Große Wolken gesucht - Welchen DL Selbstwickler nehmen?

  • Bin bislang MTL und DL nur mit Fertigcoilern unterwegs (Nautilus und Whirl MTL, Zeus, Valyrian, Freemax DL). Möchte mich jetzt mal im Selbstwickeln probieren mit dem Ziel, ab und zu mal (richtig) große Wolken zu produzieren. Können das unterm Strich alle Dualcoiler, oder reicht auch ein passender VD mit einer Coil? Was würdet ihr empfehlen in der Preisklasse bis € 50,-?

  • :willkommen01:  Krofofant . Man kann natürlich auch mit einer Wicklung fette Wolken produzieren, dafür benötigst Du eine entsprechende Coil, den dazu passenden Akkuträger und zum Beispiel einen THC Artemis oder Helheim.

    Allerdings würde mich interessieren was Du unter große Wolken verstehst. Willst Du mit bis zu 100 Watt oder sogar darüber hinaus dampfen? Falls ja wäre ein Dualcoiler besser.

    Vielleicht melden sich gleich noch die Steamcrave-Fans wie Roadrunner1954 , Nifiz , ZumaFx zu dem Thema

  • Ich würde mir vllt einmal die Brunhilde 103 anschauen. Die kannst single, als auch dual bestücken. Ja, ist ein Topcoiler, aber dadurch kommst immer schnell an die Wicklung, was beim ersten Selbstwickler immer Sinn macht. Sollte der Nachfluss nicht passen, sind hier genug Leute, die Schützenhilfe leisten können.

    Evtl geht auch ein Supreme V3, der ist aber etwas restriktiver und mitunter kann’s auch mit dem tricky werden. Aber auch diesen kannst du mit Singlecoildeck oder Dualdeck betreiben.


    Beides liegt unter 50€, mit etwas Sucherei auch unter 40€.


    Warte aber noch etwas, hier kommen sicher noch zahlreiche Vorschläge, dann kannst mal durchgooglen, was dir am besten gefällt.

  • Krofofant


    :willkommen01:


    Dicke Wolken ist immer relativ.

    Das geht sowohl mit Singlecoil als auch mit Dualcoil , je nach Art der Coil und der Leistung die man drauf gibt.


    Aber erst mal eine grundlegende Frage bevor man etwas empfehlen kann.

    Wie groß darf der Verdampfer sein ?? Eher 25 mm oder auch 30 mm.


    Und noch ne Frage.

    Tank oder eher Tropfler ??

  • Erstmal :willkommen01:  Krofofant

    Wie schon gesagt, gehen dicke Wolken sowohl mit ner Singlecoil und (noch dicker, in Richtung Bodennebel) mit dual oder gar triple Coils. Wichtig wäre meiner Meinung nach, das du dir einen holst, in dem du sowohl single als auch dual dampfen kannst und wo halt auch größere Coils reinpassen (also eher so ab 25mm). Meine Empfehlung geht auch am ehesten zu nem Supreme (wobei, wenn du kriegst, der V2 noch ein bisschen besser Wolke kann). Gut sind die Supreme aber beide, egal, ob v2 oder v3, zu wickeln auch identisch. In meinem Augen auch recht einfach, aber wie auch schon gesagt, wenn es Probleme gibt, kriegst du hier massig Hilfe.

    Neben dem Verdampfer brauchst du dann noch eine halbwegs gute Pinzette (mit Keramikspitzen ist optimal) und natürlich Watte. Coils kannst du dir schon fertig kaufen (z.b. von Geekvape), oder Draht von der Rolle (ebenfalls Geekvape) oder hand made's von einem der Coilbauer hier. Gerade mit den Coils macht es Sinn, ein paar verschiedene auszuprobieren, denn die sind das "Herz" eines jeden Verdampfers und da gibts ne große Bandbreite an "Effekten", die dann aus dem VD's kommen.

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Es wurde bereits alles gesagt - nur noch nicht von jedem ;) (Karl Valentin)

  • Artemis 2 als Dual Topcoiler, der zur Not auch mit einer Singlecoil funktioniert. Als Draht für Coils empfehle ich von Geekvape den ZN09. Davon 2 Coils mit 3,5mm Durchmesser und 5mm Beinchen, dann noch stark VG-lastige Base und dicke Wolken sind gesichert.


    Ich frage mich nur worin der Sinn besteht, möglichst dicke Wolken zu produzieren.

    Wie leicht wäre die Welt zu regieren, wenn sie nicht aus Menschen bestünde.

    Friedrich Sieburg

  • Steam Crave Titan - wenns den mal im Angebot gibt und da 4 Coils rein - ordentlich Leistung drauf, 2 x Handgas rum und Kanone.

    Da sind fette Wolken garantiert.

    Wer anderen eine Grube gräbt - hat meist ein Grubengrabegerät


    Das Tolle an Intelligenz ist, dass man Ironie versteht. Das Traurige daran ist, dass man merkt, wie viele es nicht tun.

    footer1647855048_19781.png

  • Danke für Rückmeldungen. Habe u.a. zwei Aegis Legend. 30 mm sind also kein Problem, mehr als 100 W auch nicht. Suche einen Tank, keinen Tröpfler, und dicke Wolken, weil ich da einfach ab und zu Spaß dran hab. Jeder Jeck ist halt anders ;-)


    Die Expertenmeinungen gehen ja recht klar Richtung Aromizer. Sehe ich es richtig, dass der Unterschied zwischen Supreme und Plus in erster Linie Durchmesser und Füllvolumen sind?

  • Die Expertenmeinungen gehen ja recht klar Richtung Aromizer. Sehe ich es richtig, dass der Unterschied zwischen Supreme und Plus in erster Linie Durchmesser und Füllvolumen sind?

    Klugscheißermodus an😀😀 - es heißt "" AROMAMIZER "" - Klugscheißermodus aus 😀😀


    Bitte nicht zu ernst nehmen - bin halt STEAM CRAVE FAN 😀😀


    Und ja , du liegst richtig - innerhalb der Serien sind das die Unterschiede.


    Da 30 mm möglich sind bei dir , möchte ich dir den Aromamizer Plus V3 ans Herz legen - der kann beides - Geschmack und dicke Wolken - und zwar beides gleichzeitig.

    Der schmeckt aber auch bei 40 - 50 W mit dicken Wolken.

    100 W sind garnicht nötig

  • da kann ich mich Hermanns (Roadrunner) Meinung voll anschließen.

    Die Steam Crave Verdampfer sind ausnahmslos aller erste Sahne :) . Du bekommst Erweiterungen, Ersatzteile, u.s.w. und ... sie können Geschmack + dicke Wolken und auch einiges an Watt ab :thumbsup01:

    ich dampfe also bin ich 8o

  • Bedenkt aber bitte bei euren Vorschlägen , dass es sich hier um einen Wickelanfänger handelt! Der Steamcrave Aromamizer Supreme Plus V3 ist bestimmt die eierlegende Wollmilchsau für Dich Krofofant man muss bei der Watteverlegung halt einiges beachten. Solltest Du Dich dafür entscheiden gibt es hier von der Fangemeinde aber sicherlich eine Menge an Unterstützung.

  • Ich würde da dann auch den Plus V3 empfehlen. Wickeln finde ich bei dem genauso einfach wie bei allen anderen SteamCraves. Im Grund sogar einfacher wie viele andere, da der keine Taschen hat und man nur die richtige Länge abschneiden muss und ohne großes Voodoo die Watte aufgepuschelt dann auf die Löcher im Deckboden stellt, fertig.

    Wenn man einen von den SC's kann, kann man alle. Wie man den am besten wickelt, ist hier im Forum schon oft beschrieben. Wenn die Coils "richtig" positioniert sind, ergibt sich das mit der Watte fast von alleine.

    Der V3 ist wirklich die eierlegende Wollmilchsau und es passen auch die Zubehörteile vom v1/v2, man hat also eine große Auswahl an Umbaumöglichketen, das ist also das Rundum-Sorglos-Paket ;)

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Es wurde bereits alles gesagt - nur noch nicht von jedem ;) (Karl Valentin)

  • Lungenvolumen trainieren, dann brauch man keine "Spezialverdampfer".

    Das sind doch keine "" Spezialverdampfer "".

    Die kann man sowohl im unteren Wattbereich als auch im oberen Wattbereich betreiben

    Ich dampfe die meisten meiner VD so um die 50W und mache damit "" auch für mich "" dicke Wolken.

    Auch ohne antrainiertes Lungenvolumen.

  • Bedenkt aber bitte bei euren Vorschlägen , dass es sich hier um einen Wickelanfänger handelt! [...] man muss bei der Watteverlegung halt einiges beachten.

    It's a little bit funny.


    Als ich vor ein paar Wochen erstmals mit dem Gedanken an einen Selbstwickler schwanger ging, kugelte ich natürlich nach "Selbstwickler für Einsteiger" etc. Dann landet man in Shopbewertungen und Foren und stellt schnell fest, dass quasi jeder Verdampfer "leicht zu wickeln" zu sein scheint plus gewisser Fangemeindefaktor. Habe dann noch ein paar Videotutorials angesehen und dann war es ebenso (wobei ich da die Riesenunterschiede als Newbie ehrlich gesagt nicht feststellen konnte). Gehe daher mit der Einstellung daran, dass es wie mit allem sein wird, was man im Leben zum ersten Mal macht: die ersten Versuche Krampf, danach steile Lernkurve.



    Für mich dann erstmal nur noch offene Frage ist, mit welchen Coils man am besten startet. Vermute aber schon mal schwer, dass das wie mit der Einstiegsverdampferfrage ist: fragst du 10 Leute, hast du 12 Meinungen :)

  • Ernsthaft ? Aliens mit 3x26er Kernen und 28er Mantel ? Da ist der Finger ja schon lahm, bevor die heiss werden ...

    Dann doch besser die von Geekvape, die sind deutlich schneller und gute Allrounder (ZN09 z.B.)


    Krofofant

    Coils sind, wie du schon geahnt hast, natürlich auch ne Geschmackssache, aber ein bisschen sollten die natürlich zum Verdampfer passen. Zu große oder zu kleine vermindern doch ziemlich den Geschmack, für viele Verdampfer ist aber sowas wie 3x28ga (fused oder Alien) schon eine gute Standardcoil. Hol dir am besten Draht von der Rolle und wickel dir die Coils selbst, dann kannst du sowohl im Durchmesser als auch mit der Anzahl der Windungen selbst regulieren, was da für dich passt

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Es wurde bereits alles gesagt - nur noch nicht von jedem ;) (Karl Valentin)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden