Projekt ExRaucher (Storys) und IG

  • CALL TO ACTION – Weltnichtrauchertag

    Heute ist Weltnichtrauchertag (World No Tobacco Day) 2020!

    Die WHO macht in einer unfassbaren Kampagne Stimmung gegen das E-Dampfen. Dafür haben sie Social-Media-Banner entworfen, mit denen sie suggerieren, das E-Dampfen sei im Kern auf Jugendliche oder gar Kinder ausgerichtet, um diese zu Tabak- (Nikotin-) Abhängigen zu machen. Sie scheuen sich nicht einmal davor, für ihre Banner Kinder zu instrumentalisieren, indem sie diese dort beim vermeintlichen E-Dampf-Konsum abbilden.

    Für ein Gegengewicht haben wir einige dieser Banner nachgebildet und mit eigenen Texten versehen. Wir argumentieren dabei nicht sachlich oder legen Fakten vor, sondern agieren – wie die WHO das auch tut – auf rein emotionaler Ebene.

    Wir bitten hiermit alle Dampfer, dass sie, sobald sie eine der Original-Abbildungen in den Sozialen Netzwerken oder an anderer Stelle sehen, einen passenden Banner aus unserer Aktion zu posten und mit einem Link zum Aktionsbeitrag zu versehen (dort werden für diejenigen, die den Sinn der Aktion nicht erfassen, Zweck und Absicht erläutert und auch sachliche Fakten relativ knapp dargestellt).

    Wenn Ihr auf einer Plattform über eines unserer Banner stolpert, dann teilt dies.

    Es gibt die Banner in englischer und deutscher Sprache. Sie dürfen frei verwendet werden, jedoch nicht kommerziell. Sie stehen unter der CC-BY-NC-SA Lizenz. Für die Attribution ist der Link auf die Aktionsseite vollkommen ausreichend.

    Lasst uns überall, wo die Original-Banner der WHO auftauchen, unsere eigenen Banner verteilen, um ihnen die Maske von der hässlichen Fratze zu reißen.

    Unsere Banner findet Ihr hier: Weltnichtrauchertag 2020 – WHO instrumentalisiert Kinder für Schmutzkampagne gegen „E-Zigaretten“ (mobile Liquidverdampfer)


    So sehen sie aus (nur eine Übersicht, die einzelnen Grafiken findet Ihr unter o.g. Link):


    Uebersicht-565x1024.png

    „Manchmal entsteht ein Scheißesturm einfach dadurch, dass jemand die eigenen Fäkalien in den Gegenwind spritzt.“ (Alexander Wendt)


    Mitgliedsbanner.png

  • Davon hättest du für die Rubrik "Spiel & Spaß" ein prima Rätsel machen können, ich wäre nie, nie, nie auf so eine Begründung gekommen :)


    Tja, wenn man der Paranoia der Durchgeknallten in den sozialen Medien brav hinterherläuft, wird man sehr leicht selber paranoid. Das ist nicht bös gemeint, eine Farbänderung kann es meinetwegen jedes Jahr geben, doch diese Begründung ist … na, mir fehlt ein treffendes Wort ... ;)


    Mal gucken, wie lange es dauert, bis auch an der Westfalenfahne etwas auszusetzen ist.


  • Wie im Artikel geschrieben, gab es vor etlicher Zeit (ich glaube, das ist locker über ein Jahr her) in einem asozialen Medium einen Kommentar, in dem geäußert wurde, das Logo würde von den Farben her an die Reichsflagge erinnern. Ich habe mir seinerzeit spontan mit dem Zeigefinger an der Stirn rumgebohrt und es im Team angesprochen… es waren alle einer (meiner) Meinung… so ein Blödsinn. Diese ganze Symbol-Scheiße (Alufelgen oder ein Plattencover das an Hakenkreuze erinnert… oder der ganze Zahlensymbolik-Scheiß) interessiert mich nicht, interessiert uns nicht und nach meiner Auffassung sind diejenigen, die überall „Nazi-Symbole“ sehen, ohnehin psychisch krank oder zumindest auffällig.


    Der Impuls kam jetzt aber tatsächlich von mir. Ich erinnerte mich halt daran… und wenn man ganz ehrlich ist, kann ein unbedarfter tatsächlich auf die Verknüpfung zu besagter Flagge kommen… das muss nicht einmal bewusst geschehen… das kann sich auch nur im Hinterkopf abspielen.


    Vor einem Jahr oder länger, wäre das nach meiner Überzeugung nicht so gewesen… da war die Reichsflagge nicht im Gedächtnis (auch nicht um Unterbewusstsein) der Bevölkerung… aber das hat sich (dank der Presse und den Politikern) gerade geändert. Inzwischen kennt bald JEDER die Flagge, die längst vergessen war. Nicht zuletzt wegen des zu einem Sturm auf den Reichstag aufgeblasenen Sit-In (Zu der Scheiße mit den drei “tapferen“ Polizisten, die allein den „tobenden Mob“ aufgehalten haben, schreib ich besser nix… ich hab den Job selbst mal gemacht. Ohne die Schusswaffe einzusetzen, kann man mit zwei weiteren Kollegen vielleicht ne Gruppe von fünf Leuten aufhalten… mit viel Glück… aber 300…neee.) und der selektiven Bilder zu den kritischen Demos (immer wenn die Flagge auftauchte, wurde draufgehalten, so dass man den Eindruck haben musste, es sei ein pures Fahnenmeer in schwarz-weiß-rot).


    Nun ist die Flagge also wieder im kollektiven Bewusstsein… und zwar in der Schublade „Reichsbürger, Nazis, Coronra-LEUGNER, Anti-Demokraten, Mob“.


    Und damit habe ich das ehemals nicht existierende Problem nun wirklich gesehen. Abgesehen davon, dass ich es als widerlich empfinde, dass die Farbkombi auch die Verbindung mit der antafaschistischen Aktion herstellen könnte.


    Aktuell hat uns keiner drauf angesprochen… trotzdem haben wir das gemacht… UND offen und ehrlich kommuniziert, weshalb es nun „jrün is“. Abgesehen davon ist die neue Farbkombi in unseren augen auch wesentlich positiver. Wir haben bewusst nicht einfach geschrieben: „Wir wollten einfach mal was neues, frisches machen.“ ;-)

    „Manchmal entsteht ein Scheißesturm einfach dadurch, dass jemand die eigenen Fäkalien in den Gegenwind spritzt.“ (Alexander Wendt)


    Mitgliedsbanner.png

  • Ja...schwarz weiß rot ist so eine Sache...Jetzt erst Recht. Mein Bruder steht irgendwo rechts (er ist so doof das ich bezweifel das er genau weiß was das ist). Der favorisiert immer schwarz weiß rot. Führt dazu das mir diese drei Farben auch immer direkt auffallen und mich frage ob ein Hintergedanke da sein könnte. Im Regelfall lande ich bei der Feststellung das dass Blödsinn ist. Hin und wieder denke ich aber spielt dieser Hintergedanke tatsächlich eine Rolle. Bei Fußballfans und ähnlichem denke ich könnte das öfter der Fall sein. Muss aber sagen euer Schwarz weiß rot hätte mich nun nicht gerade dazu bewogen an einen Hintergedanken zu denken.

  • Faktum bleibt, dass die Kaiserflagge nun mal rein gar nichts mit Nazi zu tun hat.

    Fakten zählen heute nicht mehr… bzw. werden „alternative Fakten“ geschaffen. Wenn Politik und Medien nur häufig genug berichten, dass böse Nazis mit der Flagge rumlaufen, dann „weiß“ der Bürger (nicht der interessierte, intelligente Bürger, der sich informiert und der recherchiert), dass die Flagge „Nazi“ ist. Da kannste nix gegen machen.


    Puuuh… Gladbach ist doch mehr in Richtung Mint… ;-) :-D … und die „Grünen an sich haben ja zur Unterscheidung noch dat „Jelb“ mit im Logo…

    „Manchmal entsteht ein Scheißesturm einfach dadurch, dass jemand die eigenen Fäkalien in den Gegenwind spritzt.“ (Alexander Wendt)


    Mitgliedsbanner.png

  • Da kannste nix gegen machen

    Vielleicht doch, indem die Vergangenheit, auch die jüngere vor wenigen Jahren, nicht vergessen wird.


    Alle Nazis sind Durchgeknallte, das ist gar keine Frage, doch alle Durchgeknallten sind nicht Nazis. Damit verharmlost man den Begriff und hat keinen mehr für echte Nazis. Von mir aus können die Kaiser-Fans den ganzen Tag lang mit ihren keineswegs verbotenen Fahnen herumwedeln ("kennt noch jemand das Lied? "Wir wollen unsern alten Kaiser Wilhelm wiederhabꞌm …"). Jede Meinung ist frei, auch die absurdeste politische Einstellung gehört toleriert. So lange sie gewaltfrei und ohne Schaden anzurichten geäußert wird, befindet sich sogar ein Troll - Achtung, Doppeldeutigkeit: im grünen Bereich :-)


    Ja aber, die ham doch die Treppe gestürmt. Das geht gar nicht!


    Sagt wer? Aus der politischen Farbenlehre: Gelb-schwarz-rot sind demnach "gute Farben", die das dürfen? Da fangen wir mal an mit dem Erinnerungswerk. Erinnert sich noch jemand? Ist gar nicht soo lange her: 2010 warꞌs, lesen bildet. Aus dem dpa-Artikel im "Weser Kurier" vom 19. September 2010:


    "Und noch einen kleinen Triumph feiern die Atomkraftgegner. Obwohl Polizei und Verwaltungsgericht die gewünschte Kundgebung auf der Wiese vor dem Reichstag nicht erlaubt hatten, stürmten am Nachmittag trotzdem tausende Menschen über die rot-weißen Absperrgitter auf den Rasen und besetzen die Treppe vor dem Parlament. Die Polizei lässt sie weitgehend gewähren."


    Fette Hervorhebung von meiner Wenigkeit :-)


    Wer das nicht vergessen hat, kann das Heute viel besser einschätzen. Grüne beim "Reichstagssturm" 2010:


  • Nur mal so zu Ich-sehe-überall-Nazi-Symbole-Idioten“:


    In Greifswald gibt es einen Edeka-Markt. Der befindet sich in einem wunderschönen historischen ehemaligen Eisenbahn-Werksgebäudes. An vielen Bahnhöfen (nicht nur in Deutschland) findet man auch heute noch auf den Bahnsteigen Emailleschilder mit dem Bahnhofsnamen, die jetzt stramm auf das Alter von 100 Jahren zugehen. Die Schriftart ist meist „Tannenberg“.


    Da lag die Idee nahe, für Schilder im Supermarkt eben diese Schriftart zu nutzen, um das ganze innen auch ein wenig historisch wirken zu lassen. Passt, finde ich. Sieht ein wenig nach Bahnhof aus… nach Eisenbahn.


    Aber ACHTUNG: „Die Schrift ist NAZI! MACHT DAS WEG!“, shitstormt es seit ein paar Tagen. Die Schilder mit der Schrift gibt es in dem Markt schon seit Jahren, aber es ist halt gerade erst vor wenigen Tagen ein Nazi-Jäger über ein Bild aus dem Markt im Internet gestolpert und hat sofort erkannt, dass das knallharte Nazi-Symbolik ist.


    Ich binde die Bilder hier nicht direkt ein… einfach mal klicken und einen Eindruck gewinnen…


    So sieht das Gebäude aus: [LINK ZUM BILD]


    Und hier sieht man die „Nazi-Beschilderung“: [LINK ZUM BILD]


    Ist fast so schlimm wie die „Nazi-Alufelge“ von Opel… [LINK ZUM BILD]


    Und jetzt nochmal meine provokante Behauptung: Wer in Alltagsgegenständen und seiner Umgebung überall „Nazi-Symbolik“ erkennt IST psychisch krank oder zumindest auffällig.


    Mit einer Spur gesunden Menschenverstands erkennt man eigentlich schon, ob etwas WIRKLICH „Nazi-Symbolik“ ist… wenn z.B. jemand auf einer rechten Demo mit einem Consdaple-Hoodie herumläuft, ne offene Lederjacke drüber hat, so dass nur „Consdaple“ zu sehen ist, dann ist das ohne Zweifel ein entsprechendes Statement. Oder wenn ein Glatzkopf mit auf die Fingerknöchel tätowierten zackigen „S“ herumläuft, habe ich auch keine Zweifel über die Symbolik. Kein Ding. Aber aus Farbkombinationen, Zahlenkombinationen, historischen Schriftarten (die von den Nazis übrigens gar nicht gerne verwendet wurden) oder der Form von Alufelgen auf „Nazi-Gedankengut“ zu schließen, ist nach meiner Auffassung ein sicheres Indiz für einen gestörten Geist.


    Mehr schreib ich zu dem Thema jetzt hier aber nicht…

    „Manchmal entsteht ein Scheißesturm einfach dadurch, dass jemand die eigenen Fäkalien in den Gegenwind spritzt.“ (Alexander Wendt)


    Mitgliedsbanner.png

  • Und jetzt nochmal meine provokante Behauptung: Wer in Alltagsgegenständen und seiner Umgebung überall „Nazi-Symbolik“ erkennt IST psychisch krank oder zumindest auffällig.


    Das ist keine provokante Behauptung, sondern schlicht Stigmatisierung psychisch Kranker.

    Muss man wollen und in Kauf nehmen, so als Schreiberling.


    Obwohl es mich nicht direkt betrifft, stören mich solche, zumal unqualifizierte, Aussagen.

    Das ist das völlig falsche Bild von dem was psychisch krank ist, das mit solchen Phrasen aufrechterhalten wird.

    Im Grunde auch nicht besser als die die sich nicht groß informieren und sagen Dampfen ist schädlich. Eben ein Vorurteil.


    Nö, nicht jede verzerrte Wahrnehmung oder Dummheit ist "krank",

    "psychisch krank" zu benutzen als Abwertung, ist nicht korrekt und unprofessionell.

    Hab deine Artikel bisher immer gern gelesen, aber da greifst du meiner Meinung nach daneben.

  • Dem Beitrag von Juni kann ich nur zustimmen.

    Irgendwie finde ich diese ganze "Farbenfrage" etwas lächerlich. Ihr lauft da Gefahr, in eurer eigenen Blase zu versinken und Dinge wichtig zu nehmen, die vollkommen unwichtig sind. Provokativ gefragt: Gehts noch ums dampfen oder eher um Gesinnung ?

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Nö, nicht jede verzerrte Wahrnehmung oder Dummheit ist "krank",

    Ist akzeptiert… dann nenne ich das künftig anders. Aber normal isses nicht.


    Gehts noch ums dampfen oder eher um Gesinnung ?

    Ich glaube, Du hast nicht verstanden worum es geht. Wir waren eben nicht der Meinung, unser Logo in schwarz-weiß-rot sei an sich problematisch. Aufgrund der geänderten öffentlichen Wahrnehmung wollten wir aber solch irren Unterstellungen vorbeugen.


    Und wir wollten das ganz ehrlich kommunizieren. War wohl ein Fehler, weil uns indirekt vorgeworfen wurde, wir würden uns damit dem verbreiteten Gesinnungszwang unterwerfen, was aber tatsächlich nicht der Fall ist und was wir versucht haben, zum Ausdruck zu bringen.


    Ich nehme hiermit die Erklärung aus dem Artikel zurück und nenne nun den „wahren“ Grund für den Farbwechsel: Wir wollten einfach mal was frisches, einen neuen Impuls, ohne unser Logo in der Form zu ändern. Und deshalb ist es jetzt grün… weil „Grün ist die Hoffnung“, „Grün beruhigt“, „Rot heißt Stehen, Grün heißt gehen… gehen in eine rauchfreie Zukunft“, … etc., etc.…


    Das ist zwar jetzt gelogen… oder, wie es wohl heißt, „ein alternatives Faktum“, aber wenn das jetzt zur Beruhigung der Gemüter beiträgt, dann vergesst einfach, was ich zu dem Thema geschrieben habe und akzeptiert die nun aktuelle alternative Erklärung für den Farbwechsel. Von meiner Seite ist das Thema jetzt durch.

    „Manchmal entsteht ein Scheißesturm einfach dadurch, dass jemand die eigenen Fäkalien in den Gegenwind spritzt.“ (Alexander Wendt)


    Mitgliedsbanner.png

  • Ich versuch es noch einmal zu erläutern…


    Nein, wir haben uns keinem Gesinnungszwang unterworfen. Deshalb haben wir auch nicht auf den „Zuruf“ vor ungefähr einem Jahr reagiert. Wir wollten keinen „Wahrnehmungsverzerrten“ nachgeben… die waren uns egal. Wer sowas zu der Zeit mit unserem Logo so sehen wollte, der sollte es dann eben so sehen und uns in seiner Hirnschublade halt auch so ablegen.


    Der Impuls jetzt kam aus eigenen Reihen und hat mit eben jenen „Wahrnehmungsverzerrten“ nichts zu tun. Durch die Ereignisse der jüngeren Vergangenheit und der dahingehend selektiven Berichterstattung ist unserer Meinung nach die Farbkombi in die Köpfe einer breiteren Menge gepresst worden. Da wir aber auch in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden wollen (und werden), bestand die Gefahr, dass allein die Farbkombi eher ablehnende Gefühle (völlig inbewusst… halt nicht bei „Wahrnehmunsgverzerrten“, sondern bei normalen Menschen) hervorrufen könnte. Das in Kombination mit der Erinnerung an den alten SN-Post bewirkte überhaupt erst wieder, dass wir uns mit dem Thema überhaupt befasst haben.


    Und mal ganz ehrlich… da gibt es die Möglichkeit optischer Assoziationen, oder?



    Ist schon auffällig… uns war das bei Entwurf des Logos nicht bewusst, weil wir eben nicht hinter jedem Busch einen Rechts- oder Linksextremisten hucken sehen… und auch keine „geheimen Botschaften“ solcher Idioten.


    Um unbewusste Ablehnung — nur in den Köpfen — zu verhindern, isses jetzt grün.



    Mehr steckt nicht dahinter… wir wollten lediglich psychologische Effekte vermeiden, auf die wir ansonsten keinen Einfluss haben. Die „Wahrnehmungsverzerrten“ waren und sind uns nach wie vor völlig egal, weil wir weder mit der extremen Rechten, noch der extremen Linken irgendwelche Berührungspunkte haben.

    „Manchmal entsteht ein Scheißesturm einfach dadurch, dass jemand die eigenen Fäkalien in den Gegenwind spritzt.“ (Alexander Wendt)


    Mitgliedsbanner.png

  • Seis drum, so ist es jetzt. Neue Farben, gut. Es bringt nichts, sich mit Spitzfindigjeiten aufgrund von soetwas den schwarzen Peter hin und her zu schieben. Gewisse rechte Kreise haben eben diese Farben auf ihren Fahnen, die sie vielerorts schwingen, wo sie Angst verbreiten und marschieren, das ist leider so aktuell und lässt sich nicht ändern momentan. Ja, die Wortwahl "psychisch krank" war sicher nicht die beste, aber wahrscheinlich nicht so gemeint, wie hier teilweise interpretiert.


    Sanfte Grüße (Associate Bob aus Demolition Man) :winkewinke01:

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden