Auguse EraAio V2 RBA (für Dotaio)

  • Auguse - EraAio V2 (für DotAio)



    - Single Coil
    - MTL
    - Tankinhalt: 4 ml

    - Airpins: 0,8 | 1,0 | 1,2 | 1,5 | 1,8 | 2,0 mm

    - Preis ca. 30,- € aus Asien



    Geliefert wird im Pappschächtelchen:



    Unter der Einlage versteckt ist das Zubehörtütchen, mit Airpins, Ersatzschrauben, Ersatzdichtungen und ein zweiter Silikonverschluss.



    Die Airpins sind leider nicht beschriftet und man muss erstmal nach der Größe sortieren, um den 1,0er zu finden.

    Die Abstufungen zwischen 0,8 und 2,0 mm sind gut gewählt und es sollte für jede Vorliebe des Zugwiderstands etwas dabei sein.

    Vorinstalliert ist der 1,2er Pin



    Die Pins werden von vorne in die RBA geschraubt und haben einen Konischen Lufteinlass, was es nochmal etwas leiser macht.




    Auf der Unterseite haben wir einen regulären 510er Anschluss und Bezeichnung mit Seriennummer.



    Und von oben:



    Das Tankteil ist mit einem O-Ring abgedichtet bzw. fixiert und sitzt nicht zu stramm oder locker.
    Hier der Blick in die Kammer. Die Liquiddurchlässe sind durchaus üppig und müssen mit ausreichend Watte abgedichtet werden.

    Klappt auch gut weil die Watte im Bereich der Auflage komprimiert wird. Man muss nur aufpassen dass die auch wirklich in der vorgesehenen "Rille" liegt, sonst schließt die RBA nicht richtig und kann auslaufen.



    Das Deck dürfte selbsterklärend sein und lässt sich easy wickeln.



    Hier mal mit meinem Standard-MTL-Draht 0,27 mm Kanthal:



    Es empfiehlt sich die Wicklung etwas nach unten zu ziehen, so dass die Wickelhilfe auf den Wattetaschen aufliegt.



    So wird die Coil auch immernoch an der Unterseite angepustet, weil die Posts doch deutlich oberhalb des Lufteinlasses sind:



    Watte durch, bündig mit dem Deck abschneiden, kucken, dass sie schön in der Rille liegt und feddisch.



    Watte befeuchten, Tank aufstecken und ab in DotAio.





    Hab mittlerweile ein paar RBAs ausprobiert und die gefällt mir bislang am besten.


    positiv:

    - echt simpel in Handhabung

    - kein Rumfummeln mit Adapter um sie auf ein Wickeltab oder Akkuträger zu schrauben

    (Sieht halt nicht mehr so schön aus, was mit aber Wurscht ist, weil sie eh unterm Deckel verschwindet.)

    - geschmacklich ziemlich gut

    - wechselbare Airpins in vernünftigen (vielen) Abstufungen mit Schraubgewinde (Extra-Pluspunkt)

    - gute bis sehr gute Verarbeitung (gemessen am Preis sowieso)

    - ziemlich leise
    (Wobei ich mir da natürlich absolute Stille gewünscht hätte, aber gefühlt sind die RBAs, dadurch dass sie im Gehäuse sitzen, immer etwas lauter sind als z.B. ein FeV oder Bishop.

    Der Zug durch die Düse ist jedenfalls leise, aber nicht ganz lautlos)

    - Preis (/Leistung)


    neutral:

    - wenig Möglichkeiten mit der Coilposition zu spielen


    negativ:

    - scheinbar aktuell nur aus China zu beziehen

    - keine Ersatzteile einzeln erhältlich

    - merkliche Ölrückstände bei Auslieferung



    Bin zufrieden. :emojiSmiley-04:



    ______



    Erwähnen sollte ich aber, dass ich Probleme mit einem sehr dünnflüssigen Liquid (15% H2O) hatte. Die ist jetzt nicht ausgelaufen, aber hat geblubbert und beim reinpusten kam etwas Liquid aus der Airflow.

    Ich habe dann die Watte etwas länger gelassen, an den Enden ausgedünnt und in den Watteauflagen quasi aufgedoppelt.


     


    Ganz wichtig ist aber noch einen kleine Lücke zu den Post zu lassen, weil im Oberteil Stege sind, die die Watte sonst einquetschen und die RBA dann nicht spaltfrei zusammengesteckt werden kann.


    Also nicht so:


    Da musste ich den Watteberg dann noch etwas nach links, weg von den Posts drücken. Dann war aber Ruhe.

    War aber ein Extremfall. Ich denke so dünnflüssiges verwenden nur die wenigsten. Bei normaler Viskosität kann man aber nicht viel falsch machen. :emojiSmiley-28:

  • Na guuuut. Wenn Du das sooo schön beschreibst... Der HWV meint zwar nicht, dass ich das brauche, aber vielleicht lässt er sich ja dadurch erwecken. Sagt man nicht auch "der Hunger kommt beim Essen"? Also nicht dass ich das nachvollziehen könnte, ich kann immer essen... Aber einen Versuch wäre es doch wert, oder?

  • Schwer zu sagen Melone
    Wenn Du mit der Dotshell zufrieden bist... :/


    Mich hatte am Clone gestört:
    Selbst der 1,0er Pin war mir zu offen. Da kann mit der Bohrung etwas nicht richtig gepasst haben. Bei anderen Verdampfern bin ich mit 1,0 oder 0,9 glücklich.

    Dann konnte ich die nicht wickeln ohne mit dem Draht den Airpin zu berühren und damit einen Kurzschluss zu verursachen. Ok - wenn ich die Coil ganz rabiat nach oben gezogen hatte war vielleicht noch in µ Luft.

    Aber damit fühle ich mich nicht wohl. War auch egal wie rum ich die Beinchen eingebaut habe.

    Ist dann bei Original wahrscheinlich besser.


    Danach kam dann ein DotMission Clone. Der war durchaus okay, aber mit dem 1,2er Pin auch zu offen.


    Zuletzt hatte ich einen Clone vom EVL Dot Spot. Zugwiderstand war gut, aber man musste penibel bei der Watteverlegung sein und es war mir etwas zu laut/unruhig beim Zug.


    Da fand ich die EraAio im Gesamtpaket bis jetzt halt am Besten, wenn auch nicht perfekt.


    Interessant wäre bestimmt auch noch der/die Bishop³Dotcubed von Ambition Mods die demnächst kommt.

    Aber ich finde ich habe jetzt genug Kohle in dem Teil versenkt. Ist ja durchaus nett, hübsch und handlich, aber wenn ich einen Pico mit Bishop daneben stelle, relativiert sich das doch wieder. :emojiSmiley-28:

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden