriterium und ich schicke ihn wieder zurückgebe, da dieses selbst bei einem AT der unter 40.00 Euro kostet nicht sein sollte und mich persönlich richtig stört.



    Alle die ihn mit dem Daumen Feuern, sollte es nicht auffallen und somit nicht stören, weil es ansonsten ein wirklich guter Akkuträger für den schmalen Taler ist, der auch mit einem Akku bei nicht gerade ausgereizter Wattzahl eine Weile durchhällt.

    Wir brauchen uns aber nichts vormachen, mit einem 18650er kommt man bei 40 Watt und Dauernuckeln nicht aus und sollte einen zweiten Wechselakku dabei haben.


    Ich will ihn nicht wirklich bewerten, weil ich sonst ungerechtfertigt für den einen oder anderen, nur 2,5 Sterne geben würde, anhand des Akkudeckels.

  • So hier noch Bilder von dem Spiel und wie es mit dem Bändchen ausschaut, damit er nicht mehr so klackt, wie die Sirius P80, wenn man die gefeuert hatte.



  • Ich habe noch eines vergessen.

    Der Akku geht sehr straff rein, was ich auch nicht so toll finde.

    Bei falschem Einlegen, könnte es zu Verformung des Pluspols am Akku kommen, man muss diesen schon exakt gerade einlegen


    Wenn man das Bändchen nicht drunter hat, wird es mehr als nur schwer, den Akku dort wieder rauszubekommen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden