Cubis Max Erfahrung

  • Vorweg bemerkt: Ich wusste nicht, in welche Rubrik das gehört und entschuldige mich schon mal, falls es hier falsch sein sollte. Eigentlich ist ein Mesh-Verdampfer ja kein Fertig-Coiler aber auch nichts zum Wickeln. Andererseits ist das Folgende kein Review, sondern nur ein Erfahrungsbericht - aber nicht des Dampfens allgemein, sondern eines speziellen Verdampfers.


    Der "Cubis Max" macht mir in der Wohnung zu viel Dampf, da benutze ich andere Verdampfer, doch draußen auf der Arbeit ist er geradezu ideal. Das hier ist einer meiner beiden Verdampfer für eben diese Arbeit. Das Foto ist sehr groß, hat dadurch aber den Vorteil der Zoombarkeit, wenn man es sich in voller Auflösung anschaut. Ist also nur etwas für Interessierte.


    Letzte Nacht auf Arbeit hatte ich einen selbstverschuldeten Dry-Hit. Den "Geschmack" bekommst du kaum aus der Watte. Also dachte ich heute, nach mehr als einem halben Jahr wird es schließlich doch Zeit, die Watte zu wechseln. Und siehe da, eigentlich war es nicht mal nötig, wie die Bilder zeigen. Das sind original unbearbeitete Fotos von gerade eben. Ich hatte nichts abgewischt, nur ein wenig trocken getupft.


    Gedampft habe ich darin stets dasselbe Cassis-Aroma (5 %) bei 40 Watt in einem Verhältnis 40 % PG und 60 % VG. Ich weiß leider nicht, aus welchem Material die Beschichtung des Mesh-Streifens besteht. Weiß das jemand? Das Mesh selber ist aus Kanthal. Es ist nun ein Jahr im Verdampfer, die Watte ein halbes Jahr - das ist eine unglaubliche Haltbarkeit, will ich meinen. Ich habe jetzt nur die Watte gewechselt.


  • Prima Link **G_Frank** aufgrund dieses Artikels hatte ich ihn mir vor ziemlich genau einem Jahr auch zugelegt. Mittlerweile habe ich … das darf ich gar nicht sagen, also mehrere ;)


    Bei denen mit Kaffee-Liquid hatte ich die Watte öfter gewechselt - aber eigentlich auch nur, weil ich anfangs Fehler bei der Watteverlegung gemacht hatte. Bekanntlich (oder auch nicht) nutze ich stinknormale Drogeriewatte, nicht die beigefügte vorgeschnittene Muchiwatte. Wenn man die Watte nun so schneidet, dass die Faserrichtung entgegen den Liquidöffnungen ausgerichtet liegt, dann braucht es etwas länger, ehe das Liquid sich auf dem gesamten Pad verteilt. Es kann so zu einem Dry-Hit führen (je nachdem, wie oft und/oder heftig zu ziehst - und je nach Watt natürlich auch). Das hatte ich anfangs falsch gemacht, war ich doch die Verlegung in normalen Wicklungen gewöhnt, bei denen die Faserrichtung quer zur Wicklung liegt (sonst reißt sie zu schnell auseinander).


    Das Pad ist aber keine Wicklung. In Faserrichtung verteilt sich das Liquid ratzfatz auf dem / in dem gesamten Pad. Als ich darauf geachtet hatte und die Watte entsprechend gedreht, gabꞌs keinen Dry-Hit mehr.


    Skizze: Das Liquid läuft von oben und unten auf die Watte |||||| So verteilt sich es wie in winzigen Kanälen sofort auf die gesamte Fläche. Liegt die Watte aber andersherum = ausgerichtet, fließt das Liquid von oben und unten kommend zuerst recht und links zu den Seiten - und erst wenn die Faser gesättigt ist, nimmt die nächste Faser das Liquid auf und verteilt es wiederum zuerst zu den Seiten. Somit dauert es eben etwas länger, bis dass überall Liquid verteilt ist. Einfach umdrehen, das ist der ganze Dreh und das einzige Geheimnis des "Cubis Max".


    Manchmal verlegt man die Watte per Zufall gleich richtig herum, beim nächsten Mal vielleicht nicht, und dann wundert man sich, dass bei denselben Parametern es dennoch zu Dry-Hits kommt, die es vorher nicht gab.

  • Gerne hätte ich gesehen, wie es unmittelbar vor dem Dry-Hit ausgesehen hatte. Wäre es nicht so umständlich (ich nicht so schrecklich wechsel- und wickelfaul), dann könnte ich das ja mal über einen längeren Zeitraum beobachten. Doch schon bei der gestrigen innerlichen Frage danach, wie es denn wohl um die Watte im "Kaffee-Cubis" bestellt ist, antwortete das Faulschwein in mir: "Wieso aufmachen und mit Liquid kleckern? Schmeckt doch noch! Never cange a running system" ^^

  • Er verträgt aber kaum mehr als 40 Watt. Ich will's nur gesagt haben, manche wollen mit dem Teil sofort 80 Watt dampfen und sind dann entäuscht über "nur" 40 Watt. Aber er dampft je nach Liquid zwischen 35 und 40 Watt prächtig und schmeckt sehr gut (letzteres ist individuell, ich weiß, ich weiß ;)


    Freue dich drauf :thumbup::)

  • ÄÄÄÄÄhmmmm ja :schaem1:

    Geschmack iss da ja aber es fehlt doch etwas, es wird besser wenn

    Ich die AF etwas zu drehe. Aber dann pfeift der Kollege aufs übelste. :grosseaugen1:

    Ich werde Ihn mal noch mit meinem Extrem süssen Morgenliquid versuchen

    da iss das mit dem flachen Geschmack vielleicht etwas besser und Ich kann

    die AF voll offen lassen.


    Da hatte ich aber noch keine Lust zu. :facepalm01:

    Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der Andere könnte am Ende vielleicht doch Recht haben. :/=O:D

  • **G_Frank** Ahhja, siehst, den Geschmack kann ich gar nicht mit anderen Verdampfern vergleichen, da ich als Selbstmischer immer das Liquid dem Verdampfer oder dem Verdampfertyp anpasse und nicht umgekehrt. Falls etwas zu lau rüberkommt, ansonsten aber alles gut ist, erhält der Verdampfer XY einen Schuss Aroma extra oder ein anderes PG-VG-Verhältnis. So schmeckt mir (fast) jeder Verdampfer irgendwann ausgezeichnet. Und nein, den Überblick über die vielen Fläschchen verliere ich trotzdem nicht; das ist wie die Unordnung auf dem Schreibtisch, so lange nicht aufgeräumt wird, weiß ich binnen Sekunden genau, wo etwas liegt :)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden