Wie ist das Verhältnis vom Selbstgemischten zu gekauften Liquids ?

  • Ich habe eigentlich schon direkt zu Beginn meiner Dampferkarriere selbstgemischt... Anfänglich viel mit den günstigen Riccardo Aromen, mittlerweile dann doch eher Premium Aromen..

    Hin und wieder kaufe ich auch mal einen Long-Fill, eigentlich aber auch nur, weil ich zu manchem wie zu dem Bubba Grape kein Aroma habe, um es selber anzumischen.

    Ich würde sagen, das Verhältnis bei mir liegt bei 80 zu 20 zugunsten des Selbstmischens...


    Wie schaut das bei euch aus ?

  • Da ich zu faul bin und mehr an den technischen Setups feile, liegt der Anteil an Long-/Shortfills bei 95%. Die 5 % Selbstmischen entstehen eher per Zufall.

    Vielleicht kommt das Selbstmischen, wenn ich auf der technischen Seite zufrieden bin


    Wobei ich unter Selbstmischen die Kombination von verschiedenen Aromen verstehe und nicht ein Fertigaroma in eine andere Flasche füllen. 😉

  • Moin :winkewinke01:


    Ich probierte viel und hab auch festgestellt,

    dass man sich schon ganz schön, vertun kann....


    Entweder zu künstlich, zu süß, zu lasch, komischer Geschmack...

    Ob das nun günstige Aromen waren oder gar teurere,

    viel Lehrgeld gezahlt in dem Sinne.


    Klar blieb ich bei einigen Aromen hängen, also die

    wo man prozentual anmischt...


    Aber wenn man dann seines gefunden hat,

    und es am Markt bleibt, ist es dann ein Dauerbrenner


    Bei mir verhält es sich 15 % selber angemischt, 5 % Liquids (TK)

    und 80 % Longfill Aromen :smoke01:

  • Ich mische zu gut 95% selbst. Hauptsächlich mit Aromen von Inawera, FlavourArt, Club der Dampfer und Flavorah. Selten aber doch so einmal im Jahr gönne ich mir etwas von PJ Empire, inzwischen aber nur noch die sukralosefreien Varianten. Mein Problem mit den ganzen Long- und Shortfills ist, dass diese für meinen Geschmack viel zu hoch dosiert sind, wenn man sie nach den Herstellerangaben verwendet. Mir würde da im Regelfall ein Drittel an Aroma reichen.

  • Ich habe da Schwierigkeiten mit der Definition.


    Wenn selber mischen wirklich das ist, dass man verschiedene Aromen mischt, um etwas Eigenes zu gestalten, dann habe ich noch nie gemischt.


    Andererseits habe ich beim Auffüllen von Short- oder Longfills auch nicht das Gefühl, in dem Sinne selber zu mischen.


    Ein Aroma kaufen, in eine Leerflasche füllen und entsprechend auffüllen - gilt das als selber mischen?


    Na gut: Aus der Anfangszeit besitze ich noch diverse Fertig-Liquids. Die nehmen ca. 10 Prozent bei mir ein, Tendenz sinkend, weil ich sie nur noch verbrauche und nicht mehr nachkaufe.

    85 Prozent sind Short- oder Longfills.

    Zu 5 Prozent stehen inzwischen mit Aromen angemischte Flaschen bei mir. Tendenz dort eher steigend.

  • Ich bin da ganz pragmatisch. Wenn es auf den diversen Messen Liquids/Longfills gibt, die mich interessieren werden sie probiert und ggf. gekauft. Wenn mir dann das Ganze extrem gut schmeckt versuche ich es nachzubauen, was aber nicht immer so einfach ist bzw funktioniert.

    Bei diversen "Mischunfällen" sind schon Kreationen herausgekommen, die irre lecker waren aber diese dann nachzubauen ist bei meiner Experimentierfreude auch nicht so einfach. Mein Schwiegersohn schwärmt immer noch von so einem Mischunfall, den ich ihm mitgegeben habe, ich kann mich aber leider nicht mehr daran erinner was da alles drin war.|| Um es kurz und knapp zu formulieren: bei mir ist das Verhältnis pi mal Daumen 50:50

  • In dem Sinn, dass ich Aromen kaufen und dann Base drüber Kippe, mische ich nur selbst. Die Fertig Liquids sind mir für den Verbauch meiner Mesh Verdampfer einfach zu Teuer. Deswegen kaufe Ich auch keine Short Fills, sondern höchstens Longfills. Wenn ich sehe das es Aromen gibt für 20€ bei 60 oder 100ml. Na dann vielen Dank das höchste der Gefühle sind bei mir 10€ pro 100ml, oft aber viel viel weniger. Viele von denen schmecken mir auch gar nicht so gut, dass es ein so hoher Preis rechtfertigen würde. Für meinen Teil fehlt mir dann einfach das Verhältnis. Warum 10 bis 20 mal so viel ausgeben, für etwas was jetzt nicht wesentlich besser ist?

    Der Großteil der bei mir steht besteht aus CBV, Twisted und Copy Cat Aromen. Mit denen hatte ich bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht. Dann habe ich auch noch Red Astaire, Black Lion und ein paar Checkmates hier rum stehen. Bin also noch eine ganze Zeit bedient.

  • 95% selbst und die anderen 5% gehen ab und an mal für Longfills, die es leider nicht anders gibt, drauf. Wobei ich nun keine komplexen Mischversuche starte. Ich habe 4-5 Aromen und mein Tabak Absolue. Mehr brauch ich nicht.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden